Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten


Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Mittwoch, 19.07.2017

Troisdorf - Zeugen nach schwerem Verkehrsunfall gesucht

(JK)  Am heutigen Tage, circa 15.45 Uhr, ereignete sich in Troisdorf, Poststraße, in Höhe Emil-Müller-Straße / Bahnhof Troisdorf, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer schwerstverletzt wurde. Nach bisheriger Rekonstruktion anhand des Spurenbildes kam der Fahrradfahrer, 78 Jahre alt, aus Richtung Stationsweg in Richtung Wilhelmstraße geradelt, als ein von hinten in gleicher Richtung fahrender Wagen den Radfahrer am Hinterrad touchierte und dadurch zu Fall brachte.

Bei Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte war nur noch der verletzte Radfahrer vor Ort. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich umgehend bei der Polizeiwache Troisdorf, Poststraße 65, oder telefonisch unter 02241 / 8080, zu melden.

Engelskirchen-Ründeroth - Fahrradfahrer nach Vorfahrtverletzung verletzt

Am Mittwochnachmittag (19.07.), gegen 15.17 Uhr, wurde ein 46-jähriger Fahrradfahrer aus Hückeswagen bei einem Verkehrsunfall in Engelskirchen, Einmündung 'Büchlerhausen' / 'Im Krümmel' verletzt. Eine 53-jährige PKW-Fahrerin aus Engelskirchen beabsichtigte aus der Straße 'Im Krümmel' auf die B 55 in Richtung Engelskirchen abzubiegen. Dabei hatte sie den bevorrechtigten Radfahrer, der den Radweg Richtung Ründeroth befuhr, übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Siegburg - Streit um Geld eskalierte

(Bi)  Der Streit zwischen zwei 31 und 34 Jahre alten Siegburgern, heute Nacht (19.07.) um 2.00 Uhr, endete für den 31-jährigen im Krankenhaus. Der 34-jährige suchte seinen Bekannten an der Wohnanschrift in der Siegfeldstraße auf und forderte die Begleichung von Schulden in Höhe eines mittleren zweistelligen Betrages. Darüber gerieten die beiden Männer in einen handgreiflichen Streit, in dessen Verlauf der 31-jährige ein Messer gezogen haben soll. Dabei sei ihm nach Angaben des 34-jährigen eine Schreckschusspistole aus dem Hosenbund auf die Erde gefallen. Der 34-jährige hob die Pistole auf und schlug damit seinem Kontrahenten ins Gesicht. Anschließend verließ er mit seinem Fahrzeug den Tatort.

Der 31-jährige wurde mit erheblichen Gesichtsverletzungen stationär in einem Bonner Krankenhaus aufgenommen. Der flüchtige 34-jährige meldete sich kurze Zeit später selbständig auf der Polizeiwache und machte dort Angaben zum Geschehen. Die Polizei ermittelt nun gegen beide Männer wegen des Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung. Das Einhandmesser und die Schreckschusspistole wurden als Beweismittel sichergestellt. Gegen den 31-jährigen wurde zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen waffenrechtliche Bestimmungen eingeleitet.

Troisdorf - Betrunkener Randalierer am Bahnhof

(Bi)  Am Dienstagnachmittag (18.07.) gegen 17.30 Uhr wurde der Polizei ein Randalierer auf einem der Bahnsteige am Bahnhof in Troisdorf gemeldet. Ersten Meldungen zufolge soll der Mann andere Fahrgäste anpöbeln und um sich schlagen. Auf dem Bahnsteig trafen die Troisdorfer Beamten auf einen 21-jährigen mit Wohnsitz in Rees. Der verbal aggressive Mann stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Im Beisein der Polizisten versuchte er auf den Bahnsteig zu urinieren.

Aufgrund seiner Alkoholisierung war der Randalierer nicht mehr in der Lage, sich sicher auf den Beinen zu halten und drohte mehrfach ins Gleisbett zu fallen. Er wurde zu seinem eigenen Schutz in polizeiliche Obhut genommen und zur Polizeiwache gebracht. Dort konnte er in der Zelle seinen Rausch ausschlafen. Am Abend verließ der 21-jährige das Polizeigewahrsam.

Nümbrecht - Festnahme, Polizei stellt Drogen und gestohlenes Krad sicher

In Nümbecht sind am Dienstag (18.07.) ein 30-jähriger Kölner festgenommen und ein gestohlenes Krad sowie Drogen sichergestellt worden. Die Polizisten waren eigentlich wegen einer Durchsuchungsaktion (Diebstahlsdelikte) in Nümbrecht. Am Einsatzort trafen sie, unabhängig von der Durchsuchung, auf den 30-jährigen, der mit einem Krad unterwegs war. Eine Überprüfung ergab, dass dieses Motorrad als gestohlen einlag. Der 30-jährige wurde vorläufig festgenommen, dabei gab er Personalien an, die, wie sich später herausstellte, nicht der Wahrheit entsprachen.

Die Täuschung flog auf, als die Ordnungshüter mit Hilfe der polizeilichen Fahndungssysteme den Mann schließlich zweifelsfrei als den 30-jährigen Kölner identifizieren konnten. Dabei stellte sich auch heraus, dass dieser aktuell gesucht wird. Es lag ein Untersuchungs-Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln und ein europäischer Untersuchungs-Haftbefehl aus Großbritannien vor. Einen festen Wohnort hat der Kölner aktuell nicht. Am Mittwoch (19.07.) wurde er dem Amtsgericht in Waldbröl vorgeführt, der die Haft anordnete. Der 30-jährige wird nun in Köln seine Haft antreten müssen.

Dem aber nicht genug, noch ein weiterer Fall hatte in diesem Zusammenhang für Aufsehen gesorgt. Noch während die Polizisten an der Einsatzörtlichkeit in Nümbrecht zugange waren, kam ein PKW, besetzt mit zwei Personen zum Einsatzort. Auch diese beiden wurden einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Dabei fanden die Beamten eine nicht geringe Menge Amphetamin und Marihuana im Wagen. Die Drogen wurden sichergestellt und die beiden Beschuldigten vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 33-jährigen aus Rheinland-Pfalz und einen 41-jährigen Nümbrechter. Sie wurden zwar nach ihrer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt, blicken nun allerdings einem Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittel-Gesetz entgegen. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Wiehl / Engelskirchen - Kennzeichendiebe unterwegs

Zwischen Montag und Dienstag (17./18.07.) haben Unbekannte von zwei Autos die Kennzeichen gestohlen. An der Perker Straße in Oberwiehl waren die Kennzeichen "GM-TD 5555" das Ziel der Diebe, in Engelskirchen montierten die Täter auf der Bergischen Straße die Kennzeichen "GM-XZ 838" von einem 'Toyota Avensis' ab. Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen bitte an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02261 / 81990.


Dienstag, 18.07.2017

Siegburg - Ordnungsamts-Mitarbeiter überwältigten flüchtigen Strafgefangenen

(Bi)  Auf ihrer Streife durch die Siegburger Innenstadt fiel Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes am Montagabend (17.07.) auf der Ringstraße ein 38-jähriger Mann auf, der, offensichtlich alkoholisiert, Passanten anpöbelte. Die Stadtbediensteten sprachen den Betrunkenen an und wollten seine Personalien feststellen. Der 38-jährige versuchte sich der Kontrolle zu entziehen und stieß einen der Kontrolleure weg. Die Ordnungshüter überwältigten den Mann und verständigten die Polizei. Auch gegenüber der Polizei verweigerte der Alkoholisierte die Angabe seiner Personalien, so dass er mit zur Polizeiwache genommen wurde.

Dort konnte der gebürtige Siegener schnell identifiziert werden. Für die Weigerung seine Personalien preiszugeben hatte er gute Gründe. Er war am letzten Donnerstag nach einem Freigang nicht in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt, wo er eine Haftstrafe verbüßt. Nachdem die Polizisten die Strafanzeige wegen Widerstand gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, geschrieben hatten, fuhren sie den gesuchten 38-jährigen wieder ins Gefängnis.

Rösrath-Forsbach - Einbrecher drangen mit Brachialgewalt ein

(rb)  Zwei Wohnungseinbrüche hat die Polizei Rhein-Berg am Montagnachmittag (17.07.) in Forsbach aufgenommen. Zwischen 10.00 Uhr und 16.45 Uhr sind die Diebe in ein Mehrfamilienhaus auf der Straße 'Überhöfer Feld' gelangt. Im Erdgeschoss brachen sie eine Wohnungstür einer leerstehenden Wohnung auf und blieben deshalb ohne Beute. Im Dachgeschoss war die Gewalt so groß, dass Teile des Türrahmens mit herausbrachen. Hier konnten die Diebe einen kleinen Möbeltresor aufbrechen. Sie flüchteten mit Bargeld, Schmuck und einer Spielekonsole. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Siegburg - Raub in Einfamilienhaus

(Bi)  Am Montagmorgen (17.07.) ist ein 55 und 58 Jahre altes Paar in seinem Haus an der Alte Lohmarer Straße in Siegburg von zwei unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt worden. Gegen 6.30 Uhr klingelte es an der Haustür der Geschädigten. Die 55-jährige ging zur Haustür und wollte sie öffnen. Ihr Partner kam ihr jedoch zuvor und öffnete die Tür. Vor der Haustür stand eine männliche Person mit einem Paket in der Hand. Als die Haustür weit genug geöffnet war, stürmte der Unbekannte zusammen mit einer zweiten Person in den Hausflur. Dabei wurde der 58-jährige durch die "auffliegende" Haustür am Fuß verletzt und musste später ambulant im Krankenhaus versorgt werden.

Die Geschädigte wurden von einem der bewaffneten und maskierten Tätern in das Ankleidezimmer geführt und dort bewacht, während ihr Partner mit dem anderen Täter ins Obergeschoß gehen musste. Dort nahm der Räuber mehrere Uhren und Goldschmuck an sich. Anschließend zwangen die Unbekannten das Paar, in den Keller zu gehen. Die Täter schlossen sie im Keller ein und flüchteten mit ihrer Beute und den Autoschlüsseln der Hausbewohner in unbekannte Richtung. Die Fahrzeuge der Siegburger verblieben am Tatort. Durch Rufen konnten die Opfer durch ein Kellerfenster Kontakt zu einem Passanten herstellen, der die Polizei alarmierte. Der Wert der Beute steht noch nicht fest.

Nach Angaben der Geschädigten waren beide Täter maskiert und mit schwarzen Pistolen bewaffnet. Sie sprachen mit ihren Opfern Deutsch mit ausländischem Akzent, untereinander sprachen sie in einer unbekannten Sprache. Möglicherweise trugen die 175 bis 180 cm großen Unbekannten Arbeitskleidung. Einer der Täter ist Brillenträger. Im Rahmen der Ermittlungen haben sich Hinweise auf einen dunklen 'Audi A4' älteren Baujahrs ergeben, der möglicherweise im Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Das Fahrzeug soll nach Zeugenangaben ein litauisches Kennzeichen haben.

Die Ermittler der Kripo fragen :  Wer kann Angaben zu den Tätern oder dem Fahrzeug machen ? Wer hat im Bereich der Alte Lohmarer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Niederkassel - Niederkasseler passen auf

(Bi)  Aufmerksame Zeugen im Pappelweg in Niederkassel beobachteten gestern Morgen (17.07.) gegen 8.30 Uhr einen fremden Mann an der Haustür eines Einfamilienhauses in der Nachbarschaft. Nachdem nicht geöffnet wurde, ging der Unbekannte in den Garten des Hauses. Einer der Zeugen folgte dem jungen Mann in den Garten und sprach ihn auf der Terrasse an, bevor eine Straftat verübt wurde. Der vermeintliche Wohnungseinbrecher ergriff sofort die Flucht über einen angrenzenden Acker und konnte von dem Zeugen nicht festgehalten werden.

Die Polizei wurde alarmiert und für ihre Fahndung mit einer sehr guten Personenbeschreibung versorgt. An der Spicher Straße konnte der wohnungslose Mann dann vom zuständigen Bezirksdienst-Beamten gestellt werden. Er wurde zunächst vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Nach erfolgter Vernehmung durch die Kriminalpolizei musste der Verdächtige entlassen werden, da ihm keine Straftat zugeordnet werden konnte. Die Ermittlungen, ob er für andere Eigentumsdelikte in Frage kommt, dauern an.

Sankt Augustin-Hangelar - Katalysatoren ausgebaut

(Bi)  Autoteilediebe haben in der Nacht von Sonntag (16.07.) auf Montag (17.07.) an insgesamt zehn Transportern eines Autovermieters an der Kölnstraße in Sankt Augustin die Katalysatoren ausgebaut und entwendet. Betroffen waren drei 'Mercedes Sprinter' und sieben LKW der Marke Iveco. Die Fahrzeuge waren über Nacht auf dem Freigelände neben der Autovermietung abgestellt. Der Diebstahl fiel dem Verantwortlichen der Firma erst auf, nachdem sich ein Kunde über die fehlende Motorleistung seines Mietfahrzeuges beschwert hatte.

Bei näherer Betrachtung der anderen Kleintransporter stellte der Angestellte fest, dass die Katalysatoren professionell ausgebaut worden waren und unter den Fahrzeugen noch die Schrauben von der Demontage lagen. Die entwendeten Fahrzeugteile haben einen Wert von über 10.000 Euro. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib der Autoteile nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.


Montag, 17.07.2017

Sankt Augustin-Meindorf - Handy geraubt

(Bi)  Sonntagmorgen (16.07.) gegen 7.00 Uhr wurde die Polizei in die Martin-Luther-Straße in Sankt Augustin gerufen. Dort meldete eine Zeugin eine Körperverletzung. Beim Eintreffen der Polizisten wurde die 24-jährige Geschädigte bereits ärztlich versorgt. Das Opfer und die Zeugin schilderten den Beamten, dass es im Laufe der Nacht in der Wohnung der 24-jährigen zum einem Streit mit einem 27 Jahre alten Kölner gekommen sei. Der Streit eskalierte und der Kölner schlug mehrfach auf die 24-jährige ein. Das Opfer ging bewusstlos zu Boden und der Schläger flüchtete mit dem Smartphone und den Wohnungsschlüsseln der Niedergeschlagenen vom Tatort.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der 27-jährige in Tatortnähe gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das rund 500 Euro teure Smartphone hatte er noch in der Hand, die Schlüssel zur Wohnung befanden sich in seinen Taschen. Bei der Überprüfung der Personalien des jungen Mannes stellte sich heraus, dass er keinen festen Wohnsitz hat und per Haftbefehl gesucht wird. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Wohnungslose in eine Justizvollzugsanstalt überstellt, wo er seine Haftstrafe verbüßen kann. Ein Ermittlungsverfahren wegen Raub und Körperverletzung wurde eingeleitet.

Troisdorf-Kriegsdorf - Einbruch in Vereinsheim

(Bi)  In der Nacht von Freitag (14.07.) auf Samstag (15.07.) sind Unbekannte in das Vereinsheim des Kriegsdorfer Sportvereins an der Reichensteinstraße in Troisdorf eingebrochen. Vermutlich waren die Täter über den Zaun geklettert und hatten die Türen zum Vereinsheim und zu den Umkleideräumen aufgebrochen. Im Vereinsheim traten die Täter mehrere Türen ein und durchsuchten Schränke und Schubladen nach Beute. In der Umkleide brachen sie mehrere Vorhängeschlösser an Spinden auf. Dabei beschädigten die Unbekannten mehrere Spinde.

Ob etwas entwendet wurde, konnte bei Tatentdeckung nicht gesagt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Menden - Zeugenaufruf nach Brandstiftung an einem LKW

(Bi)  Am späten Donnerstagabend (13.07.), um kurz vor Mitternacht, ist der Rettungsleitstelle ein brennender LKW in Höhe des Sankt-Sebastianus-Platz (Zufahrt Schützenhaus) in Sankt Augustin gemeldet worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei stand das Führerhaus des Sattelzuges vollständig in Flammen. Das Führerhaus der Zugmaschine 'Daimler-Benz Actros' war komplett ausgebrannt. Der Sachschaden wird auf circa 50.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Brandermittler der Polizei haben ergeben, dass das Feuer im Bereich der vorderen Räder ausgebrochen war und vermutlich vorsätzlich gelegt wurde. Die Ermittler der Kripo suchen Zeugen, die Angaben zur Brandstiftung machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.


Sonntag, 16.07.2017

Rösrath - Raststätte Königsforst-West, versuchter Diebstahl aus PKW

Vergangene Nacht gegen 5.45 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie zwei unbekannte Täter versuchten, die einen Spaltbreit geöffnete Seitenscheibe eines geparkten PKW herunterzudrücken. Im PKW schliefen zur Tatzeit zwei Personen. Als die Täter den Zeugen entdeckten, flüchteten sie mit einem PKW mit einem ausländischen Kennzeichen vom Tatort. Eine eingeleitete Fahndung nach ihnen verlief negativ. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Nümbrecht-Breunfeld - Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am 15.07. gegen 5.15 Uhr befuhr eine 20-jährige Nümbrechterin die Wuppertaler Straße in Breunfeld. Im Verlauf einer Rechtskurve kam sie dann aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Zuvor überschlug sich das Fahrzeug noch. Dabei wurde die 20-jährige schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW wurde erheblich beschädigt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Rösrath-Forsbach - Anhänger beschädigt

Von Freitag, 14.07., bis Samstag, 15.07., 10.15 Uhr, wurde die Plane eines PKW-Anhängers auf der Straße 'Volberg' in Rösrath aufgeschlitzt. Da der Anhänger leer war, wurde nichts entwendet.


Samstag, 15.07.2017

Eitorf - Fahrer stand unter Drogeneinwirkung

(Th)  Beamte der Polizeiwache Eitorf überprüften am frühen Samstagmorgen auf der Bahnhofstraße einen PKW-Fahrer. Der 29-jährige Windecker zeigte Auffälligkeiten, so dass ein Drogentest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv, so dass eine Blutproben-Entnahme angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Verfahren wurde eingeleitet.

Much-Erlen - Alkoholisierter Unfallfahrer wurde schwer verletzt

(Th)  Am Samstagmorgen kam es gegen 3.40 Uhr in Erlen zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Fahrer schwer verletzte. Der 23-jährige Mucher war mit seinem 'VW Golf' auf der abschüssigen Strecke in Richtung L 312 unterwegs. Im Kurvenbereich kam er von der Fahrbahn nach rechts ab und fuhr geradeaus gegen einen Baum. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Der Fahrer suchte in der Nachbarschaft Hilfe, diese forderte Rettungskräfte an.

Die hinzugerufene Polizei stellte zudem starken Alkoholgeruch fest, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,66 Promille. Der junge Mann wurde in die Uni-Klinik verbracht, Lebensgefahr bestand nicht. Es folgte eine Blutproben-Entnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins. Der PKW wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 8.300 Euro geschätzt. Gegen den Fahrer wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Sankt Augustin-Menden - Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am Freitagabend (14.07.) wurde die Polizei gegen 23.20 Uhr zu einem Haus in der Wilhelm-Mittelmeier-Straße gerufen, dort sollte eine männliche Person randalieren. Vor Ort wurde ein 26-jähriger Augustiner angetroffen, nach dem kurz zuvor gefahndet worden war, da er alkoholisiert mit seinem Auto unterwegs sein sollte. Zeugen bestätigten, dass es sich bei dem 26-jährigen um den Fahrer handelte. Ein Atemalkoholtest ergab 1,36 Promille. Der Fahrer begleitete die Beamten zur Polizeiwache. Dort gab er freiwillig eine Blutprobe und seinen Führerschein ab. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Lohmar - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am 14.07., 22.10 Uhr, überprüfte eine Funkstreife einen 43-jährigen Lohmarer auf dem Auelsweg im Rahmen einer allgemeinen Fahrzeugkontrolle. Es stellte sich bei der Überprüfung heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Es wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Rösrath - Verkehrsunfall mit einer verletzten PKW-Fahrerin

Am 14.07., gegen 21.50 Uhr befuhr eine 21-jährige PKW-Fahrerin aus Rösrath die Feldstraße, von Forsbach kommend, in Richtung Rösrath. Im Verlauf einer Kurve verlor sie auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den PKW, kam nach links von der Fahrbahn ab, und schleuderte eine Böschung hinunter. Dabei wurde auch ein Leitpfosten beschädigt. Die Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen einem örtlichen Krankenhaus zugeführt, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.650 Euro.

Rösrath-Scharrenbroich - LKW wurde aufgebrochen

Am 14.07., in der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr, wurde das Führerhaus eines auf der Hans-Katzer-Straße auf einem Parkplatz abgeparkten LKW aufgebrochen. Aus dem Führerhaus wurden ein mobiles Navigationsgerät und ein Fernseher entwendet. An zwei weiteren Fahrzeugen wurden die Kennzeichen entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Hennef-Uckerath - Zeugen meldeten Fahrer mit auffälliger Fahrweise

(Th)  Am Freitagnachmittag (14.07.) gegen 14.30 Uhr meldeten Zeugen einen PKW-Fahrer, der auf der Westerwaldstraße in Uckerath in Schlangenlinien fuhr, dabei kam es fast zu Unfällen. Er parkte dann auf einem Parkplatz und sackte dort in sich zusammen. Zeugen informierten den Rettungsdienst, der die Polizei hinzuzog.

Der 59-jährige Fahrer aus Hasselbach roch nach Alkohol, so dass ein Test durchgeführt wurde. Dieser ergab 1,04 Promille. Aufgrund seines Zustandes wurde er in ein Krankenhaus verbracht, hier erfolgte auch die Blutproben-Entnahme. Der Führerschein wurde sichergestellt. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass er über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Freitag, 14.07.2017

Troisdorf - Radfahrerin durch abbiegenden LKW erfasst

(Bi)  Am Donnerstagnachmittag (13.07.) gegen 15.45 Uhr ereignete sich in der Troisdorfer Innenstadt ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 83-jährige Radfahrerin aus Troisdorf schwer verletzt wurde. Ein 39-jähriger LKW-Fahrer aus Köln wollte mit seinem Fahrzeug an der Kreuzung Blücherstraße / Poststraße / Wilhelmstraße / Theodor-Heuss-Ring aus der Blücherstraße nach links in die Poststraße abbiegen.

Beim Abbiegevorgang übersah der Kölner die bevorrechtigte Radfahrerin, die den Kreuzungsbereich aus Richtung Wilhelmstraße kommend, weiter in Fahrtrichtung Blücherstraße überquerte. Die 83-jährige prallte mit ihrem Fahrrad gegen die Motorhaube des Mercedes Sprinter und wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Mit schweren Kopfverletzungen kam die Seniorin, die keinen Fahrradhelm trug, in ein Bonner Krankenhaus. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt nun gegen den LKW-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.

Troisdorf-Kriegsdorf - Weißer Audi-Kombi entwendet

(Bi)  Auf unbekannte Weise haben Autodiebe in der Nacht zu Donnerstag (13.07.) in Troisdorf einen weißen 'Audi A4' entwendet. Die Eigentümerin hatte den Wagen gegen Mitternacht vor ihrem Haus an der Lortzingstraße abgestellt. Am Morgen war der sechs Jahre alte Kombi spurlos verschwunden. Der Wert des PKW mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-P ...." wird mit rund 15.000 Euro angegeben. Hinweise zum Verbleib des 'Audi A4' bitte an die Rufnummer 02241 / 5413221.

Troisdorf, Niederkassel, Hennef - Wohnungseinbrecher auch am hellen Tag unterwegs

(Ri)  Am 13.07. wurden in verschiedenen Orten insgesamt vier Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche gemeldet. In der Straße 'Mariengrund' in Niederkassel gingen Einbrecher im Verlauf der Morgenstunden oder frühen Nachmittagsstunden gleich zwei Häuser an. An einem Einfamilienhaus versuchten sie zunächst mit zwei Pflastersteinen ein rückwärtiges Fenster einzuwerfen. Dies gelang nicht und die Täter rammten dann einen Holzpfahl durch die Mehrfachverglasung. Auch mit dieser Methode gelangten sie nicht in das Haus und mussten unverrichteter Dinge abziehen. Der Sachschaden wird mit rund 1.500 Euro beziffert.

Bei einem weiteren Einfamilienhaus in dieser Straße waren sie allerdings erfolgreich. Mit Steinen warfen sie die Glasfüllung der Terrassentür ein und durchsuchten sämtliche Schränke nach Beute. Mit Bargeld und Schmuck von noch unbekanntem Wert flüchteten sie vom Tatort.

Im Lärchenweg in Troisdorf-Spich brachen Unbekannte in den Mittags- oder Nachmittagsstunden in eine Doppelhaushälfte ein. Um auf das Grundstück zu gelangen, hebelten sie ein Holztor der Umfriedung auf und brachen durch ein Küchenfenster ein. Die Täter durchsuchten alle drei Etagen des Hauses und fanden schließlich Uhren und Schmuck als Beute.

In Hennef-Geistingen verschreckte offenbar eine Alarmanlage die Einbrecher an einem freistehenden Einfamilienhaus. Kurz vor Mittag hatten Anwohner die Polizei wegen einer heulenden Hausalarmanlage gerufen. Die Beamten stellten fest, dass Täter an dem Haus ein Toilettenfenster aufgebrochen hatten, was den Alarm ausgelöst hatte. Die Täter waren geflüchtet, ohne ins Haus zu gelangen.

Die Polizei rät, wachsam zu sein und verdächtige Personen oder Fahrzeuge der Polizei unmittelbar zu melden. Auch in der Sommerzeit sind Einbrecher am Werk. Interessierte können kostenlose Beratungen der Polizei zum Einbruchschutz unter Telefon 02241 / 5414777 vereinbaren. Hinweise zu den geschilderten Taten nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 für Hennef und unter Telefon 02241 / 5413221 für Niederkassel und Troisdorf entgegen.


Donnerstag, 13.07.2017

Troisdorf - S-Bahn Waggon besprüht, zwei Festnahmen

(Bi)  Ein Lokführer konnte bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Troisdorf gestern Abend (12.07.) gegen 22.00 Uhr mehrere Personen beobachten, die einen abgestellten Waggon mit Graffiti besprühten. Die alarmierte Polizei eilte mit mehreren Streifenwagen zum Tatort an der Ladestraße. Auf dem Bahnhofsvorplatz stellten zivile Fahnder zwei junge Männer fest, die aus sicherer Entfernung interessiert die Tatortarbeit der Polizei am besprühten S-Bahn-Waggon beobachteten. Da die 31 und 35 Jahre alte Männer aus Köln Farbreste auf ihrer Kleidung hatten, kontrollierten die zivilen Polizisten die Männer.

In den Taschen der Verdächtigen fanden die Beamten Farbsprühdosen, die offensichtlich kurze Zeit zuvor benutzt worden waren. Die beiden Kölner, die eine Tatbeteiligung abstritten, wurden vorläufig festgenommen und zur gegenüberliegenden Polizeiwache gebracht. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten die Tatverdächtigen die Polizeiwache verlassen. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Der Schaden an den Waggons durch die Graffitis wird mit circa 5.000 Euro beziffert.

Lohmar-Haus Sülz - Tankstellenraub

(Ri)  Am 12.07. gegen 23.00 Uhr wurde ein Raub in der 'Mundorf'-Tankstelle in Lohmar, 'An der Burg Sülz', gemeldet. Nach der Zeugenschilderung war ein maskierter Mann in den Tankstellenshop gekommen, hatte die beiden Mitarbeiterinnen mit einem silberfarbenen Revolver bedroht und Geld gefordert. Er zwang die Kassiererinnen, Geld aus der Kasse in eine orangefarbene Plastiktüte zu packen, und flüchtete mit einen dreistelligen Bargeldbetrag aus dem Shop in unbekannte Richtung.

Der Täter wird als etwa 25 Jahre alt, 170 cm groß und sehr schlank beschrieben. Er hatte sein Gesicht mit einem Damenstrumpf verhüllt. Bekleidet war er mit einem hellen Kapuzenshirt, einer schwarzen Hose und grauen Schuhen. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Die Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Bereits am 29.06. hatte es eine erstaunlich ähnlich gelagerte Tat mit fast identischer Täterbeschreibung in dieser Tankstelle gegeben (siehe unsere Pressemeldung vom 30.06.). Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413121.

Siegburg - Luxus-Uhr geraubt

(Bi)  Einer 21-jährigen Siegburgerin wurde gestern Nachmittag (12.07.) gegen 15.15 Uhr in der Siegburger Fußgängerzone eine Schweizer Luxus-Armbanduhr vom Handgelenk gerissen. Das Opfer war zuvor von der unbekannten Täterin in der Kaiserstraße angesprochen worden. Die 30 bis 35 Jahre alte Frau mit südländischem Erscheinungsbild, die nach eigenen Angaben aus Portugal stammt, bat um einen Eintrag in eine Unterschriftliste für Menschen mit Behinderungen. Die 21-jährige trug sich in die Liste ein und ging zu ihrem PKW.

Beim Einsteigen in den Wagen wurde sie plötzlich von der Tatverdächtigen körperlich bedrängt und an Armen und Händen angefasst. Die Siegburgerin setzte sich zur Wehr, die Täterin ließ aber nicht locker und fasst die junge Frau immer wieder an. Erst als die 21-jährige um Hilfe rief, riss die Unbekannte ihr die mehrere tausend Euro teure weiße Uhr vom Handgelenk. Anschließend lief sie in unbekannte Richtung davon.

Die Geschädigte gab gegenüber der Polizei an, dass die Täterin 155 bis 160 cm groß ist und einen insgesamt ungepflegten Eindruck gemacht hatte. Sie war komplett in schwarz gekleidet und hatte ihre dunklen, langen Haare zum Zopf gebunden. Die schlecht deutsch sprechende Tatverdächtige hat einen "Babybauch", der nach Opferangabe möglicherweise vorgetäuscht sein könnte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Täterin oder zur Tat machen können. Hinweise an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Wiehl - Trickdieb beklaute Rentner

In der Tiefgarage am Weiher-Platz in der Wiehler Innenstadt wurde am Mittwoch (12.07.) gegen 11.45 Uhr ein 85-jähriger Opfer eines Trickdiebstahls. Der Wiehler wechselte dem unbekanntem Täter bereitwillig Kleingeld. Der Täter half bei der Suche im Kleingeldfach und entwendete dabei 90 Euro aus dem Portemonnaie. Als der Rentner das fehlende Geld bemerkte, war der Täter aus der Tiefgarage verschwunden. Der Täter ist um die 30 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, von normaler Statur und sprach gebrochenes Deutsch. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht - Versuchter Kraftstoff-Diebstahl

Am Mittwochmorgen (12.07.) gegen 6.00 Uhr wurde ein unbekannter Täter am Steinbruch in Nümbrecht auf frischer Tat ertappt. Ein Zeuge erwischte den Langfinger beim Abzapfen eines LKW-Tanks. Dieser ergriff daraufhin die Flucht und ließ drei bereits gefüllte Kanister sowie weitere leere Kanister zurück. An dem LKW konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Der Kraftstoffdieb ist circa 18 Jahre alt, circa 165 cm groß und schmal gebaut. Er trug einen dunkelbraunen Kapuzenpullover, eine braune Hose und weiße Schuhe. Des Weiteren führte er eine Sackkarre mit. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 12.07.2017

Neunkirchen-Seelscheid - Suchmaßnahmen nach vermißter Frau

(Bi)  Mit Hilfe von Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei wurden heute Nachmittag (12.07.) Waldstücke rund um Neunkirchen-Seelscheid Remschoß nach der vermissten 64-jährigen Julijana M. (wir berichteten am 07.07.) durchsucht. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, der die Ufer des nahegelegenen Stausees absuchte. Hinweise zum Verbleib der seit dem 15.06. vermissten Frau konnten bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht erlangt werden. Die Suchmaßnahmen wurden daraufhin bis auf Weiteres eingestellt. Alle Ermittlungen im Umfeld von Frau M. haben bislang nicht zum Erfolg geführt. Ebenso liegen weiterhin keine Hinweise dafür vor, dass sie möglicherweise Opfer eines Verbrechens geworden sein könnte.

Die Polizei bittet die Bevölkerung weiter um Mithilfe. Wer hat Julijana M. seit dem 15.06. gesehen oder weiß, wo sie sich aufhält ?  Sie ist etwa 170 cm groß, schlank und hat schulterlange mittelblonde Haare. Wahrscheinlich trägt sie schwarze Oberbekleidung und hat eine schwarze Handtasche dabei. Die Ermittler vermuten, dass sie das Haus zu Fuß verlassen hat. Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Lohmar-Weegen - Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

(Ri)  Am 11.07. gegen 19.30 Uhr wurden Rettungsdienst, Notarzt und Polizei nach Lohmar zu einem schwerverletzten Radfahrer auf der Kreisstraße 37 gerufen. Bislang konnte ermittelt werden, dass der 19-jährige aus Lohmar auf der kurvigen und stark abschüssigen Straße offenbar in einer Linkskurve die Kontrolle über das Rad verloren hatte und gestürzt war. Nachfolgende Autofahrer fanden den Verletzten am Fahrbahnrand liegend und hielten an, um zu helfen. Der noch ansprechbare 19-jährige teilte mit, dass kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war. Nach Erstversorgung durch den Notarzt kam er im Rettungswagen ins Krankenhaus.

Engelskirchen - Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Auf der L 136 ist ein Unbekannter am Dienstagabend (11.07.) nach einem Verkehrsunfall in eine Seitenstraße geflüchtet. Ein Kölner fuhr gegen 17.32 Uhr mit seinem PKW über die L 136, als er auf Höhe der Bergischen Straße einen leichten Ruck vermerkte. In seinem Rückspiegel konnte er noch einen sich entfernenden hellbraunen SUV wahrnehmen. Die Polizeibeamten stellten am Fahrzeug des Kölners einen Schaden im niedrigen vierstelligen Bereich fest. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte beim Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid - Mutmaßliche Drogenhändler auf Schulgelände erwischt

(Ri)  Am 11.07. gegen 15.45 Uhr wurde die Polizei zum Gelände der Realschule an der Walzenrather Straße in Neunkirchen-Seelscheid gerufen. Nach Zeugenangaben sollten Jugendliche auf dem Schulhof Cannabis konsumieren. Als die Beamten eintrafen, versuchte ein Verdächtiger mit einem Fahrrad zu flüchten. Die Polizisten konnten ihn stellen und kontrollieren. Auf dem Gepäckträger seines Rades fanden sie einen Stoffbeutel mit rund 70 Gramm Marihuana und dealertypische Utensilien wie Druckverschluss-Tütchen und eine Feinwaage. In seinen Schuhen hatte der 21-jährige mehrere kleingefaltete Geldscheine versteckt, bei denen es sich vermutlich Drogenerlös handelt.

Die Gegenstände stellte die Polizei sicher. Der 21-jährige, wie auch ein 19-jähriger mutmaßlicher Mittäter, der sich in der Nähe aufgehalten hatte, wurden für weitere Maßnahmen zur Wache gebracht. Die beiden Neunkirchen-Seelscheider räumten in ihrer Vernehmung eine Beteiligung an Drogengeschäften ein. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des illegalen Drogenhandels.

Sankt Augustin-Meindorf - Einbrecher stehlen Gartengeräte von Sportanlage

(Ri)  In der Nacht zum 11.07. sind Einbrecher gewaltsam in das Gelände der Sportanlage in Sankt Augustin, Am Weiher, eingedrungen. Das verschlossene Zufahrtstor brachen die Täter auf, um mit einem größeren Fahrzeug auf das Gelände zu fahren. Anschließend brachen sie eine Garage auf, in der diverse hochwertige Gartengeräte zur Pflege des Sportplatzes gelagert waren.

Wie der Platzwart mitteilte, sind sämtliche Geräte im Gesamtwert von mehr als 13.000 Euro gestohlen worden, darunter ein orangefarbener Sitzrasenmäher der Marke 'Kubota', Laubbläser, Freischneider, Hochdruckreiniger und Kabeltrommeln. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02242 / 5413321.


Dienstag, 11.07.2017

Overath - "Falscher Polizist" brachte ältere Menschen um ihr Erspartes

(gb)  Viele Anrufer meldeten in den letzten beiden Tagen (10. und 11.07.), dass sie von einem angeblichen Polizisten angerufen worden waren. Leider hat es dieser Betrüger jetzt geschafft, einer 80-jährigen ihr Geld abzunehmen. Wie wir am 20.06. unter der Überschrift "Betrüger geben sich als Polizisten aus" mitteilten, häufen sich auch jetzt wieder solche betrügerischen Anrufe bei älteren Menschen.

Es ist den Tätern nun tatsächlich aktuell gelungen, einer 80-jährigen Frau aus Overath einen hohen Geldbetrag abzunehmen. Über zwei Tage und in stundenlangen Telefonaten übte der angebliche Polizist Druck auf die Seniorin aus. Freundlich und höflich erklärte er in gutem Deutsch, dass die alte Dame in höchster Gefahr stehe, da ein bewaffneter Räuber ihre privaten Daten notiert habe. Er schaffte es, sie zu überzeugen, viel Geld von ihrem Konto abzuheben. Dieses Geld übergab sie an ihrer Wohnungstür einem Unbekanntem. Bei einem späteren Anruf der Overatherin auf der Wache in Untereschbach musste sie schmerzlich erfahren, dass es diesen angeblichen Polizisten gar nicht gibt

Da dieser Betrüger doch mit einem hohem Maß an psychischem Druck am Telefon auf sein 80-jähriges Opfer einredete, möchte die Polizei auch die Angehörigen, Verwandte und Freunde von älteren Menschen sensibilisieren. Sprechen Sie mit den älteren Herrschaften, klären Sie auf, dass die Polizei niemals am Telefon nach Bargeldsummen oder Vermögenswerten fragt. Die Polizei bedrängt nicht am Telefon, Geld von Konten abzuheben und holt dieses Geld natürlich auch nicht an Haustüren ab.

Um ganz sicher zu gehen, ist eine telefonische Nachfrage bei der Polizei sinnvoll. Die Telefonnummer für die Polizei im sollte grundsätzlich (wie auch die Notrufnummer der Polizei 110) griffbereit neben dem Telefon liegen. Die vom Anrufer genutzte Nummer (die oft mit 110 endet) ist auf gar keinen Fall eine polizeiliche Telefon-Nummer.

Siegburg-Deichhaus - Flüchtiger Unfallfahrer unter Drogeneinfluss

(Ri)  Am 10.07. gegen 17.15 Uhr wurde ein Verkehrsunfall mit Verletzten auf der Frankfurter Straße / Südstraße in Siegburg gemeldet. Laut Zeugenangaben war der Fahrer eines blauen 'Ford Fiesta' auf dem Weg in Richtung Hennef auf das Heck eines vorausfahrenden Mitsubishi-PKW aufgefahren. Die 35-jährige Troisdorferin, die den Mitsubishi lenkte, war dabei leicht verletzt worden. Der Fahrer des Ford war, ohne sich um den Unfall zu kümmern, mit seinem Auto in Richtung Hennef geflüchtet.

Mit den Zeugenangaben zu Fahrzeug, Fahrer und Beifahrer leitete die Polizei sofort eine Fahndung ein und konnte den Flüchtigen samt Unfallfahrzeug an seiner Hennefer Wohnung antreffen. Beim Fahrer handelt es sich um einen 38-jährigen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem ergab sich der Verdacht auf Drogeneinfluss. Ein Drogenvortest zeigte den Konsum von Opiaten an, worauf ein Richter die Entnahme einer Blutprobe anordnete. Den 38-jährigen erwartet ein Strafverfahren.

Rösrath-Kleineichen - Einbrecher stahlen Schmuck

(shb)  Diebe sind zunächst bei einem Versuch, die Terrassentür eines Doppelhauses aufzuhebeln, gescheitert. Danach warfen sie die Scheibe ein. Gestern (10.07.) zwischen 8.30 Uhr und 15.30 Uhr waren die Bewohner des Hauses in der Bismarckstraße nicht zuhause, als Unbekannte über den rückwärtigen Gartenbereich an die Terrassentür gelangten.

Die gut gesicherte Tür mit Pilzkopfverriegelung hielt den zahlreichen Hebelversuchen der Täter jedoch stand. Daraufhin schlugen sie die Scheibe der Tür mit einem Stein ein und gelangten so doch ins Haus. Hier durchsuchten sie alle Räume und stahlen hochwertigen Schmuck. Jegliche Angaben zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen in diesem Bereich werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 bei der Polizei Rhein-Berg entgegengenommen.

Lohmar-Haus Sülz - Nach Ausweichmanöver gegen Baum gefahren

(Ri)  Am 10.07. gegen 6.45 Uhr war ein 28-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem Kleinwagen auf der Landstraße 288 (Sülztalstraße) von Lohmar in Richtung Rösrath unterwegs. Offenbar zu spät bemerkte er, dass sich vor der Ampelanlage 'An der Burg Sülz' ein Rückstau gebildet hatte. Um nicht auf das letzte Fahrzeug in der Schlange aufzufahren, riss er das Steuer nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum am Straßenrand. Der 28-jährige Fahrer wurde bei dem Aufprall verletzt und musste im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallwagen wurde mit Totalschaden abgeschleppt.

Niederkassel-Rheidt - Autoaufbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 10.07. haben unbekannte Täter insgesamt drei Autos in Niederkassel aufgebrochen. An einem blauen BMW in einer Hauseinfahrt an der Vogelsangstraße brachten die Täter vermutlich mit einem Hebelwerkzeug eine Seitenscheibe zum Splittern, entfernten sie und stahlen das Multifunktions-Lenkrad im Wert von 1.000 Euro.

Nur wenige Häuser weiter gingen die Einbrecher einen weißen BMW an, der auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses stand. Auf dieselbe Weise entfernten sie eine Seitenscheibe und bauten das Lenkrad, die Klimaanlage und den Bordcomputer aus. Der Beutewert wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

In der benachbarten Unterstraße brachen die Unbekannten einen weiteren blauen BMW auf, der in einer Grundstückszufahrt stand. Möglicherweise, weil sie gestört wurden, verließen die Täter den Tatort ohne Beute. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit den Aufbrüchen im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 bei der Polizei zu melden.

Niederkassel-Mondorf - Einbruch in Tischlerei

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 08.07. und dem 10.07. drangen Einbrecher in das umzäunte Firmengelände einer Tischlerei am Carl-Benz-Ring in Niederkassel ein, indem sie ein Zufahrtstor aufbrachen. Anschließend schlugen sie die Glasfüllung einer Nebeneingangstür ein und durchsuchten Büroräume nach Diebesgut. Die Unbekannten fanden schließlich eine Geldkassette mit einem dreistelligen Geldbetrag und nahmen sie mit. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.


Montag, 10.07.2017

Engelskirchen-Hardt - Einbruch in Bäckerei

Einen Tresor haben Unbekannte am Sonntag (09.07.) in einer Bäckerei im Ortsteil Engelskirchen-Hardt erbeutet. Zwischen 18.00 Uhr und 21.30 Uhr hebelten die Täter eine Zugangstüre zum Keller des Gebäudes in der Straße 'Unterkaltenbach' auf. Nachdem sie in den Verkaufsraum eingedrungen waren, nahmen sie die Kassenschublade sowie einen kleinen Tresor an sich und konnten unerkannt entkommen. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar-Breidtersteegsmühle - Motorradfahrer stürzte bei Bremsmanöver

(Ri)  Am 09.07. um 13.00 Uhr war ein 49-jähriger Biker aus Nümbrecht in Lohmar auf der Bundesstraße 507 von Lohmar in Richtung Pohlhausen unterwegs. In Höhe der Breidtersteegsmühle wollte er eine Gruppe von sechs anderen Motorradfahrer überholen, die vorschriftsmäßig mit 70 km/h unterwegs waren. Während des Überholmanövers bemerkte der Nümbrechter dann die am Fahrbahnrand fest installierte Radaranlage und bremste stark, um nicht "geblitzt" zu werden.

Vermutlich durch einen Bremsfehler kam er dabei zu Fall und verletzte sich. Rettungswagen und Notarzt wurden zum Unfallort entsandt und versorgten den Verletzten, ehe er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Seine Honda musste vom Abschleppdienst abtransportiert werden.

Engelskirchen-Hardt - Radfahrer bei Sturz schwerverletzt

Schwerverletzt hat sich am Sonntag (09.07.) ein 48-jähriger Fahrradfahrer, der auf der B 55 in Engelskirchen-Hardt stürzte. Um 12.45 Uhr befuhr ein 64-jähriger Engelskirchener mit seinem Transporter die Straße 'Schulberg'. An der Einmündung zur B 55 beabsichtigte er nach links in Richtung Ründeroth abzubiegen. Nach eigenen Angaben fuhr er langsam an die Einmündung heran und beobachtete den Verkehr von rechts. Plötzlich bemerkte er von links den Fahrradfahrer.

Dieser versuchte noch zu bremsen, um eine Kollision mit dem Transporter zu verhindern. Durch das starke Bremsmanöver überschlug sich der 48-jährige mit seinem Rad. Er stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu, die stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten. Er trug einen Helm, der ihn wohl vor schlimmeren Verletzungen schützte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Transporter kam es nicht.

Hennef / Sankt Augustin / Siegburg - Einbrüche

(Bi)  Während des letzten Wochenendes (07.07.-09.07.) sind Täter in das Büro einer Kirchengemeinde, in die Produktionshalle einer Druckerei und in der Nacht von Donnerstag (06.07.) auf Freitag (07.07.) in ein Schmuckgeschäft eingebrochen.

Bei dem Einbruch in das Gemeindebüro der Kirchengemeinde an der Hennefer Beethovenstraße hatten die Täter ein Fenster aufgehebelt. Sie durchsuchten das Büro und öffneten Schränke und Schubladen. Ob etwas gestohlen wurde, konnte der Küster noch nicht sagen.

Ebenfalls durch ein Fenster stiegen Einbrecher in die Fertigungshalle der Druckerei an der Löhestraße in Hennef ein. In einem angrenzenden Büro stahlen die Unbekannten eine Kassette mit etwas Bargeld aus einer Schreibtisch-Schublade.

Mehrere Uhren und Schmuck erbeuteten Einbrecher bei ihrem Einbruch in ein Schmuckgeschäft. Sie brachen die Eingangstür zu dem Laden am 'Markt' in Sankt Augustin auf. Aus der Auslage und der Verkaufstheke stahlen sie die Schmuckstücke und Uhren. Die Beute hat einen mittleren vierstelligen Wert. Eine leere, verschlossene Registrierkasse nahmen die Diebe ebenfalls mit. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 4.000 Euro.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 und die Polizei in Sankt Augustin unter 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Autofahrer wollte sich Polizeikontrolle entziehen

Ohne Führerschein, aber unter Alkoholeinfluss war am Freitag (07.07.) ein 42-jähriger Engelskirchener auf der Overather Straße unterwegs. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt stoppte die Polizei den Fahrer. Um 19.05 Uhr fuhr der 42-jährige auf der Overather Straße in Richtung Grünscheid. Als er bemerkte, dass eine Streifenwagen-Besatzung hinter ihm war und ihn kontrollieren wollte, versuchte er zunächst die Ordnungshüter abzuhängen. Nach mehreren Abbiegemanövern lenkte er seinen Wagen in eine Grundstücks-Einfahrt, fuhr an dem Haus vorbei und anschließend durch den Garten.

Er stoppte erst am Ende der Wiese an dem dortigen Zaun. Er sprang aus seinem Fahrzeug und flüchtete zu Fuß auf einem Fußweg entlang der Agger. Nach einigen Metern konnte er von mittlerweile alarmierten Unterstützungskräften gestoppt und festgehalten werden. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss und war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest verlief positiv, woraufhin er eine Blutprobe abgeben musste. Auf ihn wartet nun ein umfangreiches Verfahren.

Neunkirchen-Seelscheid - Mutwillige Sachbeschädigungen an Sporthalle

(Ri)  Wie die Gemeinde Nenkirchen-Seelscheid zu Protokoll gab, wurden in der Zeit zwischen dem 30.06. und dem 02.07. Sachbeschädigungen an der Sporthalle in Neunkirchen, Schulzentrum Rathausstraße, begangen. Offenbar hatten unbekannte Täter das rund drei Meter hohe Hallendach erklettert und dort mehrere Lichtkuppeln aus Plexiglas eingeschlagen. Weiterhin hatten die Unbekannten die außenliegende Blitzschutzanlage beschädigt sowie das Schloss der Eingangstür durch Einstecken eines Metallgegenstandes unbrauchbar gemacht.

Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Von einem Einbruchsversuch geht die Polizei nicht aus und ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 09.07.2017

Rösrath-Kleineichen - Einbrecher kamen zur Tageszeit

(cs)  Am Freitag, den 07.07. in der Zeit zwischen 8 Uhr und 17.30 Uhr verschafften sich Unbekannte Zugang auf ein Grundstück am Birkenweg in Kleineichen. Sie versuchten ein Fenster aufzuhebeln, schafften es aber nicht dieses zu öffnen. Sie flüchteten unverrichteter Dinge. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath-Scharrenbroich - Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

(cs)  Am Samstag, den 08.07. wurde um 17.20 Uhr ein 20-jähriger Fahrer eines Kleintransporters auf der Oswald-von-Nell-Breuning-Straße in Rösrath im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Es ergab sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Dieser Verdacht erhärtete sich aufgrund eines positiven Drogenvortests. Dem Betroffenen wurde auf der Polizeiwache Overath / Rösrath durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wird gefertigt.


Samstag, 08.07.2017

Rösrath - Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Alkohol

(ms)  Vergangene Nacht wurde um 0.15 Uhr ein 24-jähriger Rollerfahrer aus Overath auf der Hauptstraße in Rösrath im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Bei der Person wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Zudem wurde festgestellt, dass die Person nicht in dem Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Strafanzeige wird gefertigt.


Freitag, 07.07.2017

Hennef-Süchterscheid - Von der Fahrbahn abgekommen, eine Schwerverletzte

(Bi)  Eine 19-jährige Henneferin ist am Donnerstagnachmittag (06.07.) mit ihrem Wagen von der Heilig-Kreuz-Straße in Hennef abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Sie verletzte sich dabei schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die junge Frau war mit dem schwarzen Audi von Uckerath in Richtung Süchterscheid unterwegs. Am Ende einer Rechtskurve war sie aus ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Sie fuhr über den Grünstreifen neben der Fahrbahn und landete im Straßengraben. Sie wurde beim Aufprall schwer verletzt. Der PKW wurde erheblich beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 5.000 Euro. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt, warum die Fahranfängerin von der Fahrbahn abgekommen ist.

Siegburg-Deichhaus - Schwerer Verkehrsunfall

(Bi)  Am Donnerstag (06.07.) gegen 15.50 Uhr kam es auf der Frankfurter Straße in Siegburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach Zeugenangaben war ein Fußgänger plötzlich vom Gehweg auf die Fahrbahn getreten und dort von dem Auto einer 24-jährigen Siegburgerin erfasst worden. Der bislang nicht eindeutig identifizierte Fußgänger wurde von dem silberfarbenen Nissan aufgeladen und auf die Fahrbahn geschleudert. Der vermutlich alkoholisierte Unbekannte kam mit schwersten Kopfverletzungen in ein Bonner Krankenhaus.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte die 24-jährige Autofahrerin, die in Richtung Hennef unterwegs war, noch versucht dem Mann auszuweichen, konnte den Unfall aber nicht vermeiden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Hennef gesperrt. Es kam im Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Troisdorf-Rotter See - Fensterbohrer erbeuteten Schmuck und Bargeld

(Bi)  Durch das Bohren eines Loches in den Fensterrahmen einer Wohnung am Rheinischen Ring in Troisdorf ist es Einbrechern gestern (06.07.) in der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 15.30 Uhr gelungen, den Schließmechanismus des Fensters zu bedienen und zu öffnen. Die Täter stiegen ein und durchsuchten die Wohnung einbruchstypisch. Sie entwendeten Geld, hochwertige Uhren und Schmuck. Der Beuteschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Hinweise zum Einbruch an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Siegburg / Troisdorf - Mutmaßlicher Debitkarten-Betrüger stellte sich

(Ri)  Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung von Fotos eines Verdächtigen am 06.07., der mit einer gestohlenen Debitkarte im November 2016 mehrere tausend Euro vom Konto einer 42-jährigen Siegburgerin abgehoben hatte, meldete sich der mutmaßliche Täter selbst bei der Polizei. Der 30-jährige aus Neunkirchen-Seelscheid räumte die Tat ein. Er gilt nun als Beschuldigter im Strafverfahren. Der 30-jährige ist bereits mehrfach im Bonner Raum wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten.

Neunkirchen-Seelscheid - 64-jährige vermisst

(Ri)  Seit dem 15. Juni wird die 64-jährige Juliana M. aus Neunkirchen-Seelscheid vermisst. Die verheiratete Frau und Mutter eines erwachsenen Sohnes hat das Haus vermutlich in den Abendstunden mit einer Handtasche zu Fuß verlassen. Nachdem die Suche der Familie über Tage erfolglos verlaufen war, erstattete sie eine Vermisstenanzeige.

Nach den Ermittlungen der Kripo ergaben sich keine Hinweise darauf, dass die 64-jährige Opfer einer Straftat geworden sein könnte. Auch die polizeilichen Ermittlungen und Suchmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Sorge bereitet den Ermittlern der Umstand, dass die Vermisste regelmäßig Medikamente nehmen muss, die sie wahrscheinlich derzeit nicht zur Verfügung hat. Zudem soll sie in letzter Zeit psychisch belastet gewirkt haben.

Nach den Gesamtumständen kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Frau M. in hilfloser Lage befindet. Die Polizei veröffentlicht Fotos der Vermissten zur Öffentlichkeits-Fahndung. Juliana M. wird als etwa 170 cm groß und schlank mit schulterlangen dunkelblonden Haaren beschrieben. Wahrscheinlich trägt sie schwarze Oberbekleidung und hat eine schwarze Handtasche bei sich. Die Kripo bittet die Bevölkerung um Mithilfe : Wer hat die Vermisste seit dem 15. Juni gesehen ? Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben ? Telefon 02241 / 5413121.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3679232


Donnerstag, 06.07.2017

Wiehl-Bielstein - PKW-Fahrerin nahm Motorradfahrer die Vorfahrt

Heute nachmittag (06.07.) gegen 15.45 Uhr kam es in Bielstein an der Einmündung Jahnweg und Bielsteiner Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Verletzten. Eine 65-jährige Bielsteinerin wollte aus der Jahnstraße nach rechts auf die Bielsteiner Straße in Richtung Kehlinghausen einbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 22-jährigen Dieringhausener Bikers, der die Bielsteiner Straße in gleicher Richtung befuhr.

Dieser konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er stürzte und musste verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Durch den Unfall kam es zu erheblichen Behinderung im Berufsverkehr.

Troisdorf-Sieglar - Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

(JK)  In der Nacht, gegen 0.30 Uhr, kam es in Troisdorf-Sieglar zu einem Kellerbrand in einer städtischen Obdachlosen-Unterkunft. Dabei wurden drei Personen mit Verdacht auf Rauchgas-Intoxikation vorsorglich in Krankenhäuser verbracht. Nach Ablöschen des Feuers und Durchlüften durch die Feuerwehr konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Engelskirchen - Verkehrsunfal, Kradfahrer leicht verletzt

Ein Kradfahrer ist am Mittwoch (05.07.) bei einem Verkehrsunfall auf der Märkischen Straße gestürzt und zog sich dabei leicht Verletzungen zu. Ein 18-jähriger Overather befuhr mit seinem Leichtkraftrad die Märkische Straße in Richtung Hardt. Um 7.55 Uhr bog ein 80-jähriger Engelskirchener mit seinem PKW von einer Parkfläche auf die Fahrbahn ein, um nach einigen Metern erneut in eine Grundstückseinfahrt abzubiegen. Während er nach links abbog, fuhr der dahinter fahrende Kradfahrer auf. Der 18-jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und wurde noch vor Ort von einem Rettungswagen behandelt. Insgesamt entstand mittlerer Sachschaden.

Troisdorf-Oberlar - Obsthändler mit Wucherpreisen

(Ri)  Am Donnerstag, den 18.05. gegen 13.00 Uhr verkauften eine Frau und ein Mann in Troisdorf-Oberlar aus einem blauen Lieferwagen heraus Obst und Gemüse. Eine 89-jährige Bewohnerin der Beuthener Straße wollte an dem Fahrzeug eine Kiste Äpfel und eine Kiste Kartoffeln kaufen, wofür 600 Euro verlangt wurden. Die Seniorin akzeptierte den Preis und zahlte zunächst 300 Euro, weil sie nicht mehr Geld zur Verfügung hatte. Die Händler drängten die Frau, die fehlenden 300 Euro bei der Bank abzuheben und fuhren die Troisdorferin sogar zur Bank, kassierten das Geld und brachten die 89-jährige dann nach Hause.

Die Kripo ermittelt gegen die Händler wegen eines Betrugsdeliktes, nachdem das Opfer wenige Tage später Anzeige erstattet hatte. Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos des männlichen Verdächtigen aus der Überwachungsanlage der Bank zur Öffentlichkeits-Fahndung. Wer kennt die abgebildete Person ? Wer kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort geben ? Telefon 02241 / 5413221
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3678458

Siegburg / Troisdorf - Mutmaßlicher Betrüger bediente sich an fremdem Konto

(Ri)  Vermutlich in der Zeit zwischen dem 22.11. und dem 30.11.2016 wurde einer 42-jährigen Siegburgerin eine Debitkarte samt zugehöriger PIN-Nummer auf unbekannte Weise gestohlen. Mit dieser Karte hob ein unbekannter Täter an verschiedenen Bankautomaten in Siegburg, Troisdorf und Bonn einen insgesamt vierstelligen Eurobetrag ab, ehe die Karte gesperrt wurde.

Auf richterlichen Beschluss veröffentlicht die Polizei Fotos des mutmaßlichen Täters zur Öffentlichkeitsfahndung. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 2 bitten um Mithilfe der Bevölkerung. Wer kennt die abgebildete Person ? Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort, der Identität oder zu Kontaktpersonen geben ?  Sachdienliche Angaben nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3678134


Mittwoch, 05.07.2017

Siegburg - Blitzeinbruch in Juweliergeschäft

(Kü)  Vergangene Nacht fuhren Unbekannte gegen 3.40 Uhr mit einem PKW rückwärts in die Fassade eines Juweliergeschäftes in der Kaiserstraße in Siegburg. Während zwei der drei Fahrzeuginsassen in das Geschäft eindrangen und es nach kurzer Zeit mit gefüllten Taschen wieder verließen, stand eine dritte Person auf der Straße "Schmiere". Zeugen, die das Geschehen beobachtet hatten, riefen sofort die Polizei an. Sie konnten sehen, dass die drei Täter zu Fuß in Richtung Michaelsberg flüchteten. Weitere Zeugen gaben Hinweise, die darauf hindeuten, dass die Einbrecher die Flucht mit Fahrrädern fortsetzten. Die Flüchtigen konnten bisher nicht gefasst werden.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :  männlich, 25-30 Jahre alt, südländisches Aussehen. Bekleidet mit schwarzen Hosen und schwarzen Kapuzenpullis. Das Tatfahrzeug war am 01.07. bei einem Wohnungseinbruch in Hennef gestohlen worden (wir berichteten hierzu am 03.07.). Die zur Tatzeit am PKW angebrachten Kennzeichen waren ebenfalls gestohlen. Der Mitsubishi wurde zur Spurensuche sichergestellt. Hinweise werden an die Polizei Siegburg, Telefon 02241 / 5413121, erbeten.

Hennef-Uckerath - 13-jährige bei Verkehrsunfall verletzt

(Kü)  Am 04.07. gegen 14.40 Uhr wurde eine 13-jährige Henneferin bei einem Verkehrsunfall in Hennef-Uckerath verletzt. Sie hatte nach Aussage mehrerer Zeugen die Westerwaldstraße (B 8) zu Fuß überquert, ohne sich um den fließenden Verkehr zu kümmern. Dabei wurde sie von dem PKW eines 70-jährigen aus dem Westerwaldkreis erfasst. Der Fahrer des Mazda war auf der B 8 in Richtung Hennef mit einer von Zeugen geschätzten Geschwindigkeit von 30 bis 40 km/h unterwegs. Der Verkehr auf der Bundesstraße lief in beiden Fahrtrichtungen stockend, als die 13-jährige unvermittelt die Fahrbahn betrat und sie aus Richtung des Westerwälders von links nach rechts überquerte.

Die Henneferin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf 6.000 Euro geschätzt. Die B 8 musste während der Unfallaufnahme halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei geregelt. Die Unfallaufnahme-Gruppe wurde zur Tatbestands-Aufnahme hinzugezogen.


Dienstag, 04.07.2017

Overath-Steinenbrück - Rösratherin bei Unfall verletzt

(shb)  Am Montag (03.07.) ist bei einem Auffahrunfall an der Olper Straße eine 26-jährige schwer verletzt worden. Gegen 17.00 Uhr im Feierabendverkehr fuhren ein 25-jähriger Overather und ein 30-jähriger Rösrather in ihren Autos hintereinander weg in Richtung Hoffnungstaler Straße. Der 30-jährige übersah, dass der Wagen vor ihm im Rückstau einer Ampel abbremste und fuhr dem Overather auf. Bei dem Zusammenstoß wurde die schwangere Ehefrau des Rösrathers auf dem Beifahrersitz verletzt. Die 26-jährige Rösratherin wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand circa 2.500 Euro Sachschaden.

Lohmar-Wahlscheid - Autoscheibe eingeschlagen

(Bi)  Eine 70-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin hatte am Montag (03.07.) gegen 15.15 Uhr ihren schwarzen 'VW Tiguan' auf dem Parkplatz am Aggerbogen in Lohmar-Wahlscheid geparkt und ihre Enkelin zur Naturschule zu einem Kindergeburtstag begleitet. Als die 70-jährige nur fünf Minuten später zum Fahrzeug zurückkehrte sah sie, dass die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und aus dem Fußraum ihre Handtasche gestohlen wurde.

In der braunen Handtasche befand sich das Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten, Bankkarte und Geld. Die Beute hat einen Wert von rund 400 Euro. Eine Zeugin hatte auf dem Parkplatz einen verdächtigen schwarzen 'VW Golf' mit gelben Kennzeichen gesehen. Ob der Wagen mit dem Autoaufbruch im Zusammenhang steht, ist unklar. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin / Hennef / Siegburg - Drogenlabor aufgedeckt

(Bi)  Nach umfangreichen Ermittlungen kamen die Ermittler des Kriminal-Kommissariats 3 der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis im Herbst 2015 auf die Spur einer Tätergruppe, welche im größeren Stil Cannabis aus Holland nach Deutschland schmuggelte und es im Köln-Bonner Raum verkaufte. Gegen fünf Täter wurde damals Untersuchungshaft angeordnet (wir berichteten am 03.09.2015). Im Rahmen der Ermittlungen hatten sich Hinweise auf eine weitere Tätergruppe ergeben, die Amphetamine zubereiten und verkaufen soll.

Unter dem Namen "Ermittlungsgruppe Tekken" nahmen die Drogenfahnder ihre Arbeit auf und sammelten Beweise gegen die Personengruppe. Die Ermittlungsgruppe konnte elf Personen identifizieren, die im Ausland sogenanntes "Amphetamin-Öl" erwarben und nach Deutschland schmuggelten. In den Wohnungen der Beschuldigten wurde das "Amphetamin-Öl" mit Hilfe verschiedener chemischer Prozesse in verkaufsfertiges Amphetamin umgewandelt. Ende Juni 2017 hatten die Ermittler genügend Beweise gesammelt, um die Beschuldigten (elf Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren) vorläufig festzunehmen und deren Wohnungen durchsuchen zu können.

Insgesamt durchsuchten die Beamten 14 Wohnungen im Rhein-Sieg-Kreis, in Bonn und in Rösrath. Dabei fanden die Fahnder rund zwei Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin, vier Liter "Amphetamin-Öl", circa 600 Gramm Marihuana und diverse andere Drogen. Bei einem der beiden Hauptbeschuldigten, einem 32-jährigen aus Sankt Augustin, fanden die Fahnder zwei scharfe Pistolen und eine funktionsfähige Maschinenpistole. Gegen den 32-jährigen wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Der zweite Haupttäter, ein 35-jähriger aus Hennef, der für die Beschaffung des "Amphetamin-Öls", dessen Zubereitung und die Logistik der Dealergruppe verantwortlich war, kam ebenfalls in Untersuchungshaft. Die anderen Mitglieder der Gruppe aus Sankt Augustin, Siegburg und Hennef, die ihre Wohnungen als Depot zur Verfügung gestellt oder mit den Drogen "gedealt" hatten, kamen zunächst wieder auf freien Fuß. Aus dem sichergestellten "Amphetamin-Öl" kann je nach Reinheit zwischen 7 und 37 Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin hergestellt werden. Der Straßenpreis pro Kilogramm Amphetamin liegt bei circa 2.500 Euro.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3676270


Montag, 03.07.2017

Wiehl - Flüchtiger Einbrecher ließ Beute zurück

Auf frischer Tat ertappt worden ist am Sonntagmorgen (02.07.) ein Einbrecher, der im "Wiehlpark" aus der Geschäftsstelle der Minigolf-Anlage unter anderem ein Fahrrad und Werkzeug gestohlen hatte. Um 7.15 Uhr verschaffte sich der bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in das Objekt. Innen versuchte er, die Stahltür zum Verkaufsraum aufzuhebeln. Zeugen wurden auf den Lärm aufmerksam und näherten sich dem Gebäude.

Als der Einbrecher die Zeugen bemerkte, flüchtete er in Richtung Wiehler Innenstadt. Dabei nahm er eine Kiste Bier, ein Fahrrad, Maschendrahtzaun und eine Schleifmaschine mit. Seine Beute ließ er schließlich wenige Meter weiter zurück und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.
Personenbeschreibung : männlich, etwa 180 cm groß, 20 bis 25 Jahre, dunkelbraune Haare, rote Sweatshirt-Jacke, braune Hose
Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Heisterschoß - Abgemeldetes Auto nach Wohnungseinbruch gestohlen

(Bi)  Zu einem untypischen Wohnungseinbruch in der Straße 'Auf dem Asbach' wurden die Beamten der Polizeiwache Hennef am Samstagabend (01.07.) gerufen. Unbekannte waren in der Zeit zwischen 18.15 Uhr und 19.30 Uhr durch ein, in über zwei Meter Höhe gelegenes, Flurfenster in ein Einfamilienhaus eingestiegen und hatten die Schlüssel eines vor der Tür geparkten, abgemeldeten PKW gestohlen. Anschließend fuhren die Täter, vermutlich ohne weitere Beute, mit dem Auto ohne Kennzeichen davon. Anhand der Spuren ist zu vermuten, dass die Einbrecher mit einer in der Garage vorgefundenen Leiter an das gekippte Flurfenster gelangten. Sie brachen das Fenster auf und stiegen ein.

Die Einbrecher durchsuchten das Haus nach Beute und öffneten Schränke und Schubladen. Auf dem Esszimmertisch lagen der Schlüssel und die Papiere des grauen 'Mitsubishi Carisma'. Die Bewohner hatten den älteren Gebrauchtwagen am selben Tag erworben und noch nicht zugelassen. Mit dem Fahrzeugschlüssel als Beute verließen die Täter das Haus durch die Terrassentür. Der erbeutete Wagen hat einen Wert von mehreren hundert Euro.

Ein Zeuge berichtete, dass er zwei verdächtige Personen zur Tatzeit am Fahrzeug beobachtet hatte. Die beiden südländisch aussehenden Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren waren dunkel bekleidet. Beide sind rund 170 cm groß und einer der beiden trug eine Base-Cap. Ob die beiden Unbekannten mit der Tat im Zusammenhang stehen, ist unbekannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Mit geparktem PKW kollidiert

(Bi)  Am frühen Samstagmorgen (01.07.), um kurz nach Mitternacht, ist eine 39-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW auf der Agnesstraße in Troisdorf mit einem geparkten PKW kollidiert. Die 39-jährige war nach eigenen Angaben mit ihrem grauen Citroen von der Sieglarer Straße in die Agnesstraße abgebogen. Aufgrund eines technischen Defekts sei der PKW plötzlich nicht mehr lenkbar gewesen und dadurch gegen den am rechten Fahrbahnrand geparkten Toyota gefahren. Der Citroen der Frau wurde zur technischen Untersuchung sichergestellt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird mit 6.000 Euro angegeben.

Die unfallaufnehmenden Polizisten hatten den Verdacht, dass Alkohol möglicherweise auch eine Rolle gespielt haben könnte. Ein Alkotest bei der 39-jährigen ergab einen Wert von rund ein Promille. Auf der Wache musste die Autofahrerin eine Blutprobe abgeben. Den Führerschein der Autofahrerin hielten die Beamten ein. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss wurden aufgenommen.

Niederkassel-Stockem - Ackerschlepper aus Garage entwendet

(Bi)  In der Zeit zwischen Donnerstagabend (29.06.) und Samstagmorgen (01.07.) haben Unbekannte einen Ackerschlepper aus der Garage des Naturschutzvereins Niederkassel an der Uckendorfer Straße entwendet. Die Täter hatten die Ketten am Tor zum Vereinsgelände am Stockemer See durchtrennt. Anschließend brachen sie das Garagentor auf.

Aus der aufgebrochenen Garage stahlen sie den orangefarbenen 'Kubota'-Ackerschlepper im Wert von circa 5.000 Euro. Ob das Arbeitsfahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-P 1066" weggefahren oder anders abtransportiert wurde, ist unklar. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib der landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in Tanzlokal

Unbekannte haben vergangene Woche aus einem Tanzlokal in der Straße 'Im Krümmel' elektronische Geräte der Musik- und Lichtanlage gestohlen. Wie die Täter ins Objekt gelangten, steht derzeit noch nicht fest.

In der Nacht zu Samstag (01.07.) drangen erneut Diebe in die Räumlichkeiten ein und entwendeten eine Crusheis-Maschine, eine Jägermeister-Shotmaschine und mehrere Flaschen Alkohol. Auf der Gebäuderückseite stellten die Polizisten frische Spuren fest, die über eine angrenzende Böschung in Richtung Wald führten. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Ruppichteroth-Niederlückerath - Motorradunfall, 65-jähriger musste in Unfallklinik geflogen werden

Während einer Ausflugsfahrt am Freitag (30.06.) gegen 15.15 Uhr ist ein 65-jähriger Brühler mit seinem Motorrad auf der Landstraße 317 in Ruppichteroth gestürzt. Der Brühler war mit einer Gruppe Motorradfahrer auf der L 317 in Richtung Ruppichteroth-Schönenberg unterwegs. Zwischen den Abzweigen nach Kammerich und Niederlückerath war der Biker in einer Linkskurve auf den rechten Grünstreifen geraten und gestürzt.

Er verletzte sich durch den Sturz. Seine Harley-Davidson überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Der Schaden am Motorrad wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der ansprechbare Zweiradfahrer wurde mit dem Verdacht einer Rückenverletzung mit einem Hubschrauber in eine Kölner Unfallklinik geflogen.


Sonntag, 02.07.2017

- keine Meldungen -


Samstag, 01.07.2017

Niederkassel - Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

(HPS)  Heute abend um 19.58 Uhr befuhr ein 28-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die L 269 in Richtung Liburer Weg. Im Verlaufe der Fahrt geriet das Fahrzeug mit den rechten Rädern neben die Fahrbahn, schleuderte zurück und stieß dann gegen die Fahrerseite des entgegenkommenden Fahrzeuges eines 40-jährigen Niederkasselers. Durch den Aufprall wurden seine beiden Mitfahrer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Straße wurde zur Unfallaufnahme vorübergehend gesperrt.

Hennef-Lanzenbach - Alleinunfall mit einer schwerverletzten Person

(DS)  Am heutigen Tag gegen 17.52 Uhr meldete eine Zeugin, dass es in Hennef-Lanzenbach (L 125) zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person gekommen ist. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen fuhr ein 59-jähriger PKW-Fahrer von Lanzenbach in Richtung Wippenhohn. Wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und der Nässe geriet der PKW ins Schleudern. Hierbei überquerte er die gesamte Straße, rutschte nur wenige Meter an einer in gleicher Richtung gehenden 25-jährigen schwangeren Frau vorbei, dann in den dortigen Graben und dort gegen einen Baum.

Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Die L 125 musste im Bereich der Unfallstelle während der Unfallaufnahme zeitweise kurz gesperrt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Overath-Immekeppel - Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

(an)  Am Freitag, den 30.06. wurde um 18.45 Uhr ein 36-jähriger Autofahrer aus Ruppichteroth auf der Straße 'Haus Thal' in Overath-Immekeppel im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Es ergab sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Dieser Verdacht erhärtete sich aufgrund eines positiven Drogenvortests. Dem Betroffenen wurde auf der Polizeiwache Overath / Rösrath durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wird gefertigt.

Rösrath - Brand eines Fahrzeugs

(an)  Am 30.06. gegen 12.40 Uhr entzündete sich auf dem Gelände eines Automobilhändlers an der Hauptstraße ein Fahrzeug. Trotz Löschversuchen der anwesenden Personen brannte der betroffene PKW komplett aus. Drei weitere Fahrzeuge, welche neben dem brennenden PKW standen, wurden ebenfalls stark beschädigt. Aktuell gehen die Polizei und die Feuerwehr von einem technischen Defekt aus. Bei den Löscharbeiten wurde der Eigentümer des Fahrzeugs leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Löscharbeiten wurde der Verkehr über den Busbahnhof umgeleitet.


Freitag, 30.06.2017

Overath-Sonne - Nach Unfall verschwand Fahrer, Hubschrauber im Einsatz

(gb)  Am Telefon berichtete ein Overather von seinem Unfall. Kurz nachdem seine Verwandtschaft eintraf, verschwand der Mann plötzlich. Gestern (29.06.) erhielt ein Verwandter einen Telefonanruf von dem 46-jährigen Overather. Er gab an, gegen 22.00 Uhr an der Kreuzung 'Sonne' von der Fahrbahn der Eulenthaler Straße abgekommen zu sein. Nun benötigte er Hilfe. Sofort eilte die Verwandtschaft zum Unfallort. Den 'VW Tiguan', der noch eine Straßenlaterne touchiert hatte, fanden sie im Grünstreifen vor, den Fahrer auf seinem Sitz. Sie halfen ihm aus dem Auto.

Während sie die Unfallstelle sicherten, verschwand der Overather spurlos. Da die Verwandtschaft zunächst davon ausging, dass der 46-jährige aufgrund von Vorerkrankungen gesundheitliche Beeinträchtigungen hatte, wurde mit Nachdruck gesucht. Aber selbst mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und eines Mantrailers konnte der Overather nicht mehr gefunden werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird jedoch nicht mehr davon ausgegangen, dass der Mann durch seine internistischen Vorerkrankungen gefährdet ist. Daher wurde die Suche abgebrochen. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des 46-jährigen oder zum Unfall selber geben können, wenden sich bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Lohmar-Haus Sülz - Bewaffneter Täter erbeutete Geld

(Bi)  Mit einer silberfarbenen Pistole bewaffnet betrat gestern Abend (29.06.) gegen 21.45 Uhr ein maskierter Unbekannter eine Tankstelle an der Burg Sülz in Lohmar. Der Räuber bedrohte mit der Pistole zwei anwesende Kunden und den 22-jährigen Kassierer. Er forderte die Kunden auf, sich auf den Boden zu legen, was die 24 und 63 Jahre alten Männer auch taten. Vom Kassierer forderte der Täter die Herausgabe von Geld. Der 22-jährige legte daraufhin einen kleinen vierstelligen Geldbetrag auf den Tresen. Zum Transport seiner Beute ließ sich der Bewaffnete noch eine Tüte aushändigen. Anschließend verließ der Tatverdächtige den Verkaufsraum der Tankstelle und floh in unbekannte Richtung.

Die polizeiliche Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Der Täter konnte von den Anwesenden als schlanker und circa 170 cm großer Mann beschrieben werden. Er war mit einer schwarzen Strumpfhose vor dem Gesicht maskiert, zusätzlich hatte er die Kapuze seines Pullovers über den Kopf gezogen. Bekleidet war der Unbekannte mit einer schwarzen Lederjacke und einer dunklen Jeanshose. Bei der Pistole handelte es sich um einen silberfarbenen Trommelrevolver. Der Täter sprach deutsch mit einem ausländischen Akzent. Die Beute transportierte er in einer weißen Plastiktüte ohne Aufdruck. Zudem hatte der Räuber einen pinkfarbenen Regenschirm dabei.

Die Polizei in Siegburg sucht Zeugen, die Angaben zum Täter oder zur Tat machen können. Hinweise bitte an die Rufnummer 02241 / 5413121.

Hennef - Randalierer mit Haftbefehl gesucht

(Bi)  Gestern Nachmittag (29.06.) wurde die Polizei zu einer Bankfiliale an der Frankfurter Straße in Hennef gerufen. Ein 20-jähriger mit Wohnsitz in Hennef war in der Filiale handgreiflich auf Mitarbeiter der Bank losgegangen. Hintergrund war offensichtlich die Einziehung seiner Bankkarte an einem Geldautomaten. Als ein Mitarbeiter der Bank dem 20-jährigen die Hintergründe für die Einziehung der Karte erläutern wollte, ging der Randalierer auf den 21-jährigen Angestellten los, um an seine Bankkarte zu gelangen.

Dabei hatte der Tatverdächtige offensichtlich übersehen, dass ein uniformierter Polizist der Bundespolizei ebenfalls anwesend war. Der Beamte schritt sofort ein, überwältigte den 20-jährigen und fixierte ihn bis zum Eintreffen der Hennefer Streife auf der Erde. Bei der Überprüfung der Personalien des Randalierers stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Die nächste Zeit wird der junge Mann nun in einer Justizvollzugsanstalt verbringen. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Siegburg - Verdacht des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls

(Bi)  Zwei 43 und 46 Jahre alte Ladendetektive eines Kaufhauses an der Siegburger Kaiserstraße beobachteten am Mittwoch (29.06.) gegen 13.00 Uhr zwei junge Männer, die in der Parfümabteilung mehrere Parfümflacons im Wert von knapp 400 Euro in eine Tragetasche packten. Die mutmaßlichen Ladendiebe wurden von den Sicherheits-Mitarbeitern angesprochen und ins Detektivbüro gebeten. Einer der beiden Tatverdächtigen schlug sofort um sich und flüchtete zu Fuß in Richtung Holzgasse.

Der zweite Täter, dessen Personalien nicht zweifelsfrei feststehen, verhielt sich ebenfalls aggressiv. Im Büro der Detektive kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung mit dem Tatverdächtigen, bei der der 46-jährige Sicherheitsmann leicht verletzt wurde. Der Beschuldigte wurde der alarmierten Polizei übergeben, die den Mann vorläufig festnahm. In der Hosentasche fanden die Beamten ein griffbereites Pfefferspray. Die Tragetasche der Täter war derart präpariert, dass der Alarm am Ausgang des Kaufhauses nicht ausgelöst wird.

Es besteht der Verdacht, dass die beiden Männer gewerbsmäßig Ladendiebstähle begehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit wird geprüft, ob der Festgenommene einem Haftrichter vorgeführt werden kann. Der flüchtige Mittäter wird von den Kaufhausdetektiven als circa 180 cm großer und 20 bis 25 Jahre alter Mann mit ausländischem Erscheinungsbild beschrieben. Er hat schwarze "Rasta-Locken" bis zu den Ohren und trug eine Sonnenbrille. Hinweise zu der flüchtigen Person nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Niederkassel-Ranzel - Einbruch in Schulzentrum

(Bi)  In der Nacht von Mittwoch (28.06.) auf Donnerstag (29.06.) sind Unbekannte in das Schulzentrum an der Kopernikusstraße in Niederkassel eingebrochen. Die Täter hatten mit einem Stein die Scheibe einer Nebeneingangstür eingeworfen. Durch das Loch konnten sie die Tür öffnen und gelangten in das erste Obergeschoss der Schule. Offensichtlich kannten die Einbrecher sich aus, denn sie suchten gezielt die Räume des Schulleiters und der Sekretärinnen auf. Sie entwendeten mehrere Laptops und Videobeamer sowie die Portokasse. Der Gesamtschaden liegt bei rund 1.800 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Unfallflucht, Polizei sucht Zeugen

(Bi)  Am Mittwochmorgen (28.06.) ist die Polizei Siegburg wegen einer Verkehrsunfallflucht zur Goethestraße gerufen worden. Am Fahrbahnrand stand ein, im Frontbereich erheblich beschädigter, geparkter Opel-Minivan. Der Besitzer des Autos gab an, den Wagen am Vorabend gegen 19.45 Uhr dort geparkt zu haben. Heute Morgen gegen 8.30 Uhr stellte er dann den Unfallschaden in Höhe von circa 4.000 Euro fest. Die unfallaufnehmenden Beamten konnten ermitteln, dass die Unfallstelle rund um den beschädigten Opel durch Unbekannte mit einem handelsüblichen Straßenbesen gesäubert worden war.

Anhand der Spuren am Unfallfahrzeug ist zu vermuten, dass ein Motorroller oder ähnliches gegen den Opel gefahren war. Der Fahrer des Zweirades war mit dem Körper gegen Motorhaube und Frontschürze geprallt. Mit dem Kopf durchschlug er die Windschutzscheibe des PKW. Vermutlich trug die Person einen Schutzhelm. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Gesucht werden Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zum Unfallfahrer machen können. Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3673427

Rösrath - Raub auf Tankstelle

(shb)  Am Dienstagabend (27.06.) ist eine Tankstelle an der Kölner Straße von einem Unbekannten mit einer Waffe überfallen worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen geben wir erst jetzt bekannt, dass am Dienstag kurz vor 20.00 Uhr eine maskierte Person den Verkaufsraum der Tankstelle betrat. Unter Vorhalt einer Schusswaffe bedrohte er die Kassiererin und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld. Nachdem diese ihm einen kleineren Geldbetrag übergeben hatte, steckte er die Waffe weg. Einen zufällig anwesenden Kunden forderte er ebenfalls auf, ihm sein Bargeld auszuhändigen.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß durch die Waschanlage auf die Rückseite der Tankstelle in Richtung Weißdorn. Der maskierte Täter ist männlich, circa 170 cm groß und war mit einer schwarzen Jacke und schwarzer Hose bekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.


Donnerstag, 29.06.2017

Overath-Vikerath - Einbruch in Tankstelle, Polizei sucht Zeugen

(shb)  Kurz nach 3.00 Uhr morgens ist vergangene Nacht in eine Tankstelle an der Kölner Straße eingebrochen worden. Diebe warfen mit einem Gullideckel eine Scheibe ein und stahlen Zigaretten. Ein lauter Knall und die anschließend einsetzende Alarmanlage der Tankstelle zwischen Vilkerath und Autobahnauffahrt Overath rissen die Anwohner aus dem Schlaf. Nachdem offensichtlich eine Seitentür der Tankstelle den ersten Aufbruchversuchen der Diebe standhielt, griffen sie zum Gullideckel.

Mit ihrer Beute flüchteten sie zunächst zu Fuß in Richtung Parkplatz eines Discounters. Laut Zeugen stiegen die Männer dort in einen dunklen Kleinwagen und entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, denen zur Tatzeit, aber auch in den Tagen zuvor, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kölner Straße aufgefallen sind, wenden sich bitte unter der Rufnummer 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.

Troisdorf - Randalierer in der Fußgängerzone

(Bi)  Mehrere Streifenwagen der Troisdorfer Polizei rückten heute Nacht gegen 1.00 Uhr zur Hippolytusstraße aus, weil es dort Ärger vor einer Gaststätte gab. Vor Ort trafen die Beamten auf eine Gruppe junger Männer. Nach ersten Ermittlungen war es zuvor zu einer Auseinandersetzung der Gruppe mit den Betreibern einer Gaststätte an der Hippolytusstraße gekommen. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll seitens der Gaststättenbetreiber Pfefferspray gegen die Gruppe zum Einsatz gekommen sein, zudem war Mobiliar der Kneipe zu Bruch gegangen. Durch das versprühte Pfefferspray wurde ein 22-jähriger Sankt Augustiner leicht verletzt.

Die anwesenden und aggressiven Personen erhielten einen Platzverweis. Zwei der jungen Männer, der 22-jährige Sankt Augustiner und ein 20-jähriger Troisdorfer, waren der Polizei bereits im Laufe des Abends als Randalierer aufgefallen und hatten zuvor schon einen Platzverweis erhalten. Da die beiden diesen Platzverweis offensichtlich nicht befolgt hatten, verbrachten sie den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung durch den Einsatz des Pfeffersprays wurden aufgenommen.

Siegburg - Betrunkene Autofahrerin fuhr gegen Verkehrszeichen

(Bi)  Zeugen riefen am Mittwoch (28.06.) gegen 19.25 Uhr die Polizei zur Alleestraße nach Siegburg, weil sie beobachtet hatten, wie eine Frau beim Einparken gegen ein Verkehrszeichen gefahren war. Die Zeugen waren der Meinung, dass die Fahrerin betrunken sei und sprachen sie daraufhin an. Die Audi-Fahrerin, eine 56-jährige Troisdorferin, ließ sich von den Zeugen aber nicht davon abhalten, weiterzufahren. Die Polizei nahm die Fahndung nach der mutmaßlichen Alkoholsünderin auf.

Während der polizeilichen Unfallaufnahme an der Alleestraße kehrte die 56-jährige zu Fuß an die Unfallstelle zurück, ihren minimal beschädigten Audi hatte sie in einiger Entfernung geparkt. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Auf der Polizeiwache gab die Troisdorferin eine Blutprobe und ihren Führerschein ab. Der Sachschaden an Schild und Fahrzeug beläuft sich auf wenige hundert Euro.

Siegburg-Brückberg - Trickdieb erbeutete Goldschmuck

(Bi)  Am Mittwoch (28.06.) gegen 14.30 Uhr kam eine Siegburger Seniorin vom Einkaufen nach Hause. Als sie die Tür ihres Hauses an der Aggerstraße aufschloss, stand ihr plötzlich im Flur ein fremder Mann gegenüber. Der 26 bis 28 Jahre alte Fremde erklärte, dass er Mitarbeiter der Stadtwerke sei und wegen Explosionsgefahr dringend die Wasserleitungen überprüfen müsse. Die Geschädigte ließ den Fremden gewähren. Nach kurzer Zeit verließ er das Haus in unbekannte Richtung.

Beim Umkleiden stellte die Siegburgerin später fest, dass Schmuck im Wert von rund 3.000 Euro aus dem Schlafzimmer gestohlen wurde. Wie der angebliche Wasserwerker in das Haus gelangte, ist unklar. Er wird als 170 cm großer, deutschsprachiger Mann mit heller Haut beschrieben. Hinweise zu dem Trickdieb nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Unterkaltenbach - Seitenscheibe auf Pendlerparkplatz eingeschlagen

Auf einem Pendler-Parkplatz unterhalb der Autobahnbrücke in Engelskirchen haben Langfinger im Zeitraum zwischen Dienstag (27.06.), 17.30 Uhr, und Mittwoch (28.06.), 6.30 Uhr, die Seitenscheibe eines silbernen Ford eingeschlagen. Zur Tatzeit parkte der Wagen auf dem Parkplatz an der L 302, unmittelbar unterhalb der Autobahnbrücke der BAB 4. Beute konnten die Diebe keine machen.

Zur gleichen Tatzeit schlugen Kriminelle auch die Seitenscheibe eines weißen Transporters ein, der ebenfalls auf dem Parkplatz parkte. Ob aus diesem Fahrzeug etwas gestohlen, konnte noch nicht geklärt werden. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 28.06.2017

Troidorf - Verkehrsunfall mit Imbissbude

(Bi)  Zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall in der Fußgängerzone wurden Troisdorfer Polizisten am Mittwoch (27.06.) gegen 12.20 Uhr gerufen. Ein 40-jähriger LKW-Fahrer hatte beim Verlassen der Fußgängerzone einen Crepes-Stand am "Forum Troisdorf" mit seinem Fahrzeug touchiert und dadurch einen Passanten, einen 26-jähriger Mann aus Bedburg, verletzt.

Der LKW-Fahrer fuhr von der Baustelle, die innerhalb der Fußgängerzone liegt, auf der Kölner Straße in Richtung Frankfurter Straße. In Höhe des "Forum Troisdorf" blieb er mit seinem Fahrzeug in einer Engstelle am Dachaufbau des Crepes-Standes hängen. Die Imbissbude drehte sich dadurch um die eigene Achse und der Passant, der neben der Bude stand, wurde von ihr erfasst und zu Boden geschleudert. Der leichtverletzte 26-jährige kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Nach Zeugenangaben war der LKW-Fahrer in der stark frequentierten Fußgängerzone mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs. Der Sachschaden an dem Verkaufsstand wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Rösrath-Kirschheiderbroich - Selbstbefriedigung während der Fahrt

(gb)  Mit dem Rad näherte sich ein Mann einer Fußgängerin. Er fuhr ein Stück neben ihr her, während er sich gleichzeitig selbst befriedigte. Erschrocken schubst sie ihn einfach vom Rad.

Die 30-jährige war gestern (27.06.) mit dem Bus zur Haltestelle Sülztalstraße / Kirschheiderbroich gefahren, wo sie gegen 6.30 Uhr ausstieg. Dann ging sie auf dem kombinierten Geh- und Radweg in Richtung "Krewelshof". Dabei fiel ihr ein Mann auf, der bereits am Tag zuvor ebenfalls zu dieser Zeit mit dem Rad unterwegs war. Plötzlich fuhr dieser Unbekannte bis auf gleiche Höhe und radelte ein Stück langsam neben ihr her. Dabei sah sie deutlich, wie er an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Erschrocken vor so viel Dreistigkeit, schubste sie ihn in ihrer ersten Reaktion einfach von seinem Fahrrad und lief schnell weiter.

Der Mann soll eine Durchschnittsgröße haben und circa 35 Jahre alt sein. Er ist korpulent und trug zur Tatzeit eine neongelbe Wollmütze sowie eine graue Jacke. Sein Fahrrad war ein älteres Modell. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf - Geschäftseinbruch

(Bi)  Durch einen Wachdienst wurde der Filialleiter eines Geschäftes am Pfarrer-Kenntemich-Platz am Dienstagmorgen (27.06.) gegen 5.00 Uhr geweckt, weil der Alarm in den Geschäftsräumen ausgelöst worden war. Vor Ort stellte der Verantwortliche fest, dass eines der Fenster auf der Gebäuderückseite lediglich angelehnt war. Er alarmierte daraufhin die Polizei.

Die Täter hatten nach ersten Ermittlungen das Fenster aufgebrochen und waren eingestiegen. Sie durchsuchten alle Schränke und Schubladen nach Beute. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Es handelte sich um den zweiten Einbruch in das Geschäft innerhalb von vier Wochen. Ob hier die gleichen Täter am Werk waren, ist Bestandteil der Ermittlungen. Der Sachschaden am Fenster liegt bei circa 400 Euro. Zeugenhinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Troisdorf-Bergheim - Autoknacker verstreuen Beute in der Nachbarschaft

(Bi)  In der Nacht von Montag (26.06.) auf Dienstag (27.07.) sind im Bereich Troisdorf-Bergheim mehrere PKW aufgebrochen worden. Die Täter hatten erbeutete Gegenstände, die sie nicht benötigten, in der umliegenden Nachbarschaft zurückgelassen. In der Fronstraße wurde ein Volvo aufgebrochen und ein Rucksack mit persönlichen Unterlagen gestohlen. Die Täter hatten die Seitenscheibe des Autos eingeschlagen. Der Besitzer des Rucksacks wurde am Morgen von einem Nachbarn angerufen, der seine Dokumente auf einem Radweg in Bergheim gefunden hatte. Der Geschädigte machte sich auf die Suche und konnte sein Eigentum im Bereich Bergstraße / Wichgasse auffinden, lediglich Kreditkarte und Bargeld fehlten.

Zudem fand er weitere Dokumente, die auf eine andere Person ausgestellt waren. Diese Dokumente gehörten dem Besitzer eines Opels, der auf der Straße 'Zum Discholls' abgestellt war. Auch hier hatten die Täter eine Scheibe eingeschlagen und eine Geldbörse aus der Seitenablage gestohlen. Bis auf Bargeld und Kreditkarten konnte der Opel-Besitzer seine Sachen wieder in Empfang nehmen.

Der Eigentümer eines VW-SUV aus der Schmittgasse musste den Diebstahl eines Smartphones hinnehmen. Die Autoknacker hatten hier ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen und das ältere Samsung-Telefon aus der Mittelkonsole entwendet. Die restliche Beute, zum Beispiel der Fahrzeugschein, wurde ebenfalls in der Nachbarschaft gefunden und zurückgegeben.

Der entstandene Sachschaden an den angegangenen Fahrzeugen und der Gesamtwert der Beute liegen bei jeweils circa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht im Bereich Bergheim verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Dienstag, 27.06.2017

Eitorf - Rettungswagen zum Bremsen gezwungen

(Bi)  Die Polizei Eitorf wurde am späten Montagabend (26.06.) von der Rettungsleitstelle alarmiert, weil ein offensichtlich betrunkener Mann soeben am Marktplatz einen Rettungswagen auf dem Weg zu einem Einsatz zum Bremsen gezwungen hatte. Nach Angaben der Rettungssanitäter war die Person, ein 25-jähriger Eitorfer, vor dem mit Blaulicht fahrenden Krankenwagen auf die Straße getreten, um das Fahrzeug anzuhalten. Der Fahrer des Rettungswagens musste eine Vollbremsung einleiten, um den 25-jährigen nicht zu überfahren.

Der junge Eitorfer wurde von den hinzugerufenen Polizisten auf einer Parkbank am Markt angetroffen. Er stand deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 3 Promille. Auf der Polizeiwache musste der Verdächtige zwei Blutproben wegen des Alkohol- und Drogenkonsums abgeben. Seinen Führerschein hielten die Polizisten wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Da der 25-jährige zunehmend aggressiv wurde, verbrachte er die Nacht in der Ausnüchterungszelle.

Overath - Beutel mit Schlüssel und Portemonnaie entrissen

(gb)  Auf dem Friedhof im Gespräch vertieft, wurde einer 90-jährigen die Tasche aus der Hand gerissen. Die Rentnerin und eine andere Besucherin des Friedhofes an der Straße 'Kemenaterberg' standen gestern (26.06.) gegen 19.00 Uhr vor dem Friedhofstor und unterhielten sich. Von weitem sahen sie bereits einen jungen Mann den Berg hinunter kommen. Auf gleicher Höhe mit den Damen sprach er die 90-jährige an. Sie solle ihm die Tasche geben, die sie in ihrer Hand hielt.

Kurz darauf entriss er ihr die Einkaufstasche auch schon und rannte weiter den Berg hinunter. Am Ende quetschte er sich durch die Hecke und verschwand in unbekannte Richtung. In der Einkaufstasche hatten sich ein Schlüsselbund, ein Mobiltelefon und ein Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) befunden. Der Mann soll dunkle Haare gehabt haben. Er war etwa 180 cm groß und schlank. Er sprach die Rentnerin in akzentfreiem Deutsch an. Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath - Geöffnete Tür wurde Radfahrerin zum Verhängnis

(rb)  Eine 66-jährige Rösratherin ist am Montagnachmittag (26.06.) verletzt worden. Die Radfahrerin war um 15.45 Uhr auf dem Geh-/ Radweg neben der Kölner Straße in Richtung Sülztalplatz unterwegs. Gleichzeitig hielt ein 48-jähriger Kölner mit seinem Ford auf dem Radweg an, um seinem 18-jährigen Sohn das Aussteigen hinten links zu ermöglichen. Für die Radfahrerin blieb eine circa ein Meter breite Lücke zwischen Auto und Straße.

Als sie gerade an dem Ford vorbeifahren wollte, öffnete der junge Mann die Tür. Die 66-jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Das Krankenhaus konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Es entstand nur minimaler Sachschaden.

Troisdorf-Spich - Vorfahrt missachtet, ein Leichtverletzter

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall in der Einmündung Luxemburger Straße / Godesberger Straße in Troisdorf ist am Montagmittag (26.06.) gegen 14.00 Uhr ein 45-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden. Der 45-jährige aus Troisdorf war mit seinem silberfarbenen Ford auf der bevorrechtigten Luxemburger Straße in Richtung des Kreisverkehrs Bonner Straße unterwegs. Aus der Godesberger Straße bog ein 31-jähriger Niederkasseler mit seinem 'Mini Cooper' nach rechts auf die Luxemburger Straße ebenfalls in Richtung Kreisverkehr Bonner Straße ab, obwohl er den 45-jährigen hätte passieren lassen müssen.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem beide Autos erheblich beschädigt wurden. Der Troisdorfer klagte nach dem Unfall über Schmerzen, musste an der Unfallstelle aber nicht behandelt werden. Die Fahrzeuge der Unfallbeteiligten waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf circa 17.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Hangelar - Wochenendeinnahmen geraubt

(Bi)  Am Montag (26.06.) gegen 10.15 Uhr wurde eine 38-jährige Verkäuferin auf dem Platz an der Udetstraße in Sankt Augustin von einem Unbekannten überfallen und beraubt. Der Täter erbeutete einen kleinen fünfstelligen Betrag. Die Henneferin war auf dem Weg zur Bank, um dort die Wochenend-Einnahmen einzuzahlen. In Höhe des Hauses der Nachbarschaft bemerkte die 38-jährige, dass sie von einer Person verfolgt wurde und der Täter vermutlich Reizgas in ihre Richtung sprühte. Die Frau wendete sich ab und ließ dabei den roten Jutebeutel mit dem Geld fallen. Der Räuber hob den Beutel ohne etwas zu sagen auf und lief in Richtung der S-Bahn-Haltestelle davon.

Die geschockte und durch den Reizstoff leicht verletzte Henneferin ging zurück zum Geschäft und verständigte die Polizei. Sie beschrieb den Täter als 170 bis 175 cm groß mit einer sportlichen Figur. Er war mit einer schwarzen Sturmhaube mit freier Augenpartie maskiert. Weiterhin trug er eine schwarze leichte Nylonjacke, schwarze Jeanshosen, schwarze Turnschuhe und einen grau-schwarzen Rucksack. Hinweise zum Überfall nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Kein Führerschein, nicht versichert

Mit entsiegelten Kennzeichen und ohne Führerschein war am Montag (26.06.) ein 26-jähriger Engelskirchener unterwegs. Die Polizei stoppte den PKW-Fahrer um 9.45 Uhr auf der Straße 'Im Auel' in Loope. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Dieser war ihm nach einem Verkehrsunfall entzogen worden. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass die amtlichen Kennzeichen entsiegelt waren. Der 26-jährige fuhr damit ohne gültigen Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehrsraum. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren, den Wagen musste er stehen lassen.

Overath - Diebe stahlen zwei neue Wohnwagen

(shb)  Am Wochenende sind zwei neue Wohnanhänger im Wert von knapp 50.000 Euro von einer Verkaufsfläche an der 'Hammermühle' gestohlen worden. Gestern Nachmittag (26.06.) wollte ein Verkäufer einem Kunden einen der Anhänger präsentieren. Er fand aber nur noch die Preisschilder der Wohnwagen und ein großes Loch im Zaun vor. Die Diebe hatten mit Hilfe eines oder zwei unbekannter Fahrzeuge die Anhänger durch den beschädigten Zaun gezogen. Zeugen, denen zwischen Samstag (24.06.), 14 Uhr, bis gestern weiße Wohnwagen der Marke "Hobby" oder andere verdächtige Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Nümbrecht-Bierenbachtal - "Leni" auf Abwegen

Bei den heißen Temperaturen in der vergangenen Woche hatte sich ein Rehkitz offenbar nach Abkühlung gesehnt. Das Tier lief in Richtung Freibadstraße in Nümbrecht-Bierenbachtal. Auf der Suche nach dem erfrischenden Wasser machte es schließlich auf einem Privatgrundstück einen Swimmingpool ausfindig. Es sprang hinein, allerdings befand sich kein Wasser darin. Das Tier blieb glücklicherweise unverletzt, kam allerdings alleine nicht mehr aus dem Pool heraus.

Die Eigentümer des Pools verständigten die Polizei, welche sich Hilfe beim zuständigen Jagdausübungs-Berechtigten holten. Das unverletzte Tier konnte aus seiner "hilflosen" Lage gerettet und in die Freiheit entlassen werden. Zuvor wurde es von den Anwesenden noch auf den Namen "Leni" getauft.


Montag, 26.06.2017

Nümbrecht-Harscheid - Unfall mit nichtzugelassenem Wagen, Fahrer flüchtete

Auf der L 320 zwischen den Ortschafen Harscheid und Altennümbrecht hat vergangene Nacht (25./26.06.) ein bislang unbekannter Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen landete seitlich auf der Leitplanke und wies, bei Eintreffen der Polizei, erhebliche Beschädigungen auf.

Zeugen hörten gegen Mitternacht im Bereich der Unfallstelle zunächst quietschende Reifen und anschließend einen lauten Knall. Ein Zeuge lief zur Unfallstelle und traf dort auf den Fahrer. Dieser gab an, unverletzt zu sein; die Polizei habe er bereits informiert. Daraufhin ging der Zeuge wieder nach Hause. Als er etwa eine Stunde später erneut nachsah, stand das beschädigte Fahrzeug noch an der Unfallstelle, von dem Fahrer war weit und breit nichts mehr zu sehen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von folgendem Unfallhergang aus :  Der unbekannte Fahrer befuhr die L 320 aus Herscheid kommend in Richtung Altennümbrecht. Im Bereich einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die aus dem Erdreich emporsteigende Leitplanke und kam dort seitlich zum Stehen. An der Unfallstelle fanden die Beamten ein Dortmunder Kennzeichen. Eine Überprüfung ergab, dass dieses Kennzeichen nicht für das Fahrzeug zugelassen ist.

Der Zeuge konnte den Fahrer wie folgt beschreiben :  etwa 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß, kurze blonde Haare, trug ein T-Shirt und eine kurze Hose, linker Arm komplett tätowiert, linkes Schienbein tätowiert, vermutlich russisch (sprach mit Akzent). Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf - Fensterbohrer stahlen Münzsammlung

(Bi)  Am Sonntag (25.06.), in der Zeit zwischen 9.00 Uhr und 18.15 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Königsberger Straße in Troisdorf. Nach bisherigen Ermittlungen hatten die Täter ein Loch in die Terrassentür gebohrt und durch das entstandene Loch den Schließmechanismus der Tür bedient. Das Haus wurde vom Keller bis zum Obergeschoss nach Beute durchsucht. Im Schlafzimmer der Hausbewohner fanden die Täter eine Münzsammlung.

Nach Angabe der Bestohlenen haben die Münzen ein sehr hohes Gewicht und lassen sich für eine einzelne Person schwer transportieren. Der Wert der Sammlung ist noch nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die gestern im Bereich der Königsberger Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Rösrath - Diebe stahlen Autobatterien aus Werkstatt

(shb)  Zwei Männer sind beobachtet worden, wie sie aus einer KFZ-Werkstatt an der Kölner Straße mehrere Batterien stahlen. Am Sonntag (25.06.) gegen 3.30 Uhr meldete ein Zeuge, dass einer der zwei Männer über den Zaun auf das Gelände der Werkstatt geklettert sei. Mehrere Autobatterien aus der Werkstatt reichte er dann durch ein Loch im Zaun, der an den Parkplatz des dortigen Discounter-Parkplatzes grenzt. Anschließend flüchteten die Täter mit einem unbekannten Fahrzeug.

Laut Zeugenaussage soll einer der Männer ein organgenes T-Shirt und eine kurze Hose getragen haben. Der Zweite trug ein dunkles T-Shirt. Zeugen, die in der Nacht zu Sonntag auffällige Fahrzeuge oder Personen im Bereich der Kölner Straße / Pestalozziweg gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Engelskirchen-Büchlerhausen - Festnahme nach Raub auf Tankstelle

Nach einem Raub auf eine Tankstelle in Engelskirchen-Büchlerhausen konnte ein Tatverdächtiger bereits kurze Zeit später festgenommen werden. Gegen ihn wurde Untersuchungshaft angeordnet. Am Samstagabend (24.06.) betrat um 22.53 Uhr eine maskierte männliche Person die Tankstelle und forderte Geld. Eine Hand hielt er dabei bedrohlich hinter seinem Rücken und erweckte damit den Anschein, dass er eine Waffe mitführte. Die 23-jährige Angestellte übergab dem Räuber das Bargeld aus der Kasse und betätigte den Alarmknopf. Mit dem erbeuteten Geld flüchtete der Täter zunächst mit einem Fahrrad in Richtung Ründeroth.

Im Rahmen der Fahndungs-Maßnahmen konnte der Gesuchte um 23.25 Uhr auf der Wallefelder Straße angetroffen werden. Die Personen-Beschreibung stimmte mit Zeugenaussagen überein. Es handelt sich um einen in Engelskirchen wohnhaften, 35-jährigen Mann (aus Kosovo). Der 35-jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Amtsgericht Gummersbach vorgeführt, wo Untersuchungshaft angeordnet wurde.

Troisdorf - Verletztes Kind bei Unfall mit PKW

(CS)  Am Samstagnachmittag (24.06.) gegen 14 Uhr ist ein 7-jähriges Kind auf der Brunnenstraße in Troisdorf mit dem Auto einer Siegburgerin zusammengestoßen und wurde dabei leicht verletzt. Die 47-jährige Siegburgerin fuhr in Höhe eines parkenden Kleinbusses, als das Mädchen plötzlich hinter dem Kleinbus erschien und auf die Straße lief. Weder die Autofahrerin, noch die 7-jährige hatten die Chance, den Unfall zu verhindern. Das Mädchen prallte gegen den Wagen der 47-jährigen und verletzte sich hierbei. Nachdem Eltern und Passanten am Unfallort erste Hilfe geleistet hatten, wurde das leicht verletzte Kind in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Neunkirchen-Seelscheid - Mit gefälschten Nummernschild unterwegs

(Bi)  Einer Zeugin fiel am Freitagmittag (23.06.) auf der Max-Planck-Straße in Seelscheid ein abgestelltes Suzuki-Motorrad auf, dessen Nummernschild verdächtig aussah. Während die Beamten einer Polizeistreife das Motorrad überprüften, versuchte sich der Fahrer, ein 37-jähriger Lohmarer, der die Polizisten an seiner Maschine stehen sah, zu Fuß zu entfernen. Die Beamten holten den Lohmarer jedoch ein und stellten ihn zur Rede. An der Suzuki war ein Kennzeichen montiert, welches mit einem gefälschten Siegel versehen war. Papiere für das nicht zugelassenen Motorrad sowie einen Führerschein konnte der 37-jährige nicht vorzeigen.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Polizisten fest, dass der Lohmarer bei der Polizei kein Unbekannter ist. Gegen ihn bestanden zwei Haftbefehle, weil er in der Vergangenheit schon ohne Führerschein gefahren war. Der Lohmarer wurde vorläufig festgenommen und mit zur Polizeiwache genommen. Zum Haftantritt ist es nicht mehr gekommen, da ein Verwandter die geforderte Strafzahlung entrichtete. Der 37-jährige konnte die Polizeiwache zumindest bis zur nächsten Gerichtsverhandlung wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Führerschein verlassen. Hinzu kommt noch ein Verstoß gegen das Waffengesetz, weil er ein Einhandmesser im Hosenbund mitführte.

Eitorf - Gebrauchte Katalysatoren entwendet

(Bi)  Bei dem Einbruch in einen Autoverwertungbetrieb 'Am Fuhrweg' in Eitorf haben Täter rund 35 gebrauchte Katalysatoren im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Die Diebe hatten in der Nacht von Mittwoch (21.06.) auf Donnerstag (22.06.) ein Loch in den Zaun des Recycling-Unternehmens geschnitten. Anschließend brachen sie einen auf dem Gelände abgestellten Überseecontainer auf, in dem die Ersatzteile gelagert waren. Vermutlich wurden die Auspuffteile durch das Loch im Zaun durchgereicht und dann mit einem Fahrzeug abtransportiert. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


Sonntag, 25.06.2017

- keine Meldungen -


nach oben



Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Lohmar finden Sie auf der Startseite .