Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten


Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Sonntag, 28.05.2017

Overath-Steinenbrück - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss

(jk)  Am 27.05. parkte gegen 18.10 Uhr ein 45-jähriger Overather mit seinem PKW aus einer Parklücke eines Lebensmittelgeschäftes in Overath-Steinenbrück aus. Dabei übersah er eine 41-jährige Overatherin, die mit ihren 8 und 9 Jahre alten Töchtern gerade die Einkäufe im Kofferraum ihres PKW verstaute. Der PKW-Fahrer fuhr rückwärts gegen den Einkaufswagen der Familie, welcher dann das 9-jährige Mädchen am Rücken traf.

Danach fuhr der PKW-Fahrer von dem Parkplatz, ohne sich weiter um die Schadensregulierung zu kümmern. Im Rahmen der Fahndung konnte der gesuchte PKW angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrzeugführer stand unter Alkoholeinfluss. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Die 9-jährige wurde durch den Zusammenstoß mit dem Einkaufswagen leicht verletz

Ruppichteroth-Schönenberg - Motorradfahrer schwer verletzt

(FH)  Schwere Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstagvormittag (27.05.), 11.30 Uhr in Ruppichteroth-Schönenberg zu. Der 62-jährige aus Niedersachsen stammende Fahrer hatte die ansteigende Bergstraße befahren. Er bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrender PKW-Fahrer verkehrsbedingt seine Fahrt verlangsamt hatte.

Beim Versuch, dem PKW noch auszuweichen kollidierte er zunächst mit dem Heck des PKW, dann kam er zu Fall und prallte gegen einen Gartenzaun am linken Fahrbahnrand. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. An den beteiligten Fahrzeugen und dem Zaun entstand lediglich geringer Sachschaden (circa 1.050 Euro). Das Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.

Neunkirchen-Seelscheid - Vom Bremspedal gerutscht

(FH)  Am Freitagmorgen (26.05.), 07.55 Uhr, ereignete sich auf der Breite Straße im Einmündungsbereich der Kirchstraße in Seelscheid ein Verkehrsunfall. Eine 30-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid befuhr die Kirchstraße und hielt an der Einmündung Breite Straße an, um einem die Breite Straße befahrenden PKW die Vorfahrt zu gewähren. Hierbei rutschte sie nach eigenen Angaben vom Bremspedal ab, woraufhin ihr PKW einen Satz nach vorn machte und mit dem vorbeifahrenden PKW kollidierte.

Bei dem Zusammenstoß zog sie sich schwere Verletzungen zu. Der Fahrer des anderen PKW, ein 19-jähriger aus Aachen, blieb unverletzt, sein 56-jähriger Beifahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Beide Verletzte wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Beide PKW wurden so stark beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird mit 27.000 Euro beziffert.


Samstag, 27.05.2017

Overath-Immekeppel - Unfallflucht begangen und später gegen Hauswand gefahren

(jk)  Am 26.05. verursachte ein 86-jähriger Bergisch Gladbacher gegen 15.28 Uhr im Bereich der L 284 Straße in Overath-Immekeppel einen Verkehrsunfall. Hier touchierte er ein entgegenkommendes Fahrzeug und entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Später erhielten die eingesetzten Beamten Hinweise auf einen beschädigten PKW, welcher in Schlangenlinien von Hoffnungsthal in Richtung Rösrath fuhr.

Kurz darauf erhielt die Einsatzleitstelle Kenntnis von einem Verkehrsunfall auf der Bensberger Straße in Rösrath-Forsbach. Hier war der zuvor gesuchte PKW gegen die Hauswand einer Spielhalle gefahren. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 86-jährige Fahrzeugführer vermutlich aufgrund eines körperlichen Mangels so auffällig fuhr.Hinweise auf Alkoholkonsum lagen nicht vor. Der Führerschein wurde auf richterliche Anordnung beschlagnahmt. Der Unfallverursacher und seine 86-jährige Beifahrerin wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.
(siehe dazu auch Meldung vom Vortag)


Freitag, 26.05.2017

Rösrath-Forsbach - Mercedes fuhr beim Abbiegen gegen Hauswand einer Spielhalle

Heute nachmittag, gegen 15.43 Uhr, befuhr ein 86-jähriger PKW-Fahrer aus Bergisch Gladbach mit seinem silbernen 'Mercedes A-Klasse' die Straße 'Am Sommerberg' von Hoffnungsthal kommend in Richtung Forsbach. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine Ehefrau. An der Einmündung Bensberger Straße beabsichtigte der Fahrzeugführer nach rechts in Richtung Bensberg abzubiegen, verlor jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr fast frontal gegen die Hauswand einer Spielhalle. Nach Erstbehandlung durch die Rettungskräfte wurde er in ein Krankenhaus gebracht, er blieb jedoch unverletzt. Die Bensberger Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 17.00 Uhr gesperrt. Das Fahrzeug, an dem Totalschaden entstand, wurde abgeschleppt.

Ruppichteroth-Hove - Tödlicher Verkehrsunfall

(Bi)  Heute gegen 12.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf dem Quellenweg in Ruppichteroth gerufen. Dort soll es einem Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug eines Brief-/ Paketzustellers und einem Kind gekommen sein. Der Junge wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Die Ärzte konnten das Leben des Kindes nicht mehr retten und der 4-jährige verstarb an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit völlig unklar. Die Angehörigen des Kindes werden durch einen Notfallseelsorger betreut. Das Verkehrs-Kommissariat hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bonn wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Wiehl - Radfahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

Ein 57-jähriger Rennradfahrer hat sich bei einem Auffahrunfall auf der Bahnhofstraße am heutigen Morgen schwere Verletzungen zugezogen. Der Wiehler war gegen 11.50 Uhr mit seinem Rad auf den PKW einer 73-jährigen aufgefahren. Diese hatte ihren PKW abgebremst, um einer anderen Verkehrsteilnehmerin das Aussteigen aus ihrem geparkten Wagen zu ermöglichen. Der Radfahrer zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 3.000 Euro.

Engelskirchen-Ründeroth - Radler fuhr vor Straßenlaterne

Mit hoher Geschwindigkeit ist am heutigen Freitagmorgen ein 39-jähriger aus Engelskirchen gegen eine Straßenlaterne geprallt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war laut Zeugenangaben auf dem Geh- und Radweg der Wallefelder Straße in Richtung Ründeroth unterwegs und fuhr dabei so schnell, dass er bereits vor dem Unfall ins Staucheln geriet, sein Gefährt aber wieder abfangen konnte. Er trat aber weiterhin fest in die Pedale. Kurz vor dem Ortseingang Ründeroth verlor er dann gegen 9.45 Uhr die Kontrolle über sein Rad - er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Laternenpfahl.

Siegburg - Gefährliche Körperverletzung vor dem Siegburger Bahnhof

(Bi)  Ein 21-jähriger Tourist aus Garmisch-Partenkirchen ist heute Nacht gegen 1.00 Uhr niedergeschlagen und schwer verletzt worden. Er kam mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei war in der Nacht von Zeugen alarmiert worden, die beobachtet hatten, wie vier Männer in Streit geraten waren und einer der Männer nun blutend auf der Erde lag. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Europaplatz wurde der verletzte und deutlich alkoholisierte 21-jährige bereits erstversorgt. Anwesende Zeugen wiesen auf zwei Männer hin, die sich in Richtung des Amtsgerichts entfernt hatten.

Die beiden 39 und 46 Jahre alten Tatverdächtigen aus Oberwambach und Siegburg konnten von den Beamten gestellt werden. Bei der Durchsuchung des 39-jährigen Oberwambachers fanden die Polizisten in seinen Taschen einen Teleskopschlagstock, der sichergestellt wurde. Nach bisherigen Ermittlungen waren das 21-jährige Opfer und sein 24 Jahre alter, ebenfalls aus Garmisch-Partenkirchen stammender, Begleiter mit den beiden Tatverdächtigen aus einem nichtigen Grund in Streit geraten. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem 39-jährigen, bei welcher der 21-jährige mit einer blutenden Kopfverletzung zu Boden ging. Ob der mutmaßliche Täter den Schlagstock zum Einsatz gebracht hat, ist derzeit noch unklar.

Weil gegen den Mann aus Oberwambach ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Siegburg vorlag, wurde er festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern noch an.

Eitorf-Happach - Junge Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Bi)  Heute Nacht gegen 0.30 Uhr ist eine 27 Jahre alte Eitorferin mit ihrem Nissan-Kleinwagen verunglückt und schwer verletzt worden. Die junge Frau war mit ihrem Auto auf der Landstraße 333 aus Richtung Eitorf kommend in Richtung Hennef gefahren. In einer langgezogenen Linkskurve zwischen den Eitorfer Ortsteilen Harmonie und Bach war die 27-jährige aus bislang ungeklärten Gründen gegen den rechten Bordstein gefahren. Dadurch geriet der PKW ins Schleudern, überschlug sich und kam auf den Rädern stehend mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Möglicherweise war die Eitorferin einem Tier ausgewichen.

Ein Polizist der Bundespolizei kam mit seinem privaten Wagen an der Unfallstelle vorbei, befreite die Frau aus ihrem Fahrzeug und leistete bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Die verunfallte 27-jährige kam schwer verletzt in eine Bonner Klinik. Der Nissan wurde abgeschleppt, der entstanden Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die L 333 komplett gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3645196

Lohmar-Donrath / Troisdorf  - Alkohol am Steuer, Führerschein sichergestellt

(Bi)  Troisdorfer Polizisten mussten im Rahmen ihrer Ermittlungen nach einem Aggressionsdelikt im Straßenverkehr am Donnerstagabend (25.05.) einen 18-jährigen zur Blutproben-Entnahme mit zur Polizeiwache nehmen. Der junge Mann aus Troisdorf war nach Zeugenangaben als Autofahrer im Bereich der Donrather Kreuzung in Lohmar durch rücksichtloses Fahren aufgefallen. Zudem sollte er einen anderen Autofahrer bei einem Streit vor einer roten Ampel geohrfeigt haben. Einer Zeugin war aufgefallen, dass der 18-jährige, der mit einem BMW unterwegs war, nach Alkohol roch. Anhand des KFZ-Kennzeichens konnten die Beamten den Wohnort des Troisdorfers ermitteln.

Am Wohnort wurde der mutmaßliche BMW-Fahrer angetroffen. Ein Alkotest ergab einen Wert von rund einem Promille. Die Mitfahrt zur Blutproben-Entnahme verweigerte der junge Mann, so dass die Polizisten Zwang anwenden mussten, um den Alkoholsünder in den Streifenwagen zu befördern. Bei der Zwangsanwendung verletzte sich einer der Beamte leicht, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Auf der Polizeiwache gab der 18-jährige, der sich in der Zwischenzeit wieder beruhigt hatte, eine Blutprobe und seinen Führerschein ab. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen der Körperverletzung im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr und wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte.

Lohmar-Donrath - Fenster mit Spaten aufgehebelt

(Bi)  Mit einem am Tatort vorgefundenen Spaten haben Einbrecher am Donnerstag (25.05.) in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 19.30 Uhr das Fenster eines Hauses am Kuttenkauler Weg in Lohmar aufgehebelt. Durch das aufgebrochen Fenster im Tiefparterre stiegen die Täter ein und durchsuchten das gesamte Haus nach Beute. Aus der Küche stahlen sie ein Sparschwein mit circa 40 Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Overath-Neulinde - Hoher Schaden und eine Leichtverletzte, Motorradfahrer flüchtig

(rb)  Bei einem Ausweichmanöver ist eine 44-jährige Kürtenerin am Donnerstagvormittag (25.05.) leicht verletzt worden. Ihr Toyota hatte nach einem Überschlag nur noch Schrottwert. Die 44-jährige fuhr gegen 10.00 Uhr auf der Sülztalstraße (L 284) aus Brombach kommend in Richtung Lindlar. Im Bereich der Ortslage Neulinde kam ihr ein Motorrad auf ihrem Fahrstreifen entgegen, weil das Krad gerade ein Auto überholte. Zur Vermeidung von einem Frontalunfall wich die Toyota-Fahrerin nach rechts auf den Grünstreifen aus. Dabei geriet das Auto auf den Beginn einer Leitplanke und überschlug sich. Schließlich landete das Auto im Straßengraben.

Der Motorradfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort, auch der überholte PKW hielt nicht an. Ersthelfer kümmerten sich sofort die Verletzte. Der Rettungsdienst brachte sie später in ein örtliches Krankenhaus, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der Toyota musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei Rhein-Berg sucht jetzt Zeugen, die nähere Angaben zu dem flüchtigen Motorrad machen können. Auch der Fahrer des überholten PKW wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3645158

Wiehl-Drabenderhöhe - Kennzeichen gestohlen

Von zwei Autos in Drabenderhöhe haben Unbekannte zwischen Mittwoch und Donnerstag (24./25.05.) die amtlichen Kennzeichen "GM-XA 377" und "GM-ZW 10" gestohlen. In der Kronstädter Gasse kamen die Kennzeichen zwischen 20 und 12 Uhr abhanden, in der Hermannstädter Gasse schlugen die Diebe zwischen 13 und 10 Uhr zu. Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Overath-Bengelshöhe - Eine Schwerverletzte und fast 20.000 Euro Schaden

(rb)  Eine 64-jährige Lindlarerin ist am Mittwochabend (24.05.) auf der Landstraße 84 schwer verletzt worden. Die Toyota-Fahrerin war gegen 18.30 Uhr auf der L 84 in Richtung Hohkeppel unterwegs. Gleichzeitig bog ein 46-jähriger Overather mit seinem Ford von dem Rotter Weg nach links auf die Landstraße ab. Der 46-jährige übersah den links kommenden Toyota. Der Kleinwagen überschlug sich nach dem Unfall und kam auf der Beifahrerseite zum Stillstand.

Ersthelfer stellten den Wagen wieder auf die Räder und bargen die Verletzte. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Versorgung in ein örtliches Krankenhaus. Beide Autos wiesen nach dem Unfall erhebliche Beschädigungen auf und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 20.000 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3645362


Donnerstag, 25.05.2017

- keine Meldungen -


Mittwoch, 24.05.2017

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Betrunkenes Pärchen beging Ladendiebstahl

(Bi)  Heute Morgen (24.05.) um kurz nach 8.00 Uhr wurde der Polizei in Troisdorf ein Pärchen gemeldet, welches soeben auf dem Außengelände eines Lebensmittel-Discounters an der Mendener Straße in Troisdorf mehrere Paletten Blumen in den Kofferraum ihres PKW geladen hatten und nun ohne zu bezahlen weggefahren seien. Das Kennzeichen des VW-Kleinwagens konnte von der Zeugin abgelesen und mitgeteilt werden.

Anhand des KFZ-Kennzeichens konnte das Diebespaar, eine 49-jährige aus Alfter und ein 33-jähriger aus Troisdorf, von der Polizei schnell ermittelt werden. Das Auto, mit dem die Blumen abtransportiert wurden, stand mit noch warmem Motor vor der Wohnanschrift des Troisdorfers. Auch ein Teil der entwendeten Blumen standen auf dem Gehweg vor dem Auto. Auf Klingeln öffnete der sichtlich betrunkene 33-jährige um 8.30 Uhr die Wohnungstür. Auch seine Partnerin wurde in der Wohnung angetroffen. Bei ihr war ebenfalls deutlicher Alkoholkonsum festzustellen. Beide räumten ohne Umschweife ein, sowohl die Blumen gestohlen, als auch gefahren zu sein.

Anhand von Zeugenaussagen war die 49-jährige mit dem Auto vom Wohnort des Troisdorfers zum Tatort gefahren und der 33-jährige anschließend wieder zurück. Beide Tatverdächtigen mussten eine Blutprobe abgeben. Der Führerschein der Frau aus Alfter wurde beschlagnahmt. Auch den Autoschlüssel behielten die Beamten zur Gefahrenabwehr erstmal ein. Polizeiliche Bilanz des morgendlichen Einsatzes :  eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls, zwei Verkehrsvergehens-Anzeigen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, drei Blutproben (der 49-jährigen wurden zwei Blutproben entnommen, da sie behauptet hatte, erst nach der Rückkehr getrunken zu haben), eine Beschlagnahme und eine Sicherstellung.

Troisdorf - 56-jähriger grundlos niedergeschlagen

(Bi)  Am Dienstag (23.05.) gegen 18.00 Uhr ist in der Troisdorfer Fußgängerzone in Höhe der "Galerie Troisdorf" ein 56 Jahre alter Mann niedergeschlagen worden. Nach Zeugenangaben hatte der flüchtige Täter, ein circa 20 bis 25 Jahre alter Mann, dem 56-jährigen völlig grundlos mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Der vom Schlag überraschte Geschädigte stürzte zu Boden und zog sich Gesichtsverletzungen zu. Er musste mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht werden.

Vor der Tat hatten die Zeugen gehört, wie der Tatverdächtige seine Tat gegenüber zwei Jugendlichen angekündigt hatte und sich damit rühmte. Nachdem der Täter sein Opfer verletzt hatte, lief er in Richtung des Verbrauchermarktes 'Kaufland' davon. Der Mann wird beschrieben als circa 160 cm groß mit unauffälliger Statur, dichtem 3-Tage-Bart und südländischem Erscheinungsbild. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung. Hinweis zu der Person nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf - Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr

(Bi)  Eine 45-jährige Troisdorferin am Dienstagmorgen (23.05., 10.50 Uhr) hat beim Einfahren aus einer Parkbucht am Theodor-Heuss-Ring in Troisdorf den Ford einer 22-jährigen Bonnerin übersehen. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem beide Fahrerinnen leicht verletzt wurden. Die Troisdorferin hatte mit ihrem grünen Peugeot in der Parkbucht am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 18 geparkt. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr in Richtung Frankfurter Straße übersah sie die, sich von hinten nähernde, 22-jährige.

Die Bonnerin versuchte noch auf die Gegenfahrbahn auszuweichen, konnte aber eine Kollision mit dem Peugeot der 45-jährigen nicht mehr verhindern. Beide Frauen kamen zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die unfallbeschädigten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und blockierten den Theodor-Heuss-Ring. Der Verkehr musste von der Polizei abgeleitet werden, trotzdem kam es zu Verkehrsstörungen. Die beschädigten Autos wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn konnte nach knapp 90 Minuten freigegeben werden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro.

Overath - Hochwertiger Wohnwagen geklaut

(rb)  Ein neuwertiger Wohnwagen ist am frühen Dienstagmorgen (23.05.) auf der Straße 'Burghof' abgefahren worden. Der 'Hobby 720 UKFe' stand aufgebockt und mit Deichselsicherung versehen auf einem Schotterplatz. Nach ersten Erkenntnissen betraten gegen 4.00 Uhr drei Personen das Gelände und hängten den Wohnwagen an einen hellen Van. Die Polizei Rhein-Berg sucht jetzt Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachte haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.


Dienstag, 23.05.2017

Troisdorf-Spich / Siegburg - Einbrecher stahlen Bargeld und Schmuck

(Bi)  Am Montag (22.05.) musste die Polizei zwei Einbrüche im Zuständigkeitsbereich aufnehmen. In Troisdorf, in der Straße 'Am Landgraben', waren die Einbrecher in der Zeit zwischen 9.30 Uhr und 15.30 Uhr durch die Terrassentür in eine Doppelhaushälfte eingedrungen. Die Täter suchten in allen Räumen nach Beute und stahlen aus dem Sparschwein der Kinder einen geringen Geldbetrag. Aus dem Eltern-Schlafzimmer entwendeten die Einbrecher Modeschmuck mit bislang unbekanntem Wert.

Ebenfalls auf Bargeld hatten es Täter bei einem Einbruch in eine Dachgeschosswohnung an der Siegburger 'Steinbahn' abgesehen. Auf unbekannte Weise gelangten die Einbreche in den Hausflur des Mehrfamilienhauses. Sie hebelten in der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 17.30 Uhr die Wohnungstür der Wohnung im dritten Obergeschoss auf und durchsuchten die Dreizimmerwohnung. Im Schlaf- und Ankleidezimmer öffneten die Täter alle Schranktüren und Schubladen und verteilten den Inhalt auf dem Boden. Letztlich stahlen sie ein Sparschwein mit etwas Bargeld. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 oder in Siegburg unter 02241 / 5413121 entgegen.

Windeck-Au - Verdächtiger Mann verletzte zwei Polizisten

(Bi)  Bei der Überprüfung der Personalien einer verdächtigen Person wurde zwei Eitorfer Polizisten am Montag (22.05.) gegen 14.45 Uhr leicht verletzt. Der Verdächtige, ein 27-jähriger mit Wohnsitz im Ausland, war der Polizei gemeldet worden, weil er sich seit mehreren Stunden ohne erkennbaren Grund auf einem Bahnsteig am Bahnhof Au (Sieg) aufhielt und nach Zeugenangaben mehrfach seine Hose heruntergelassen hatte. Die beiden 52 Jahre alten Beamten forderten den 27-jährigen auf, den Bahnsteig zu verlassen und sich auszuweisen. Während der Überprüfung der Personalien schlug der Verdächtige plötzlich und ohne Anlass auf einen der beiden Polizisten ein.

Mit vereinten Kräften überwältigen die Beamten den Mann, der sich heftig wehrte. Beim Handgemenge wurden die beiden Polizisten leicht verletzt, zudem zerriss das Diensthemd eines Beamten. In Handschellen musste der offensichtlich weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss stehende Mann zur Polizeiwache gebracht werden. Nach einer ärztlichen Untersuchung auf der Wache kam der vermutlich psychisch erkrankte 27-jährige zur weiteren Behandlung in die Rheinischen Landeskliniken. Die beiden Eitorfer Beamten konnten ihren Dienst fortsetzen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte wurde eingeleitet.


Montag, 22.05.2017

Troisdorf-Spich - Heftiger Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, ein Leichtverletzter

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall heute morgen gegen 6.30 Uhr auf der Kreuzung Belgische Allee / Lütticher Straße / 'Am Senkelsgraben' in Troisdorf-Spich ist ein 59 Jahre alter Autofahrer aus Königswinter leicht verletzt worden. Der Autofahrer war mit seinem Mercedes auf der Belgischen Allee in Richtung des Mauspfades unterwegs. An der Kreuzung Lütticher Straße wollte ein 64-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Muldenkipper die Belgische Allee überqueren und dann weiter auf die Straße 'Am Senkelgraben' fahren. Der 64-jährige übersah den von rechts kommenden vorfahrtberechtigten Mercedes und fuhr in die Kreuzung ein.

Im Kreuzungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen und der Mercedes des 59-jährigen geriet mit der Frontpartie unter den LKW. Der Königswinterer wurde dadurch leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Der Wagen des Verletzten musste abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Durch die Unfallaufnahme kam es während des einsetzenden Berufsverkehrs zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Overath - Vermisste Jugendliche

(rb)  Eine 15-jährige aus Overath ist am späten Sonntagabend (21.05.) letztmalig in Bergisch Gladbach gesehen worden. Der Vater der Vermissten brachte sie gegen 21.20 Uhr in die Bergisch Gladbacher Fußgängerzone, weil sich die Jugendliche noch mit einem Freund treffen wollte. Für 22.00 Uhr waren Vater und Tochter an einem Treffpunkt an der Poststraße verabredet, seitdem kann die Jugendliche nicht mehr erreicht werden.

Ronja M. ist 158 cm groß und schlank. Sie trug eine blau-graue Perücke mit Pagenschnitt und eine Jacke mit weißen Ärmeln und roten Manschetten. Die Jacke trägt die Aufschrift "Russia" und auf dem Rücken ist ein Drache dargestellt. Weiterhin trug die Vermisste eine auffällige Jeans mit Leopardenmuster, Turnschuhe und einen Pulli mit weiß-blauen Streifen. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050.

Nachtrag :  Die seit dem Sonntagabend (21.05.) vermisste Ronja M. ist wohlbehalten aufgetaucht. Sie hielt sich bei einem Freund in Bergisch Gladbach auf.

Eitorf-Alzenbach / Eitorf - Mutmaßlicher Autoeinbrecher festgenommen

(Ri)  Am 21.05. gegen 14.00 Uhr entdeckte eine Polizistin, die in Eitorf privat mit ihrem Hund unterwegs war, einen aufgebrochenen PKW auf dem Siegauen-Parkplatz an der Windecker Straße. An dem VW war eine Seitenscheibe eingeschlagen. Ein mutmaßlicher Täter flüchtete sofort aus dem Auto in Richtung der Windecker Straße. Telefonisch alarmierte die Beamtin ihre Kollegen der Wache Eitorf und gab die Personenbeschreibung durch. Eine Streifenwagen-Besatzung konnte den mutmaßlichen Täter nach kurzer Fahndung auf einer Wiese am Siegufer stellen.

Der 25-jährige mit Wohnsitz in Gießen hatte eine Angel bei sich, die sich als das Diebesgut aus dem vorangegangenen Autoaufbruch herausstellte. Außerdem wurden bei ihm ein Schraubendreher als vermutliches Einbruchswerkzeug und ein mobiles Navigationsgerät gefunden, welches aus einem weiteren Aufbruch an einem 'VW up' in der Schulgasse stammt. In der Schulgasse fand die Polizei später noch einen 'Opel Astra', an dem ein Aufbruch vergeblich versucht worden war. Auch auf dem Parkplatz an der Windecker Straße wurden an zwei weiteren Autos Spuren von Aufbruchsversuchen festgestellt. Der 25-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef-Allner - Verdacht der Vergewaltigung einer Minderjährigen

(Bi)  Nach bisherigen Ermittlungen ist es am Mittwochabend (17.05.) gegen 23.30 Uhr zu einem sexuellen Übergriff zum Nachteil eines minderjährigen Mädchens im Bereich des Allner Sees in Hennef gekommen. Das Opfer hatte sich nach der Tat einer Freundin anvertraut, welche die Polizei verständigte.

Der Tatverdächtige, ein 26 Jahre alter Mann aus Eritrea, konnte kurz nach Alarmierung der Polizei am Hennefer Bahnhof aufgegriffen und wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung widerstandslos festgenommen werden. In seiner anschließenden Vernehmung bestritt er die Tat.

Die Geschädigte befindet sich in der Obhut ihrer Eltern und wird durch Opferschützer betreut. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat gegen den Tatverdächtigen, der sich seit Sommer 2014 in Deutschland aufhält und bislang strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten war, einen Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht beantragt. Am Freitagnachmittag wurde er einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Oberbergischer Kreis / Rhein-Sieg-Kreis - Fahndung nach Tankbetrüger

Seit November 2016 kommt es im Oberbergischen Kreis und in umliegenden Behörden regelmäßig zu Betrügereien zum Nachteil von Tankstellen. Hierbei nutzt der männliche Tatverdächtige einen blauen Mitsubishi mit dem Kennzeichen "SU-M 7018". Nach dem Tankvorgang entfernt sich der Beschuldigte, ohne die Rechnungen zu begleichen. Mittlerweile sind 18 Tankbetrugs-Delikte aus dem Bereich Waldbröl, Siegburg, Lohmar, Königswinter, Troisdorf und Altenkirchen zur Anzeige gebracht worden.

Das Amtsgericht Bonn hat nun die Veröffentlichung der Lichtbilder des bislang unbekannten Beschuldigten angeordnet. Wer kann Hinweise zu der abgelichteten Person geben ?  Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3641991

Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl

(Bi)  Mit Bildern aus der Videoüberwachung eines Verbrauchermarktes im 'HUMA'-Center in Sankt Augustin fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen Ladendieb. Die Veröffentlichung der Bilder erfolgt aufgrund eines richterlichen Beschlusses. Die abgebildete Person steht im Verdacht, in der Zeit zwischen dem 25.02. und 27.02. zwei Laptops und zwei 'Playstation'-Controller entwendet zu haben. Der Tatverdächtige hatte das Diebesgut ausgepackt und in seiner Kleidung versteckt an der Kasse vorbeigeschmuggelt. Die Beute hat einen Wert von rund 750 Euro.

Die Kripo fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3641737


Sonntag, 21.05.2017

Hennef-Bröl - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

(Th)  Heute abend, 19.50 Uhr, wurde der Leitstelle der Polizei in Siegburg ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 17 bei Bröl gemeldet, ein Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Der 24-jährige Kradfahrer aus Sankt Augustin war in einer kleinen Gruppe von Kradfahrern auf der K 17 in Richtung Bundesstraße 478 ('Im Bröltal') unterwegs. In einer langgezogen Rechtskurve stürzte er aufgrund eines Fahrfehlers, rutschte nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte anschließend gegen eine Schutzplanke.

Der Fahrer zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Nach Erstbehandlung durch den eingesetzten Notarzt wurde der Fahrer mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht nicht. Zeitweise wurde die K 17 gesperrt, um 21.00 Uhr war die Unfallstelle wieder frei. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Overath - Schlägerei an der Tankstelle

Vergangene Nacht gegen 1.55 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei an der 'Shell'-Tankstelle in Overath gerufen. Dort hatte es zunächst verbale Streitigkeiten zwischen einem 21-jährigen Syrer und einem 19-jährigen Overather türkischer Herkunft gegeben. Als hieraus eine körperliche Auseinandersetzung entwickelte, hielten die Freunde des Overathers diesen zurück und entfernten sich anschließend vor Eintreffen der Polizei von der Örtlichkeit. Der Syrer blieb dort zurück. Die Personen wurden im weiteren Verlauf angetroffen und eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung an PKW gefertigt.

Wiehl - Flüchtiger Unfallfahrer verlor sein Kennzeichen am Unfallort

Am späten Samstagabend (20.05.) gegen 23.30 Uhr kam es in Wiehl auf der Wülfringhausener Straße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 22-jähriger Gummersbacher hatte dort die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Dabei hatte er ein Verkehrszeichen demoliert und dabei sein Fahrzeugkennzeichen verloren. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nach polizeilichen Ermittlungen konnte der Fahrer schließlich dingfest gemacht werden. Nach Anordnung einer Blutprobe wurde schließlich sein Führerschein einbehalten.

Rösrath - Bedrohung mit Schreckschusspistole

Am Samstag, dem 20.05., gegen 17.45 Uhr geriet ein 24-jähriger Rösrather mit einem 23-jährigen Rösrather in Streit. Der 23-jährige erschien bei dem Kontrahenten vor dessen Wohnungstür in Rösrath. Hierbei kam es zu einer Sachbeschädigung im Eingangsbereich und einer wechselseitigen Bedrohung, bei der durch den Wohnungsinhaber auch eine Schreckschusspistole eingesetzt wurde. Die PTB-Waffe wurde sichergestellt und dem 23-jährigen ein Platzverweis erteilt.

Overath - Fahrzeugführerin erschien unter Drogeneinfluss auf der Wache

Am Samstag, dem 20.05., gegen 16.00 Uhr erscheint eine 35-jährige Overatherin mit ihrem PKW auf der Polizeiwache, um Ergänzungen zu einer Anzeige mitzuteilen. Hierbei wurden durch den anzeigeaufnehmenden Beamten Hinweise auf einen Drogenkonsum festgestellt. Die Betroffene räumte den Drogenkonsum ein, es wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Lohmar-Burg Sülz - Trunkenheit im Verkehr

Am Samstag, dem 20.05., gegen 15.10 Uhr wurde der Polizei eine augenscheinlich angetrunkene männliche Person an der 'Mundorf'-Tankstelle in Lohmar gemeldet. Vor Ort konnte der 71-jährige Lohmarer noch auf dem Tankstellengelände angetroffen werden. Da seine Fahrt auf der Videoüberwachung der Tankstelle aufgezeichnet worden war, wurde dem stark alkoholisierten Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Overath-Vilkerath - PKW-Fahrt unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, dem 20.05., gegen 11.25 Uhr wurde in Overath-Vilkerath durch eine Streifenwagenbesatzung ein 42-jähriger Overather festgestellt, der nach Kenntnis der Beamten nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Kontrolle ergaben sich zudem Hinweise auf Drogenkonsum. Nach bestätigtem Drogenvortest auf Amphetamine wurde dem Beschuldigten eine Blutprobe entnommen.

Overath - Unbefugter Gebrauch eines PKW

In Overath stellte eine 54-jährige am Samstag, dem 20.05., gegen 6.00 Uhr, eine fremde Person in ihrem geparkten PKW fest. Vor Ort trafen die Beamten auf einen stark alkoholisierten 56-jährigen aus Brandenburg, der sich nach eigenen Angaben selbst nicht erklären konnte, wie er in den PKW gelangt war. Der PKW war durch den Beschuldigten lediglich durch Lösen der Handbremse bewegt worden.


Samstag, 20.05.2017

Windeck-Ehrenhausen - Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle, Fahrer ermittelt

(Th)  Eine Zeugin meldete am 20.05., 4.30 Uhr, einen Verkehrsunfall in Ehrenhausen, Einmündung Landstraße / Irsertalstraße. Ein Fahrzeug war über die Verkehrsinsel gefahren und hatte mehrere Verkehrszeichen beschädigt. Anschließend flüchtete das Fahrzeug. Aufgrund einer vorgefundenen Ölspur konnte das beschädigte Fahrzeug des Flüchtenden in Ehrenhausen in der Straße 'Leithecke' aufgefunden werden.

Fahrzeughalter und Fahrer konnten ermittelt werden. Der 19-jährige Fahrer aus Windeck war alkoholisiert, ein Atemalkoholtest ergab 1,52 Promille. Der junge Fahrer gab freiwillig eine Blutprobe ab, sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Feuerwehr Windeck wurde zur Beseitigung der Ölspur angefordert. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.400 Euro geschätzt.

Troisdorf-West - Motorradfahrer verletzte sich bei Unfall schwer

(Th)  Am 19.05., 14.05 Uhr, kam es auf der Ladestraße / Ecke Blücherstraße zu einem Verkehrsunfall, ein 24-jähriger Kradfahrer aus Sankt Augustin wurde dabei schwer verletzt. Der 24-jährige war mit seiner Yamaha auf der Ladestraße unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache auf der nassen Fahrbahn stürzte. Fremdeinwirkung war nicht gegeben. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde nach Erstbehandlung durch den Notarzt und weiterer Rettungskräfte in eine Klinik verbracht. Lebensgefahr bestand nicht. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Sankt Augustin - Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

(Th)  Am 19.05., 12.45 Uhr, kam es an der Arnold-Janssen-Straße / Ausfahrt der Kinderklinik zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 41-jährige Radfahrerin aus Sankt Augustin schwer verletzt wurde. Ein 47-jähriger PKW-Fahrer aus Sankt Augustin wollte von der Ausfahrt der Kinderklinik auf die Arnold-Janssen-Straße abbiegen.

Nachdem er zunächst ordnungsgemäß angehalten hatte, kam es beim Vorfahren im Bereich des quer zur Ausfahrt verlaufenden Geh- und Radweges zum Zusammenstoß mit der Fahrradfahrerin. Sie stürzte zu Boden und zog sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der Fahrer hatte die Radfahrerin übersehen. Nach Erstbehandlung durch Rettungskräfte wurde sie einem Krankenhaus zugeführt.

Hennef - Unfallfahrer fuhr schwangere Frau an und flüchtete

(Th)  Am 19.05., 10.20 Uhr, kam es auf der Kaiserstraße / Ecke Frankfurter Straße zu einem Verkehrsunfall, eine schwangere Frau wurde angefahren und der Fahrer flüchtete mit seinem Beifahrer in Richtung Stoßdorf. Die 34-jährige Fußgängerin aus Neunkirchen-Seelscheid überquerte in Begleitung ihres Ehemannes die Kaiserstraße zwischen mehreren Fahrzeugen hindurch, da sich auf der Kaiserstraße ein Rückstau gebildet hatte. Als sie sich hinter einem dunkelblauen Van befanden, setzte dieser plötzlich zurück, so dass es zur Kollision zwischen Fahrzeug und Fußgängerin kam. Die hochschwangere Frau wurde dabei an der Hüfte verletzt.

Der Beifahrer stieg aus und beschwerte sich noch über das Verhalten der Frau. Nach dem Hinweis auf die Hinzuziehung der Polizei zur weiteren Klärung flüchtete das Fahrzeug mit beiden männlichen Insassen in Richtung Stoßdorf. Die Geschädigte begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Bei dem flüchtenden Fahrzeug handelt es sich um einen dunkelblauen Van mit Siegburger (SU-)Kennzeichen, es könnte sich um einen 'Ford Galaxy', 'VW Sharan' oder ähnliches Fahrzeug handeln. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall, insbesondere dem Kennzeichen oder zum Fahrzeug, im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Hennef-Lichtenberg - PKW BMW entwendet

(Th)  In der Nacht zu Freitag, 19.05., wurde in Lichtenberg, Uckerather Straße, ein schwarzer PKW 'BMW X6' entwendet. Das drei Jahre alte Fahrzeug wurde am Abend vor dem Haus abgestellt, morgens wurde der Diebstahl festgestellt. Das Kennzeichen des PKW lautet "SU- J ....". Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.


Freitag, 19.05.2017

Much-Höfferhof - Drei Beteiligte und ein Verletzter bei Vorfahrtunfall

(Ri)  Am 18.05. gegen 6.45 Uhr war eine 47-jährige Windeckerin mit ihrem 'Toyota Yaris' auf der Landstraße 312 von Ruppichteroth in Richtung Much unterwegs. An der Kreuzung mit der Landstraße 350 hielt sie kurz an und fuhr dann aber in den Kreuzungsbereich ein, obwohl sich von rechts ein 20-jähriger aus Reichshof in seinem Fiat als vorfahrtberechtigter Verkehr näherte.

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Fiat durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen an der gegenüberliegenden Einmündung stehenden Toyota-SUV geschoben wurde, den ein 63-Jähriger aus Much lenkte. Bei dem Unfall wurde der 20-jährige im Fiat verletzt. Er musste im Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Auto wurde, wie auch der 'Toyota Yaris', abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Oberbantenberg /-Bielstein - PKW-Aufbrüche, Täter stahlen Werkzeuge

Aus einem geparkten Fahrzeug in Oberbantenberg haben Diebe in der Nacht zu Mittwoch (17.05.) mehrere Werkzeuge gestohlen. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe eines blauen 'Renault Master' ein und öffneten von innen die Klappe zur Ladefläche. Sie erbeuteten eine Säbelsäge, einen Akkuschrauber und eine Bitsatz. Der Wagen parkte zur Tatzeit auf einem Grundstück in der Heinrich-Stender-Straße vor einem Holzschuppen.

In Bielstein haben Langfinger in der Zeit zwischen Mittwoch (17.05.), 20.15 Uhr, und Donnerstag (18.05.), 2.15 Uhr, Werkzeuge aus einem weißen Kastenwagen gestohlen. Die Unbekannten schlugen eine Seitenscheibe ein und entwendeten aus dem Laderaum eine Akku-Schlagbohrmaschine und einen Akkuschrauber. Anwohner hörten nachts um 2.15 Uhr Lärm. Sie sahen zwei junge Männer, die auf der Uelpebergstraße in Richtung Helmerhausener Straße liefen, in ein Fahrzeug stiegen und dann davonbrausten. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Remerscheid - Hochwertige Autoteile ausgebaut

Hochwertige Autoteile haben Kriminelle in Engelskirchen-Remerscheid aus einem schwarzen 'BMW X5' ausgebaut. Zur Tatzeit zwischen Dienstag (16.05.), 20.30 Uhr, und Donnerstag (18.05.), 7.10 Uhr, parkte der BMW in der Hahner Straße vor einem Einfamilienhaus. Die Täter bauten das Lederlenkrad mit Airbag, das fest eingebaute Navigationsgerät, die Mittelkonsole mit Bedienelementen und den Tacho aus. Wie die Unbekannten in das Fahrzeug gelangten, ist derzeit noch ungeklärt. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 18.05.2017

Overath-Breidenassel - Schwerverletzter Kradfahrer

(rb)  Ein 29-jähriger KTM-Fahrer aus Overath ist am Mittwochnachmittag (17.05.) schwer verletzt worden. Gegen 16.30 Uhr war ein LKW mit Anhänger auf der Kreisstraße zwischen Vilkerath und Landwehr unterwegs. Auf der schmalen Straße kam ihm in einer Kurve ein Toyota entgegen, der in Höhe Breidenassel die Hofzufahrt nutzte, um den LKW passieren zu lassen. Der Kradfahrer war in der gleichen Richtung wie der Toyota unterwegs. Anhand der Spurenlage bremste er kurz hinter dem Auto sehr stark ab und wich nach links aus.

Dabei stürzte die Maschine im Scheitelpunkt der Kurve und rutschte zwischen PKW und LKW über die Straße. Nur durch Zufall kam es dabei zu keinen Berührungen. Der 29-jährige und sein Motorrad rutschten schließlich von der Straße und prallten vor einen Zaunpfosten. Der Rettungsdienst musste den Verletzten in ein örtliches Krankenhaus bringen. Die KTM ist abgeschleppt worden. Während der Unfallaufnahme blieb die Straße für circa 90 Minuten gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3639080

Siegburg-Kaldauen - BMW-SUV gestohlen

(Bi)  In der Nacht von Dienstag (16.05.) auf Mittwoch (17.05.) haben Unbekannte in Siegburg einen drei Jahre alten 'BMW X5' in der Farbe Weiß entwendet. Der Wagen war vom Besitzer in der Einfahrt seines Hauses an der Brüder-Busch-Straße im Ortsteil Kaldauen abgestellt worden. Am Morgen gegen 7.00 Uhr stellte die Ehefrau fest, dass der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-NX ..." gestohlen worden war. Hinweise, wie das rund 50.000 Euro teure Auto entwendet wurde, liegen nicht vor.

Der Ehefrau war in der Nacht gegen 4.00 Uhr aufgefallen, dass der Bewegungsmelder der Außenbeleuchtung aktiviert worden war. Möglicherweise schlugen die Autodiebe zu diesem Zeitpunkt zu. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf / Niederkassel - Bilanz des Sicherheitstages

(Bi)  Unter der Maßgabe, die Fallzahlen im Bereich der Straßenkriminalität zu senken, die Anzahl der Verkehrsopfer zu reduzieren und die Verkehrsdisziplin zu steigern, das Entdeckungsrisiko bei Straftaten zu erhöhen, potentielle Täter zu verunsichern und durch spürbare polizeiliche Aktivitäten in Brennpunkt-Bereichen das Sicherheitsgefühl positiv zu beeinflussen, traten rund drei Dutzend Polizeibeamtinnen und -beamte und fast ebenso viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsämter Troisdorf und Niederkassel beim gemeinsamen Sicherheitstag an. Geleitet wurde der Sicherheitstag in den Städten Troisdorf und Niederkassel durch den Wachleiter der Polizeiwache Troisdorf, Dr. Manfred Reuter.

Gemischte Streifen von Ordnungsamt und Polizei kontrollierten 12 Gaststätten und vier Spielhallen. Sie suchten 73 bekannte Beschwerdestellen auf und überprüften diese. Bei den Kontrollen wurden die Personalien von 42 Personen festgestellt und 12 Platzverweise ausgesprochen. Eine kontrollierte Person wurde festgenommen, da gegen sie ein Haftbefehl bestand. Die Ordnungshüter stellten bei ihren gemeinsamen Streifen zudem sieben Verunreinigungen im Verkehrsraum und sechs wilde Müllkippen fest. Entsprechende Maßnahmen wurden eingeleitet.

Zusammen mit den festgestellten Geschwindigkeits-Verstößen und anderen Verkehrsverstößen verhängten die Einsatzkräfte knapp 200 Verwarnungen und Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen. Am Stand der Experten des Kriminal-Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz in der "Galerie Troisdorf" ließen sich eine Vielzahl Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchsschutz beraten.

Am Ende des Tages zeigte sich der Einsatzleiter Manfred Reuter mit der Bilanz der getroffenen Maßnahmen zufrieden : "Ich bin überzeugt, dass durch die starke und sichtbare Präsenz von Ordnungsamt und Polizei das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig gestärkt wurde. Der Sicherheitstag in Troisdorf und Niederkassel war ein Erfolg und wird wiederholt."


Mittwoch, 17.05.2017

Rösrath-Forsbach - Wildschwein stoppte Krad, Fahrer schwerverletzt

(rb)  Ein 42-jähriger Motorradfahrer aus Rösrath ist heute morgen schwer verletzt worden. Der Honda-Fahrer war um kurz nach sechs Uhr auf der Straße 'Am Sommerberg' in Richtung Forsbach unterwegs. Kurz vor dem Friedhof rannte ihm ein Wildschwein vor die Maschine. Der 42-Jährige musste nach dem Unfall schwerverletzt in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Die Honda ist abgeschleppt worden. Es entstand ein Schaden von circa 4.000 Euro. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle und musste abgeholt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3638347

Niederkassel-Rheidt - Beim Abbiegen einen Radfahrer übersehen

(Bl)  Ein 51-jähriger aus Niederkassel befuhr am Dienstag (16.05.) um 19.12 Uhr mit seinem PKW 'Opel Astra' die Rheidter Straße (L 269) aus Richtung Mondorf kommend in Fahrtrichtung Niederkassel. An der Kreuzung Rheidter Straße / Mondorfer Straße / Südstraße beabsichtigte er als Linksabbieger in die Südstraße abzubiegen und hatte sich hierzu auf den vorhandenen Linksabbiegerstreifen eingeordnet. Die Kreuzung ist durch eine Lichtzeichenanlage geregelt, zum Unfallzeitpunkt zeigte sie für den 51-jährigen Grünlicht. Für ihn linksseitig verläuft ein Rad-/ Gehweg, durch einen schmalen Grünstreifen getrennt, der in beide Fahrtrichtungen freigegeben ist.

Ein 74-jähriger Fahrer eines schwarzen E-Bike aus Niederkassel befuhr diesen Weg mit seinem E-Bike in Gegenrichtung, also von Niederkassel in Richtung Mondorf. Der Weg überquert die Fahrbahn der Südstraße als markierte Furt mit Mittelinsel und ist ebenfalls ampelgeregelt. Sie zeigte zum Unfallzeitpunkt für den 74-jährigen ebenfalls Grünlicht. Als der Autofahrer in die Südstraße eingebogen war, kollidierte er mit seiner vorderen linken Fahrzeugfront mit dem gerade querenden Fahrrad des 74-jährigen und dieser stürzte dabei nach rechts auf die Fahrbahn. Beim Aufprall erlitt er eine stark blutende Kopfverletzung.

Der 51-jährige hatte den Radfahrer offensichtlich nicht wahrgenommen. Nach Versorgung durch einen Notarzt und Rettungssanitäter ist der Zweiradfahrer in eine Klinik nach Bonn transportiert worden. Für den Autofahrer ist ebenfalls ein Rettungswagen angefordert worden, er stand durch das Unfallgeschehen unter Schock und eine Zuführung in ein Troisdorfer Krankenhaus war erforderlich.

Für die Unfallaufnahme setzte die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis zusätzliche Kräfte eines spezialisierten Unfallaufnahme-Teams ein. Die Ehefrau des Zweiradfahrers fuhr einige Meter hinter ihrem Mann in gleicher Richtung und hat das Geschehen als Zeugin miterlebt. Auch andere unabhängige Zeugen bestätigten die geschilderten Fahrvorgänge. Es ist denkbar, dass die Wahrnehmung des PKW-Fahrer durch die tiefstehende Sonne beeinträchtigt war.

Nümbrech-Gaderoth - Vom eigenen Wagen überrollt, schwer verletzt

Nach einem Unfall im Beerenweg musste am Dienstagabend (16.05.) ein schwerverletzter Nümbrechter mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 70-jährige gegen 19 Uhr seinen PKW im Beerenweg in einer ansteigenden Grundstückseinfahrt geparkt. Plötzlich rollte der PKW rückwärts. Der 70-jährige hatte offenbar die Fahrertür geöffnet und noch versucht, die Pedale zu betätigen, um das Fahrzeug so abbremsen zu können. Dabei geriet er augenscheinlich ins Stolpern und wurde von seinem PKW erfasst. Dabei verletzte er sich schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte den 70-jährigen nach notärztlicher Behandlung vor Ort zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Rösrath - Mit platten Reifen und Alkohol am Steuer unterwegs

(rb)  Ein 'VW Golf' ist gestern (16.05.) mit zwei platten Reifen aufgefallen. Um kurz vor 19.00 Uhr bemerkten Anwohner das Auto auf dem Pestalozziweg. Die Fahrerin bog auf den Dammelsfurther Weg ab und hielt dann mitten auf der Straße an. Die hilfsbereiten Zeugen schoben den VW zur Seite und bemerkten dabei, dass die 74-jährige Fahrerin eine kleine Flasche Schnaps in ihrer Handtasche aufbewahrte.

Bei der Überprüfung durch die Polizei räumte die Seniorin ein, einen kleinen Schluck aus der Flasche genommen zu haben. Ein Vortest zeigte jedoch einen erheblichen Alkoholkonsum an. Ein Arzt entnahm ihr wegen dem möglichen Nachtrunk zwei Blutproben und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Spätere Ermittlungen auf dem angegebenen Weg erklärten die beiden platten Reifen an dem 'Golf' - in einem Kilometer Entfernung wies eine Gehwegkante korrespondierende Spuren auf. Die 74-jährige erwartet jetzt ein Strafverfahren.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3638182

Hennef-Buisdorf - 89-jährige Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

(Bi)  Die Polizei wurde gestern (16.05.) gegen 13.30 Uhr zur Reisertstraße nach Hennef gerufen, weil ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden war. An der Unfallörtlichkeit kümmerte sich der Rettungsdienst um den verletzten 89-jährigen Fahrradfahrer aus Hennef. Nach Zeugenangaben war der Senior mit dem Fahrrad auf der Reisertstraße in Richtung Siegburg geradelt. In Höhe einer Schreinerei sei der Radfahrer dann von einem LKW überholt worden, der ebenfalls in Fahrtrichtung Siegburg fuhr. Nachdem der Sattelzug den 89-jährigen passiert hatte, lag der Hennefer neben seinem Fahrrad schwer verletzt auf der Erde. Der LKW setzte seine Fahrt in Richtung Siegburg fort.

Unfallzeugen kümmerten sich umgehend um den Verletzten und verständigten Rettungsdienst und Polizei. Ein weiterer Zeuge setzt sich in seinen PKW und fuhr dem flüchtigen LKW hinterher. An der Kreuzung zur Frankfurter Straße konnte der Zeuge den mutmaßlichen Unfallverursacher einholen. Er sprach den Fahrer, einen 40 Jahre alten Trucker aus Bulgarien, an und wies ihn auf den Unfall hin. Dieser bog jedoch auf die Frankfurter Straße ab und setzte seine Fahrt fort. Der Zeuge konnte das Autokennzeichen der Zugmaschine ablesen und der Polizei mitteilen.

Nach Ermittlungen konnte der LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug am frühen Abend auf der Autobahn-Raststätte Siegburg angetroffen werden. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 40-jährigen und untersagten ihm die Weiterfahrt. Zudem musste der Trucker eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld bei der Polizei hinterlegen. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt gegen den Mann wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht.

Sankt Augustin-Menden - Hoher Beuteschaden bei Firmeneinbruch

(Bi)  Unbekannte Täter haben bei einem Firmeneinbruch in der Zeit zwischen Montag (15.05.), 22.15 Uhr, und Dienstag (16.05.), 6.45 Uhr, mehrere Notebooks und Fernseher entwendet. Die Täter hatten eine Tür zum Bürokomplex einer Firma an der Sankt Augustiner Einsteinstraße aufgehebelt. Sie betraten mehrere Büros und durchsuchten die Schreibtische und Schränke nach Beute.

Neben vier Notebooks, zwei Fernsehgeräten und einem Tablett-PC erbeuteten die Einbrecher auch noch eine kleine dreistellige Summe Bargeld aus dem Büro des Geschäftsführers. Auch das Lager der Firma durchsuchten die Täter, entwendeten dort nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Der Wert der Beute liegt bei rund 7.000 Euro. Zum Abtransport der erbeuteten Gerätschaften war vermutlich ein Fahrzeug erforderlich. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen-Hardt - Diebe stahlen Gartenmöbel

Gartenmöbel haben Diebe vom Ausstellungsgelände eines Möbel-/ Bettenhauses in der Olpener Straße gestohlen. Die Gartenmöbel waren mit einem Stahlseil und einem Vorhängeschloss gesichert. Im Tatzeitraum zwischen Samstag (13.05.), 17.30 Uhr, und Montag (15.05.), 9 Uhr, knackten die Täter das Vorhängeschloss und entwendeten drei Tische, eine Gartenbank und elf Stühle. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 16.05.2017

Sankt Augustin-Buisdorf - Feuerwehr und Polizei agierten bei Garagenbrand

(Schu)  Heute gegen 16.00 Uhr wurde durch Nachbarn die Feuerwehr alarmiert, da es an einem Haus in der Frankfurter Straße brennen sollte. Bei Eintreffen der Rettungskräfte schlugen ihnen Flammen und dunkle Rauchschwaden aus der an das Wohnhaus angrenzenden Garage entgegen. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache hatte sich in der Garage, wo auch ein Zweirad abgestellt war, ein Feuer entwickelt. Durch die Hitzeentwicklung und den stark rußenden Qualm wurde das Wohnhaus nicht unerheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Während der Löscharbeiten musste die Frankfurter Straße für einen Zeitrahmen von einer Stunde gesperrt werden, eine Ableitung wurde eingerichtet.

Troisdorf-Kriegsdorf - Fahndung nach flüchtigem Einbrecher mit Hubschrauber

(Bi)  Mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers fahndete die Troisdorfer Polizei heute Vormittag im Bereich Troisdorf-Kriegsdorf nach einem flüchtigen Wohnungseinbrecher. Der Täter war gegen 11.00 Uhr in ein Haus am Sperberweg eingebrochen. Nachdem der Flüchtige das Schlafzimmerfenster aufgebrochen hatte, stieg er ein und durchsuchte das Schlafzimmer nach Beute. Dabei wurde er von den Hausbewohnern überrascht, die gerade vom Einkaufen nach Hause kamen. Der Täter flüchtete durch das Fenster in Richtung der angrenzenden Feld- und Weideflächen.

Der Ehemann nahm mit seinem PKW die Verfolgung des Flüchtigen auf, konnte den Täter aber nicht mehr finden. Die Polizei Troisdorf fahndete nach dem 20 bis 30 Jahre alten und circa 175 cm großen Mann. Unterstützt wurden die Beamten aus der Luft durch einen angeforderten Polizeihubschrauber. Bislang konnte die Person, die eine dunkelblaue Hose und eine ebenfalls blaue Steppjacke trug, nicht gefunden werden. Der Täter hat etwas Schmuck mit geringem Wert erbeutet. Hinweise zum Einbruch oder dem flüchtigen Tatverdächtigen an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Eitorf - Haftantritt durch Autoverkauf verhindert

(Bi)  Bei der Überprüfung der Personalien eines 27-jährigen Kölners stellten Eitorfer Polizisten heute Morgen (16.05.) fest, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Er wurde festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Der Kölner hatte von einem Gericht eine Geldstrafe wegen eines Drogendeliktes auferlegt bekommen. Da der 27-jährige die Geldstrafe nicht beglichen hatte, wurde er nun per Haftbefehl gesucht.

Auf der Polizeiwache schilderte der Festgenommene, dass er heute seinen PKW verkaufen wolle und mit den potentiellen Käufern verabredet sei. Mit dem eingenommenen Geld könne er dann die Geldstrafe bezahlen und dadurch eine Inhaftierung verhindern. Die Beamten erlaubten dem Kölner vor der Überstellung in eine Justizvollzugsanstalt mit den Kaufinteressenten zu telefonieren. Diese erklärten sich bereit, den Festgenommenen auf der Polizei, gegen Zahlung des offenen Betrages, auszulösen. Nachdem das Ehepaar einen Teil des vereinbarten Kaufpreises dem Kölner auf der Polizeiwache übergeben hatten, konnte der 27-jährige nach Zahlung seiner Geldstrafe entlassen werden und die Fahrzeugübergabe vollziehen. Die Polizei wünscht eine allzeit gute Fahrt !

Much-Herfterath - Bei Ausweichmanöver gestürzt, zwei verletzte Motorradfahrer

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall in Much am Montagabend (15.05.) gegen 19.20 Uhr ist ein Ehepaar aus Essen mit dem Motorrad gestürzt. Die 25-jährige Ehefrau musste schwer verletzt ins Krankenhaus. Der 26 Jahre alte Essener Motorradfahrer war mit seiner Frau als Sozia auf der Landstraße 350 in Richtung der Ortslage Marienberghausen unterwegs. An der Einmündung zur Landstraße 339 sah er den schwarzen Opel eines 32-jährigen Overathers, der offensichtlich nach links auf die L 350 abbiegen wollte.

Der Overather, der aus Richtung Nümbrecht gekommen war und weiter in Richtung Bröl fahren wollte, hatte den Motorradfahrer erst spät gesehen und war bereits ein gutes Stück in die L 350 eingefahren, blieb dann aber mit seinem Auto stehen. Der vorfahrtsberechtigte Essener versuchte auszuweichen und seine 1.000er Yamaha am Heck des Opels vorbei zu lenken. Da der 32 Jahre alte Autofahrer jedoch stehengeblieben war, kollidierte das Motorrad mit dem Heck des PKW.

Der Fahrer und die Beifahrerin des Motorrads stürzten auf die Straße und verletzten sich. Beide mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, wobei der Ehemann im Gegensatz zu seiner Frau augenscheinlich nur leicht verletzt worden ist. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrs-Beeinträchtigungen an der Unfallstelle. Der Sachschaden an PKW und Motorrad wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.

Hennef-Lanzenbach - Einbruch in Gaststätte

(Bi)  In der Nacht von Sonntag (14.05.) auf Montag (15.05.) sind Unbekannte in eine Gaststätte an der Straße 'Im Rosental' in Hennef-Lanzenbach eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster neben der Eingangstüre auf und stiegen ein. Sie durchsuchten den Thekenbereich nach Beute und fanden einen Umschlag mit den Tageseinnahmen, den sie entwendeten. Anschließend verließen sie die Gaststätte vermutlich wieder durch das aufgebrochene Fenster. Während der Tat schliefen der Wirt und seine Ehefrau im Obergeschoß über dem Lokal. Vom Einbruch hatten sie nichts mitbekommen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 entgegen.


Montag, 15.05.2017

Lohmar - Verdächtiger Heranwachsender löste Polizeieinsatz aus

(Bi)  Ein 18-jähriger Lohmarer hat durch sein Verhalten einen Polizeieinsatz in der Realschule am Donrather Dreieck in Lohmar ausgelöst. Der junge Mann war einer Schulsekretärin heute Morgen  aufgefallen, weil er sich unberechtigt auf dem Gelände der Schule aufhielt. Sie sprach den Lohmarer nach dem Grund seines Aufenthalts an. Der junge Mann gab an, auf eine Schülerin der Realschule zu warten.

Aus einem zunächst freundlichen Gespräch entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der 18-jährige die Sekretärin bedrohte. Die 55-jährige Schulbedienstete ging ins Schulgebäude zurück und traf dort auf eine Lehrerin, die von dem Lohmarer ebenfalls bedroht worden war. Während sich der 18-jährige, nachdem er einige Mülltonnen umgetreten hatte, vom Schulgelände entfernte, alarmierte die Sekretärin die Polizei.

Der Verdächtige konnte im Rahmen einer Fahndung von Polizeikräften auf der Hauptstraße in Lohmar aufgegriffen werden. Auch gegenüber den Polizisten verhielt sich der junge Mann aggressiv. Er wurde für weitere Maßnahmen und zur Beruhigung mit zur Polizeiwache genommen. Kriminalbeamten vernahmen den 18-jährigen zum Tatvorwurf der Bedrohung und unterzogen ihn einer sogenannten "Gefährderansprache". Anschließend konnte er die Wache auf freiem Fuß verlassen.

Wiehl - Ampelanlage außer Funktion, Schwangere bei Unfall leicht verletzt

An der Kreuzung L 305 / Bielsteiner Straße / Autobahnzubringer ist es heute bei ausgeschalteter Ampelanlage zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 25-jährige schwangere PKW-Fahrerin ist bei der Kollision leicht verletzt worden. Die 25-jährige Gummersbacherin fuhr um 9.15 Uhr auf der L 305 in Fahrtrichtung Wiehl. An der Kreuzung zur Bielsteiner Straße war zur Unfallzeit die Ampelanlage außer Funktion, so dass die Vorfahrt durch Verkehrszeichen geregelt war. Sie fuhr auf der bevorrechtigten L 305 in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte dort mit dem PKW eines 37-jährigen Wiehlers, der die Bielsteiner Straße befuhr und an der Kreuzung nach links auf den Autobahnzubringer abbiegen wollte.

Nach eigenen Angaben hatte der 37-jährige die ausgeschaltete Ampelanlage nicht registriert. Durch den Aufprall verletzte sich die im achten Monat schwangere Gummersbacherin leicht. Ihre neunjährige Tochter, die sich während des Unfalls auf dem Rücksitz befand, blieb genau wie der 37-jährige Wiehler unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden, sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr erschien an der Unfallstelle und beseitigte die Gefahr durch ausgelaufene Betriebsstof

Engelskirchen - Krad mit Beiwagen überschlug sich, zwei Personen verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der L 302 sind am Sonntag bei einem Unfall mit einem Kradfahrer zwei Personen schwer verletzt worden. Ein 59-jähriger PKW-Fahrer aus Lindlar fuhr am Sonntag (14.05.) auf der L 302 aus Richtung Kaiserau kommend nach rechts auf die L 302 in Richtung Neuremscheid ab. Kurz nach der Einmündung beabsichtigte der 59-jährige zu wenden. Dabei kam es um 14.40 Uhr zum Zusammenstoß mit einem Krad mit Beiwagen. Der Motorradfahrer, ein 52-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach, und seine Sozia, eine 76-jährige Kölnerin, befuhren die L 302 / L 306 aus Richtung Hülsenbusch kommend in Richtung Engelskirchen.

Der Kradfahrer konnte den Zusammenstoß mit dem PKW, der unmittelbar vor ihm wendete, nicht mehr verhindern. Das Krad überschlug sich. Die 76-jährige war zunächst unter dem Motorrad eingeklemmt, sie konnte von Ersthelfen befreit werden. Beide wurden schwer verletzt. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort brachte ein Rettungswagen sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 59-jährige PKW-Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand hoher Sachschaden. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Die Fahrbahn musste aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe gereinigt werden.

Hennef - Tankstellenkassierer mit Pistole bedroht

(Bi)  In der Nacht zu Samstag (13.05.), um kurz nach Mitternacht, ist der 21-jährige Kassierer der 'Oil'-Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef von einem männlichen Täter mit einer Pistole bedroht worden. Der Tatverdächtige forderte vom 21-jährigen die Herausgabe von Geld. Der Räuber war als Sozius auf einem Motorroller aus Richtung Siegburg angereist. Er stieg vor dem Kassenhäuschen vom Zweirad, während der Fahrer auf dem Fahrzeug bei laufendem Motor wartete.

Der komplett schwarz gekleidete Täter ging zielgerichtet auf den Tankstellen-Kassierer zu und zielte mit einer schwarzen Pistole auf sein Opfer. In gebrochenem Deutsch forderte er vom 21-jährigen Geld. Der 21-jährige öffnete die Kasse und übergab einen dreistelligen Geldbetrag. Der Tankstelleräuber ging nach der Geldübergabe wieder nach draußen, setzte sich zum wartenden Mittäter auf den Motorroller und beide fuhren über die Frankfurter Straße wieder in Richtung Siegburg davon.

Nach Angaben des Geschädigten ist der Täter mit der Waffe Mitte 20 Jahre alt, circa 185 cm groß und von kräftiger Statur. Er hatte bei der Tatausführung einen schwarzen Motorradhelm mit schwarzem Visier auf dem Kopf. Sein Mittäter, der auf einem dunklen Motorroller vor der Tür wartete, ist vermutlich etwas kleiner und hat eine dickliche Statur. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 entgegen.

Hennef - Kneipenbesuch endete im Polizeigewahrsam

(Bi)  Eine 29-jährige Henneferin musste zur Beruhigung und Ausnüchterung am Freitagabend (12.05.) ins Polizeigewahrsam nach Siegburg. Die junge Frau hatte in einer Gaststätte am Hennefer Marktplatz randaliert und Gäste beleidigt. Während der Fahrt im Streifenwagen leistete sie zudem noch Widerstand gegenüber den Polizisten.

Nachdem die Henneferin in der Kneipe mutwillig mehrere Gläser zerschlagen und anwesende Gäste auf sexueller Grundlage beleidigt hatte, rief der Wirt die Polizei zur Unterstützung. Auch in Anwesenheit der Hennefer Streife beruhigte sich die 29-jährige nicht und beleidigte nun auch die eingesetzten Polizisten auf sexueller Basis. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde die Henneferin in Gewahrsam genommen und im Streifenwagen nach Siegburg gebracht. Während der Fahrt versuchte sie eine Polizistin zu beißen und anzuspucken. Die Beamtin wurde nicht verletzt und konnte die Anspuckversuche der 29-jährigen unterbinden.

Die mit rund 2,6 Promille deutlich alkoholisierte Henneferin verbrachte die Nacht in der Zelle der Siegburger Polizei. Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, Beleidigung auf sexueller Basis und Sachbeschädigung wurde eingeleitet.


Sonntag, 14.05.2017

Ruppichteroth- Fußgänger wurde bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(DS)  Heute um 14.00 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall in Ruppichteroth, Brölstraße 29, gemeldet. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei überquerte der stark alkoholisierte 59-jährige Fußgänger aus Waldbröl die Brölstraße ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Ein 55-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der Fußgänger wurde durch Luft geschleudert und dabei schwer verletzt.

Er wurde, nach notärztlicher Versorgung, mit einem Rettungswagen einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Der Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Der Verletzte war aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr in der Lage ein Atemalkoholtest durchzuführen. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Für die Unfallaufnahme wurde die B 478 im Bereich der Unfallstelle kurzfristig voll gesperrt. Es kam zu leichten Behinderungen.

Wiehl-Altklef - Verkehrsunfall mit drei verletzten Beteiligten

Am 14.05. gegen 11.45 hielt ein 21-jähriger PKW-Fahrer verkehrsbedingt auf der L 336 von Altklef in Richtung Bielstein an. Auf sein Auto fuhr eine 46-jährige Autofahrerin auf, auf diese ein 30-jähriger mit seinem Fahrzeug und auf dieses ein 48-jähriger Fahrer. Die 46-jährige und zwei Mitfahrer in verschiedenen Autos (46 und 31 Jahre alte Damen) wurden dabei verletzt und in Krankenhäuser gebracht. An den PKW entstand mittlerer Sachschaden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Nümbrecht-Bennroth - Überschlag endete glimpflich

Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 478 in Höhe der Ortslage Benroth ist am Samstagabend (13.05.) für zwei junge Fahrzeuginsassen aus Waldbröl glimpflich verlaufen. Um kurz vor 19.30 Uhr war der 24-jährige Fahrer mit seiner 19-jährigen Beifahrerin in Fahrtrichtung Berkenroth unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve verlor der 24-jährige auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches sich in der Folge überschlug und vor einem Baum auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Beide Insassen konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien. Sie wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, konnten dort jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. An dem PKW entstand Totalschaden.


Samstag, 13.05.2017

Rösrath - 11-jähriges Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(bs)  Am Freitagabend (12.05.) gegen 19.30 Uhr befuhr eine 52-jährige Rösratherin die Hauptstraße in Rösrath mit ihrem PKW. An einer Fußgänger-Querungshilfe wartete ein 11-jähriges Mädchen. Dieses lief von der Querungshilfe unvermittelt über die Fahrbahn, auf welcher sich die heranfahrende Frau befand. Die Frau konnte auch durch starkes Abbremsen eine Kollision mit dem Mädchen nicht verhindern. Das Mädchen wurde durch den Zusammenstoß mit dem PKW schwer verletzt und wurde in ein nahegelegenes Kinderklinikum verbracht.


Freitag, 12.05.2017

Engelskirchen-Hardt - Verkehrsunfall unter Drogeneinfluß

Heute nachmittag gegen 15.50 Uhr befuhr ein 61-jähriger Autofahrer die Olpener Straße in Engelskirchen-Hardt in Richtung Ründeroth. Er musste im Verlauf seiner Fahrt verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 29-jähriger Fahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des 61-jährigen auf. Während der folgenden Unfallaufnahme ergaben sich bei dem 29-jährigen Verdachtsmomente auf Drogenkonsum. Dem Mann wurde daher eine Blutprobe entnommen. Zusätzlich konnte er keinen Führerschein vorweisen, so daß nun auch hinsichtlich des Verdachts des Fahrens ohne Führerschein ermittelt wird.

Windeck-Dattenfeld - Mutter mit Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Bi)  Eine 30-jährige Windeckerin und ihre sechs Monate alte Tochter sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (11.05.) gegen 13.50 Uhr auf dem Lindenweg in Windeck leicht verletzt worden und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Die junge Mutter fuhr in ihrem silberfarbenen Minivan auf dem Lindenweg in Richtung der Dreisler Straße. Ihre Tochter transportierte sie ordnungsgemäß in einer Babyschale auf dem Beifahrersitz. Nach Angaben der 30-jährigen war während der Fahrt eine Wespe durch das geöffnete Fenster ins Fahrzeug geflogen.

Beim Versuch, das Insekt mit der Hand aus dem Wageninneren zu vertreiben, prallte sie mit ihrem Auto gegen zwei am linken Fahrbahnrand in entgegengesetzte Fahrtrichtung geparkte PKW. Der Minivan der Windeckerin stürzte durch den Aufprall mit geringer Geschwindigkeit auf die rechte Fahrzeugseite und blieb liegen. Unfallzeugen kümmerten sich umgehend um Mutter und Kind und verständigten Rettungsdienst und Polizei. Die 30-jährige und ihr Kind kamen augenscheinlich nur leicht verletzt vorsorglich in ein Krankenhaus. Der PKW der Windecker musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 13.500 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3634497

Sankt Augustin-Buisdorf - Nach Einbruchsversuch in Haft

(Bi)  Bei dem Versuch, in der Donnerstagnacht (11.05.) gegen 5.00 Uhr in eine Gartenlaube an der Frankfurter Straße in Sankt Augustin einzubrechen, wurde ein 36-jähriger Siegburger von einem Zeugen beobachtet. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die den Siegburger festnehmen konnte. Der Zeuge befand sich in seinem Bad, als er durch verdächtige Geräusche auf den Einbruch aufmerksam wurde. Er sah aus dem Fenster und konnte beobachten, wie der 36-jährige ein Fenster am Gartenhaus des Nachbarn einschlug.

Die daraufhin alarmierten Polizisten konnten den Tatverdächtigen noch am Gartenhäuschen antreffen und festnehmen. Offensichtlich hatte der Siegburger es auf Haushaltsgeräte abgesehen, da er auf dem Gepäckträger seines Fahrrades einen Zweiplattenkocher abtransportieren wollte. Der polizeibekannte 36-jährige wurde mit zur Polizeiwache genommen. Dort stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl wegen diverser Diebstahlsdelikte gesucht wurde. Der Siegburger wurde einem Richter vorgeführt, der ihm den Haftbefehl eröffnete. Anschließend kam er in eine Justizvollzugsanstalt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Mercedes Oldtimer entwendet

(Bi)  In der Nacht von Mittwoch (10.05.) auf Donnerstag (11.05.) haben Unbekannte ein historisches weißes Mercedes-Cabriolet aus der Einfahrt eines Hauses am Kastanienweg in Sankt Augustin gestohlen. Der Eigentümer hatte sein 33 Jahre altes Fahrzeug gegen Mitternacht vor dem Haus abgestellt. Am nächsten Morgen war der Wagen spurlos verschwunden. Die Täter hatten keinerlei Spuren hinterlassen.

Der entwendete 'Mercedes 380SL' mit schwarzem Verdeck und dem amtlichen Kennzeichen "SU-IL ... H" hat einen mittleren fünfstelligen Wert. Die Polizei fahndet nach dem Fahrzeug und sucht Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder zum Abstellort des PKW machen können.
Fotos des Fahrzeugs :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3634510

Engelskirchen-Vordersteimel - Verhinderte der Hund einen Einbruch ?

Einbrecher haben am Mittwoch (10.05.) versucht, in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Straße 'Vordersteimel' einzubrechen. Die Täter bohrten im Bereich des Türschlosses zwei Löcher in die Balkontür. Aus bislang unbekannten Gründen drangen sie anschließend nicht ins Objekt ein. Möglicherweise hielt der anwesende Hund sie von der weiteren Tatausführung ab. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 11.05.2017

Overath - Zwei Diebe plünderten die Kasse eines Bekleidungsgeschäftes

(gb)  Ein Täter lenkte die Verkäuferin ab, während der andere die Kasse öffnete und hineingriff. Zunächst bemerkte eine Verkäuferin gestern (10.05.) gegen 14.40 Uhr einen Mann, der ins Geschäft an der Hauptstraße kam, sich umschaute und sofort wieder hinausging. Kurze Zeit später kam wieder ein Mann hinein und verwickelte die Verkäuferin in ein Gespräch. Plötzlich sah sie am anderen Ende des Geschäftes eine weitere Person, die bereits mit den Fingern in der Kasse steckte.

Als sie laut schrie, packte der Mann das erbeutete Geld und rannte schnell aus dem Geschäft in Richtung Parkweg. Während sie hinterherlief, flüchtete der andere Täter in die gegensetzte Richtung. Offensichtlich hatte der erste Täter ausgespäht, wie viele Verkäuferinnen im Geschäft waren und wo genau die Kasse steht. Während des Ablenkmanövers verständigten sich die Männer offensichtlich über Funk (beide hatten entsprechende Teile im Ohr).

Die Diebe werden wie folgt beschrieben :  Der eine war circa 180 cm groß, hatte eine schmale Gesichtsform, helle, sehr schmale Koteletten und eine Brille. Er trug zur Tatzeit eine hellbraune Schiebermütze (mit Schirm) und eine Umhängetasche. Er sprach mit Dialekt. Die zweite Person war etwa 175 cm groß und dunkel gekleidet. Der Mann trug ebenfalls eine Schiebermütze. Beide Täter hatten jeweils einen "Knopf" im Ohr, über den sie zu kommunizieren schienen. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - PKW prallte unvermittelt gegen geparktes Fahrzeug

(Ri)  Am 10.05. gegen 12.15 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten an der Rathausstraße in Troisdorf-Sieglar gerufen. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass ein 89-jähriger Kölner zusammen mit seiner 85-jährigen Frau auf der Rathausstraße aus Richtung Kriegsdorf kommend in Richtung Sieglar gefahren war. Laut Zeugen war der Fahrer mit seinem 'Opel Astra' plötzlich ohne Brems- oder Ausweichversuch auf das Heck eines am Fahrbahnrand stehenden PKW geprallt.

Das Ehepaar wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Beide waren jedoch ansprechbar. Nach Erstversorgung im Rettungswagen wurden die Verletzten in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. Zeugen gaben vor Ort an, dass der Senior bereits vor dem Unfall durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen sei. Aufgrund der Gesamtumstände regten die Polizisten eine Prüfung der grundsätzlichen Fahrtauglichkeit bei der Straßenverkehrsbehörde an.

Troisdorf - Einbruch in Friseursalon

(Ri)  In der Nacht zum 10.05. verschafften sich Einbrecher Zugang in einen Friseursalon in Troisdorf, Frankfurter Straße / Am Sanderhof. Vermutlich durch ein "auf Kipp stehendes " Fenster an der Gebäuderückseite drangen die Täter in die Räume ein. Sie brachen einen Getränkeautomaten auf und entwendeten das Bargeld. Zudem stahlen sie Wechselgeld aus der Kasse. Die Beutesumme ist noch unbekannt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Menden - Wohnanhänger von Firmengelände gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 10.05. hebelten Unbekannte ein massives Metalltor zu einem Firmengelände an der Einsteinstraße / Otto-von-Guericke-Straße in Sankt Augustin auf. Auf dem Gelände machten sie sich an einem Wohnanhänger zu schaffen und überwanden mehrere Diebstahls-Sicherungen, um den Wohnwagen an ein Zugfahrzeug kuppeln und stehlen zu können. Der weiße Anhänger der Marke "Hobby 27EG" mit dem Kennzeichen "BN-NZ ..." hat einen Wert von rund 35.000 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat Verdächtiges im Zusammenhang mit der Tat beobachtet ?  Wer kann Hinweise zum Verbleib des Wohnanhängers geben ?  Telefon 02241 / 5413321.

Windeck - Fahndungsrücknahme nach sexueller Handlung vor Kindern

(Bi)  Mit Bildern aus der Videoüberwachungs-Anlage der S-Bahn Linie 12 fahndete die Polizei nach einem Mann, der verdächtigt wurde, sich am 30.03. vor Schülerinnen selbst befriedigt zu haben (siehe Meldung vom 09.05.). Kurz nach der Presseveröffentlichung gingen aus der Bevölkerung mehrere Hinweise zu der gesuchten Person bei der Polizei ein. Der mutmaßliche Täter konnte aufgrund dieser Hinweise ermittelt werden. Es handelt sich um einen 45-jährigen aus Eitorf. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Die Polizei bedankt sich bei allen Hinweisgebern !


Mittwoch, 10.05.2017

Engelskirchen-Neuremscheid - Fahrer kam von Fahrbahn ab und kollidierte mit Baum

Mit einem Leitpfosten und einem Baum ist vergangene Nacht ein 24-jähriger PKW-Fahrer kollidiert. Der 24-jährige Engelskirchener befuhr um kurz nach Mitternacht die L 302 aus Richtung Kaiserau kommend in Fahrtrichtung Neuremscheid. Nach eigenen Angaben musste er kurz vor der Ortschaft Neuremscheid einer Rotte Wildschweinen ausweichen. Er wich nach rechts aus, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Leitpfosten und einem Baum. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht, ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An seinem Fahrzeug entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Hennef - Zeugen verfolgten mutmaßliche Fahrraddiebin

(Ri)  Zwei Hennefer im Alter von 19 und 20 Jahren beobachteten am 09.05. gegen 23.00 Uhr eine junge Frau am Hennefer Bahnhof beim Fahrraddiebstahl. Ihnen war die Frau aufgefallen, weil sie sich verdächtig an einem unverschlossenen Fahrrad aufhielt und sich immer wieder nervös umsah. Schließlich ergriff die Verdächtige das Rad und fuhr damit in Richtung der Frankfurter Straße davon.

Die beiden Zeugen folgten der Unbekannten in ihrem PKW und gaben per Handy laufend Standortmeldungen an die Polizeileitstelle durch. Eine Streifenwagen-Besatzung konnte die mutmaßliche Täterin kurz darauf am Kreisverkehr Dickstraße / Kaiserstraße anhalten. Die 20-jährige Frau gab den Diebstahl gegenüber den Beamten sofort zu. Das Rad wurde sichergestellt. Die Henneferin erwartet nun ein Strafverfahren.

Sankt Augustin-Menden - Zwei Unfallbeteiligte schwer verletzt

(Th)  Am Mittwochnachmittag (09.05.) wurden gegen 15.00 Uhr Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall in Menden, Siegstraße / Ecke Siegburger Straße gerufen, zwei PKW waren kollidiert und zwei Personen verletzt. Eine 45-jährige PKW-Fahrerin aus Sankt Augustin war mit ihrem PKW auf der Siegstraße in Richtung Burgstraße unterwegs. An der Einmündung Siegburger Straße wollte sie nach links in diese abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden PKW, in dem eine 51-jährige Sankt Augustinerin in Richtung Troisdorf unterwegs war.

Im Einmündungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge, beide Fahrerinnen erlitten Verletzungen und wurden nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Gesamtschaden wird auf 14.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle gesperrt werden, der Verkehr wurde abgeleitet. Zur Unterstützung wurde der Unfallaufnahmetrupp der Polizei hinzugezogen. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn, da aus den Fahrzeugen Öl ausgelaufen war. Um 16.45 Uhr rollte der Verkehr wieder.

Siegburg-Deichhaus - Geldbörse aus PKW gestohlen

(Ri)  Ein 69-jähriger Hennefer hatte am 08.05. gegen 14.30 Uhr Baumaterial in einem Siegburger Baumarkt in der Straße 'Am Turm' gekauft und war dabei, seinen 'VW Caddy' auf dem Parkplatz des Marktes zu beladen. Seine Geldbörse hatte er während dessen auf den Beifahrersitz gelegt. Nachdem er den Einkaufswagen in den Unterstand zurückgebracht hatte, stellte er fest, dass die Beifahrertür einen kleinen Spalt weit offenstand.

Die Geldbörse mit Bargeld, Bankkarten und persönlichen Papieren war verschwunden. Offenbar hatte ein Täter die kurze Abwesenheit des Fahrers genutzt, um unbemerkt den Diebstahl aus dem unverschlossenen Auto zu begehen. Die Polizei rät erneut, keine Wertgegenstände in Fahrzeugen liegenzulassen und auch bei kurzer Abwesenheit immer abzuschließen. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Spich -19-jährigen auf offener Straße geschlagen und getreten

(Bi)  Am Sonntagnachmittag (07.05.) gegen 17.30 Uhr ist ein 19-jähriger Troisdorfer auf der Kriegsdorfer Straße in Troisdorf-Spich von mindestens zwei Tätern zusammengeschlagen und schwer verletzt worden. Der junge Mann war zu Fuß auf der Kriegsdorfer Straße in Richtung des Spicher Bahnhofs unterwegs. In Höhe der Bushaltestelle Sternenstraße wurde er plötzlich von hinten von mindestens zwei Personen angegriffen und niedergeschlagen. Die Täter schlugen und traten anschließend auf ihr am Boden liegendes Opfer ein und verletzten es schwer.

Der 19-jährige befindet sich derzeit noch in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Gegenüber der Polizei gab der Troisdorfer an, dass während der Tatausführung mehrere Autos am Tatort vorbeigefahren seien. Die unbekannten Täter ließen erst von ihrem Opfer ab, als ein Pärchen in einem roten PKW anhielt und hupte. Die Täter im Alter von 18 bis 19 Jahren flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung. Das Pärchen nahm den verletzten Troisdorfer in ihrem Auto mit und brachte ihn zu einem nahegelegenen Fastfood-Restaurant, wo der Geschädigte von Familienangehörigen abgeholt wurde.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere das Pärchen in dem roten PKW. Wer hat den Überfall beobachtet ?  Wer kann Angaben zu den Tätern machen ?  Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.


Dienstag, 09.05.2017

Engelskirchen-Ründeroth - Jacke mit Handy geraubt

Noch ein Raubdelikt im Zusammenhang mit der Ründerother Maikirmes hat die Polizei am Montagabend (08.05.) aufgenommen. Ein 42-jähriger aus Gummersbach befand sich gegen 22.30 Uhr auf der über die Agger führende Holzbrücke und ging in Richtung Festzelt, als ihm eine vier- bis fünfköpfige Gruppe von jungen Männern entgegen kam.

Die auf 18 bis 22 Jahre geschätzten Männer begannen einen Streit, in dessen Verlauf der Geschädigte von einem etwa 165 cm großen, kahlrasierten Täter einen Schlag ins Gesicht erhielt. Ein weiteres Mitglied der Gruppe zog dem 42-jährigen von hinten die Jacke aus, mit der die Gruppe dann in Richtung des Waldgebietes gegenüber dem Kirmesgelände flüchtete. Neben der Jacke erbeuteten die Täter ein Mobiltelefon, welches sich in der Jacke befand. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der flüchtigen Personengruppe machen können (Telefon 02261 / 81990).

Siegburg / Troisdorf / Eitorf - Kontrollen gegen Drogen am Steuer

(Ri)  In den Abend- und Nachtstunden des 08.05. haben Beamtinnen und Beamte der Kreispolizeibehörde im Rahmen eines Sondereinsatzes gezielte Kontrollen gegen Drogen am Steuer durchgeführt. Dabei wurde in Siegburg an der Tönnisbergstraße ein 46-jähriger Siegburger mit seinem Kleinkraftrad angehalten. Das Zweirad war nicht versichert und der Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem hatte er Heroin und Kokain konsumiert. Er musste eine Blutprobe abgeben und erhielt eine Anzeige, unter anderem wegen illegalen Drogenbesitzes.

Ein 22-jähriger Troisdorfer wurde mit seinem PKW in Troisdorf an der Gierlichstraße angehalten. Bei ihm zeigte ein Drogenvortest den Konsum von Kokain, Marihuana und Amphetamin an. In Troisdorf-Spich an der Echternacher Straße wurde ein 24-jähriger Troisdorfer angehalten. Bei ihm zeigte der Drogentest Kokainkonsum an.

In Eitorf-Siebigteroth wurde ein 20-jähriger Hennefer kontrolliert. Er gab an, am vergangenen Samstag Cannabis geraucht zu haben. Laut Urintest hatte er immer noch den Wirkstoff THC intus. Auch er musste eine Blutprobe abgeben, erhielt eine Anzeige und musste das Auto stehenlassen. Genau so erging es in Eitorf an der Jahnstraße einem 32-jährigen Windecker. Auch er räumte ein, vor Tagen Cannabis genommen zu haben und stand immer noch unter dem Einfluss des Wirkstoffes. Unter dem Einfluss von Cannabis und Amphetamin stand ein 26-jähriger Fahrer aus Eitorf, der an der Straße 'Auelswiese' kontrolliert wurde. Er hatte nach eigenen Angaben mehrere Tage hintereinander Drogen genommen.

Neben den eingeleiteten Ermittlungsverfahren und Fahrverboten werden alle Betroffenen auch dem Straßenverkehrsamt des Kreises gemeldet, damit die grundsätzliche Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen überprüft werden kann.

Windeck - Öffentlichkeitsfahndung nach sexueller Handlung vor Kindern

(Bi)  Mit Bildern aus der Videoüberwachungsanlage der S-Bahn Linie 12 sucht die Polizei nach der abgebildeten Person. Der Mann steht im Verdacht, sich am 30.03. gegen 7.15 Uhr in der Bahn von Eitorf nach Windeck-Rosbach vor Schülerinnen einer weiterführenden Schule selbst befriedigt zu haben. Dabei hat er sich so verhalten, dass die Kinder seine sexuelle Handlung sehen konnten. Der Tatverdächtige hat dabei weder die Mädchen angefasst noch mit ihnen gesprochen. Vermutlich ist der Unbekannte zusammen mit den Minderjährigen in Eitorf in die S-Bahn Linie 12 eingestiegen und am Bahnhof Windeck-Schladern wieder ausgestiegen.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den abgebildeten Tatverdächtigen wegen sexuellem Missbrauch, weil er vor den Kindern eine sexuellen Handlung vorgenommen hatte und veröffentlicht aufgrund eines richterlichen Beschlusses die Bilder, um Zeugen zu finden, die Angaben zu dem Mann machen können. Wer kennt die Person ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421.
Polizeipresse :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3631257


Montag, 08.05.2017

 

Hennef-Geisbach - Fehlalarm in der Schule 'In der Geisbach'

(Bi)  Heute morgen gegen 8.50 Uhr wurde auf der Leitstelle der Polizei der Amokalarm aus der Schule 'In der Geisbach' in Hennef ausgelöst. Sofort wurden alle verfügbaren Streifenwagen zur Schule geschickt. Obwohl sich der Alarm schon auf der Anfahrt der Einsatzmittel als mutmaßliche Fehlalarmierung darstellte, wurde die Schule angefahren.

Die ersten Einsatzmittel trafen nach wenigen Minuten an der Förderschule mit angrenzender Grundschule ein. Vor Ort bestätigte sich die Annahme, dass der Amokalarm irrtümlich durch einen Bedienungsfehler ausgelöst worden war. Trotzdem hatte der Lehrkörper alle vorgesehenen Schutzmaßnahmen für die Schülerinnen und Schüler ergriffen. Der Übergang in den normalen Schulbetrieb wurde von den anwesenden Polizisten begleitet. Der Polizeieinsatz war nach 45 Minuten beendet.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Einbruch in Drogeriemarkt

In der Nacht zu Sonntag (07.05.) haben Unbekannte in einen Drogeriemarkt an der Gummersbacher Straße eingebrochen. In das Gebäude gelangten sie über eine auf der Gebäuderückseite gelegene Tür, die sie ebenso aufbrachen wie einen im Büro befindlichen Tresor. Ob die Täter etwas erbeutet haben, war zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung unklar. Die Kriminalpolizei in Wipperfürth bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Wallefeld - Sachbeschädigung an Metzgerei

An drei Metzgereien in Engelskirchen-Wallefeld, Gummersbach-Derschlag und Bergneustadt haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag (07.05.) die Schaufensterscheiben mit roter Farbe sowie einem Symbol einer sogenannten "Tierbefreiungsbewegung ALF" besprüht. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Ruppichteroth - Nach Geburtstagsfeier im Polizeigewahrsam

(Bi)  Ein 36-jähriger aus Ruppichteroth musste in der Samstagnacht (06.05.) ins Polizeigewahrsam, nachdem er auf einer Geburtstagsfeier gegenüber seiner Ehefrau handgreiflich geworden war. Andere Gäste hatten sich schützend vor die Frau gestellt und den 36-jährigen der Party verwiesen. Da der Ruppichterother nicht gehen wollte und sich auch mit den Gastgebern anlegte, verständigten diese die Polizei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte verhielt sich der Unruhestifter zunächst kooperativ. Nach Angaben der Ehefrau und der anwesenden Zeugen war der 36-jährige nicht zum ersten Mal gewalttätig gegenüber seiner Frau.

Die Polizisten verhängten gegen den Mann eine Wohnungsverweisung und ein 10-tägiges Rückkehrverbot. Daraufhin wurde der 36-jährige zunehmend aggressiv und versuchte wieder auf die Geburtstagsfeier zu gelangen. Nur unter Zuhilfenahme von Pfefferspray konnten die eingesetzten Polizeibeamten den Versuch unterbinden. Eine 44 Jahre alte Polizistin wurde durch den Widerstand verletzt, konnte aber ihren Dienst fortsetzen. Der Ruppichterother kam zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam. Der Altotest hatte einen Wert von rund 1,9 Promille ergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung zum Nachteil seiner Ehefrau und wegen Widerstands gegen Polizeibeamte wurde eingeleitet.

Troisdorf-Spich - Stark alkoholisierten Einbrecher festgenommen

Ein 25-jähriger Troisdorfer ist bei dem Versuch, in der Samstagnacht (06.05.) in das Kassenhäuschen einer Tankstelle an der Spicher Hauptstraße einzusteigen, von einem Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden. Der Zeuge, der in der Nähe des Tatortes wohnt, wurde durch das Geräusch von klirrendem Glas geweckt. Er ging nach draußen und sah, wie sich der 25-jährige Tatverdächtige mit dem Oberkörper durch eine eingeschlagene Scheibe in das Kassenhäuschen der Tankstelle lehnte. In der Hand hielt der mutmaßliche Täter einen Feuerlöscher, mit dem er die Glasscheibe eingeschlagen hatte.

Der 46-jährige Zeuge alarmierte die Polizei und hielt den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest. Der 25-jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss und ein Schnelltest ergab einen Wert von knapp 2 Promille. Auf der Polizeiwache musste der Troisdorfer eine Blutprobe abgeben und verblieb bis zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen ihn wegen des Einbruchs.

Sankt Augustin-Hangelar - Beim Abbiegen Motorradfahrer übersehen

(Bi)  Eine 71 Jahre alte Autofahrerin aus Sankt Augustin hat am Freitagabend (05.05.) beim Abbiegen von der 'Alte Heerstraße' in die Lindenstraße in Sankt Augustin einen entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen. Die Sankt Augustinerin fuhr mit ihrem BMW auf der 'Alte Heerstraße' in Richtung der Bonner Straße. An der Einmündung zur Lindenstraße wollte sie nach links in die Lindenstraße abbiegen.

Dabei übersah sie den ebenfalls aus Sankt Augustin stammenden 38 Jahre alten Motorradfahrer. Er fuhr mit seiner Yamaha auf der "Alte Heerstraße" in Richtung der Großenbuschstraße. Im Einmündungsbereich kollidierten die Fahrzeuge und der Motorradfahrer stürzte über die Motorhaube des BMW auf die Straße. Dabei verletzte er sich schwer und kam in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Möglicherweise war die Sicht der Autofahrerin durch die tiefstehende Frühjahrssonne beeinträchtigt.

Hennef - Zusammenstoß mit 9-jährigem Inlineskater

(Bi)  Mit glücklicherweise glimpflichen Unfallfolgen kam ein 9-jähriger Inlineskater bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (05.05.) auf der Straße 'Auf dem Blocksberg' in Hennef davon. Der Junge fuhr mit seinen Rollschuhen von einer abschüssige Garagenhofzufahrt auf die Fahrbahn, um auf den gegenüberliegenden Gehweg zu gelangen.

Auf der Straße prallte der 9-jährige gegen den silberfarbenen VW einer 50-jährigen Henneferin, die mit geringer Geschwindigkeit auf der Straße 'Auf dem Blocksberg' in Richtung Bonner Straße fuhr. Die Autofahrerin konnte ihren Wagen sofort zum Stillstand bringen, trotzdem stieß der Junge, der einen Fahrradhelm trug, gegen den stehenden PKW. Er zog sich leichte Schürfwunden und Prellungen an den Knien zu. Nach der Erstversorgung vor Ort konnte der 9-jährige mit seiner Mutter nach Hause gehen.

Niederkassel-Rheidt - Einbrecher sucht unverschlossene Haustüren

(Bi)  Seit dem 03.05. treibt vermutlich der gleiche Täter, der bereits auf der Troisdorfer Friedrich-Wilhelms-Hütte zugeschlagen hatte (wir berichteten am 28.04.), nun in Niederkassel-Rheidt sein Unwesen. In der Mühlenstraße, im Drosselweg, im Cordulaweg und in der Straße 'Auf dem Feldchen' hebelte der Unbekannte an mehreren Haustüren. Da die Hausbewohner ihre Haustüren abgeschlossen hatten, blieb es beim Einbruchsversuch.

Am Donnerstag (04.05.) in der Zeit zwischen 0.30 Uhr und 1.00 Uhr hatte sich der Täter an einer Wohnungstür im Cordulaweg ebenfalls erfolglos versucht. Die Bewohnerin war durch verdächtige Geräusche aufgewacht, den Schaden an der Tür bemerkte sie jedoch erst am Morgen. Bislang kam es fast ausschließlich zu Einbruchsversuchen.

Erfolg hatte er nur bei einer Tat in Troisdorf, da war die Haustür nicht abgeschlossen. Vermutlich sucht der Täter gezielt unverschlossene Haustüren und hebelt mit einem sehr kleinen Hebelwerkzeug. Sobald eine Tür abgeschlossen ist, lässt der Einbrecher von seinem Vorhaben ab. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Einbruchsversuchen im Bereich Niederkassel-Rheidt machen können. Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.


Sonntag, 07.05.2017

Engelskirchen-Ründeroth - Raubüberfall am Bahnhof nach Besuch der "Maikirmes"

Gegen Mitternacht von Samstag (06.05.) auf Sonntag befand sich ein 22-jähriger junger Mann aus Bergneustadt auf dem Weg von der "Maikirmes Ründeroth" zum dortigen Bahnhof. Dort angekommen, wurde er vom späteren Täter nach einer Zigarette gefragt. Als er ihm diese geben wollte, riss ihm der unbekannte Täter die Umhängetasche weg und das Opfer wurde von der Personengruppe, mit der der Täter unterwegs war, verprügelt.

Er erlitt Verletzungen, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Die Tätergruppe konnte unerkannt flüchten. Es soll sich dabei um circa 10 bis 12 männliche Personen im Alter von 19 bis 21 Jahren handeln. Die Kriminalpolizei Gummersbach hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gummersbach, Karlstraße 14-16, Telefon 02261 / 81990, in Verbindung zu setzen.

Engelskirchen-Ründeroth - Schwerverletzter Jugendlicher nach Messerstich auf "Maikirmes"

Am Samstagabend (06.05.) gegen 22.25 Uhr kam es auf der "Maikirmes" in Ründeroth zu einer Schlägerei, in dessen Verlauf ein 17-jähriger Engelskirchener durch einen Messerstich schwer verletzt wurde. Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, dass das Opfer im Vorfeld der Schlägerei den Kontakt zum Täter gesucht hat, um ein früheres Zusammentreffen zwischen den beiden zu klären.

Der Täter rief jedoch sofort seine Freunde und es kam zur Schlägerei, in dessen Verlauf einer der Beteiligten dem Opfer ein Messer in die Brust stieß. Die Tätergruppe flüchtete vom Tatort, die Fahndungs-Maßnahmen dauern an. Während der Verletzte durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde, nahm die Kriminalpolizei Gummersbach die Ermittlungen auf. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gummersbach, Karlstraße 14-16, Telefon 02261 / 81990, in Verbindung zu setzen.

Overath-Immekeppel - Kradfahrer bei Zusammenstoß leicht verletzt

(tb)  Am Samstagnachmittag (06.05.) wurde gegen 16.15 Uhr ein 37-jähriger Kradfahrer aus Bergisch Gladbach bei einem Verkehrsunfall in Immekeppel, "Haus Thal", leicht verletzt. Eine 67-jährige Rösratherin beabsichtigte mit ihrem PKW auf einen Parkplatz abbiegen und hielt dazu kurz auf der Fahrbahn an. Der hinter ihr fahrende Kradfahrer hielt ebenfalls an und wurde dann von dem PKW eines 28-jährigen Euskircheners, der die Verkehrssituation vor sich zu spät erkannte, auf den PKW der stehenden Frau geschoben. Dabei verletzte sich der Kradfahrer, konnte das Krankenhaus jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.


Samstag, 06.05.2017

Siegburg - Radfahrer verletzte sich bei Aufprall auf unachtsam geöffnete Autotüre

(Zi)  Ein 53-jähriger Radfahrer aus Troisdorf befuhr heute gegen 14.55 Uhr die abschüssige Zeithstraße in Siegburg aus Richtung Stadion in Richtung Innenstadt. Er nutzte ordnungsgemäß den Fahrradschutzstreifen. Beim Passieren geparkter Fahrzeuge öffnete der 57-jährige Fahrer eines entlang der Zeithstraße geparkten Peugeot aus Neunkirchen-Seelscheid die Fahrertüre, ohne darauf zu achten, dass sich auf dem Schutzstreifen der Radfahrer näherte. Durch den Aufprall in die geöffnete Türe wurde diese erheblich verbogen, der Radfahrer stürzte auf die Straße und verletzte sich trotz Fahrradhelm erheblich, so dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.


Freitag, 05.05.2017

Siegburg-Stallberg - Heftige Auseinandersetzung endete in der Zelle

(Bi)  Heute Nacht gegen 3.00 Uhr gingen bei der Polizei Siegburg mehrere Anrufe ein, dass sich Personen in der Straße 'Am Stadtwald' in Siegburg streiten würden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzörtlichkeit stand ein 25-jähriger Siegburger auf der Straße und stritt sich lautstark mit einem 22-jährigen, der auf dem Balkon des dortigen Mehrfamilienhauses stand. Als der 25-jährige auf den Balkon des 22-jährigen klettern wollte, griffen die Polizisten ein und hielten ihn fest. Weil sich beide Männer nicht beruhigen ließen, wurde zunächst der 25-jährige in Gewahrsam genommen und von einer zweiten Streifenwagen-Besatzung zur Polizeiwache gebracht.

In der Wohnung des 22-jährigen fanden die Einsatzkräfte eine ungekennzeichnete Schusswaffe, die sichergestellt wurde. Während der weiteren Sachverhaltsaufklärung zeigte der 22-jährige den Beamten eine blutige Bissverletzung im Genitalbereich, die ihm der Kontrahent während einer vorangegangenen körperlichen Auseinandersetzung beigebracht haben sollte. Der Verletzte musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Dem 25-jährigen wurde auf der Polizeiwache wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung unter Drogen- und Alkoholeinfluss eine Blutprobe entnommen und er blieb weiter im Polizeigewahrsam.

Gegen 5.00 Uhr bat er einen der Beamten des Polizeigewahrsams um etwas Wasser. Als der 35-jährige Polizist ihm bei geöffneter Zellentür einen Becher Wasser reichte, griff der 25-jährige den Beamten an und riss ihn zu Boden. Zwei weitere Polizisten eilten zur Hilfe und konnten den 25-jährigen mit vereinten Kräften überwältigen und wieder in die Zelle schaffen. Alle beteiligten Polizisten zogen sich Schürfwunden und Prellungen zu, konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Neben der Körperverletzung zum Nachteil des 22-jährigen kommt ein Ermittlungsverfahren wegen des Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte hinzu.

Ruppichteroth - Vermisste Frau aus Ruppichteroth wieder zuhause

(Ri)  Die 49-jährige Cornelia L. war seit dem 02.05. vermisst und die Polizei fahndete überregional mit Fotos nach ihr. Glücklicherweise ist die Vermisste inzwischen selbständig und wohlbehalten heimgekehrt. Ihr Verschwinden hatte krankheitsbedingte Hintergründe, zu denen die Polizei mit Rücksicht auf die Betroffene und ihre Familie keine weiteren Angaben machen wird. Wir danken für die große Bereitschaft der Medien und der Bevölkerung die Suche zu unterstützen.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbrecher kam durchs Küchenfenster

In einen Bungalow am Siebenbürger Platz ist am Donnerstagabend (04.05.) ein Einbrecher eingestiegen. Eine Bewohnerin hatte gegen 22.10 Uhr Geräusche gehört. Als sie nach der Ursache forschte, ertappte sie einen jungen Mann, der gerade einen Schrank durchsuchte. Der Einbrecher ergriff sofort die Flucht durch das geöffnete Küchenfenster und konnte unerkannt entkommen. Der Mann im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren war von schlanker Statur und mit einem grauen Jogginganzug bekleidet, dessen Kapuze er übergezogen hatte. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können (Telefon 02261 / 81990).

Overath-Untereschbach - 38-jähriger leistete Widerstand

(shb)  Gestern ist ein Overather in das Polizeigewahrsam Bergisch Gladbach eingeliefert worden. Am Donnerstag-Nachmittag (04.05.) hatten mehrere Zeugen im Bus von Bensberg nach Untereschbach gegen 16.00 Uhr gehört, wie ein 38-jähriger am Telefon einer Person mit dem Tode gedroht hatte. Die alarmierten Streifenbeamten trafen den Mann an der Haltestelle Untereschbach an. Der war höchst aggressiv und beleidigte die Beamten umgehend.

Der Overather wollte sich fortlaufend der Kontrolle entziehen, ging fort und schrie herum. Er sprach Passanten an und bedrohte die Polizisten. Bevor er ein Geschäft betreten konnte, brachten die Beamten den Mann zu Boden. Schlussendlich wurde er zur Polizeiwache Bergisch Gladbach gebracht. Ein Bereitschaftsrichter ordnete die Ingewahrsamnahme bis Freitagmorgen an. Eine Strafanzeige wegen Bedrohung wurde aufgenommen.

Wiehl - Unfallflucht, Nachtrag zur Meldung vom 27.04.

Wie bereits vermeldet, hat ein unbekannter Fahrzeugführer zwischen dem 26. und 27. April bei Schleuderübungen auf dem Parkplatz des 'Wiehlparks' an der Wiesenstraße zwei Garagen erheblich beschädigt und ist im Anschluss geflüchtet. Aufgrund von am Unfallort sichergestellten Lacksplittern dürfte es sich um ein schwarzes Fahrzeug gehandelt haben, dessen hinteren Beleuchtungs-Einrichtungen zum Teil zerbrochen sind. Die Garagen werden von einem Ballonsportverein genutzt. Dieser hat sich bei der Polizei gemeldet und möchte den entscheidenden Hinweis zur Feststellung des Verursachers mit einer Ballonfahrt für zwei Personen belohnen. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 04.05.2017

Ruppichteroth - Polizei sucht Vermisste

(Ri)  Seit dem 02.05. wird die 39-jährige Cornelia L. aus Ruppichteroth vermisst. Die Mutter von drei Kindern hatte am Vormittag ihren 13-jährigen Sohn zur Schule nach Neunkirchen-Seelscheid gebracht und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Da die Mutter von drei Kindern an einer psychischen Erkrankung leidet und Medikamente nehmen muss, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich in hilfloser Lage befindet oder sich selbst Schaden zufügt. Hinweise auf eine Straftat gibt es bislang nicht.

Cornelia L. war mit einem grauen 'Mercedes GLK' mit SU-Kennzeichen unterwegs. Bisherige Suchmaßnahmen der Polizei nach ihr und dem Fahrzeug verliefen ohne Erfolg. Die Vermisste ist etwa 170 cm groß und schlank. Sie hat schulterlanges braunes Haar und braune Augen. Sie ist sportlich gekleidet und trägt vermutlich einen grauen Mantel.

Die Polizei veröffentlicht Fotos der Vermissten zur Öffentlichkeitsfahndung. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 1 bitten um Mithilfe der Bevölkerung :  Wer hat die abgebildete Person seit Dienstagvormittag (02.05.) gesehen oder hatte Kontakt mit ihr ?  Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben ?  Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unmittelbar unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3627737

Overath-Steinenbrück - Zeugenaufruf : 68-jähriger vermisst

(shb)  Im Rahmen einer Vermisstenmeldung einer Pflegeeinrichtung in Steinenbrück kam es heute Nacht zu Suchmaßnahmen der Polizei. Gesucht wurde ein 68-jähriger Mann, der am Mittwochabend (03.05) gegen 22.00 Uhr zuletzt gesehen wurde. Die Suchmaßnahmen verliefen bis in den Morgen ergebnislos.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben :  circa 185 cm groß, 85 Kilogramm schwer, mit deutlichem Bauchansatz, volles graues Haar zum Scheitel gekämmt, Oberlippenbart und mitteleuropäisches Aussehen. Bekleidet war er zuletzt mit einem blauen Pullover, einer blauen Jeanshose und schwarzen Lederschuhen. Die Gesuchte ist stark dement und orientierungslos. Jedoch ist er gut zu Fuß, so dass räumlich keine Einschränkungen gemacht werden können. Die Polizei Rhein-Berg bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3627582

Sankt Augustin-Menden - Mietwagen gestohlen

(Ri)  Am 03.05. gegen 13.00 Uhr stellte eine 49-jährige Niederkasselerin einen gemieteten schwarzen 'Audi A1' auf dem Großraum-Parkplatz an der Johannesstraße in Sankt Augustin ab. Als sie gegen 20.30 Uhr zu dem Abstellplatz zurückkehrte, war der Wagen verschwunden. Die Polizei konnte am Tatort keinerlei Spuren eines gewaltsamen Diebstahls feststellen. Die Fahndung nach dem PKW mit dem Kennzeichen "HH-XL 7261" im angegebenen Wert von rund 16.000 Euro verlief bislang ohne Erfolg. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Windeck-Imhausen - Smartphone aus PKW gestohlen, Verdächtiger ermittelt

(Ri)  Am 03.05. gegen 10.15 Uhr beobachteten Zeugen einen Unbekannten, der aus einem PKW, der an einer Tankstelle an der Dahlhausener Straße in Windeck-Imhausen abgestellt war, ein Smartphone entwendete. Mit der Beute war der Täter in Richtung der Brückenstraße geflüchtet.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass sich der mutmaßliche Täter in der kommunalen Unterkunft 'Wiedenhof' aufhält. Dort konnten die Beamten einen 20-jährigen Bewohner antreffen, dessen Aussehen mit der Zeugenbeschreibung übereinstimmte. In seinem Zimmer wurde das Diebesgut aufgefunden und inzwischen wieder an die Eigentümerin zurückgegeben. Die Ermittlungen gegen den 20-jährigen wegen Diebstahls aus PKW dauern an.

Troisdorf-Oberlar - Einbruch in Bäckerei

(Ri)  Eine Mitarbeiterin einer Bäckerei an der Sieglarer Straße in Troisdorf-Oberlar stellte am 03.05. gegen 5.20 Uhr einen Einbruch in die Geschäftsräume fest. Die Alarmanlage der Bäckerei war ausgelöst worden. Unbekannte Täter hatten die rückwärtige Grundstücksmauer überstiegen und den Rollladen eines Fensters zu einem Lagerraum hochgeschoben. Anschließend hatten sie das Fenster aufgebrochen. Im Inneren hatten sie sich an der Registrierkasse zu schaffen gemacht und mehrere hundert Euro Bargeld entwendet. Auch eine Schublade hatten sie aufgebrochen und darin einen kleinen Geldbetrag gefunden. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl

(Bi)  Am 04.03. gegen 8.00 Uhr hat ein 78-jähriger Troisdorfer Geld an einem Automaten in einer Bank an der Christian-Esch-Straße in Troisdorf gezogen. Im Glauben, der Automat sei defekt und das abgehobene Geld wäre nicht ausgegeben worden, ging der Senior an einen anderen Geldautomaten und hob dort erneut Geld ab. Bei der späteren Überprüfung seines Kontostandes stellte der Senior fest, dass der Automat beim ersten Abhebeversuch doch Geld ausgegeben hatte. Da das von dem 78-jährigen irrtümlich zurückgelassene Geld, ein dreistelliger Betrag, vom Automaten nicht wieder eingezogen worden war, wurde die Videoaufzeichnung der Raumüberwachungs-Anlage des Bankfoyers ausgewertet.

Auf den Aufnahmen ist eine unbekannte Frau zu sehen, die kurze Zeit nach dem Senior an den zuerst genutzten Geldautomaten herantritt. Ohne selbst Geld abzuheben verlässt die Frau, die im Verdacht steht, das Geld gestohlen zu haben, die Bank. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses werden die Bilder der Videoüberwachung zu Fahndungszwecken freigegen. Die Kriminalpolizei fragt :  Wer kennt die abgebildete Tatverdächtige ?  Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort und zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3627326


nach oben



Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Lohmar finden Sie auf der Startseite .