Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten


Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Dienstag, 28.03.2017

Niederkassel - Brand auf Elektroherd

(Ri)  Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten vergangene Nacht gegen 4.00 Uhr wegen eines Brandes in einer Wohnung an der Hauptstraße in Niederkassel ausrücken. Es stellte sich heraus, dass der 24-jährige Bewohner eingeschlafen war, während Essen auf dem Herd kochte. Durch die Hitzeentwicklung hatte sich eine Kunststoffkiste entzündet, die auf dem Herd stand. Der 24-jährige wurde rechtzeitig wach und alarmierte die Feuerwehr, welche den Brand schnell löschen konnte. Der Bewohner wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung blieb bewohnbar. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Rösrath-Hoffnungsthal - 11-jähriger Radfahrer verletzt

(rb)  Ein 11-jähriger Junge ist am Montagnachmittag (27.03.) in Hoffnungsthal verletzt worden. Ein 86-jähriger Opel-Fahrer aus Rösrath war um kurz nach 17.00 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Untereschbach unterwegs. Kurz vor dem Veurneplatz bog er nach rechts am den dortigen Supermarkt-Parkplatz ab. Zu spät bemerkte er den 11-jährigen auf seinem Rad, der entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg in Richtung Rösrath fuhr. Bei dem Unfall erlitt der Junge leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung in ein örtliches Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3597684

Engelskirchen-Ründeroth - Helm verhinderte Schlimmeres

Eine 59-jährige Radfahrerin aus Engelskirchen musste nach einem Sturz auf der Hauptstraße in Ründeroth mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Frau war gegen 16.50 Uhr am Montag (27.03.) in Richtung Gummersbach unterwegs, als sie vermutlich nach dem Kontakt mit einer Bordsteinkante zu Fall kam. Deutliche Unfallspuren am Helm der Frau legen die Vermutung nahe, dass der Helm die 59-jährige vor erheblichen Kopfverletzungen bewahrt hat.

Siegburg-Zange - Unfall nach Vorfahrtverstoß

(Ri)  Am 27.03. gegen 8.00 Uhr war eine 18-jährige Siegburgerin mit ihrem Toyota-Kleinwagen auf der Hohenzollernstraße in Siegburg-Zange in Richtung des Bahnhofs unterwegs. An der Einmündung der Ludwigstraße missachtete die Fahranfängerin die Vorfahrt eines 45-jährigen Siegburgers, der mit seinem Ford die Kreuzung passieren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 18-jährige leicht verletzt wurde. Eine Behandlung vor Ort war nicht erforderlich. Sie wollte nach der Unfallaufnahme selbst einen Arzt aufsuchen. Der Sachschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt.

Niederkassel - Identität der unbekannten Leiche aus dem Rhein ist geklärt

(Bi)  Am 19.03. berichteten wir über einen unbekannten Toten, der in Niederkassel in Höhe der Nießengasse aus dem Rhein geborgen wurde. Die Ermittler der Kriminalpolizei konnten die Identität des Mannes klären. Es handelt sich um einen 39-jährigen aus Bonn. Die Untersuchungen in der Gerichtsmedizin haben ergeben, dass der Bonner im Rhein ertrunken ist. Hinweise auf ein Verbrechen liegen nicht vor.


Montag, 27.03.2017

Engelskirchen-Osberghausen - Einbruch in Kindergärten

Durch ein aufgehebeltes Fenster an der Gebäuderückseite sind Unbekannte in der Nacht zu Montag (27.03.) in einen Kindergarten in der Rosenstraße in Osberghausen eingebrochen. Die Täter lösten um 2.15 Uhr den Alarm aus. Offenbar davon angeschreckt, verließen sie ohne Beute umgehend den Tatort. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat unter Telefon 02261 / 81990.

Niederkassel - BMW in Garage ausgeräumt

(Bi)  Obwohl der weiße BMW in einer Garage an der Niederkasseler Straße in Niederkassel abgestellt war, ist es unbekannten Tätern gelungen, sowohl die Garage als auch das Auto ohne Spuren und Schäden zu öffnen und aus dem Wagen das Lenkrad und das Navigationsgerät zu stehlen. Als der Sohn des Eigentümers am Sonntag (26.03.) gegen 3.30 Uhr nach Hause kam, bemerkte er, dass die Garage am Haus offenstand. Er sah nach und stellte den Diebstahl der Fahrzeugteile fest.

Da weder Aufbruchsspuren am Garagentor, noch am Fahrzeug zu finden waren, ist es derzeit unklar, wie es den Dieben gelungen ist, in die Garage einzudringen und den weißen 'BMW 5er' zu öffnen. Das gestohlene Lenkrad und das Navigationsgerät haben einen Wert von rund 5.500 Euro. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-SIeglar - Tankstellenräuber erbeuteten Bargeld und Zigaretten

(Ri)  Am 26.03. gegen 7.15 Uhr betraten zwei mit Messern bewaffnete Männer einen Tankstellenshop an der Larstraße in Troisdorf und bedrohten den 21-jährigen Kassierer. Die Täter forderten Bargeld aus der Kasse, welches sie von dem eingeschüchterten Angestellten auch erhielten. Anschließend bedienten sich die Unbekannten an den Zigarettenpackungen in den Shopregalen hinter dem Tresen und entwendeten eine noch unbekannte Menge an Tabakwaren.

Mit einer dreistelligen Bargeldsumme und den Zigaretten, welche sie in einer mitgebrachten roten Sporttasche verstauten, flüchteten die Männer aus dem Geschäft, nachdem sie die Hände des 21-jährigen mit Klebeband gefesselt hatten. Dieser konnte seine Hände befreien und die Polizei verständigen.

Ein Täter wird als südländisch aussehender 25-jähriger von 180 cm Größe und schlanker Statur beschrieben. Er war glatt rasiert und trug schwarze Oberbekleidung sowie schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle. Auf dem Kopf trug er ein Basecap mit silberfarbenem Aufnäher. Der Mittäter hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen, war etwa 25 Jahre alt, gleich groß und schlank. Er trug eine graue Sportjacke mit Kapuze, eine graue Sporthose sowie schwarze Sportschuhe und ein Basecap mit "NY"-Aufnäher. Auch er hatte ein bartloses Gesicht und trug die rote Tasche mit Umhängegurt.

Zeugen berichteten, dass die Täter vom Tankstellengelände über einen unbefestigten Fußweg neben dem nahe gelegenen Hotel flüchteten und dort in einen schwarzen Kleinwagen stiegen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl - Kennzeichendiebstahl

Beide Kennzeichen eines roten 'VW Polo' sind am Sonntag (26.03.) gestohlen worden. Der Wagen parkte zwischen 0.30 Uhr und 8 Uhr auf den Gelände einer Tankstelle in der Hauptstraße. Es handelt sich um die amtlichen Kennzeichen "GM-CN 258". Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Bröl - Jesusfigur gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 25.03., 16.00 Uhr, und dem 26.03., 10.00 Uhr, demontierten Unbekannte eine hölzerne Jesusfigur von einem Wegekreuz an der Straße 'Am Steg' in Hennef-Bröl. Die handgeschnitzte Figur hat einen Wert vor 2.000 Euro und gehört der Dorfgemeinschaft Hennef-Bröl, die das Kreuz auch pflegt und instandhält. Die Polizei ermittelt wegen schweren Diebstahls und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413521.

Sankt Augustin-Hangelar - Ehefrau traf auf Einbrecher

(Bi)  Als die Bewohnerin eines Hauses in der Straße 'Im Erlengrund' in Sankt Augustin am Samstag (25.03.) gegen 22.50 Uhr heimkehrte, bemerkte sie nach dem Öffnen der Haustüre, dass etwas nicht stimmte. Die Verbindungstür zwischen Flur und Wohnzimmer war geschlossen worden und dadurch der Familienhund im Flur eingesperrt. Als die Frau die Tür zum Wohnzimmer öffnete, schaute sie direkt in den Lichtkegel einer Taschenlampe. Mit ihrem Hund flüchtete sie nach draußen und alarmierte ihren Ehemann, der noch vor dem Haus stand. Als er das Gebäude betrat, war der mutmaßliche Täter bereits durch die rückwärtige Terrassentür in unbekannte Richtung geflüchtet.

Eingestiegen war der Einbrecher durch ein aufgebrochenes Badezimmer-Fenster. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. Zeugen schilderten, dass im Laufe des Tages eine verdächtige schwarze Limousine mit Kennzeichen aus dem Kreis Düren (DN) vor dem Haus beobachtet wurde. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, ist unklar. Die Polizei in Sankt Augustin sucht Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder zu dem schwarzen Fahrzeug machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413321.

Engelskirchen-Loope - Tresor geknackt, Schmuck und Bargeld gestohlen

Einen Tresor in einem Einfamilienhaus haben Einbrecher am Samstag (25.03.) gewaltsam geöffnet und das Bargeld daraus gestohlen. In der Zeit zwischen 19.25 Uhr und 21.30 Uhr drangen die Unbekannten durch ein aufgebrochenes Badezimmer-Fenster im ersten Obergeschoss in das Haus im Amselweg ein. Sie durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen nach möglichem Diebesgut. Vermutlich mit einem Trennschneider öffneten sie den Tresor und entwendeten Bargeld und Schmuck. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht - Einbrecher stahlen Bohrmaschine

Im Maiglöckchenweg haben Unbekannte im Tatzeitraum zwischen Donnerstag (23.03.), 19 Uhr, und Freitag (24.03.), 15 Uhr, eine Bohrmaschine aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses gestohlen. Die Täter hebelten die Wohnungstür auf und verschafften sich so Zugang zur Wohnung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 26.03.2017

Engelskirchen-Hardt - Verkehrsunfall mit Personenschaden und Trunkenheit

Gestern am späten Abend gegen 23.50 Uhr befuhr eine 34-jährige PKW-Fahrerin die Olpener Straße in Richtung Engelskirchen. Die 48-jährige Fahrerin eines Geländewagens befuhr zu diesem Zeitpunkt die Olpener Straße in entgegengesetzter Richtung. An der Unfallstelle befindet sich eine Baustelle, die durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Es steht nur ein Fahrsteifen zur Verfügung. Beide Fahrzeuge stießen in der Baustelle frontal zusammen, da ein Beteiligter das Rotlicht der Ampel missachtet hatte.

Durch den heftigen Anprall wurden die 34-jährige PKW-Fahrerin und ihr 35-jähriger Beifahrer verletzt. Beide mussten vor Ort durch Rettungskräfte versorgt werden. Anschließend brachte man sie in ein Krankenhaus. Die 34-jährge stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen werden. Den Führerschein stellten die Beamten sicher. Es entstand hoher Sachschaden.

Overath-Hardt - PKW-Diebstahl

Am 25.03., in der Zeit von 5.00 Uhr bis 19.00 Uhr, wurde auf der Olper Straße in Höhe der Bahnhofstraße ein blauer 'VW Golf' entwendet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Rösrath-Stümpen - Einbruch in zwei LKW am Autobahnrastplatz

Am 25.03. brachen bislang unbekannte Täter gegen 4 Uhr in der Nacht die Beifahrertüren von zwei LKW auf, die auf dem Rastplatz Königsforst-Ost parkten. Die Fahrer schliefen jeweils in ihren Kabinen. Aus einem LKW wurden unbemerkt zwei Handys und Bargeld entwendet.

Der andere Fahrer wurde von den Geräuschen wach und nahm die Verfolgung der zwei Täter auf. Diese konnten jedoch mit einem in der Nähe stehendem weißen Kastenwagen auf die Autobahn in Richtung Köln flüchten. Beschreibung der Täter :  beide männlich, beide zwischen 18 und 20 Jahre alt, beide dunkle Haare, einer circa 165 cm groß der andere circa 175 cm. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Rösrath - Einbruch in Schule

In der Zeit vom 24.03., 16.00 Uhr, bis 25.03., 15.00 Uhr, wurde die Eingangstür einer Schule im Sandweg aufgehebelt. Verschiedene Räume wurden durchsucht, aber vermutlich wurde nichts entwendet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Samstag, 25.03.2017

Rösrath - PKW-Fahrer fuhr in Hauswand

Am 25.03. befuhr gegen 18.30 Uhr ein 50-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Hauptstraße in Rösrath aus Richtung Köln kommend in Fahrtrichtung Sülztalplatz. Nach ersten Ermittlungen kam er aufgrund eines internistischen Notfalls nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Steinsäule im Eingangsbereich des Ärztehauses. Diese Säule wurde durch den Aufprall stark beschädigt.

Die Statik des Hauses ist nicht mehr gegeben. Durch die Feuerwehr wurde das Objekt mit Stahlträgern abgesichert. Der Fahrzeugführer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Hauptstraße war während der Bergungs- und Sicherungsarbeiten gesperrt. Der Führerschein des Rösrathers wurde sichergestellt.

Troisdorf - Wie im amerikanischen Krimi, Flucht über die Feuertreppe

(Bl)  Heute gegen 16.00 Uhr suchten Beamte der Polizeiwachn Troisdorf und Sank Augustin die Wohnung eines 36-jährigen Mannes in einem Mehrfamilien-Hochhaus in Troisdorf-Zentrum auf, um einen gegen ihn bestehenden Haftbefehl zu vollstrecken. Durch aufmerksame Mitbewohner erlangten die Polizisten vor Ort einen Hinweis auf eine Fluchtmöglichkeit über eine dort vorhandene "Feuertreppe".

Als die Einsatzkräfte sich anschickten, den Zugriff durchzuführen, flüchtete die Zielperson tatsächlich aus dem vierten Obergeschoss über die genannte Leiter und versuchte sich fußläufig auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes der Festnahme zu entziehen. Genau dort hatten sich die Beamten aufgrund des Anwohner-Hinweises jedoch auch positioniert. Nach kurzer Verfolgung konnte er gestellt und festgenommen werden, als er gerade in den PKW eines Freundes einsteigen wollte. Noch "aus der Puste" und angeschwitzt wurde er schließlich in einen Streifenwagen verbracht und der Polizeiwache Troisdorf zugeführt.

Lohmar-Peisel - Zwei Verletzte nach Unfall zwischen PKW und Krad

(Bl)  Ein 26-jähriger Overather befuhr heute nachmittag um 14.46 Uhr mit seinem Krad vom Typ 'Honda CB 1000 R' die Bundesstraße 484 von Overath in Richtung Siegburg. Ein 79-jähriger aus Siegburg bog mit einem 'Mercedes-Benz 190' von einem Privatgrundstück (Parkplatz) nach links auf die B 484 ein, er wollte seine Fahrt in Richtung Overath fortsetzen. Hierbei übersah der 79-jährige innerhalb der dortigen langgezogenen Rechtskurve den herannahenden Motorradfahrer und es kam auf dem Fahrstreifen Richtung Siegburg zur Kollision der Fahrzeuge. Hierbei wurde der Kradfahrer schwerverletzt, der Siegburger wurde im PKW eingeklemmt. Eine Beifahrerin im Mercedes blieb unverletzt.

Vor Ort waren starke Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lohmar, zwei Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug eingesetzt worden. Von der Polizei erfolgte eine Vollsperrung der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme. Möglicherweise war der Kradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, die beteiligten Fahrzeuge sind sichergestellt. Nach Räumung und Reinigung der Unfallstelle konnte der Verkehr nach circa zwei Stunden wieder freigegeben werden.

Much-Bech - Motorradfahrer kollidierte mit Leitplanke

(Bl)  Bei besten Witterungsbedingungen (klar / sonnig / Temperatur um 16 Grad) befuhr ein 46-jähriger aus Windeck heute um 12.40 Uhr mit einem Krad 'Cagiva e900' die L 312 von Ruppichteroth in Richtung Much. Die L 312 ist eine kurvenreiche Strecke, an der Unfallstelle ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt.

Ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer verbremste sich der46-jährige vor einer gut erkennbaren Linkskurve. Das Hinterrad brach aus und das schwere Motorrad kam zu Fall, kollidierte letztlich mit den Pfosten der dortigen Leitplanke. Der Windecker verletzte sich dabei und ist mit Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt worden. Es bestand keine Lebensgefahr. Das schwerbeschädigte Motorrad wurde vom Bruder des Mannes abgeholt.

Hennef-Uckerath - Unfall mit Schwerverletzter und ausgebranntem PKW

(JK)  Am Freitag (24.03.), gegen 23.05 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass auf der Straße 'Zum Siegtal' in Hennef-Uckerath offensichtlich ein PKW frontal gegen einen Baum gefahren und anschließend in Brand geraten sei. Bei Eintreffen der Polizei stand das besagte Fahrzeug bereits vollständig in Flammen. Die Fahrerin, eine 51-jährige Frau aus Belgien, war mit ihrem PKW zuvor die L 268 in nordöstliche Richtung gefahren und aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Durch einen Zeugen wurde die Fahrerin aus dem Fahrzeug befreit, während es im Motorraum des Wagens bereits zu brennen begonnen hatte. Bei dem Unfall zog sich die Frau schwerste Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort in ein Klinikum verbracht. Ihr Auto brannte völlig aus und wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Lohmar-Burg Schönrath - Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Th)  Am Freitagabend (24.03.) kam es gegen 18.20 Uhr auf der Kreisstraße 39 zwischen Oberschönrath und Muchensiefen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Rösrath war in Begleitung seines 17-jährigen Beifahrers mit einem Kleinwagen auf der K 39 in Richtung Muchensiefen unterwegs. Dabei kam der Fahrer nach links von der Fahrbahn ab. Der junge Mann verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Von diesem prallte er dann ab und überschlug sich. Abschließend blieb der PKW auf dem Dach liegen.

Der 18-jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu, Lebensgefahr bestand nicht. Der 17-jährige wurde leicht verletzt. Beide wurden nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Anhand der Unfallspuren ist nach ersten Feststellungen mit hoher Wahrscheinlichkeit unangepasste Geschwindigkeit unfallursächlich. Der PKW wurde abgeschleppt, der Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Rösrath - Einbruch in Einfamilienhaus

Am 24.03., in der Zeit von 15.30 Uhr bis gegen 23.00 Uhr, wurde an einem Einfamilienhaus im Blumenweg die Terrassentür aufgehebelt. Im Haus wurde zudem eine weitere verschlossene Tür aufgehebelt. Entwendet wurden Schmuck und Parfüm. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Sankt Augustin-Hangelar - Ermittlungen nach Vorfall

(Th)  Am Freitagabend (24.03.) gingen gegen 18.35 Uhr mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Polizei in Siegburg ein. Es wurden Angaben über eine Schlägerei auf dem Gelände vor einer Autovermietung in der Kölnstraße gemacht. Dabei sollten auch Schüsse abgegeben worden sein. Zum Einsatzort wurden sechs Funkstreifen entsandt. Noch vor Eintreffen hatten sich die Beteiligten entfernt. Zeugen gaben an, dass es zunächst zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen gekommen sei. Dabei wurden auch mehrere Knallgeräusche gehört. Dies könnten auch Schüsse gewesen sein, konkret bestätigt ist dies bisher nicht. Vor Ort wurden keine entsprechenden Spuren festgestellt, Geschädigte haben sich bisher ebenfalls nicht gemeldet.

Im Rahmen der Fahndungs-Maßnahmen konnte auf der Bonner Straße ein möglicher Beteiligter angehalten und überprüft werden. Der 29-jährige Sankt Augustiner konnte keine Angaben machen, so dass keine weiteren Hinweise zur Aufklärung des Vorfalles erlangt werden konnten. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde er zur Personalien-Feststellung in Gewahrsam genommen und anschließend entlassen. Die Ermittlungen zur Aufklärung des Sachverhaltes dauern an.


Freitag, 24.03.2017

Siegburg-Stallberg - Fahrzeugüberschlag nach Verkehrsunfall

(Bi)  Die Siegburger Polizei ist heute um kurz nach 13 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen worden, bei dem sich ein Auto überschlagen hatte. Bei Eintreffen der Beamten an der Unfallstelle auf der Kreuzung Bundesstraße 56 / Zeithstraße / Zufahrt 'Friedwald' hatte sich der 19-jährige Fahrer bereits aus seinem Fahrzeug befreit. Der 19-jährige war mit seinem schwarzen Toyota-Kleinwagen auf der Zeithstraße in Richtung der B 56 unterwegs.

Da die Ampelanlage an der Kreuzung zur B 56 zum Unfallzeitpunkt gewartet wurde und abgeschaltet war, musste der junge Hennefer aufgrund von Verkehrszeichen dem Verkehr auf der B 56 Vorfahrt gewähren. Er taste sich langsam in den Kreuzungsbereich hinein, da er geradeaus, über die B 56 hinweg, in die Zufahrt zum 'Friedwald' weiterfahren wollte. Der junge Fahrer übersah beim Überqueren der B 56 den PKW eines 21-jährigen aus Lohmar. Der Lohmarer war mit seinem Opel aus Fahrtrichtung Neunkirchen kommend in Richtung Sankt Augustin unterwegs.

Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge. Dadurch geriet der Toyota des Hennefers ins Schleudern und überschlug sich. Der Wagen kam in der Zufahrt zum 'Friedwald' auf dem Dach zum Liegen. Der 19-jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge leicht und kam in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden liegt bei circa 9.000 Euro. Beide Unfallwagen mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Wiehl - Wohnungseinbruch am Vormittag

Zwischen 6.45 Uhr und 13.00 Uhr haben Unbekannte am Donnerstag (23.03.) bei einem Wohnungseinbruch Schmuck und Bargeld erbeutet. Die Täter konnten das Schloss einer Wohnungstür eines Dreifamilienhauses an der Berta-Schulz-Straße aufbrechen und so in die Wohnung gelangen. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Siegburg - Eine Leichtverletzte nach Kollision im Gegenverkehr

(Bi)  Eine 18-jährige Siegburgerin ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (23.03.) gegen 9.40 Uhr auf der Cecilienstraße in Siegburg leicht verletzt worden. Die junge Frau fuhr mit ihrem silberfarbenen VW auf der Theodor-Heuss-Straße in Richtung des 'Kaufhof'-Gebäudes. Unmittelbar hinter der Linkskurve auf die Cecilienstraße geriet die Fahranfängerin mit ihrem Auto in den Begegnungsverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW-'Mini'.

Am Steuer des 'Mini' saß eine 41-jährige Lohmarerin, die auf der Cecilienstraße in Richtung Theodor-Heuss-Straße fuhr. Die Fahrzeuge kollidierten im Frontbereich und wurden erheblich beschädigt. Die 18-jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Möglicherweise spielte die unerlaubte Nutzung eines Smartphones bei dem Unfallgeschehen eine Rolle. Die Ermittlungen dazu dauern an. Während der Unfallaufnahme musste die Cecilienstraße für rund eine Stunde gesperrt werden.

Troisdorf - Einbruch in das Ladenlokal eines IT-Dienstleisters

(Bi)  Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch (22.03.) auf Donnerstag (23.03.) die Eingangstür zu dem Ladenlokal eines IT-Dienstleisters an der Kölner Straße in Troisdorf aufgebrochen. Aus dem Geschäft stahlen die Täter mehrere Laptops. Der Wert der Beute ist derzeit nicht bekannt. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Menden - Gebrauchtwagen vom Grundstück eines Autohandels gestohlen

(Bi)  Von der Ausstellungsfläche eines Autohandels an der Einsteinstraße in Sankt Augustin ist in der Nacht von Mittwoch (22.03.) auf Donnerstag (23.03.) ein schwarzer Mercedes gestohlen worden. Die 'E-Klasse'-Limousine ohne Kennzeichen wurde dort zum Kauf angeboten. Der Diesel aus dem Baujahr 2010 hatte einen Wert von rund 20.000 Euro. Wie es den Tätern gelungen ist das Fahrzeug zu stehlen ist unklar. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des schwarzen Mercedes nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.


Donnerstag, 23.03.2017

Engelskirchen-Unterkaltenbach - 47-jähriger Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 302 in Höhe der Ortslage Unterkaltenbach hat sich am frühen Donnerstagabend (23.03.) ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Wiehl schwere Verletzungen zugezogen. Um kurz nach 17.30 Uhr befuhr eine 43-jährige Autofahrerin aus Wiehl die Landstraße aus Richtung Kaltenbach kommend und beabsichtigte nach links auf die Autobahn abzubiegen. Dabei übersah sie den auf der Landstraße entgegenkommenden 47-jährigern Motorradfahrer.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Overath-Marialinden - Diebstahl eines Rollers

(sb)  In der Nacht zu Mittwoch wurde ein Roller der Marke Yamaha gestohlen. Gestern (23.03.) um 5.00 Uhr morgens war der Schreck eines Bergisch Gladbachers groß. Sein neuer schwarzer Roller, den er am Abend zuvor gegen 22.30 Uhr in der Pilgerstraße abgestellt hatte, war weg. Weitere Hinweise konnte der Eigentümer nicht geben. Zeugenaussagen zu verdächtigen Personen oder dem Kleinkraftrad werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Wiehl-Bielstein - Grundschülerin angefahren

Auf der Bantenberger Straße in Bielstein erfasste am Mittwoch (22.03.) eine 45-jährige Autofahrerin aus Engelskirchen ein sechsjähriges Mädchen aus Wiehl. Das Kind war gegen 13.00 Uhr auf dem Heimweg nach der Schule plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen und dort von dem Wagen der 45-jährigen erfasst und zu Boden geworfen worden. Mit vermutlich leichten Verletzungen kam das Mädchen zur Untersuchung in ein Krankenhaus.


Mittwoch, 22.03.2017

Hennef - Einbrecher auf frischer Tat gestellt

(Ri)  Am 22.03. gegen 4.00 Uhr wurde ein Anwohner der Bonner Straße in Hennef durch das Geräusch einer Alarmanlage aufmerksam. Als Ursache konnte er feststellen, dass die Tür des nahe gelegenen Einkaufsmarktes aufgebrochen worden war. Der Zeuge alarmierte die Polizei und die Beamten umstellten das Gebäude. Kurz darauf kam ein mit drei Einkaufstüten voller Tabakwaren beladener Verdächtiger aus dem Hauteingang des Geschäftes. Der bereits wegen mehreren Eigentumsdelikten polizeibekannte 38-jährige Hennefer wurde vorläufig festgenommen. Der Wert der Beute wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Niederkassel-Mondorf - Raub in Gaststätte

(Ri)  Am 21.03. gegen Mitternacht betraten drei maskierte und mit Pistolen bewaffnete Täter die Gaststätte "Zur Post" an der Provinzialstraße in Niederkassel-Mondorf. Die Täter bedrohten die 60-jährige Wirtin und die drei anwesenden Gäste und forderten die Herausgabe des Kasseninhaltes sowie der Geldbörsen. Wirtin und Gäste, bei denen es sich um einen Troisdorfer und zwei Bornheimer im Alter zwischen 68 und 69 Jahren handelte, kamen der Aufforderung notgedrungen nach. Nachdem die Täter die Geldbörsen und das Bargeld aus der Kasse eingesammelt hatten, flüchteten sie mit mehreren hundert Euro Beute aus der Gaststätte. Kurz vor der Flucht feuerte noch einer der Unbekannten einen ungezielten Schuss aus seiner Schreckschusspistole ab.

Die Polizei leitete unmittelbar Fahndungs-Maßnahmen ein. Auch ein Hubschrauber wurde zur Suche aus der Luft angefordert. Bisher fehlt von den Flüchtigen jede Spur. Sie werden als 170 cm bis 180 cm groß beschrieben, waren schwarz gekleidet und trugen schwarze Sturmhauben aus Strickmaterial. Ein Täter trug eine Hose mit Tarnfleckmuster. Sie sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Hangelar - Schlägerei in "Zentraler Unterbringungseinrichtung"

(Bi)  Nach einem Streit ist es in der Unterkunft an der 'Alte Heerstraße' in Sankt Augustin am späten Dienstagabend (21.03.) zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Die Zuwanderer verschiedener Nationalitäten gerieten in Streit, weil einer der Beteiligten einer weiblichen Bewohnerin ein anzügliches Angebot unterbreitet hatte.

Aufgrund der unübersichtlichen Lage rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an und konnte die Situation in kurzer Zeit beruhigen. Unterstützt wurden die Beamten aus dem Rhein-Sieg-Kreis dabei von ihren Kolleginnen und Kollegen aus Bonn und Köln. Insgesamt wurden drei "Störenfriede" in Gewahrsam genommen. Gegen die drei ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Siegburg-Kaldauen - Tabakdiebe festgenommen

(Bi)  Zwei 43 und 50 Jahre alte Männer aus Siegburg und Eitorf sind am Dienstag (21.03.) gegen 18.30 Uhr nach einem Ladendiebstahl festgenommen worden. Die beiden mutmaßlichen Diebe hatten versucht, insgesamt 32 Pakete Tabak aus einem Supermarkt an der Hauptstraße in Siegburg zu stehlen. Der 50-jährige Eitorfer wurde bereits im Supermarkt von Zeugen festgehalten, während seinem 43-jährigen Komplizen zunächst die Flucht gelang.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der Siegburger in der Straße 'Knigelbach' gestellt, festgenommen und zur Polizeiwache gebracht werden. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten die Männer mit festem Wohnsitz wieder gehen. Ein Strafverfahren wegen Diebstahl wurde eingeleitet.

Wiehl-Oberwiehl-Perke - Mit dem Gegenverkehr kollidiert

In einer Kurve ist am Dienstagnachmittag (21.03.) ein 19-jähriger PKW-Fahrer mit dem Gegenverkehr kollidiert. Um 16.40 Uhr befuhr der 19-jährige Reichshofer die Perker Straße. In einer Linkskurve geriet er in den Gegenverkehr und touchierte den entgegenkommenden PKW einer 50-jährigen Engelskirchenerin. Beide Fahrzeugführer verletzten sich bei dem Unfall leicht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Overath-Heiligenhaus - Zwei Verletzte am Heiligenhauser Berg

(rb)  Zwei Menschen sind am Dienstagmittag (21.03.) zwischen Heiligenhaus und Steinenbrück verletzt worden. Um 13.10 Uhr war ein 25-jähriger Overather mit seinem 'VW Polo' auf der Bensberger Straße in Richtung Steinenbrück unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve verlor er auf der abschüssigen und feuchten Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und geriert schleudernd in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Unfall mit einem BMW eines 53-jährigen Overathers.

Durch den Aufprall erlitten der 25-jährige schwere und der 53-jährige leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte beide zur Versorgung in örtliche Krankenhäuser. 'Straßen NRW' streute nach der Unfallaufnahme die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3592009

Wiehl - Einbruch in Gaststätte

Durch ein aufgebrochenes Kellerfenster gelangten Kriminelle in der Nacht zu Dienstag (21.03.) in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße. Die Täter suchten in den Schränken im Thekenbereich offensichtlich nach möglichem Diebesgut. Ob sie fündig wurden, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 21.03.2017

Lohmar - Zimmerbrand in kommunaler Unterkunftseinrichtung

(Ri)  Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden heute gegen 10.40 Uhr wegen eines Zimmerbrandes zur kommunalen Zuwandererunterkunft im Lohmarer Dammweg gerufen. Bewohner hatten die Rauchentwicklung aus einem als Trockenraum genutzten Container bemerkt und einen brennenden Wäscheständer bereits mit Wassereimern gelöscht. Vorsorglich waren die Bewohner von städtischen Mitarbeitern ins Freie gebracht worden. Verletzte gab es nicht.

Die Brandermittler der Polizei fanden einen Wäscheständer und einen Kinderwagen mit Brandschäden in dem Container vor. Auch ein Fenster war durch die Hitze beschädigt worden. Der Gesamtschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen vor Ort geht die Kripo davon aus, dass die Wäsche auf dem Trockenständer angezündet wurde. Hinweise auf unbefugtes Eindringen in die Unterkunft gibt es nicht.

Engelskirchen-Ründeroth - Opfer wehrte sich lautstark gegen Räuber

Zwei Unbekannte haben vergangene Nacht in der Bahnhofstraße in Engelskirchen-Ründeroth versucht, eine 39-jährige Engelskirchenerin auszurauben. Nach Angaben der 39-jährigen sprachen die beiden Unbekannten sie um 1 Uhr nachts an. Sie fragten nach Geld. Als sie nicht reagierte, wiederholten sie ihre Forderung. Dabei hielt eine Person augenscheinlich eine Pistole in der Hand, erhob diese jedoch nicht.

Die 39-jährige machte sich lautstark bemerkbar und rief um Hilfe. Daraufhin flüchteten die Täter in Richtung Hauptstraße. Personenbeschreibung :
1. Person :  männlich, 26-30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, dunkle Hautfarbe, kurze schwarze Haare, trug zur Tatzeit einen dunkelgrünen Parka mit Kapuze2. Person :  etwas kleiner als die erste Person
Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990

Sankt Augustin-Hangelar - Fußgänger zwang Linie 66 zur Notbremsung

(Bi)  Ein 54-jähriger Fußgänger aus Sankt Augustin hat am Montagabend (20.03.) die Bahngleise an der Haltestelle "Sankt Augustin Hangelar-West" trotz schließender Schranke überquert und dadurch den Zugführer der Straßenbahn in Richtung Bonn zu einer "Gefahrenbremsung" veranlasst. Der unter Alkoholeinfluss stehende 54-jährige war, bei sich schließenden Schranken, von der Bachstraße aus über die Gleise gelaufen, weil er den Zug in Richtung Bonn noch erreichen wollte. Beim Überqueren des Bahnkörpers wurde er am Kopf von einer sich schließenden Schranke getroffen und zog sich eine Platzwunde zu.

Der ebenfalls 54 Jahre alte Zugführer hatte den Fußgänger im Gefahrenbereich der Bahnschienen gesehen und eine Notbremsung der Linie 66 eingeleitet. Der Zug kam unmittelbar vor dem Fußgänger zum Stehen. Die Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt. Der Zugführer erlitt einen Schock und beendete seinen Dienst. Der Sankt Augustiner wurde aufgrund seiner Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, da die Polizei gegen ihn wegen des Verdachts des "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" ermittelt. Die Straftat ist mit einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bedroht.

Falsches Verhalten von Fußgängern an Bahnübergängen ist nicht nur lebensgefährlich, sondern zieht auch deutliche Konsequenzen nach sich. Neben verschiedenen Straftatbeständen gibt es auch mehrere Bußgeldvorschriften bei Fehlverhalten an Bahnübergängen. So droht zum Beispiel einem nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer ein Bußgeld von 350 Euro, wenn er den Bahnübergang bei geschlossener Schranke überquert. Als motorisierter Verkehrsteilnehmer sind 700 Euro Bußgeld und ein dreimonatiges Fahrverbot fällig.

Siegburg - Mutmaßliche Ladendiebe festgenommen

(Ri)  Am 20.03. gegen 18.00 Uhr wurde ein Streifenteam der Wache Siegburg auf zwei Personen aufmerksam gemacht, die in einer Drogerie am Oberen Markt Parfüm gestohlen haben sollten. Die Beamten verfolgten die beiden Verdächtigen, die in Richtung des 'Kaufhof' rannten. Am Nogenter Platz schließlich konnten die beiden mutmaßlichen Ladendiebe gestellt werden. In einer Umhängetasche, die einer von ihnen bei sich trug, fanden die Polizisten das Diebesgut.

Ein Innenfach der Tasche war so präpariert, dass die Warendiebstahlssicherung keinen Alarm beim Verlassen des Geschäftes auslöst. Insgesamt vier originalverpackte Flaschen Parfüm im Wert von mehr als 200 Euro wurden in dem Fach gefunden. Für weitere Maßnahmen wurden der 34-jährige und der 22-jährige vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Die Polizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren ein. Da beide keine Ausweispapiere bei sich hatten, konnte die Identität der Verdächtigen noch nicht eindeutig geklärt werden.

Rösrath-Scharrenbroich - Ladendiebe festgenommen

(rb)  Ein serbisches Pärchen ist am Montagnachmittag (20.03.) einem Ladendetektiv in einem Baumarkt auf der Hanns-Martin-Schleyer-Straße aufgefallen. Die beiden nahmen zunächst mehrere Bohrmaschinen und Akku-Schrauber aus den Regalen und verstauten diese in einem Trolley. Anschließend passierten sie den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass sowohl der 31-jährige Mann als auch die 22-jährige Frau keinen Wohnsitz in Deutschland haben.

Weiterhin lagen drei Aufenthaltsermittlungen der Staatsanwaltschaften Hamburg und Lübeck in anderen Strafverfahren vor. Das Pärchen ist vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt worden. Da die 22-jährige im Jahr 2014 bereits rechtskräftig abgeschoben worden war, erfolgen nun weitere Maßnahmen nach dem Ausländerrecht. Der 31-jährige wurde am Dienstagvormittag entlassen.

Hennef - Mutmaßlicher Ladendieb bedrohte Angestellte

(Ri)  Am 20.03. gegen 15.45 Uhr wurde ein 30-jähriger aus Monheim am Rhein in einem Verbrauchermarkt am Adenauerplatz in Hennef beim Ladendiebstahl erwischt. Er hatte an der Kasse ein Bier bezahlt und dabei zwei Falschen Whisky in seiner Jacke durch die Kassenzone geschmuggelt. Er wurde von Mitarbeitern des Geschäftes bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Währenddessen bedrohte er die Angestellten fortwährend und kündigte weitere Diebstähle an. Die Polizei nahm den 30-jährigen aus Monheim am Rhein mit zur Wache. Auf richterlichen Beschluss musste er die Zeit bis zum Geschäftsschluss zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam verbringen.

Wiehl-Bielstein - Kindergarteneinbruch

In einen Kindergarten in der Straße 'Am Hofacker' in Wiehl-Bielstein sind am Wochenende Kriminelle eingebrochen. Im Zeitraum zwischen Freitag (17.03.), 16 Uhr, und Montag (20.03.), 6.25 Uhr, schnitten die Täter zunächst einen Maschendrahtzaun durch und gelangten so auf das Kindergartengelände. Durch ein aufgehebeltes Fenster drangen sie in die Räumlichkeiten ein und durchsuchten das Objekt nach möglichem Diebesgut. Dabei entwendeten sie zwei Festplatten, eine Musikbox und ein Kassenbuch. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Menden - Einbrecher in Schlägerei verwickelt

(Bi)  Bereits am letzten Freitag (17.03.) kam es gegen 22.00 Uhr zu einem Einbruch in eine Wohnung an der Johannesstraße in Sankt Augustin. Der unbekannte Täter war auf den Balkon des Hauses geklettert und von dort in das Wohnzimmer eingestiegen. Die Hausbewohner hielten sich zu diesem Zeitpunkt an anderen Räumen der Wohnung auf. Durch verdächtige Geräusche wurde der Familienvater aufmerksam und ging in das Wohnzimmer. Dort traf er auf den circa 170 bis 175 cm großen Unbekannten. Es kam zu einer Schlägerei im Wohnzimmer, bei der der mutmaßliche Täter vermutlich im Gesicht verletzt wurde. Dem Tatverdächtigen gelang die Flucht aus der Wohnung.

Der Wohnungsinhaber verfolgte den Flüchtigen. Auf der Flucht in Richtung der Jahnstraße stürzte der Einbrecher und verletzte sich vermutlich an Händen, Beinen und Knien. Trotzdem konnte er mit seiner Beute, etwas Goldschmuck, unerkannt fliehen. Der Flüchtige hat eine unauffällige Statur und kurze Haare. Er trug bei der Tat eine knielange Jacke. Die Polizei in Sankt Augustin sucht Zeugen, die Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können, der vermutlich Schürfwunden an Händen, Beinen und Knien auf seiner Flucht davongetragen hat. Möglicherweise hat er auch Verletzungen im Gesicht. Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413321.

 


Montag, 20.03.2017

Hennef - Einbrecher in Verbrauchermarkt

(Ri)  Ein Anwohner der Bonner Straße in Hennef wurde am 19.03. um 21.50 Uhr durch das Geräusch einer Alarmanlage aufgeschreckt. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte er eine unbekannte Person, die sich an der Eingangstür des nahe gelegenen 'REWE'-Marktes zu schaffen machte. Als der Zeuge sich auf die Straße begab, um nach dem Rechten zu sehen, war der Unbekannte verschwunden. Die alarmierte Polizei fahndete vergeblich nach dem Flüchtigen.

Die Beamten stellten fest, dass die Glasschiebetür des Marktes aufgedrückt worden war und aus den zuvor aufgebrochenen Automaten an den Kassen diverse Tabakwaren entwendet worden waren. Der Wert der Beute kann noch nicht beziffert werden. Der Flüchtige wird als 30 bis 40 Jahre alter Mann mit grauer Hose, schwarzen Schuhen und einem roten T-Shirt mit weißer Aufschrift beschrieben. Er trug zudem ein graues Basecap und einen knielangen Mantel. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Troisdorf - Nach Streit Streifenwagen demoliert

(Bi)  Eine Troisdorfer Streife musste am Sonntagabend (19.03.) bei einem Beziehungsstreit in der Julius-Leber-Straße einschreiten. Ein 39-jähriger wurde von den Polizisten der Wohnung verwiesen, um den körperlich geführten Streit zu beenden. Offensichtlich war der Troisdorfer über die Maßnahme der Polizisten derart verärgert, dass er seine Wut an dem vor dem Haus geparkten Streifenwagen ausließ. Mit einem spitzen Gegenstand zerstach er zwei Reifen, schlug beide Scheinwerfer des BMW ein und trat einen Außenspiegel ab. Auch die Funkantennen des Polizeifahrzeuges brach der 39-jährige ab. Anschließend verschwand er in unbekannte Richtung.

Der Wagen der Streife war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Polizeiwagen beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Neben einer Strafanzeige wegen des vorangegangenen Streites fertigten die Polizisten eine weitere Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen den 39-jährigen.

Hennef-Uckerath - Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 19.03. gegen 19.00 Uhr war ein 69-jähriger aus Hennef auf der Westerwaldstraße aus Richtung Hennef kommend in Richtung Altenkirchen unterwegs. Nach der Einmündung zum Lescheider Weg überquerten plötzlich zwei Kinder die Straße. Das zweite Kind, ein 4-jähriger Junge aus Hennef, wurde von dem PKW erfasst und schwer verletzt.

Notarzt und Rettungsassistenten versorgten das Kind, ehe es zur Behandlung in die Kinderklinik gebracht wurde. Bezüglich der Frage, ob die Kinder von rechts oder von links die Straße überquerten, gibt es derzeit widersprüchliche Zeugenangaben. Das Verkehrs-Kommissariat bittet Zeugen, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, sich unter Telefon 02241 / 5413521 bei der Polizei zu melden.

Sankt Augustin - Mann schwerverletzt aufgefunden, Verdacht der Unfallflucht

(Ri)  Am 18.03. gegen 4.30 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einer verletzten Person in Sankt Augustin an der Straße 'Im Spichelsfeld' gerufen. Der Verletzte lag am Fahrbahnrand, war nicht ansprechbar und hatte unter anderem schwere Kopfverletzungen. Ein Notarzt behandelte den 26-jährigen Bonner vor Ort, ehe er im Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht wurde. Bislang konnte der Bonner wegen seines Zustandes nicht zum Sachverhalt befragt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu einem möglichen Verkehrsunfall-Geschehen oder einer anderen Ursache der Verletzungen machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Hennef-Geistingen - Einbruch in Einliegerwohnung, Festnahme

(Bi)  Nach einem Einbruch in eine Einliegerwohnung an der Stoßdorfer Straße in Hennef, ist am Freitagabend (17.03.) ein 25 Jahre alter Mann festgenommen worden. Nachdem der mutmaßliche Einbrecher sich zunächst erfolglos an der Haustüre versucht hatte, bemerkte er, dass die Tür zur Einliegerwohnung unverschlossen war. In der Wohnung durchsuchte der Tatverdächtige Schränke und Schubladen. Anschließend ging er in den Garten des Hauses, wo er auf die Hausbewohner traf. Der 25-jährige floh ohne Beute in unbekannte Richtung.

Die alarmierte Polizei fahndete nach dem Flüchtigen und konnte ihn aufgrund von Zeugenhinweisen in der Nähe der Autobahnbrücke an der Stoßdorfer Straße stellen. Bei der Durchsuchung des augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehenden Tatverdächtigen fanden die Beamten in seinem Rucksack ungetragene Markenbekleidung. Vermutlich stammen die Kleidungsstücke im Wert von mehr als 150 Euro aus einem Ladendiebstahl. Die Polizisten stellten die vermutliche Beute sicher. Der in einer kommunalen Unterkunft wohnhafte Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Tatverdächtige das Polizeigewahrsam bis zur Gerichtsverhandlung verlassen.


Sonntag, 19.03.2017

Niederkassel - Auffinden einer unbekannten männlichen Leiche im Rheinstrom

(DS)  Am heutigen Tag um 11.49 Uhr wurde bei der Polizeileitstelle gemeldet, dass sich im Rheinstrom, in Höhe der Nießenstraße in Niederkassel eine leblose Person befinden würde. Der Notarzt konnte bei der männlichen Person nur noch den Tod feststellen. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei handelt es sich bei dem Toten um eine männliche Person im ungefähren Alter zwischen 35 bis 40 Jahren. Bei dem Toten konnten keine Ausweispapiere aufgefunden werden.

Der Tote ist äußerlich unverletzt. Bisher bestehen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Ermittlungen zur Identität und zur Todesursache wurden eingeleitet. Mit einem Ergebnis ist jedoch heute nicht mehr zu rechnen. Über einen Zusammenhang zu dem Einsatz über Hilferufe im Bereich Rheidter Werth von gestern Morgen, der einen Sucheinsatz der Polizei auslöste, können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Lohmar-Gebermühle - Zusammenstoß eines PKW mit umgestürztem Baum

(DS)  Am 18.03. erhielt die Polizeileitstelle (gegen 19.50 Uhr) Kenntnis von einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in Lohmar-Geber auf der B 507. Nach der ersten Meldung sollte ein PKW von einem umgestürzten Baum getroffen worden sein. Mindestens eine Person sollte im Fahrzeug eingeklemmt sein. Die eingesetzten Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr Lohmar trafen kurze Zeit nach der Alarmierung an der Unfallstelle ein.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr ein 62-jähriger Mann aus Lohmar, in Begleitung seiner 60-jährigen Ehefrau die B 507, aus Richtung Autobahn kommend, in Richtung Neunkirchen-Seelscheid. Unmittelbar hinter einer Rechtskurve stürzte kurz zuvor ein Baum auf die Fahrbahn und versperrt diese komplett. Der Fahrzeugführer erkannte das Hindernis zu spät und stieß im Bereich der Baumkrone mit dem quer liegenden Baum zusammen. Dabei bohrte sich ein starker Ast in die Windschutzscheibe und verletzte den Fahrer leicht. Er wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Seine Beifahrerin blieb unverletzt.

Bei dem Baum handelte es sich um einen zweigeteilten Stamm, wobei nur der eine Teil primär umstürzte. Der zweite Teil wurde durch Einsatzkräfte (Anmerkung der Redaktion : ein Fachunternehmen) fachgerecht umgelegt, da auch dieser drohte umzustürzen. Die Leitplanke, die durch den umgestürzten Baum stark beschädigt wurde, konnte durch Kräfte des 'Landesbetriebes Straßen NRW' notdürftig in Stand gesetzt werden. Nach Schätzung der Polizei entstand bei dem PKW ein Sachschaden von circa 8.000 Euro. Die Schäden an der Leitplanke und den Bäumen konnten noch nicht beziffert werden. Die Sperrung der B 507 dauerte circa 4,5 Stunden, wobei zeitweise die Unfallstelle einstreifig befahren werden konnte.

Overath-Marialinden - Diebstahl

(ts)  In der Nacht am 17.03. zwischen 23.45 Uhr und 24.00 Uhr hörte der Geschädigte in Overath, 'Schöne Feder', die Alarmanlage seines PKW. Er schaute aus dem Fenster konnte jedoch zunächst nichts feststellen. Am Morgen stellte er dann fest, dass die Seitenscheibe an seinem Fahrzeug eingeschlagen worden war und das Navigationsgerät entwendet worden war. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Samstag, 18.03.2017

Rösrath-Scharrenbroich - Fahranfänger hatte Alkohol getrunken

(tc)  Heute befuhr ein 19-jähriger Fahranfänger in den frühen Morgenstunden mit seinem Fahrzeug die Sülztalstraße. An der Einmündung Hans-Böckler-Straße beabsichtigte er nach rechts abzubiegen. Auf der regennassen Fahrbahn geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen einen an der Lichtzeichenanlage wartenden PKW. Während der Unfallaufnahme fiel den Beamten Alkoholgeruch beim Unfallverursacher auf. Dieser wurde daraufhin der Polizeiwache Overath zur Durchführung einer Blutprobe zugeführt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Overath - Alkoholisierter PKW-Fahrer hatte keinen Führerschein

(tc)  Am Freitag, den 17.03. wurde um 22.35 Uhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer auf der Hauptstraße in Overath kontrolliert. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Dem Fahrzeugführer musste daher auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen werden. Weiterhin konnte der Fahrzeugführer keinen Führerschein vorlegen. Die Weiterfahrt mit fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen wurde ihm untersagt.


Freitag, 17.03.2017

Wiehl - Handfester Streit an der Skateranlage

Zu einer Auseinandersetzung mit zwei Leichtverletzten auf der Skateranlage im 'Wiehlpark' ist die Polizei am Donnerstag (16.03.) mit vier Streifenwagen angerückt. Zu der Auseinandersetzung von zwei Gruppen war es gegen 17.40 Uhr gekommen, nachdem Skater durch auf die Bahn geworfene Steine beim Befahren der Bahn gestört worden waren. Die eingesetzten Beamten konnten die Personalien von acht Beteiligten feststellen. Vier Männer im Alter von 21 bis 31 Jahren kamen aus dem Raum Düsseldorf, bei den anderen Beteiligten handelte es sich um 16- bis 19-jährige aus Wiehl.

Siegburg - Mutmaßliche Taschendiebin gestellt

(Ri)  Am 16.03. gegen 16.50 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge im Siegburger Bahnhof auf der Treppe zu Gleis 3 eine junge Frau, die offenbar einen Taschendiebstahl versuchte. Die mutmaßliche Täterin war dabei einen Rucksack zu öffnen, den eine 40-jährige Passantin auf dem Rücken trug. Dabei deckte die Verdächtige ihre Handlung mit einem Schal vor neugierigen Blick ab. Der Zeuge sprach die Täterin an, worauf diese sich entschuldigte und in einen wartenden Zug stieg.

Beamte der Bundespolizei wurden auf den Vorfall aufmerksam gemacht und konnten die Verdächtige im Zug festnehmen. Die 19-jährige mit Wohnsitz in Köln wurde zur Polizeiwache Siegburg gebracht. In ihrer Kleidung fanden Beamtinnen mutmaßliches Diebesgut aus anderen Taten, darunter eine Debit-Karte und Bargeld. Auf richterlichen Beschluss blieb die Verdächtige bis zum Abend im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls dauern an.

Rösrath-Lehmbach - 57-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

(rb)  Ein 57-jähriger Kawasaki-Fahrer aus Siegburg ist am Donnerstagnachmittag (16.03.) auf der Bergische Landstraße schwer verletzt worden. Der Siegburger war gegen 15.30 Uhr bei idealen äußeren Bedingungen in Richtung Hoffnungsthal unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve - unmittelbar hinter Lehmbach - verlor er aus nicht geklärten Gründen die Kontrolle über die Maschine und stürzte nach vorne auf die Fahrbahn. Nach Zeugenaussagen war seine Geschwindigkeit dabei augenscheinlich nicht ursächlich. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten in ein örtliches Krankenhaus, wo er stationär verblieb. An der fast neuen Kawasaki entstand circa 1.000 Euro Schaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3588173

Lohmar-Heide - Zwei Verletzte bei Unfall auf der B 56

(Ri)  Am 16.03. gegen 13.45 Uhr war eine 66-jährige Fahrerin mit ihrem PKW auf der Bundesstraße 56 aus Richtung Siegburg-Stallberg kommend in Richtung Lohmar-Heide unterwegs. In Höhe der Franzhäuschenstraße wollte sie nach links abbiegen und missachtete dabei den Vorrang eines entgegenkommenden PKW, den eine 70-jährige Mucherin lenkte. Es kam auf der Kreuzung zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem beide Fahrerinnen leicht verletzt wurden. In Rettungswagen wurden sie ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallfahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 11.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Rheidt / Sankt Augustin - Einbrüche

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 14.03. und dem 16.03. wurde in ein Einfamilienhaus an der Unterstraße in Niederkassel eingebrochen. Die Täter hebelten die rückwärtige Terrassentür auf stahlen unter anderem ein Notebook, ein Fernglas, Fotoapparate, ein Fernsehgerät sowie Schmuck und Bargeld. Der Beutewert wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Am 16.03., in der Zeit zwischen 10.00 Uhr, und 12.30 Uhr, versuchten Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Straße 'Am Park' in Sankt Augustin einzubrechen. Während sich eine Bewohnerin im Haus aufhielt, wurde versucht mit einem Hebelwerkzeug die Haustür aufzubrechen. Die Täter scheiterten allerdings an der guten Einbruchsicherung der Tür. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruchversuch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413321 bei der Polizei zu melden. Infos zum Schutz vor Einbrechern gibt die Polizei im Netz unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .


Donnerstag, 16.03.2017

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fluchtversuch durch Sprung aus 3. Stock

(Ri)  Am 15.03. veröffentlichte die Polizei Rhein-Sieg eine Fahndung nach einem Unbekannten, der im Verdacht steht, am 05.02. in der Siegburger Fußgängerzone einer 82-jährigen Siegburgerin die Handtasche geraubt zu haben. Noch am selben Tag gingen Hinweise bei der Kripo ein, die die Identifizierung des Verdächtigen anhand des veröffentlichten Fahndungsfotos ermöglichte. Die Polizei erhielt am Abend einen Durchsuchungs-Beschluss für die Wohnung des 35-jährigen Troisdorfers, der bereits wegen zahlreicher Drogen- und Eigentumsdelikte polizeibekannt ist.

Als die Ermittler an der Tür des Gesuchten im Stadtteil Friedrich-Wilhelms-Hütte klingelten, sprang der Mann vom Balkon seiner Wohnung aus der dritten Etage in eine Böschung. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er zur Behandlung in eine Kölner Klinik gebracht werden musste. Lebensgefahr besteht nach momentanem Informationsstand nicht. Aktuell wird gegen ihn wegen schweren Raubes ermittelt.

Overath-Obersteeg - Eine Leichtverletzte nach Auffahrunfall

(rb)  Bei einem Auffahrunfall ist eine 20-jährige Lindlarerin am Mittwochnachmittag (15.03.) in Obersteeg leicht verletzt worden. Die junge Frau war um 13.40 Uhr mit ihrem Fiat auf der Landstraße zwischen Immekeppel und Lindlar unterwegs. Vor ihr fuhren noch drei weitere Fahrzeuge. Der erste PKW wollte nach links in die Straße 'Am Bahnhof' abbiegen und hielt deshalb zunächst an. Die 44-jährige Dacia-Fahrerin vor der 20-Jährigen erkannte das rechtzeitig und hielt ebenfalls an.

Die Fiat-Fahrerin rechnete nicht mit einem Stillstand und fuhr auf. Bei dem Unfall erlitt die 20-jährige leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den beiden Autos entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro - der Fiat musste abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3586792

Siegburg - Einbruch in Frisörgeschäft

(Ri)  In der Nacht zum 15.03. drangen Einbrecher in ein Frisörgeschäft an der Kronprinzenstraße in Siegburg ein. Mit einem Backstein schlugen die Unbekannten eine gläserne Türfüllung ein und konnten so in den Laden einsteigen. Im Thekenbereich fanden sie eine Geldkassette, die sie aufhebelten und leerten. Mit einem dreistelligen Bargeldbetrag als Beute flüchteten sie vom Tatort. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Lohmar-Wahlscheid /-Hausen - PKW-Aufbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 15.03. verschafften sich Täter auf noch ungeklärte Weise Zugang in zwei geparkte PKW in Lohmar. Betroffen ist ein schwarzer BMW Kombi in der Straße 'Am Rottland'. Der Fahrer hatte den Wagen am Vorabend in einer Hauseinfahrt geparkt und musste am nächsten Morgen feststellen, dass das eingebaute Navigationsgerät sowie das Multifunktions-Lenkrad verschwunden waren.

Ähnlich erging es dem Besitzer eines 'BMW X5', der sein Auto ebenfalls über Nacht in seiner Hauseinfahrt an der Hausener Straße geparkt hatte. Auch dieses Fahrzeug öffneten Täter ohne Spuren von Gewaltanwendung zu hinterlassen und bauten die komplette Mittelkonsole sowie das Navi aus. Der Schaden wird an beiden Fahrzeugen auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Oberschelmerath - Einbruch in Einfamilienhaus

In ein zurzeit nahezu leerstehendes Einfamilienhaus in der Straße Oberschelmerath sind im Zeitraum von 20.00 Uhr am Dienstag (14.03.) und 8.00 Uhr am Mittwoch (15.03.) Unbekannte eingebrochen. Ob die Einbrecher dabei Beute machen konnten, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung nicht fest. Die Polizei bittet bei Feststellung von verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen um sofortige Mitteilung unter der kostenfreien Notruf-Nummer 110.


Mittwoch, 15.03.2017

Troisdorf - SUV prallte gegen parkende Autos, Fahrer flüchtete

(Ri)  Am 14.03. gegen 20.00 Uhr hörten Anwohner der Lohmarer Straße in Troisdorf einen lauten Knall. Sie beobachteten einen dunklen Audi, der aus Richtung der Frankfurter Straße durch die Lohmarer Straße gefahren war und gegen zwei PKW (Opel und BMW) prallte, die an der linken Straßenseite geparkt standen. Bei dem Aufprall war der BMW um mehr als acht Meter verschoben worden. Die Zeugen beobachteten weiter, wie der Fahrer des Audi sein Fahrzeug wieder frei fuhr und von der Unfallstelle flüchtete. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme meldeten sich weitere Zeugen. Sie hatten beobachtet, dass der schwarze 'Audi Q5' bereits vor dem Unfall in deutlichen Schlangenlinien gefahren war und mehrfach den Bordstein touchiert hatte.

Die Polizisten suchten kurz darauf die Halteranschrift des Unfallfahrzeugs in Troisdorf auf, die anhand des abgelesenen Kennzeichens schnell ermittelt werden konnte. Dort fanden sie den beschädigten Audi vor. Der mutmaßliche Fahrer, ein 41-jähriger Troisdorfer, wurde zuhause angetroffen. Er stand merklich unter Alkoholeinfluss. Mehr als 2,6 Promille zeigte das Atemtestgerät an. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste der 41-jährige Blutproben abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol ein. Der verursachte Sachschaden wir auf mehr als 25.000 Euro geschätzt.

Wiehl- Audi bei Wohnungseinbruch gestohlen

Zwischen 20.00 Uhr am Montag (13.03.) und 7.40 Uhr am Dienstag (14.03) entwendeten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Margaritenweg die Schlüssel eines vor dem Haus abgestellten PKW. Anschließend fuhren die Täter mit dem Fahrzeug davon. Bei dem gestohlenen Wagen handelt es sich um einen blauen 'Audi A6'-Kombi mit den Kennzeichen "GM-GR 200". Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs oder zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Kriminalpolizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990. Bemerken Sie in Ihrer Wohngegend verdächtige Personen oder Fahrzeuge, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei unter der kostenfreien Notruf-Nummer 110.

Troisdorf - Einbruch in Mobilfunkladen

(Ri)  Ein Anwohner am Ursulaplatz in Troisdorf wurde am 14.03. gegen 3.00 Uhr durch ein klirrendes Geräusch aufmerksam. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte er einen dunkel gekleideten Mann, der aus Richtung der Kölner Straße kommend über den Ursulaplatz in Richtung der Römerstraße rannte. Die alarmierten Polizisten stellten fest, dass offenbar kurz zuvor ein Einbruch in ein Mobilfunkgeschäft an der Kölner Straße stattgefunden hatte. Die Glasschiebetür des Geschäftes war mit einem Ziegelstein eingeworfen worden.

Aus dem Inneren waren diverse Smartphones, eine Handy-Vorführbrett sowie Ladegeräte entwendet worden. Der genaue Umfang der Beute ist noch unklar. Allein der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Die Fahndung nach dem Verdächtigen, der als dunkel gekleideter Mann mit schwarzem Rucksack, schwarzer Mütze und schwarzen Handschuhen beschrieben wird, verlief ohne Erfolg. Auf dem Fluchtweg wurde ein Teil der Beute gefunden. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Vereinsheim

(Ri)  In der Nacht zum 14.03. machten sich Einbrecher in Sankt Augustin am Vereinsheim des 'SV Menden'  in der Fritz-Schröder-Straße zu schaffen. Die Täter brachen an der Rückseite des Gebäudes am Sportplatz eine Holztür auf und hebelten im Inneren die Zugangstür zum Gaststättenbereich auf. Sie stahlen lediglich den Inhalt eines Sparschweins, welches sie vor Ort zerschlugen. Mit einem zweistelligen Bargeldbetrag als Beute verließen sie den Tatort. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Overath - Polizei sucht Fahrradbesitzer

(rb)  Die Polizei hat seit Ende Februar vergeblich versucht, den Besitzer eines entwendeten Fahrrades zu ermitteln. Am Sonntag, 26.02., überprüften Beamte einen 16-jährigen Overather auf der Hauptstraße. Dabei gab der junge Mann offen zu, nicht Eigentümer des Fahrrades zu sein. Vielmehr habe es unverschlossen am Bahnhof gestanden und er hätte es sich einfach genommen.

In den vergangenen zwei Wochen konnte dieses Herrenrad der Marke 'Lizzard' keinem Eigentümer zugeordnet werden. Nach den Ermittlungen sind die Räder dieser Marke unter anderem über die Firma 'Penny' verkauft worden. Daher sucht die Polizei Rhein-Berg jetzt den rechtmäßigen Besitzer des Rades. Er wird gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 mit der Kriminalpolizei Overath / Rösrath in Verbindung zu setzen.
Polizeifotos des Fahrrads :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3586119

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Handtaschenraub

(Ri)  Am 05.02. gegen 13.30 Uhr war eine 82-jährige Siegburgerin in der Straße 'Am Brauhof' in der Siegburger Fußgängerzone unterwegs. Plötzlich wurde sie von einem Unbekannten von hinten so stark gestoßen, dass sie zur Fall kam. Dann entriss ihr der Fremde die Handtasche und flüchtete in Richtung der Holzgasse. Die Seniorin erlitt leichte Kopfverletzungen und musste später ärztlich behandelt werden. Auf der Flucht warf der Täter ein Messer weg und stieg auf ein Fahrrad, mit dem er die Flucht über die Grimmelsgasse fortsetzte.

Mit der Tasche erbeutete der Unbekannte einen kleinen Bargeldbetrag und persönliche Gegenstände des Opfers. Im Zuge der Ermittlungen wertete die Kripo Aufnahmen der Kameraüberwachung eines nahe gelegenen Geschäftes aus und sicherte Bilder des mutmaßlichen Täters. Eine Aufnahme wird nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ?  Sachdienliche Hinweise an das Kriminal-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 541-3121.
Fahndungsfoto :   Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3585829


Dienstag, 14.03.2017

Ruppichteroth-Herrnstein - Zwei Verletzte bei Unfall im Bröltal

(Ri)  Heute morgen, kurz vor 7.00 Uhr, war ein 24-jähriger Ruppichterother in seinem 'VW Golf' auf der Bundesstraße 478 aus Richtung Ruppichteroth kommend in Richtung Hennef unterwegs. In Höhe der Ortslage Ruppichteroth-Herrnstein kam er in einer Rechtskurve nach links von seiner Fahrbahnhälfte ab und geriet in den Gegenverkehr. Das Fahrzeug streifte einen entgegenkommenden LKW, der von einem 60-jährigen aus Sassenberg gefahren wurde. Anschließend stieß der 'Golf' des Ruppichterothers mit einem 'VW Golf' zusammen, der hinter dem Lastwagen ebenfalls in Richtung Ruppichteroth fuhr. Diesen PKW lenkte eine 31-jähriger Henneferin.

Die beiden beteiligten PKW-Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und nach Behandlung vor Ort durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Am PKW des 24-jährigen entstand Totalschaden. Insgesamt wird der Sachschaden auf rund 15.000 Euro geschätzt. Für Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Unfallstelle bis gegen 11.00 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung erfolgte durch die Polizei.

Sankt Augustin-Menden - Wohnungseinbrecher überrascht

(Ri)  Am 13.03. gegen 19.50 Uhr kam die Bewohnerin eines Reihenhauses an der Stresemannstraße in Sankt Augustin nach Einkäufen nach Hause. Als sie die Waren in den Kühlschrank einräumte, hörte sie ein Rascheln auf dem Balkon, maß dem aber keine besondere Bedeutung zu. Eine Nachbarin indes bemerkte zeitgleich zwei verdächtige Männer auf dem Grundstück. Sie rief die Verdächtigen an, worauf diese durch den rückwärtigen Garten in Richtung der Von-Galen-Straße flüchteten.

Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass die Fremden offenbar ein "auf Kipp stehendes" Schlafzimmerfenster geöffnet und einen großen Teil des Hauses durchsucht hatten. Bevor sie Beute machen konnten, wurden sie jedoch gestört. Eine Täterbeschreibung war der Zeugin aufgrund der Dunkelheit allerdings nicht möglich.

Ruppichteroth-Berg - Förster geschlagen

(Ri)  Am 13.03. gegen 15.40 Uhr war ein 53-jähriger Mitarbeiter der Gräflich Nesselrodschen Forstverwaltung mit seinem Geländewagen im Wald südlich der Ortslage Ruppichteroth-Berg unterwegs. Er bemerkte drei junge Männer, die mit Cross-Motorrädern ohne amtliche Kennzeichen illegal im Wald unterwegs waren. Der Förster folgte den Unbekannten mit seinem Fahrzeug bis zu einer Wiese nahe des Forsthauses an der Landstraße 86. Dort konnte er an einer Engstelle einen der Kradfahrer anhalten. Als er den jungen Mann zur Rede stellte, schlug dieser ihm mehrfach ins Gesicht und flüchtete schließlich auf dem Motorrad, gefolgt von seinen beiden Begleitern.

Der Förster trug Gesichtsverletzungen davon, die ärztlich behandelt werden mussten. Ihm war es jedoch gelungen, dem Motorradfahrer einen Rucksack zu entreißen, den er zur Polizeiwache brachte. Als später eine Polizeistreife am Tatort entlangfuhr, entdeckten die Polizisten den mutmaßlichen Täter, der dort offenbar seinen Rucksack suchte. Die Beamten stellten die Personalien des 24-jährigen Windeckers fest und befragten ihn zu dem Vorfall. Der junge Mann räumte die Tat ein und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Schulmensa

(Ri)  In der Nacht zum 13.03. sind unbekannte Täter in die Schulmensa der Gesamtschule Sankt Augustin-Menden an der Siegstraße eingedrungen. In die Mensa, die in Containern untergebracht ist, gelangten die Unbekannten, indem sie eine Personal-Eingangstür aufhebelten. Vergeblich versuchten sie anschließend die Registrierkasse aufzubrechen. Als Beute nahmen sie letztlich Schokoriegel und andere Snacks im Gesamtwert von rund 100 Euro mit. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Montag, 13.03.2017

Rösrath - Polizei nahm drei Tatorte am Sonntag auf

(rb)  Gleich in drei Fällen musste die Polizei am Sonntag (12.03.) Wohnungseinbrüche aufnehmen. Auf dem Gammersbacher Weg blieb es bei einem Versuch. Hier bemerkte die Geschädigte am Mittag frische Hebelmarken an ihrer Balkontür. In der Nacht hatte sie gegen 22.00 Uhr verdächtige Geräusche gehört, aber keine Nachschau gehalten.

Auf dem Siebengebirgsweg war Schmuck die Beute der Einbrecher. Zwischen 11.00 Uhr am Samstag und Sonntagmorgen um 8.00 Uhr brachen die Täter die rückwärtige Terrassentür auf und durchsuchten mehrere Räume.

Auf der Friedrich-Hölderlin-Straße blieben Einbrecher vermutlich ohne Beute. Zwischen 17.00 und 20.00 Uhr entfernten sie die Rolladen an der rückwärtigen Terrassentür und brachen diese auf. Im Haus wurden offensichtlich alle Räume durchwühlt und Tablets und Schmuck in einer Tasche zum Abtransport bereitgestellt. Vermutlich wurden die Diebe aber gestört, da sie ohne die Tasche flüchteten.

In allen drei Fällen haben die Spurensicherer der Polizei Rhein-Berg ihre Arbeit aufgenommen. Gesucht werden jetzt Zeugen, die in der Nähe der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Ruppichteroth-Winterscheider Mühle - PKW prallte gegen Baum, vier Leichtverletzte

(Ri)  Am 12.03. gegen 4.40 Uhr war eine Gruppe junger Leute in einem 'Peugeot 206' auf der Kreisstraße 17 aus Richtung Hennef kommend in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Fahrer war ein 20-jähriger aus Ruppichteroth. In einer Rechtskurve in Höhe der Einfahrt zur Winterscheider Mühle verlor der 20-jährige die Kontrolle über den PKW und der Wagen driftete nach links auf die Gegenfahrspur. Beim Versuch des Fahrers, das Auto wieder in seine Gewalt zu bringen, driftete der PKW nach rechts, durchquerte eine etwa 20 Meter breite Grünfläche und prallte gegen einen Baum.

Bei dem Unfall wurden der Fahrer sowie die Mitfahrer, zwei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren aus Ruppichteroth und eine 17-jährige Ruppichterotherin, leicht verletzt. Sie wurden vorsorglich in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr musste den Unfallwagen bergen, um eine Verschmutzung des nahe gelegenen Baches durch auslaufende Betriebsstoffe zu verhindern. Der Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Overath - Einbrecher mit Licht verscheucht

(gb)  Ein Hausbewohner hörte nachts Geräusche, schaltete das Licht im Haus an und vertrieb offensichtlich damit die Einbrecher. Mitten in der Nacht (12.03.) gegen 3.30 Uhr hörte ein Bewohner eines Hauses in der Straße 'Kielsberg' ungewöhnliche Geräusche. Schnell machte der Mann überall im Haus das Licht an und schaute nach, woher die Geräusche kamen. Da er nichts Auffälliges finden konnte, ging er zurück ins Bett. Erst am nächsten Morgen bemerkte er, dass draußen eine Balkonplatte verschoben worden war.

Laut Polizei kletterten Diebe über einen Unterstand auf den Balkon des Reihenhauses. Beim Versuch das Balkongeländer zu übersteigen verrutschte wohl eine der Balkonplatten und verursachte ein lautes Geräusch. Da daraufhin das Licht im ganzen Haus anging, brachen die Täter ihr Vorhaben ab und flüchteten unerkannt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Rhein-Sieg-Kreis - Wohnungseinbrüche am Wochenende

(Ri)  Am 11.03. gegen 14.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Wohn- und Geschäftshaus an der Langstraße in Sankt Augustin-Niederpleis gerufen. Eine Bewohnerin, die von einem Spaziergang heimkehrte, entdeckte zwei Unbekannte, die dabei waren, eine Außentür zu Büroräumen aufzubrechen. Als die Frau sich bemerkbar machte, flüchteten die Männer zu einem in der Nähe abgestellten dunklen PKW und fuhren davon. Die von der Polizei unmittelbar eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.

Bei der Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass sich die Flüchtigen bereits vor dem Einbruchversuch in die Büroräume Zutritt zu einer Wohnung in dem Gebäude verschafft und dort einen Zweitschlüssel zu dem Gebäude entwendet hatten. Gesucht werden zwei Männer von stämmiger Statur und 180 cm bis 185 cm Größe. Beide trugen dunkle Mützen und dunkle Oberbekleidung. Einer ist hellhäutig, der Mittäter dunkelhäutig. Am Fluchtwagen war ein Kennzeichen mit GL-Kennung angebracht. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Erhebliche Gewalt wendeten Täter zwischen dem 11. und 12. März bei einem Einbruchsversuch in Troisdorf in einem Mehrfamilienhaus an der Hohenzollernstraße / Kölner Straße an. Offenbar ohne Werkzeug hatten sie versucht, eine Wohnungstür durch rohe Gewalt aufzutreten oder einzuschlagen. Die Tür wurde erheblich beschädigt. Teils war der Rahmen aus der Wand gebrochen. Letztlich scheiterten die Täter jedoch. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Nachbarn hatten offenbar nichts bemerkt.

Während längerer Abwesenheit der Bewohner verschafften sich Einbrecher Zugang zum Grundstück eines Reihenhauses in Niederkassel-Ranzel in der Straße 'Auf dem Sandberg'. Am 12.03. wurde festgestellt, dass die rückwärtige Terrassentür aufgehebelt und nahezu alle Schränke und Schubladen durchsucht worden waren. Welche Beute die Einbrecher mitnahmen, ist noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl - Fenster ließ sich nicht öffnen

Erfolglos abgebrochen haben Unbekannte ihren Einbruchsversuch an einem Einfamilienhaus in der Nibelungenstraße. Zwischen 16.00 und 18.00 Uhr hatten die Täter am Freitag (10.03.) zunächst ein Zugangstor zum Gartenbereich überklettert und dann versucht ein Fenster aufzuhebeln. Dies hielt den Bemühungen jedoch stand, so dass die Kriminellen ihr Vorhaben abbrachen und flüchteten.

Sankt Augustin - Mutmaßlicher Ladendieb festgenommen

(Ri)  Am 10.03. gegen 15.00 Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin einer Drogerie im 'HUMA'-Center zwei Unbekannte, die mehrere Flaschen Parfüm auspackten und in ihrer Kleidung versteckten. Als sie sie Männer ansprach, flüchtete einer von ihnen sofort aus dem Geschäft. Der Mittäter konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Es handelt sich um einen 33-jährigen ohne Wohnsitz in Deutschland.

Zwei Flaschen Parfüm im Wert von 160 Euro fanden die Beamten im Innenfutter seines Jackenärmels versteckt. Die Verpackungen hatte der Verdächtige in einer Umhängetasche bei sich. Zudem fanden die Polizisten vorbereitete Streifen aus Alufolie, mit denen offenbar die Diebstahlssicherung abgedeckt werden sollte. Der 33-jährige wurde wegen versuchten schweren Diebstahls festgenommen.


Sonntag, 12.03.2017

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(Sch)  Heute vormittag gegen 11.00 Uhr befuhr eine 34-jährige Fahrzeugführerin aus Königswinter die Echternacher Straße in Troisdorf und wollte nach links auf die Luxemburger Straße einbiegen. Hierbei missachtete sie das an der Kreuzung befindliche Stop-Schild und kollidierte im Kreuzungsbereich mit einer 36-jährigen Fahrzeugführerin aus Troisdorf, welche die Luxemburger Straße befuhr. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug der 34-jährigen und blieb auf der Seite liegen.

Die zunächst im Fahrzeug eingeklemmte Fahrzeugführerin konnte unverzüglich durch Rettungskräfte der alarmierten Feuerwehr befreit werden. Es wurden nur leichte Verletzungen bei der Person festgestellt. Die Fahrbahn war für einen Zeitrahmen von circa 1,5 Stunden gesperrt. Die beiden Unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden nicht mehr fahrbereit abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro.

Troisdorf - Sportwagen bei Unfall in zwei Teile gerissen

(flo)  Ein 24-jähriger aus Troisdorf befuhr am Samstag (11.03.) um 20.26 Uhr mit seinem PKW die Altenrather Straße (K 20), aus Richtung Altenrath kommend, in Richtung Troisdorf. Ausgangs einer leichten Rechtskurve verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Mercedes-Sportwagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo der Wagen letztlich am Fahrbahnrand liegenblieb. Durch den Unfall wurde das Chassis des Wagens in zwei Teile gerissen, der Vorderwagen ist komplett abgetrennt.

Der junge Mann konnte sich selbst aus dem PKW befreien und schien kaum verletzt zu sein. Vorsorglich wurde er aber mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Siegburg zugeführt. Während der Unfallaufnahme musste die Altenrather Straße zwischen der Kreuzung Heerstraße und der Einmündung Eisenweg für knapp zwei Stunden gesperrt bleiben. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - Verkehrsunfall mit verletzter Person

(an)  Am Samstag (11.03.) kam es gegen 15.00 Uhr in Rösrath zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad auf der Kölner Straße / Einfahrt zum 'Netto'-Markt. Eine 56-jährige PKW-Fahrerin aus Rösrath übersah beim Verlassen des 'Netto'-Marktes einen aus Richtung Köln kommenden 20-jährigen Kradfahrer aus Overath. Auf der Kölner Straße kam es dann zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Der Motorradfahrer wurde dabei leicht verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.


Samstag, 11.03.2017

Rösrath - Krad entwendet

Am Freitag, 10.03., wurde in den frühen Abendstunden das orangefarbene Leichtkraftrad eines 16-jährigen Rösrathers entwendet. Ein Freund des Geschädigten beobachtete im Bereich Rösrath Bahnhof noch den Täter, wie er das Leichtkraftrad wegschob. Als er den Geschädigten informiert hatte, war der Täter bereits mit dem Gefährt geflüchtet. Eine intensive Absuche des Bereich verlief negativ.

Rösrath-Forsbach - Diverse PKW aufgebrochen

In der Nacht von Donnerstag, 09.03., auf Freitag, 10.03., wurden im Bereich Rösrath-Forsbach mehrere PKW der Marke BMW aufgebrochen. Ziel der Täter waren die Lenkräder mit eingebautem Airbag sowie Einbauten aus der Mittelkonsole, wie zum Beispiel Navigationsgeräte. Die Täter konnten anschließend unerkannt flüchten.


Freitag, 10.03.2017

Troisdorf-West - Fahrzeugführer befuhr den Schulhof während der Schulzeit

(DS)  Am heutigen Tag um 11.09 Uhr (4. Schulstunde) wurde der Polizei über Notruf ein Fahrzeug gemeldet, welches verbotener Weise den Schulhof der Katholischen Grundschule in Troisdorf, Blücherstraße, befuhr. Ein Streifenwagen der Polizeiwache Troisdorf befand sich zu dieser Zeit in der Nähe der Schule und konnte das Fahrzeug sofort anhalten.

Der 33-jährige Fahrer wurde in Gewahrsam genommen und anschließend, wegen einer offensichtlich vorliegenden psychischen Erkrankung, in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Eine Gefährdung für Schüler und Lehrer bestand nicht. Alle Schüler befanden sich in ihren Klassen. Während der gesamten Einsatzmaßnahmen bestand ein ständiger Kontakt zwischen der Schulleitung und der Polizei. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Verkehrs-Kommissariat.

Troisdorf - Mutmaßliche Taschendiebe festgenommen

(Ri)  Am 09.03. gegen 18.45 Uhr beobachteten Mitarbeiter einer Gaststätte an der Hippolytusstraße in Troisdorf drei verdächtige Männer im Lokal. Sie setzten sich jeweils Rücken an Rücken zu anderen Gästen und versuchten, verdeckt in über die Stuhllehnen gehängte Jacken und Mäntel zu greifen. Ehe sie Beute machen konnten, wurden sie von den Angestellten angesprochen und festgehalten bis die Polizei eintraf.

Es handelt sich um einen 33-jährigen und einen 21-jährigen mit Wohnsitz in Sankt Augustin. Der Wohnsitz des ebenfalls 33 Jahre alten dritten Mittäters ist noch ungeklärt. Es stellte sich heraus, dass das Trio bereits mehrfach wegen gemeinschaftlich begangener Diebstähle polizeilich in Erscheinung getreten ist. Wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandendiebstahls wurden sie vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Overath-Immekeppel - 86-jähriger Fußgänger schwer verletzt

(rb)  Ein 86-jähriger Overather ist am Donnerstagnachmittag (09.03.) in Immekeppel schwer verletzt worden. Gegen 17.00 Uhr wollte eine 29-jährige Opel-Fahrerin aus Bergisch Gladbach auf der Lindlarer Straße rückwärts ausparken. Als die dortige Fußgängerampel auf Rot umschaltete, nutzte die 29-jährige die entstandene Lücke und fuhr rückwärts über die Straße, um anschließend weiter in Richtung Untereschbach zu fahren. Sie bemerkte dabei nicht den 86-jährigen, der bei Grün über die Straße ging. Erst ein Passant machte sie auf den Unfall aufmerksam. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten in ein örtliches Krankenhaus. An dem Opel entstand kein Schaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3581630

Overat-Cyriax - Paketbote bedroht und Reifen zerstochen

(sb)  Ein Overather hat Donnerstagnachmittag (09.03.) die Beherrschung verloren und bedrohte Paketzusteller mit einem Messer. Gegen 16.45 Uhr klingelte wie üblich ein Bote in der Straße 'Cyriax' bei einem Nachbarn, weil der eigentliche Adressat des Paketes nicht zuhause war. Er traf auf einen sehr unfreundlichen 61-jährigen, der den Zusteller schroff an der Tür abwies. Während der Paketbote im Nachbarhaus klingelte, konnte der Mitarbeiter, der noch im Lieferwagen saß, seinen Augen kaum glauben.

Ein Mann mit Messer in der Hand kam auf ihn zu und stach auf die Frontscheibe ein, woraufhin der Bedrohte das Fahrzeug verriegelte. Der 61-jährige stach dann die Vorderreifen des Lieferwagens platt und ging zurück ins Haus. Die Polizei traf den alkoholisierten Overather in seiner Wohnung an. Er war aggressiv und beleidigte die Streifenpolizisten. Das Messer wurde sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Bedrohung und Sachbeschädigung aufgenommen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3581826

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbruch in Sportanlage

(Ri)  In der Nacht zum 09.03. verschafften sich Unbekannte Zugang zum Gelände einer Sportanlage des 'FC Sankt Augustin' an der 'Alte Marktstraße' in Niederpleis. Sie überkletterten einen etwa zwei Meter hohen Metallzaun und brachen die Tür eines Lagerraums am Ende der Sporthalle auf. Im Inneren hebelten sie mehrere Spinde auf und entwendeten daraus unter anderem eine neuwertige Kaffeemaschine sowie Becher und Tassen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Donnerstag, 09.03.2017

Hennef - Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Ri)  Heute morgen gegen 7.00 Uhr war ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn in Hennef auf der Straße 'Wingenshof' in Richtung der Kreuzung am Ausbauende der Autobahn 560 unterwegs. Die Retter wollten nach rechts auf die Bundesstraße 8 abbiegen, um zu einem Einsatzort in Uckerath zu fahren. An der Rotlicht zeigenden Ampel standen bereits mehrere Fahrzeuge, die zur Seite fuhren, um dem Rettungswagen Platz zu machen. Ein 63-jähriger Hennefer jedoch, der einen Kleinbus (Ford Transit) lenkte und an vorderster Stelle in der Schlange stand, fuhr trotz Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein.

Es kam dabei zum Zusammenstoß mit einem PKW, in dem ein 54-jähriger Bonner aus Richtung der Autobahn kommend geradeaus in Richtung Uckerath unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden im Kleinbus ein 58-jähriger Rollstuhlfahrer aus Hennef und ein 22-jähriger Hennefer mit Handicap leicht verletzt. Auch der Bonner im beteiligten PKW erlitt leichte Verletzungen. Sämtliche Verletzten wurden in Rettungswagen zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Meindorf - PKW nach Kollision mit dem Gegenverkehr überschlagen

(Ri)  Am 08.03. gegen 6.30 Uhr war ein 58-jähriger Bonner in Sankt Augustin auf der Geislarer Straße von Bonn-Beuel-Geislar kommend in Richtung Sankt Augustin-Meindorf unterwegs. Beim Durchfahren einer S-Kurve am Wasserwerk zwischen den beiden Ortschaften verlor er aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle auf regennasser Fahrbahn und geriet in den Gegenverkehr. Er kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW und rutschte in ein angrenzendes Feld, wo sein Fahrzeug sich überschlug und auf dem Dach liegenblieb.

Der Bonner wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Auch der Fahrer im entgegenkommenden Auto, ein 49-jähriger Sankt Augustiner und dessen Beifahrerin, eine 53-jährige Sankt Augustinerin, wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf rund 18.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Keine Beute bei Raubüberfall in Schneiderei

(Ri)  Mit einem Taschenmesser bewaffnet betrat am 08.03. gegen 12.30 Uhr ein maskierter Mann eine Änderungsschneiderei in Siegburg, 'Am Herrengarten'. Er bedrohte die 66-jährige Inhaberin mit dem Messer und forderte Bargeld. Die Schneiderin ließ sich jedoch nicht einschüchtern, ergriff eine Schere und entgegnete, dass sie sich notfalls verteidigen würde. Erneut drohte der Unbekannte mit dem Messer, doch die Frau gab nicht nach. Der Täter flüchtete daraufhin aus dem Laden, stieg auf ein schwarzes Fahrrad und fuhr in Richtung des Siegburger Bahnhofs davon.

Die polizeiliche Fahndung nach ihm verlief bislang erfolglos. Der Verdächtige wird als etwa 190 cm großer Mann mit dicklicher Figur beschrieben. Er trug eine schwarze Jeanshose und einen schwarzen Parka. Das Gesicht hatte er mit einer schwarzen Strickmütze verhüllt. Das Taschenmesser hatte laut Opferangaben ein türkisfarbenes Griffstück. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.

Rösrath - 12-jährige verletzt, Verursacher flüchtet

(rb)  Ein 12-jähriges Mädchen ist am Mittwochmorgen (08.03.) an der Einmündung Hauptstraße / Bensberger Straße verletzt worden. Die Schülerin war um 8.02 Uhr auf dem rechten Gehweg der Hauptstraße in Richtung Sülztalplatz unterwegs. Die Einmündung Bensberger Straße überquerte sie bei Grünlicht der dortigen Ampel. Trotzdem näherte sich plötzlich von rechts ein Auto, welches das Rotlicht missachtet haben muss. Reflexhaft hob die 12-jährige die Arme vors Gesicht und berührte dabei das Auto. Das Auto hielt jedoch nicht an, sondern fuhr weiter. Ob die Fluchtrichtung Hoffnungsthal oder Sülztalplatz war, ist ungeklärt.

Das Mädchen stürzte auf die Straße. Dabei ging nicht nur die neue Hose kaputt. Eine spätere Untersuchung ergab unter anderem eine Knochenverletzung am Knie. Eine Zeugin kann sich nur erinnern, dass es sich bei dem flüchtigen PKW um einen schwarzen Kleinwagen gehandelt hat. Die Polizei Rhein-Berg sucht daher dringend weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und / oder weitere Angaben zu dem Auto machen können, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Eitorf - Einbruchsversuch in Kunstgalerie

(Ri)  In der Nacht zum 08.03. haben unbekannte Täter versucht, in eine Kunstgalerie in Eitorf, Asbacher Straße / Schümmerichstraße, einzubrechen. Mit Backsteinen versuchten sie mehrere Fensterscheiben einzuwerfen. Sie scheiterten jedoch an der guten Einbruchsicherung aus Sicherheitsglas und Stahlstreben. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen. Die Polizei berät kostenlos zum Einbruchschutz, Anmeldungen unter Telefon 02241 / 5414777.

Engelskirchen-Unterkaltenbach - Zubehör von Radlader gestohlen

Auf einem Schotterplatz unterhalb der Autobahnbrücke in Unterkaltenbach hatten Arbeiter am Dienstagnachmittag (07.03.) einen Radlader samt eines Kehrmaschinenaufsatzes, einer Schaufel und einer Radladergabel abgestellt. Als die Arbeiter am Mittwoch gegen 7.20 Uhr zurückkehrten, waren sowohl der Radlader, als auch die Zubehörteile verschwunden. Der Radlader selbst fand sich im Laufe des Vormittages einige hundert Meter vom Abstellort entfernt im Bereich eines Waldweges unversehrt wieder. Von den Zubehörteilen fehlt weiterhin jede Spur. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 08.03.2017

Hennef-Warth - Bankraub erfolglos

(Ri)  Heute morgen gegen 9.45 Uhr betrat ein vermummter Mann die 'Kreissparkassen'-Filiale an der Frankfurter Straße in Hennef-Warth. Er bedrohte die Angestellten mit einer schwarzen Pistole und forderte Bargeld. Als ihm mitgeteilt wurde, dass grundsätzlich kein Geld offen in den Kundenräumen verfügbar sei, suchte er selbst erfolglos hinter den Tresen nach Geld. Schließlich flüchtete er unverrichteter Dinge aus der Filiale.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg. Der Flüchtige wird als 160 cm groß und schlank beschrieben. Er hatte das Gesicht größtenteils mit einem grauen Schal verhüllt und die Kapuze seiner anthrazitfarbenen Jacke über den Kopf gezogen. Zudem trug er graue Handschuhe und weiße Sportschuhe. Laut Zeugenangaben sprach er Deutsch mit unbekanntem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Rösrath - Einbrecher

(sb)  Gestern (07.03.) ist am Abend in ein freistehendes Einfamilienhaus eingebrochen worden. Erst gegen 18.30 Uhr verließ eine Bewohnerin ihr Haus in der Brander Straße und kehrte schon gegen 21.30 Uhr zurück. Leider hatten in der Zwischenzeit Unbekannte die Gelegenheit genutzt und die rückwärtige Eingangstüre, die sonst nicht genutzt wird, aufgehebelt. Sämtliche Räume wurden durchsucht. Nach dem ersten Schrecken konnten noch keine fehlenden Gegenstände festgestellt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Troisdorf-Sieglar - Mutmaßliche Täter nach Einbruchversuch gestellt

(Ri)  Am 07.03. gegen 16.30 Uhr meldete ein Zeuge zwei verdächtige Personen vor der Fahrzeughalle des 'Deutschen Roten Kreuzes' an der Teutonenstraße in Troisdorf. Der Melder konnte beobachten, wie die beiden Unbekannten die Halle fotografierten und dann offenbar mit einem Werkzeug versuchten, eines der Hallentore gewaltsam zu öffnen. Der Zeuge informierte die Polizei und sah dann, dass die beiden nach vergeblichen Aufbruchsversuchen zu Fuß eine angrenzende Böschung hinauf in Richtung der Autobahnüberführung am Willy-Brandt-Ring flüchteten.

Dort wurden die beiden mutmaßlichen Täter wenig später durch Zivilkräfte der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 34-jährigen und einen 30-jährigen mit Wohnsitz in Troisdorf. Ein großer Schraubendreher als mutmaßliches Tatwerkzeug wurde bei ihnen sichergestellt. In der Vernehmung schwiegen sie zu dem Tatvorwurf. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls eingeleitet.

Ruppichteroth - Fußgängerin angefahren und geflüchtet

(Ri)  Am 07.03. gegen 16.05 Uhr befand sich eine 20-jährige aus Ruppichteroth auf dem Altkleider- und Glascontainer-Platz an der Hambuchener Straße (Landstraße 312) in Ruppichteroth. Als sie nach der Entsorgung von Altglas wieder zu ihrem PKW gehen wollte, fuhr ein roter Kleinwagen auf den Platz und streifte die 20-jährige. Sie stürzte und verletzte sich. Der Fahrer des roten Autos fuhr daraufhin wieder auf die Landstraße in Richtung Hambuchen, ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

Die Ruppichterotherin musste später ärztlich behandelt werden. Art und Schwere der Verletzungen sind noch unklar. Die Polizei ermittelt gegen den dunkelhaarigen Fahrer des roten Kleinwagens wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 5413421 bei der Polizei zu melden.

Overath - Verkehrskontrolle endete mit Blutprobe

(sb)  Gestern Nachmittag fiel ein Bergisch Gladbacher bei einer Verkehrskontrolle in Overath auf. Am Dienstag (07.03.) gegen 16.00 Uhr wurde der 24-jährige auf der Kölner Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Ein paar körperliche Auffälligkeiten machten die Polizisten des Verkehrsdienstes stutzig. Der Verdacht des Drogenkonsums wurde ihm mitgeteilt. Ein freiwilliger Vortest bestätigte den Verdacht. In einem Krankenhaus wurde dem Bergisch Gladbacher eine Blutprobe entnommen. Ein Verfahren wegen des Verkehrsdeliktes wurde eingeleitet. Falls der Verdacht bestätigt wird, drohen dem jungen Fahrer ein Bußgeld und führerscheinrechtliche Konsequenzen.

Troisdorf-Oberlar - LKW-Fahrer unter Alkohol

(Ri)  Am 07.03. gegen 15.10 Uhr wurde die Polizei zu einer Firma in der Landgrafenstraße gerufen. Zeugen hatten beobachtet, wie ein LKW mit Anhänger mit Prager Kennzeichen entgegen der Einbahnstraße auf ein Firmengelände gefahren war und beim Rangieren eine Schranke beschädigt hatte. Vor Ort trafen die Polizisten den 24-jährigen Fahrer des Lastzuges an. Er stand erheblich unter Alkoholeinwirkung und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Der Atemalkoholtest zeigte mehr als zwei Promille an.

Als der 24-jährige die Beamten zur Wache begleiten sollte, sperrte er sich massiv und musste schließlich unter Zwangsanwendung zur Wache gebracht werden. Es wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Darüber hinaus musste er wegen seines hilflosen Zustandes einige Stunden zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle verbringen. Die Polizei legte eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol vor.

Rösrath - Opferstock geplündert

(gb)  Die Täter brachen einen Opferstock auf und flüchten mit ein paar Euro als Beute. Eine Mitarbeiterin der Katholischen Kirchengemeinde hatte am 07.03. gegen 9.00 Uhr wie gewohnt die Eingangstür der Kirche an der Hauptstraße aufgeschlossen. Gegen 18.30 Uhr wollte sie die Kirche wieder verschließen und den Opferstock leeren. Doch der war aufgebrochen worden. Das Geld, geschätzte 10 Euro, fehlte. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Dienstag, 07.03.2017

Neunkirchen-Seelscheid-Unterste Zeith - Ein Schwerverletzter bei Unfall mit Rettungswagen

(Ri)  Am 07.03. gegen 12.25 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Zeithstraße in Neunkirchen-Seelscheid gerufen. Der Beifahrer in einem Rettungswagen war nach einem Zusammenstoß mit einem LKW schwerverletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn, um die Behandlung durch Notarzt und Rettungsassistenten zu ermöglichen.

Zum Unfallhergang ermittelte die Polizei, dass die Rettungswagen-Besatzung mit Blaulicht und Martinshorn von Seelscheid nach Lohmar-Heide unterwegs war. Der Rettungswagen näherte sich einem LKW, dessen 51-jähriger Fahrer aus Kreuztal (Kreis Siegen-Wittgenstein) gerade dabei war, als Anlieferer rückwärts von der Zeithstraße auf den Hof eine Heizung / Sanitär-Firma einzuparken. Als der LKW-Fahrer den sich nähernden Rettungswagen wahrnahm, brach er das Einparkmanöver ab und wollte aus der Firmenzufahrt wieder vorwärts auf die Zeithstraße fahren, um den Rettungskräften Platz zu machen.

Dies hat der 27-jährige Fahrer des Rettungswagens offenbar nicht richtig erkannt und fuhr auf das Heck des 7,5-Tonners auf. Sein 21-jähriger Beifahrer aus Sankt Augustin wurde nach der Erstbehandlung vor Ort im Rettungshubschrauber "Christoph 3" in eine Kölner Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht nach aktueller Einschätzung nicht. Der Fahrer des Rettungsdienst-Fahrzeugs gilt als eicht verletzt. Die beteiligten Fahrzeuge mussten mit schwerem Gerät geborgen und abtransportiert werden. Die notwendige Sperrung der Unfallstelle dauert noch an.

Overath - Unfall auf der Mucher Straße

(gb)  Nach einem Unfall am Morgen musste die Mucher Straße komplett gesperrt werden. Heute morgen fuhr eine 60-jährige Mucherin gegen 7.15 Uhr auf der Mucher Straße mit ihrem PKW 'Toyota Aygo' in Richtung Marialinden. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ihr PKW plötzlich nach links in den Gegenverkehr, wo ein 51-jähriger LKW-Fahrer ihr nicht mehr ausweichen konnte. Es kam zum Zusammenstoß.

Beide Fahrzeuge (PKW Toyota und LKW Daimler-Benz) gerieten anschließend in den Straßengraben und wurden durch den Aufprall so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Sie mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Toyota-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der LKW-Fahrer aus Much blieb leicht verletzt. Beide wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Mucher Straße musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis 11.50 Uhr komplett gesperrt werden.

Windeck-Bechlingen - Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Ri)  Wegen eines Unfalls im Begegnungsverkehr auf der Landstraße 333 in Windeck wurden am 06.03. gegen 11.30 Uhr Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei alarmiert. Der Notarzt musste vor Ort eine 39-jährige Fahrerin behandeln, die beim Zusammenstoß zweier PKW schwer verletzt worden war. Nach der bisherigen Unfall-Rekonstruktion war die 39-jährige aus dem Kreis Altenkirchen mit ihrem Citroen auf der L 333 von Windeck-Hurst in Richtung Waldbröl unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen kam sie in einer langgezogenen Rechtskurve nahe der Ortslage Bechlingen nach links von ihrer Fahrbahnhälfte ab und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden 'Fiat Punto'.

Der Fiat wurde von einer 54-jährigen Windeckerin gelenkt, die bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Ihr 22-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. In dem Citroen wurde die Fahrerin schwer verletzt. Alle Beteiligten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr beseitigte Trümmer von der Fahrbahn und streute ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten ab.

Lohmar-Wahlscheid - Einbruch in Tierarztpraxis

(Ri)  Vermutlich im Verlauf der zweiten Nachthälfte zum 06.03. sind unbekannte Täter in eine Tierarztpraxis in Lohmar-Wahlscheid, an der Straße 'Hammerwerk' eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Praxisräume. Sie stahlen die Kaffeekasse, den Inhalt einer Geldkassette und hebelten einen kleinen Würfeltresor von der Wand, der Medikamente enthielt. Der Beutewert wird insgesamt auf rund 1.300 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Toyota-SUV gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 04.03., 12.00 Uhr, und dem 06.03., 6.00 Uhr, wurde von einem Parkplatz an der Wilhelmstraße in Siegburg ein schwarzer 'Toyota RAV4' gestohlen. Der Besitzer hatte das Fahrzeug am Fahrbahnrand nahe der Einmündung zur Brückbergstraße abgestellt. Als er damit zur Arbeit fahren wollte, war der SUV im Wert von rund 20.000 Euro verschwunden. Die Polizei fahndet nach dem Fahrzeug mit dem Kennzeichen "SU-BB ....". Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.


Montag, 06.03.2017

Lohmar-Scheid - PKW gegen Baum geprallt

(Ri)  Am 06.03. gegen 11.15 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 84 in Lohmar-Scheid gerufen. Wie sich herausstellte, war ein 81-jähriger aus Overath mit seinem PKW von Lohmar-Scheid in Richtung Scheiderhöhe unterwegs gewesen und war in Höhe der Ortslage Spechtsberg auf gerader Strecke nach links von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug war in der Folge gegen einen Baum geprallt.

Obwohl an dem silberfarbenen 'VW Golf' erheblicher Schaden entstanden war, blieb der Fahrer augenscheinlich unverletzt. Er wurde allerdings vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Warum der PKW außer Kontrolle geriet, ist unklar.

Engelskirchen-Albertsthal - Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle, Täter flüchtig

Zwei maskierte und bewaffnete Täter betraten am 05.03., gegen 21.35 Uhr, die Tankstelle im Albertsthal (L 136), bedrohten den anwesenden 20-jährigen Angestellten mit einer Pistole und forderten die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Nachdem der Geschädigte die Kassenlade auf den Tresen gelegt hatte, entnahmen die Täter das Bargeld selbständig und steckten es in eine mitgeführte Tasche. Daraufhin ließen sie sich noch mehrere Schachteln Zigaretten aushändigen. Nachdem sie diese eingesteckt hatten, verließen sie fluchtartig das Gebäude.

Anschließend stiegen die Männer in einen dunklen PKW, der in einer in der Nähe gelegenen Bushaltestelle abgestellt war und fuhren in Richtung Engelskirchen davon. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die Ermittlungen dauern an. Täterbeschreibung :  beide circa 20 bis 30 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, normale Statur, dunkel gekleidet, trugen schwarze Ski-Masken, sprachen akzentfrei Deutsch. Die schwarze Pistole ähnelte der Dienstwaffe der Polizei. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Osberghausen - Ablenkung durchs Mobiltelefon führte zu Verkehrsunfall

Ein kurzer Blick auf das Mobiltelefon führte nach Angaben des Fahrzeugführers am 05.03., gegen 21.15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Der 22-jähriger Gummersbacher befuhr die Kölner Straße in Osberghausen in Fahrtrichtung Dieringhausen. Durch die Ablenkung seines Handys übersah er eine leichte Rechtskurve und fuhr geradeaus gegen den Bordstein. Dabei hob der PKW ab und stieß gegen den dortigen Laternenmasten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser aus dem Erdreich gehoben und in den Garten des Hauses Kölner Straße 49 geschleudert. Der PKW prallte gegen den Gartenzaun, knickte einen Baum ab und kam mittig im Garten zum Stehen.

Ein beim 22-jährigen durchgeführter Drogentest verlief positiv. Blutproben-Entnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins waren die Folge. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der nicht mehr fahrbereite PKW wurde abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden (circa 35.000 Euro). Bezüglich des beschädigten Laternenmastens, aus dem Kabel herausragten, wurde der Stromversorger 'Aggerenergie' verständigt.

Overath-Heiligenhaus - Kirchenmauer stoppte BMW

(rb)  Eine 82-jährige BMW-Fahrerin aus Lohmar ist am Sonntagvormittag (05.03.) in Heiligenhaus leicht verletzt worden. Die Seniorin rangierte zunächst um 10.40 Uhr auf der Parkfläche vor der Kirche Gärtnerstraße. Plötzlich beschleunigte sie stark, überfuhr eine kleine Grünfläche und prallte vor die Kirchenmauer. Nach ersten Erkenntnissen hat sie bei dem Automatik-BMW Gas und Bremse verwechselt.

Der Rettungsdienst brachte die Verletzte ins Krankenhaus, welches sie aber bereits kurze Zeit später wieder verlassen konnte. An dem BMW entstand circa 8.000 Euro Schaden - das Auto musste abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3577693


Sonntag, 05.03.2017

Troisdorf - Zweiter Tag des Versammlungseinsatzes ohne Vorkommnisse

(Ri)  Wie schon am 04.03. war die Polizei auch heute anlässlich der Landeswahlversammlung der 'AfD' an der Troisdorfer Stadthalle eingesetzt. Die Veranstaltung war gegen 18.30 Uhr beendet und verlief ohne jegliche Störversuche von außen. Die Polizei Rhein-Sieg, die heute von der Bonner Bereitschaftspolizei unterstützt wurde, meldet zum Abschluss : keine besonderen Vorkommnisse.

Engelskirchen-Osberghausen - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am 04.03. gegen 14.00 Uhr beabsichtigte eine 83-jährige Autofahrerin von der Kölner Straße in Osberghausen abzubiegen. Dazu hielt sie zunächst an. Hinter ihr hielt ein 52-jähriger Fahrzeugführer ebenfalls an. Eine nachfolgende 37-jährige Fahrerin bemerkte dies zu spät, fuhr auf den Wagen des 52-jährigen auf und schob ihn auf den davorstehenden PKW der 83-jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurden die 37-jährige und der 52-jährige verletzt und in umliegenden Krankenhäusern behandelt. An den beteiligten Fahrzeugen, die teilweise nicht mehr fahrbereit waren, entstand Sachschaden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


Samstag, 04.03.2017

Troisdorf - Versammlungen verliefen bislang friedlich

(Ri)  Die heutigen Versammlungen rund um den ersten Sitzungstag der 'AfD' in der Troisdorfer Stadthalle verliefen nach der vorläufigen Bilanz der Polizei ohne besondere Vorkommnisse. Gegenüber der Stadthalle, auf dem Platz vor dem Rathaus und auf der Kölner Straße, hatte ein Bündnis verschiedener Parteien und Gruppierungen ein Programm aus Rede- und Musikbeiträgen aufgestellt. Zu Spitzenzeiten versammelten sich dort ab dem Vormittag etwa 400 Bürgerinnen und Bürger, um friedlich ihren Protest kundzutun.

Einen Aufzug durch Teile der Innenstadt und die Fußgängerzone hatte die 'Linksjugend Rhein-Sieg' (solid) angemeldet. Der etwa einstündige Weg der Gruppierung mit rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlief samt der Zwischenkundgebungen ebenfalls friedlich. Lediglich kurz vor dem Ziel, in Höhe der Heidestraße / Kölner Straße, wurde offenbar aus der Gruppe heraus ein Rauchtopf entzündet. Zu Verletzten oder Schäden führte dies aber nicht. Die Polizei legte eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen dieses Verstoßes vor und nahm die Ermittlungen auf.

Zur Gewährleistung eines störungsfreien Ablaufs aller Versammlungen musste die Polizei die Stadthalle weiträumig absperren. Kurzzeitige Sperrmaßnahmen waren auch während des Aufzuges durch die Kölner Straße und die Schloßstraße erforderlich. Der Einsatz unter Leitung von Polizeidirektor Uwe Pasternak wurde von Frauen und Männern der Bereitschafts-Polizeien aus Bonn, Köln und Aachen unterstützt. Bereits gegen 14.00 Uhr leerte sich der Kundgebungsplatz vor dem Rathaus merklich und es wurde mit den Abbauarbeiten begonnen. Die Polizei wird noch bis zum Ende der 'AfD'-Veranstaltung präsent bleiben.

Auch am Sonntag, den 05.03., wird die Polizei mit starken Kräften vor Ort sein. Allerdings sind deutlich weniger Verkehrssperrungen vorgesehen. Insbesondere auf der Kölner Straße und der Mühlheimer Straße wird der Verkehr freigegeben.


nach oben



Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Lohmar finden Sie auf der Startseite .