Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018


Nachrichten - Archiv 2018

15.01.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen, Umwelt:

Fluglärmkommission lehnt Flughafen-Planfeststellung ab

Eine Information der Fluglärmkommission Köln / Bonn :  Die Fluglärmkommission am Flughafen Köln / Bonn hat heute ihre Stellungnahme zum Planfeststellungs-Antrag des Flughafens beschlossen und dem Landes-Verkehrsministerium als Genehmigungs-Behörde damit einige Hausaufgaben für deren Abwägungs-Entscheidung gestellt.

Claudia Wieja, Vorsitzende der Fluglärmkommission Köln / Bonn : "Die Mehrheit der Fluglärmkommission hat dafür gestimmt, den begehrten Planfeststellungs-Beschluss des Flughafens abzulehnen. Sollte das Landes-Verkehrsministerium zu einer anderen Entscheidung kommen, hat sich eine deutliche Mehrheit der Fluglärmkommission dafür ausgesprochen, dass es einen Planfeststellungs-Beschluss nur geben darf, wenn der Flughafen endlich ein Lärmminderungs-Konzept, das diesen Namen auch verdient, vorlegt und umsetzt. Hinzu kommt, dass die Mitglieder der Fluglärmkommission fordern, dass alle Erweiterungen der letzten Jahre, die ohne Planfeststellungs-Verfahren umgesetzt wurden, nun auch mit in die Umweltverträglichkeits-Prüfung einbezogen werden und nicht einfach als "Vorbelastung" bei der Prüfung der Folgen unberücksichtigt bleiben. Außerdem betont die Fluglärmkommission noch einmal ausdrücklich die Forderung, dass endlich die Beschlüsse des Landtages und der Fluglärmkommission zur Einführung eines Passagier-Nachtflugverbotes umgesetzt werden !  Ohne die Berücksichtigung dieser Forderungen darf es jedenfalls keine Genehmigung der Flughafenpläne geben !"


14.01.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Erneut nächtliche Vollsperrungen der BAB 3 Richtung Köln

In der bevorstehenden Woche, beginnend am Montagabend (15.01.) und endend am Samstagmorgen (22.01.), läßt der 'Landesbetrieb Straßen NRW' die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Köln in den Nachtstunden nochmals für den Verkehr sperren. Grund sind erneut die seit Monaten laufenden Verstärkungsarbeiten an der Autobahnbrücke über die Agger, speziell Schweißarbeiten an der Unterseite des Bauwerks, die nur erschütterungsfrei möglich sind.

Die Vollsperrungen zwischen den Anschlußstellen Lohmar-Nord (30b) und Rösrath (30a) sollen jeweils von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens andauern. Wie gewohnt, wird der Fernverkehr großräumig über die Autobahnen 560 und 59 umgeleitet. Für den restlichen Verkehr wird wieder über die Sülztalstraße (L 288) zur Anschlußstelle Rösrath geführt. Die Umleitungsstrecke ist mit gelben Schildern und dem Kürzel "U 9" markiert. (cs)


14.01.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Unfall mit vier PKW auf der B 484 forderte fünf Verletzte

Der den Unfall auslösende Toyota (vorn) und der frontal getroffene 'VW Polo'

Sechs Rettungswagen, drei Notärzte, der Löschzug Wahlscheid der Freiwilligen Feuerwehr und die Polizei wurden heute nachmittag auf die Bundesstraße 484 entsandt. Das Großaufgebot war die Reaktion auf einen schweren Unfall mit vier beteiligten PKW, der sich um 14.30 Uhr zwischen Donrath und Kreuznaaf ereignete. Zunächst war unklar, wieviele der insgesamt acht Fahrzeuginsassen bei der Kollision verletzt worden waren. Angesichts des Schadensbildes bedurfte es der Aussagen der Beteiligten und von Zeugen, wie es zu dem Unfall kommen konnte und wie dieser abgelaufen war.

Auslöser der Kettenreaktion war ein 19-jähriger Troisdorfer, der mit drei weiteren Insassen (17 bis 23 Jahre alt) mit einem 'Toyota Auris' aus Richtung Wahlscheid kommend nach Donrath unterwegs war. Kurz vor der Rechtskurve im Norden von Donrath, in Höhe der Hofanlage Besenbroich, geriet das Fahrzeug auf die Gegenspur, laut Polizei war vermutlich ein Sekundenschlaf ursächlich für das Fahrmanöver. Der Toyota rammte dort den SUV vom Typ 'BMW X5' eines 70-jährigen Lohmarers, das linke Hinterrad wurde herausgerissen.

In der Folge geriet der BMW ins Schleudern und stieß in die Seite eines hinter dem Verursacher fahrenden, mit zwei Personen besetzten 'Skoda Octavia', der von einem 78-jährigen Lohmarer gesteuert wurde. Der Toyota, der den Unfall ausgelöst hatte, befand sich nach der ersten Kollision komplett auf der Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit dem 'VW Polo' einer 66-jährigen Lohmarerin zusammen, der aus Richtung Donrath kam. (cs)


13.01.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Fahranfängerin flüchtete nach PKW-Kollision auf der B 56

An der Stadtgrenze zwischen Lohmar und Siegburg kam es am Freitagabend (12.01.) zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Eine 19-jährige Lohmarerin hatte die Bundesstraße 56 gegen 19 Uhr von Heide kommend in Richtung Siegburg befahren. In Höhe der Ortschaft Stallberg fuhr sie auf den Linksabbieger, um in die Zeithstraße nach Siegburg abzubiegen. Ihr stehendes Fahrzeug wurde dann von einem anderen Kleinwagen touchiert, der dem Anschein nach ebenfalls auf den Abbiegestreifen wechseln wollte. Nach der Berührung flüchtete der von einer jungen Frau gesteuerte 'Opel Corsa' jedoch von der Unfallstelle. Ein Zeuge bestätigte der Polizei die Angaben der Geschädigten.

Die nachfolgenden Ermittlungen führten die Beamten zu einer 18-jährigen Fahranfängerin aus Siegburg. Laut Polizei konnte sie an ihrer Wohnanschrift als unfallbeteiligte Fahrzeugführerin festgestellt werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 3.000 Euro. (cs)


12.01.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

PKW mit drei Insassen zog im Sülztal in den Gegenverkehr

Ein folgenschweres Fahrmanöver führte ein 78-jähriger Autofahrer heute abend gegen 19.35 Uhr auf der Sülztalstraße aus. Der Troisdorfer befuhr die Landesstraße 288 gemeinsam mit zwei Mitfahrerinnen mit einem 'Toyota Yaris' in Richtung Rösrath. Knapp einhundert Meter vor der beampelten Kreuzung am Gewerbegebiet Burg Sülz setzte er laut Zeugenangaben zum Überholen an. Möglicherweise, so eine Mutmaßung der Polizei, hatte er auch einen Rückstau an der Ampel zu spät bemerkt und war ausgewichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. So aber kollidierte er auf der linken Fahrspur mit einem entgegenkommenden 'Peugeot 206cc', der von einer 40-järigen Windeckerin gesteuert wurde.

Bei dem Zusammenstoß wurden zwei der insgesamt vier Fahrzeuginsassen mittelschwer, zwei leicht verletzt. Sie wurden nach notärztlicher Untersuchung von vier zur Unfallstelle beorderten Rettungswagen zur Behandlung in die Krankenhäuser von Bensberg, Siegburg, Troisdorf und Bonn-Beuel gebracht. Die Löschgruppe Scheiderhöhe der Feuerwehr, die zwecks technischer Hilfe angefordert worden war, leuchtete die Unfallstelle aus und kümmerte sich nach der polizeilichen Unfallaufnahme und dem Abtransport der beiden Fahrzeuge um die Reinigung der verschmutzten Fahrbahn. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mußte die Sülztalstraße für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt bleiben. Davon betroffen war auch der Linienverkehr zwischen Rösrath und Siegburg. (cs)


12.01.2018 - Veranstaltungen, Jugend, Stadtverwaltung:

'Kreativ Kids' - Angebot der Naturschule für kreative Kinder

Eine Information der städtischen 'Naturschule Aggerbogen' :  Beim Basteln mit Naturmaterialien beginnt der Spaß bei einem Spaziergang durch den Aggerbogen. Alles, was man braucht, ist ein wacher Blick für die vielfältigen Formen von Ästen, Wurzeln und Blättern. Dazu ein wenig Bast, Märchenwolle und Jute, ein bisschen Farbe, ein Pinsel und
 ein paar Federn - und schon kann es losgehen. Die Natur bietet zu jeder Jahreszeit etwas an, das man zum Basteln verwenden kann. Treffen ist an jedem dritten Freitag im Monat von 15 bis 18 Uhr. Wer schnuppern möchte, ist herzlich willkommen !  Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 02206 / 2143 oder per E-Mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailNaturschule(at)lohmar.de .


12.01.2018 - Gesellschaft, Politik:

Seniorenvertretung fordert 'Augenmerk auf ländlichen Raum'

Eine Information der Seniorenvertretung Lohmar :  In einer Erklärung zum Jahresweichsel 2017 / 2018 macht der Vorsitzende der Seniorenvertretung Lohmar, Dr. Hans Günther van Allen, deutlich, dass zukünftig der Fokus der politischen und sozialen Arbeit verstärkt auf den ländlichen Raum gelegt werden muss. Während die Zentren Lohmar-Ort, Wahlscheid und Birk eine hohe Lebensqualität aufweisen, sind die übrigen Ortsteile erheblich im Nachteil. Die Untersuchungen der kleineren Ortsteile zeugen von dem teilweise dramatischen Wandel im Infrastruktur- und Versorgungssektor, der insbesondere Nachteil für eine immer älter werdende Gesellschaft mit sich bringt.

So ist die fußläufige Versorgung mit Konsumgütern des täglichen Bedarfs in fast allen kleinen und mittleren Orten zum Erliegen gekommen.
 Es gibt kaum noch Ortskneipen, "Tante-Emma-Läden" oder ähnliches, die seit je Begegnungsstätten nachbarschaftlicher Kommunikation und Solidarität waren. Die Mobilität ist trotz Bürgerbus und Anruf-Sammeltaxi in vielen der untersuchten Orte höchst unzulänglich. Von öffentlichem Nahverkehr kann außerhalb der Schulzeiten in den Randbezirken keine Rede sein.


Der Versuch, in kleinere und bezahlbare Wohnungen in den Hauptorten Lohmar-Ort, Wahlscheid und Birk umzuziehen, ist mangels Angeboten fast unmöglich. Eine behindertengerechte Infrastruktur gibt in keinem der kleinen und mittleren Orte. 
In nur wenigen Orten gibt es Räumlichkeiten oder dörfliche Zentralplätze für Senioren- und Bürgertreffen, wo sich Gemeinschaftsleben entwickeln und entfalten kann. Als zukunftsgerichtete Schlüsselaufgabe wird von der Seniorenvertretung der Erhalt beziehungsweise die Schaffung der nachbarschaftlichen Solidarität gesehen. Dies könne nur in engem Zusammenwirken von Politik, Haupt- und Ehrenamt gelingen.


12.01.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Unterirdischer Hohlraum in Donrath umfaßte 50 Kubikmeter

Zahlreiche Lastwagen-Ladungen waren zum Verfüllen des Hohlraums notwendig

Wie berichtet besteht seit Mittwochmorgen (10.01.) eine Baustelle auf der Bundesstraße 484 im Bereich von Donrath. Hier war ein Teil der Asphaltdecke eingebrochen, nachdem sich ein Hohlraum im Untergrund gebildet hatte. Seither sorgt das nur wechselseitig mögliche Passieren der Baustelle für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Im Berufsverkehr soll der entstandene Rückstau zeitweise sogar bis auf die Autobahn gereicht haben. Zudem wurden schmale Wohnstraßen als Ausweichrouten genutzt. Ein Ende ist aber absehbar : Am Freitagvormittag sollen die Arbeiten abgeschlossen, die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Dabei kann man von Glück sprechen, daß der Schaden erkannt wurde, bevor es zu einem Unfall gekommen ist. Wie zu erfahren war, hatten Mitarbeiter des städtischen Bauhofs die zunächst entstandenen Risse in der Fahrbahn entdeckt und diese abgesperrt. Die Gefahr war nicht unerheblich, denn der unterirdisch entstandene Hohlraum reichte bis in drei Meter Tiefe und hatte ein Volumen von mehr als 50 Kubikmetern. Dieser wurde zwischenzeitlich mit Flüssigbeton sowie Schotter verfüllt und am gestrigen Nachmittag mit einer neuen Asphaltdecke versehen, die über Nacht aushärten konnte. (cs)


Einbau der neuen Asphaltdecke, hier der Tragschicht

Nachtrag vom Nachmittag :  Nach Angaben des städtischen Tiefbauamtes war bei der Ausspülung des Erdreichs auch die quer zur Fahrbahn verlaufende Verrohrung des Karpenbachs teilweise freigelegt worden. Als Ursache der Unterhöhlung der Fahrbahn werden die unterirdischen Kanalbauarbeiten angesehen. Aus diesem Grund übernahm auch der 'Aggerverband' als Bauherr der Abwasserleitung von Wahlscheid nach Donrath - in Abstimmung mit dem 'Landesbetrieb Straßen NRW' - die notwendigen Reparaturarbeiten.


12.01.2018 - Stadtverwaltung, Gesellschaft, Kindergärten:

Frühe Hilfen für Familien in Lohmar - Eltern-Kind-Café

Eine Information des Familienbüros der Stadt Lohmar :  Auch im neuen Jahr öffnet das Eltern-Kind-Café im 'Familienzentrum Jabachkindergarten' wieder seine Türen. Die pädagogische Fachkraft und Leiterin Andrea Kircher freut sich auf Eltern und Erziehende mit ihren Kindern bis zum dritten Lebensjahr. Herzlich eingeladen sind auch alle, die das Eltern-Kind-Café neu entdecken möchten. Bei diesem ersten Treffen haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich und die Räumlichkeiten kennenzulernen, in entspannter Atmosphäre, bei Tee, Kaffee oder Wasser Kontakt aufzunehmen und zusammen zu spielen.

Auch ein Blick auf die Veranstaltungen im Januar lohnt sich :  Nach einem Neujahrsempfang mit alkoholfreiem Punsch und Hefebrezeln am 16. Januar können sich Mütter und Väter am 30. Januar bei einem Vortrag über die Grundsätze und Merkmale der von Rudolf Steiner begründeten Waldorfpädagogik informieren. Im Februar kommt das neue Programm mit weiteren interessanten Vorträgen und Mitmachaktionen heraus und ist auf der Internetseite der Stadt  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de  unter den Rubriken "Familie" und "Frühe Hilfen" zu finden. Neben der Programmvielfalt bleibt auch Zeit für Austausch und Beratung bei akuten, wichtigen Fragen rund um die Entwicklung des Kindes.

Das Eltern-Kind-Café ist ein kostenloses Angebot der "Frühen Hilfen für Familien" in Lohmar und findet zweimal im Monat, dienstags von 9 Uhr bis 11.30 Uhr im 'Familienzentrum Jabachkindergarten', Donrather Dreieck 4, Lohmar, statt. Ansprechpartnerinnen sind Astrid Zurek-Siebert und Gabi Rötz, Familienbüro der Stadt Lohmar, Hermann-Löns-Straße 37, Lohmar, Telefon 02246 / 9256094.


12.01.2018 - Feuerwehr:

Feuerwehreinsatz nach ausgelöster Brandmeldeanlage

Kurz nach 13 Uhr eilten Einheiten der Feuerwehr-Standorte in Lohmar und Scheiderhöhe gestern zum Seniorenheim an der Bachstraße im Ortszentrum. Grund war eine ausgelöste Brandmeldeanlage. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, der Alarm war offenbar grundlos aktiviert worden. (cs)


11.01.2018 - Polizeimeldungen:

Trickbetrüger gab sich als Bediensteter des Wasserwerks aus

Am gestrigen Mittwoch wurde eine 80-jährige Lohmarerin Opfer von vermutlich zwei Trickbetrügern. Gegen 12.30 Uhr hatte ein ihr unbekannter Mann an der Tür ihrer Wohnung an der Hauptstraße geklingelt. Dieser gab sich als Mitarbeiter des Wasserwerks aus und behauptete fälschlich, daß der Keller des Mehrfamilienhauses unter Wasser stehen würde und er etwas kontrollieren müsse. Zwar fragte die Seniorin nach einem entsprechenden Ausweis des Mannes, gab sich aber mit der Erklärung zufrieden, daß sein im Keller befindlicher Kollege den Ausweis mitführe.

Die Frau gewährte dem Mann Einlaß und ließ sich unter einem Vorwand in ihr Badezimmer locken. Dort beschäftigte der falsche Wasserwerker die 80-jährige mehrere Minuten lang. Erst als der Mann ihre Wohnung wieder verlassen hatte, bemerkte sie offenstehende Schubladen in ihrem Wohn- und Schlafzimmer. Die Polizei geht davon aus, daß ein Mittäter in die Wohnung gelangt war und die Zeit zur Durchsuchung genutzt hatte. Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest.

Die Lohmarerin beschrieb den Unbekannten als 25 bis 30 Jahre alten, schlanken Mann mit westeuropäischem Erscheinungsbild. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke. Hinweise auf die Trickdiebe nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.

Zur Vorgehensweise solcher Betrüger informiert die Polizei :

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen :  die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich jedoch auf drei Grundmuster zurückführen :

  • Das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert.
  • Das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt.
  • Das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt.

Die Polizei rät :  Lassen Sie sich von Handwerkern den Namen und den Grund der Arbeiten nennen. Rufen Sie selbst bei der jeweiligen Firma an und lassen sich die Angaben bestätigen. Gleiches gilt auch für Wasserwerker, vermeintliche Polizisten, Rechtsanwaltsgehilfen ... Jeder mit lauteren Absichten ist Ihnen nicht böse. Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110.


10.01.2018 - Sport, Veranstaltungen:

'Fortuna Köln' gewann in Neuhonrath Mittelrhein-Pokalspiel

Ein hochrangiges Fußballspiel wurde am heutigen Abend auf dem Kunstrasenplatz des 'Wahlscheider TV' in Neuhonrath ausgetragen. Ein Lohmarer Verein war allerdings nicht beteiligt. Der 'TuS Marialinden' aus dem benachbarten Overath war aufgrund der dortigen Sanierung des Kunstrasenplatzes hierhin ausgewichen. Der Bezirksligist empfing hier die in der 3. Bundesliga spielende 'Fortuna Köln' im Rahmen des Verbandspokals des 'Fußball-Verbands Mittelrhein'. Vor rund 600 Zuschauern konnten die hochfavorisierten Kölner erst in der 78. Minute das spielentscheidende Tor zum 0:1-Endstand erzielen. Die 'Fortuna' zieht damit in das Viertelfinale des Mittelrhein-Pokals ein. (cs)


10.01.2018 - Stadtverwaltung, Vereine, Karneval:

Jubiläum der Damen-Karnevalsgesellschaft 'Zweite Plöck'

Bürgermeister Horst Krybus im Kreise der Damen-Karnevalsgesellschaft 'Zweite Plöck' - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Zum 70-jährigen Bestehen der Damen-Karnevalsgesellschaft 'Zweite Plöck' gratulierte Bürgermeister Horst Krybus als erster und überreichte einen Scheck. Im Rahmen eines karnevalistischen Kaffeeklatsches unter dem Motto "För 70 Johr dä Plöck jejründet, beim Kaffeeklatsch wurd et verkündet !" feierten die Damen ihre Vereinsgeschichte. Viele weitere Gratulanten wie die 'Rheinlandsterne', die 'KAZI-Funken', das 'Vereinskomitee' und natürlich das Dreigestirn mit den "Schiffermädchen" der Karnevals-Gesellschaft 'Ahl Jecke' ließen es sich nicht nehmen, zu der Jubiläumsfeier unterhaltsam beizutragen.

Bürgermeister Krybus dankte den Damen unter dem Vorsitz von Ulrike Fingerhuth, die sich die Pflege des rheinischen Karnevals-Brauchtums als oberstes Ziel in ihre Vereinssatzung geschrieben haben. Er ließ es sich nicht nehmen und hinterfragte die Bedeutung des Vereinsnamens : 'Zweite Plöck' wird aus der kölschen Sprache mit "zweiter Frühling" übersetzt.


10.01.2018 - Stadtverwaltung, Kindergärten, Jugend:

6. Pädagogischer Fachtag für Kindertagespflege-Personen

Steintürme als Symbol für das Gleichgewicht - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Amtes für Jugend, Familie und Bildung :  Das Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Lohmar lud am 15. Dezember alle Lohmarer Kindertagespflege-Personen zum sechsten pädagogischen Fachtag in den Ratssaal des Rathauses in Lohmar ein. Unter dem Fortbildungsthema "Meine Lebensfreude und innere Balance immer wieder finden" wurden symbolisch Steine aufeinandergestapelt. Die Steintürme mussten ausbalanciert werden, um nicht umzufallen, sondern leicht und schwebend zu wirken.

Genau diese Aufgabe haben auch Tagesmütter und Tagesväter bei der Betreuung von Kindern im Alter von wenigen Monaten bis zum 13. Lebensjahr. Sie müssen regeln, vermitteln, Grenzen setzen aber auch mit viel Freude und Kreativität ihrer Arbeit begegnen. Hinzu kommen aufbauende und erfreuliche Gespräche aber auch konflikthafte und kräfteraubende Gespräche mit Eltern und Kindern. Die eigenen Stärken wiederzuentdecken und eine innere Balance aufzubauen, war das Ziel der Fortbildung für die Lohmarer Kindertagespflege-Personen.

Geleitet wurde die Fortbildung von Diplom-Sozialpädagogin Ingrid Stahl, die über eine langjährige Erfahrung in der Beratung und Supervision von Kindertagespflege-Personen verfügt. Weitere Auskünfte erteilt Gela Kremer, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Telefon 02246 / 15307, E-Mail : Gela.Kremer@lohmar.de .


10.01.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Asphaltdecke der B 484 im Bereich Donrath teils abgesackt

(Fotos : Stadt Lohmar)

Seit dem heutigen Morgen kommt es zu Verkehrsbehinderungen auf der Hauptstraße (B 484) in Donrath. Neben dem Radweg an der Einmündung der Donrather Straße war am Morgen ein Hohlraum unter der Oberfläche entdeckt worden, in den ein mehrere Meter langer Abschnitt des Asphalts der Bundesstraße eingebrochen war. Am Straßenrand klaffte ein rund ein Quadratmeter großes Loch. Risse zeugten davon, daß ein größerer Bereich betroffen war. Ein Fahrstreifen der Hauptstraße mußte daher für den Verkehr gesperrt werden.

Ob der Vorfall in Zusammenhang mit den grabenlosen Kanalarbeiten unter dem unmittelbar benachbarten Radweg steht, ist nicht bestätigt. Der 'Aggerverband', in dessen Auftrag derzeit der Bau einer Abwasser-Transportleitung von Wahlscheid zur Kläranlage Donrath vorgenommen wird, ist laut Stadtverwaltung mit der Behebung des Schadens befasst. Wie lange die verkehrlichen Einschränkungen andauern werden, ist derzeit nicht bekannt. (cs)


08.01.2018 - Polizeimeldungen:

Polizei stellt mutmaßlichen Drogendealer auf Hauptstraße

(Fotos : Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Einen guten "Riecher" hatte eine Streifenwagen-Besatzung der Polizei, als sie in der Nacht auf Freitag (05.01.) in Lohmar patrouillierte. Gegen 2.30 Uhr kam den Beamten eine Gruppe junger Männer an der Hauptstraße verdächtig vor. Als sie anhielten, um die Personen zu kontrollieren, flüchteten diese sofort in verschiedene Richtungen. Während den anderen die Flucht gelang, konnte ein 19-jähriger auf der nahen Straße 'Am Bungert' gestellt werden. In einem Rucksack führte der Lohmarer Marihuana und Haschisch mit, darüber hinaus typische Ausrüstung zum Verkauf von Drogen. Außerdem wurde bei dem 19-jährigen eine in dieser Ausführung unzulässige Elektroimpuls-Waffe gefunden, die als Taschenlampe getarnt war.

Bei der nachfolgenden Durchsuchung der Wohnräume des Lohmarers fand ein Rauschgift-Spürhund weitere Kleinmengen von Drogen. Diese wurden ebenso wie der Elektroschocker, der ohne das notwendige Prüfzeichen der 'Physikalisch-Technischen Bundesanstalt' nach dem Waffengesetz einen Straftatbestand darstellt, sichergestellt. Laut Polizei war der 19-jährige schon zuvor im Bereich der Drogenkriminalität aufgefallen. Seine vorläufige Festnahme führte vor den zuständigen Haftrichter, der einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Drogenhandels erließ. (cs)


07.01.2018 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

Tischtennis-Jahresabschluss-Turnier des 'TV Donrath'

Eine Information der Tischtennis-Abteilung des 'TV Donrath' :  Am 29. Dezember 2017 fand in der Tradition der Vorjahre das Jahresabschluss-Turnier der Tischtennis-Abteilung des 'TV Donrath' in der Donrather Sporthalle statt. Die Spieler traten in leistungsausgeglichenen Teams (ein ranglistenhoher Spieler und ein ranglistenniedriger Spieler) ab 19 Uhr gegeneinander an. Diese faire Regelung sorgte wie in den Vorjahren für hart umkämpfte Spiele, die in der Mehrzahl im Entscheidungs-Doppel entschieden werden mussten.

Im Endspiel galt es, auf einem Minitisch den Gegner mit Feingefühl und Präzision zu besiegen. Dabei konnten sich Mathias Rusert und Heiner Scheffers in einem packenden Finale gegen Markus Kohl und Walter Hubert durchsetzen. Für das leibliche Wohl war natürlich auch wieder bestens gesorgt (einen herzlichen Dank an alle Spender und an den Gesamtorganisator Heiner Scheffers) und nach dem eigentlichen Turnier saßen die Sportler dementsprechend noch zur Nachbereitung des Turnieres in geselliger Runde zum Jahresabschluss zusammen.


07.01.2018 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

Restkarten für die 'KAZI'-Herrensitzung in Lohmar erhältlich

'Sösterhätz' - (Pressefoto : Linda Biewald)

Eine Information des 'Karnevalistenzirkel Lohmar' :  Viele jecke Männer und nur eine Handvoll Frauen, da ist Bombenstimmung vorprogrammiert. Auch auf der nächsten Herrensitzung wird es in der Jabachhalle (rand)voll, da ein hervorragendes Programm zusammengestellt wurde. Als Augenweide wird die Tanzgruppe 'Fauth Dance Company' den Herren so richtig einheizen. Sowohl die 'Sösterhätz' als auch die 'Botzedrisser' und die 'Rabaue' zeigen ihre stimmungsgeballten Lieder und werden unter Beweis stellen, dass in Lohmar mit der richtigen Musik ordentlich gefeiert werden kann. Für die Lachmuskeln konnten 'Knallkopp' Dieter Röder, Kabarettist Wolfgang Trepper und 'Manni der Rocker' verpflichtet werden, die alle drei - und zwar jeder auf seine Art - den Männern die Veranstaltung in bester Erinnerung bleiben lassen.

Die Herrensitzung ist am 3. Februar um 13.11 Uhr, Einlass bereits ab 12 Uhr. Der Küchenchef Manni Schellberg hat genug Mett bestellt, um den Herren Deftiges neben der Flüssignahrung zu servieren. Es sind nur noch wenige Restkarten unter Telefon 02246 / 5011 erhältlich.


07.01.2018 - Stadtverwaltung, Gesundheit, Technik:

Defibrillatoren für den Notfall in Rathaus und Stadthaus

(Fotos : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Amtes für Immobilienwirtschaft :  Seit Anfang Dezember befinden sich im Rathaus, Rathausstraße 4, als auch im Stadthaus, Hauptstraße 27-29, in Lohmar je ein vollautomatischer Defibrillator. Mit diesen beiden neuen Geräten hat die Stadt mittlerweile insgesamt sieben Defibrillatoren in den städtischen Einrichtungen für den Notfall in Bereitschaft. Im Stadthaus hängt das Gerät direkt an der Infotheke im Eingangsbereich. Im Rathaus läuft man förmlich darauf zu, wenn man durch den Haupteingang das Gebäude betritt.

Die Geräte sind vollautomatisch und müssen im Notfall nur eingeschaltet werden. Zuvor sind folgende Schritte notwendig :  Im Notfall schlägt man die Glasscheibe des Gerätekastens ein. Der sich im Kasten befindliche rote Hebel wird gedreht, um die 
Tür zu öffnen. Dabei erklingt ein Alarmton zur Diebstahlsicherung. Dieser Alarm stellt sich nicht aus, damit auch umstehende Personen gewarnt werden.

Als erstes wird ein schwarzer Beutel herausgenommen, der unter anderem Einweghandschuhe, einen Waschlappen, eine Kleiderschere und einen Einweg-Nassrasierer enthält. Man zieht sich die Einweghandschuhe an und zerschneidet mit der Kleiderschere die Kleidung des Opfers. Nun rasiert man die Stellen des Körpers, die auf dem laminierten Infoblatt zu sehen sind. Das Infoblatt befindet sich unter dem Defibrillator liegend.

Nachfolgend nimmt man den Defibrillator aus dem Schrankund schaltet ihn mit der grünen Taste ein. Dann nimmt man von der Rückseite des Gerätes die verpackten Elektroden und klebt diese auf die rasierten Körperflächen des Opfers. Nun folgt man den Anweisungen, die das Gerät ansagt. Den elektrischen Schock gibt das Gerät automatisch ab.

Eine Auflistung der in Erster Hilfe geschulten Mitarbeiter hängt im Rathaus dem Defibrillator gegenüber und im Stadthaus rechts neben dem Kasten des Defibrillators. Des Weiteren sollte ein Notruf 112 erfolgen. Erste Hilfe kann jede/r - sie rettet Leben ! - An folgenden Orten hängen weitere Defibrillatoren aus :  Bürgerzentrum Birk, 'Forum Wahlscheid', 'Jabachhalle' Lohmar, 'Villa Friedlinde' und 'Villa Therese'.


07.01.2018 - Veranstaltungen, Karneval, Freizeit, Vereine:

Jubiläums-Karnevalsparty 25 Jahre 'EVD'-Tanzflöhe

Eine Information des 'Ernte-Verein Donrath' :  Am Samstag, den 13. Januar, feiern die Tanzflöhe des Ernte-Verein Donrath ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Jubiläums-Karnevalsparty im Saal "Weißes Haus" in Donrath. Einlass ist ab 18 Uhr und richtig los geht es um 19.11 Uhr mit einem tollen Programm voller Überraschungen aus den allseits beliebten eigenen Beiträgen der verschiedenen Tänzer und Tänzerinnen der Jugend- und Erwachsenengruppe.

Abgerundet wird der Abend mit Auftritten von vielen befreundeten Gruppen und Vereinen, die die Tanzflöhe teilweise schon seit ihrer Gründung im Jahr 1993 begleitet und gefördert haben und mit ihnen freundschaftlich verbunden sind. Die Gäste erwartet somit wieder ein kurzweiliger und abwechslungsreicher Abend mit jeder Menge hausgemachtem Karneval.

Es gibt auch noch Karten zu kaufen bei Verena Nöckel unter der Telefon-Nummer 0178 / 7787288. Die Tanzflöhe freuen sich auf viele gutgelaunte Gäste und einen tollen Jubiläumsabend, um dann in eine kurze aber hoffentlich schöne Session zu starten.


05.01.2018 - Wetter:

Trotz Regenfällen keine Hochwassergefahr an der Agger

Pegel Lohmar - (Archivfoto)

Die landesweiten Nachrichten sind derzeit voll von Meldungen über steigende Wasserstände und drohendes Hochwasser. Für die Gebiete an Agger und Sülz besteht eine derartige Gefahr derzeit jedoch nicht. Nach einem Höchststand von 2,86 Meter am Pegel Lohmar am Mittwochnachmittag (mittlere Hochwassermarke ist 3,35 Meter) ist der Wasserstand um fast einen Meter auf 1,97 Meter (6 Uhr) gesunken.

Auch vom Oberlauf der Agger wird Entspannung gemeldet, alle Pegelstände bis hinauf zur Oberagger sind rückläufig, gleiches gilt für die Sülz. Der 'Aggerverband' informiert, daß der Überlauf der Genkeltalsperre zwar anhält, die Aggertalsperre und die Wiehltalsperre aber noch ausreichend Speicher-Kapazitäten aufweisen würden. (cs)


04.01.2018 - Stadtverwaltung, Kirchliches, Jugend:

Sternsinger brachten den Segen ins Lohmarer Rathaus

Die Seniorinnen der 'Villa Friedlinde' unterstützten auch dieses Jahr wieder die Aktion und sorgten für den Kinderpunsch-Ausschank - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  In schöner Tradition versammelten sich, zwei Tage vor Heilige Drei Könige, die Lohmarer Sternsingerinnen und Sternsinger unter der Leitung von Hildegard Zinner zu einer kleinen Feierstunde im Rathaus. Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein - Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit" machen Sternsinger/innen gemeinsam mit dem Kin-dermissionswerk und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend überall in Deutschland auf Kinderarbeit und Möglichkeiten, diese zu stoppen, aufmerksam.

Etwa 168 Millionen Kinder, zum Teil sehr junge, müssen täglich und meist von klein auf unter schlimmen und ausbeuterischen Bedingungen vor allem in Asien und Afrika arbeiten. Sie knüpfen beispielsweise Teppiche, löten Armreifen oder müssen schwere Steine schleppen. Viele Familien kommen ohne das Einkommen ihrer Kinder nicht über die Runden. Auch Bürgermeister Horst Krybus unterstrich die Notwendigkeit, Kinderarbeit zu stoppen : "Viele Kinder aus Indien haben noch nie in ihrem Leben eine Schule besucht. Dort gibt es keine optimale Schulbildung wie wir sie hier in Lohmar haben und für selbstverständlich halten. Durch den Spendenaufruf können wir uns dafür stark machen und ihnen die Möglichkeit auf eine bessere Zukunft gegeben."

Er dankte den engagierten Mädchen und Jungen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der städteweiten Sammlung. Noch bis zum 14. Januar bringen die Sternsinger/innen den Segen "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus" mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B+18" zu den Menschen in alle Wohnungen und Häuser in Lohmar und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt. Bei der letzten Aktion hatten die Mädchen und Jungen bundesweit mehr als 46,8 Millionen Euro gesammelt. Die rund 300.000 beteiligten Sternsinger/innen erzielten damit das zweithöchste Ergebnis seit dem Start ihrer Aktion 1959. Bei der letzten Sternsinger-Aktion in Lohmar erzielten die fast 250 Sternsinger/innen eine Summe von über 32.000 Euro.


04.01.2018 - Stadtverwaltung, Kulturelles, Veranstaltungen:

Martin Luther - wie man vor 500 Jahren Weihnachten feierte

Dr. Engelbert Decker rezitiert, begleitet von Gero Meißner auf 
dem Klavier - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Dass Martin Luther seine Frau erst im Laufe seiner Ehe lieben gelernt hat, dass das Paar in Krisenzeiten 25 Kinder versorgte und dass der Sprachgebrauch vor 500 Jahren eher "rustikal" war, das alles und vieles mehr erfuhren die interessierten Gäste, die sich kurz vor Weihnachten bei Wind und Regen aufmachten, um in der 'Villa Friedlinde' Spannendes rund um Martin Luther zu erfahren. Die Gäste erlebten einen äußerst kurzweiligen Nachmittag, der gespickt war mit interessant vorgetragenen historischen Einlagen und Liedern aus der Renaissance.

Einige der gemeinsam gesungenen Stücke sind auch heute noch regelrechte Dauerbrenner während der Weihnachtszeit : "Macht hoch die Tür", "Ein feste Burg ist unser Gott", "Geh aus mein Herz und suche Freud", "Oh Du fröhliche“, "Stille Nacht, heilige Nacht" sowie "Vom Himmel hoch" sind einige Beispiele für Lieder, die aus Luthers Feder stammen. Das Organisationsteam von "Houck on Tour", unter der Leitung von Gisela Houck und Erich Wiemer, hatte den Rezitator Engelbert Decker und dessen Begleiter am Klavier, Gero Meißner, in das Lohmarer Begegnungszentrum eingeladen.


04.01.2018 - Vereine, Sport, Jugend, Veranstaltungen:

Westdeutsche Meisterschaften der Jugend im Tischtennis

(Fotos : 'TV 08 Lohmar')

Eine Information der Tischtennis-Abteilung des 'TV 08 Lohmar' :  Am 16./17. Dezember war die Tischtennis-Abteilung des 'TV 08 Lohmar' Ausrichter der unter der Schirmherrschaft des Lohmarer Bürgermeisters Horst Krybus stehenden 68. Westdeutschen Meisterschaften der Mädchen und Jungen im Tischtennis. Bereits Anfang 2017 hatte das Team um Abteilungsleiterin Catrin Pimmer, Ana Beja-Pütz und Thomas Pütz sich die Unterstützung des Bürgermeisters geholt und mit den Vorbereitungen für diese Großveranstaltung begonnen.


Eine Programmzeitung wurde gedruckt, Hotelzimmer mussten für die Spielerinnen und Spieler organisiert werden, alle 50 Helferinnen und Helfer des 'TV 08 Lohmar' wurden mit einem einheitlichen Outfit ausgestattet und beide Tage mussten die Teilnehmer, Trainer, Betreuer, Eltern und Mitgereiste mit Speis und Trank versorgt werden. Zu guter Letzt mussten die Aktiven des 'TV 08 Lohmar' am ersten Turniertag die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter stellen. Fast 200 Einzel und Doppel mussten gezählt werden. Alle Spiele gingen reibungslos über die Bühne. Daher kam es auch nicht von ungefähr, dass der Westdeutsche Tischtennis-Verband, nach Veranstaltungsende, voll des Lobes war und den Wunsch äußerte, künftig mehr Großveranstaltungen in Lohmar austragen zu wollen.

Trotz der guten Rahmenbedingungen, die man im Bezirk Mittelrhein geschaffen hatte, gingen die Titel Westdeutsche Meisterin und Westdeutscher Meister an andere Bezirke des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes. Westdeutsche Meisterin bei den Mädchen wurde Leonie Berger vom Drittligisten 'Borussia Düsseldorf'. Die erst 14-jährige Leonie Berger siegte im Endspiel souverän gegen Hannah Schönau vom Oberligisten 'TTC Mariaweiler'. Bei den Jungen wurde Tim Köchling vom Oberligisten 'SV Union Velbert' seiner Favoritenrolle gerecht. Tim Köchling gewann das Endspiel gegen Lukas Bosbach vom NRW-Ligisten '1.FC Gievenbeck'.


04.01.2018 - Polizeimeldungen:

Nachbar verfolgte Einbrecher in Lohmar, PKW sichergestellt

Ein Anwohner der Straße 'Am Burgweiher' im Süden von Lohmar-Ort wurde gestern abend gegen 18.30 Uhr durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Er vermutete einen Sturmschaden und begab sich auf das Nachbargrundstück, von wo das Geräusch gekommen war. Statt des vermuteten Schadens entdeckte er den Schein einer Taschenlampe in der Küche seines Nachbarn. Offenbar war er von innen auch bemerkt worden, denn drei ihm unbekannte Männer flüchteten durch die Terrassentür aus der Doppelhaushälfte in den Garten.

Er verfolgte die Täter, die durch den Verbindungsweg auf die Hauptstraße geflüchtet waren. Dort konnte er sehen, daß die drei langsam in Richtung Ortsmitte gingen, offenbar um keinen weiteren Verdacht zu erregen. Erst als sie den Zeugen wiedererkannten, trennten sie sich und flüchteten in verschiedene Richtungen.

Zwischenzeitlich hatte sich die Ehefrau des Zeugen auf die Suche nach ihrem Mann begeben. Zufällig traf sie an der Einmündung der Straße 'Am Burgweiher' in die Königsberger Straße auf zwei Männer, die in einen geparkten PKW einsteigen wollten. Sie sprach beide an. In diesem Moment kam ihr Mann dazu, woraufhin die beiden Männer wiederum zu Fuß flüchteten, dieses Mal bergauf in Richtung Alte Lohmarer Straße. Der Zeuge, der sie neuerlich verfolgte, verlor die Männer aber aus den Augen, so daß sie unerkannt entkamen.

Seine Frau war bei dem unverschlossenen Auto geblieben, um einer motorisierten Flucht des dritten Täters vorzubeugen. Die alarmierte Polizei, deren Fahndung nach den drei Männern keinen Erfolg brachte, fand in dem silbernen 'Ford Focus' Einbruchswerkzeug und Schmuck. Zur weiteren Untersuchung wurde das Fahrzeug sichergestellt. An der Rückseite der Doppelhaushälfte wurde ein aufgebrochenes Fenster festgestellt. Die Wohnräume waren einbruchstypisch durchsucht worden. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar.

Auf Nachfrage teilt die Polizei mit, daß das Fahrzeug zuvor und auch bislang nicht als gestohlen gemeldet wurde. Möglicherweise sind so Rückschlüsse auf die Täter möglich. Diese werden als 25 bis 35 Jahre alt mit ausländischem Erscheinungsbild und dunkel bekleidet beschrieben. Zwei der Männer waren 1,75 Meter bis 1,85 Meter groß und von schlanker Statur, einer war kräftig gebaut mit rundem Gesicht. Die Polizei bittet um Hinweise auf mögliche Beobachtungen im Zusammenhang mit den flüchtigen Männern. Vielleicht waren sie zuvor auch mit dem silbernem 'Ford Focus' aufgefallen. Die Polizeiwache in Siegburg ist unter der Rufnummer 02241 / 5413121 erreichbar. (cs)