Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2018

03.01.2018 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr:

Sturmtief bescherte den Feuerwehren der Region viel Arbeit

(Foto : Freiwillige Feuerwehr Lohmar)

Gegen 5 Uhr legte der vorhergesagte Sturm mit dem eher zart wirkenden Namen "Burglind" in der vergangenen Nacht kräftig zu. Zwischen 6 und 7 Uhr ließ die Kreisleitstelle die meisten Feuerwehrhäuser der Region besetzen, um eingehende Schadensmeldungen von den Ehrenamtlern schneller abarbeiten zu lassen. 193 witterungsbedingte Einsätze registrierte die Leitstelle bis 16.30 Uhr im Kreisgebiet, 26 davon betrafen das Lohmarer Stadtgebiet.

Dort waren 54 Feuerwehrfrauen und -männer beschäftigt, durch Sturmbruch blockierte Straßen freizuräumen oder ähnliche technische Hilfen zu leisten. Vereinzelt waren Strom- oder Telefonleitungen beschädigt worden, auch Fahrzeuge trugen Blessuren durch umgestürzte Bäume davon. In Jexmühle drohte am Vormittag ein Baum auf ein Wohnhaus zu stürzen. Ansonsten verteilten sich die Einsätze über das gesamte Stadtgebiet.

Die amtliche Unwetterwarnung wurde bereits am Morgen um 7 Uhr aufgehoben. Bis Mitte kommender Nacht ist aber noch eine einfache Wetterwarnung vor Sturmböen aktiv. Von Waldspaziergängen ist weiterhin abzuraten, da abgebrochene Bäume oder Äste auch im Nachhinein noch zu Boden stürzen können. Zudem ist der Pegelstand der Agger seit dem Wochenende stark angestiegen und hat am Pegel Lohmar heute mittag fast die 2,90-Meter-Marke erreicht, seither stagniert er. (cs)


03.01.2018 - Wetter:

Amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen in der Nacht

Soeben (3.37 Uhr) hat der 'Deutsche Wetterdienst' seine Warnungen des Vortags vor Sturmböen und Dauerregen (wir berichteten) zu einer amtlichen Unwetterwarnung heraufgestuft. Zwischen 4.30 Uhr und voraussichtlich 7 Uhr wird der schnelle Durchzug einer kräftigen Schauerlinie erwartet, in die einzelne Gewitter eingelagert sein können. Es besteht die Gefahr von Orkanböen.

Die schweren Sturmböen, vor denen bereits gestern gewarnt wurde, können nach aktueller Einschätzung sogar bis 16 Uhr andauern. Es besteht die Gefahr umstürzender Bäume sowie herabstürzender Äste oder Dachziegel. (cs)


02.01.2018 - Stadtverwaltung, Vereine, Soziales:

'Lohmarer Tafel' als 'Ehrenamt des Monats' ausgezeichnet

Bildbeschriftung: Der Vorstand der 'Lohmarer Tafel' (von links nach rechts) : Inge Scheuch (Leiterin der Cafeteria), Wilfried Golze (Leiter des Abholdienstes), Erika Oberdörster (Leiterin der Warenausgabe), Wilhelm Thommes (Vorsitzender), Manfred Kauschke (Leiter der Kundenverwaltung und Kassenwart), Dr. Roswitha Diels (Leiterin des sozialen Bereichs) - nicht im Bild: Tatjana von la Valette (Leiterin der Warenvorbereitung) - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Im Januar ehrt die Stadt Lohmar die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 'Lohmarer Tafel' und zeichnet sie für ihre Leistungen und Verdienste um das Gemeinwohl mit dem "Ehrenamt des Monats" aus. Als eine der größten ehrenamtlichen Bewegungen in Deutschland sammeln die 'Tafeln' Lebensmittel und stellen sie zu einem möglichst ausgewogenen Warenkorb zusammen, den die 'Tafel'-Nutzer zu einem symbolischen Preis erwerben können.

Die 'Lohmarer Tafel' wurde als ökumenische Kooperation der christlichen Kirchengemeinden in Lohmar im Jahr 2007 initiiert und mit 'SKM', dem katholischen Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis, als Partner gegründet. Der erste Ausgabetag in Lohmar ist auf den 15. Januar 2008 datiert und so begeht die Hilfsorganisation in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen.

"Derzeit unterstützen wir etwa 180 Haushalte mit 600 Menschen", berichtet Wilhelm Thommes, der als ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Lohmarer 'Tafel' für die Gesamtsteuerung verantwortlich ist. Und er betont : "Wichtig ist uns ein herzliches und respektvolles Miteinander, damit sich alle auf Augenhöhe begegnen können !"  Mit etwa einhundert ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört die 'Lohmarer Tafel', personell gesehen, zu den größeren 'Tafeln' in Nordrhein-Westfalen und diente mit ihrer vorbildlichen Aufstellung und Organisation bereits als Starthelferin für andere 'Tafeln', etwa in Rösrath, Overath und Asbach.

Zum Helferkreis gehören Senioren ebenso wie junge Menschen :  Die älteste ehrenamtlich Aktive zählt 82 Lebensjahre und als jüngster Helfer bringt sich ein 24-jähriger Mann aus Syrien ein, der durch seine ehrenamtliche Arbeit etwas für die in Deutschland erfahrene Unterstützung und Zuwendung zurückgeben möchte. Jede helfende Hand wird dringend benötigt :  Der Abholdienst, die Warenvorbereitung und -ausgabe sowie die Kundenverwaltung erfordern große Anstrengungen.

Und das Wirken der 'Lohmarer Tafel' beschränkt sich nicht auf Lebensmittelspenden. Neben der Bewirtschaftung einer Cafeteria, in der 'Tafel'-Nutzerinnen und 'Tafel'-Nutzer bei Kaffee und Kuchen ihre Wartezeit verbringen und sich austauschen können, gehören soziale Dienste zu einem wichtigen und großen Aufgabenfeld in Lohmar. "Hilfe zur Selbsthilfe" ist der Leitgedanke, wenn es um Behördenbegleitung, Hilfestellung bei Anträgen und Beratung in vielen Lebenslagen geht. Für Kleinkinder werden betreute Spielgruppen angeboten, Schulkinder erhalten Nachhilfeunterricht und materielle Unterstützung in Form von Lernmitteln oder Ranzen zum Schulstart.

Dass die Idee der 'Tafel' auf breite Zustimmung bauen kann, zeigen die zahlreichen Sach- und Geldspenden von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Geschäften und Supermärkten, bei Sammelaktionen wie zum Beispiel der Restcent-Aktion der Stadtverwaltung und der Stadtwerke sowie durch die Bürgerstiftung Lohmar. Ohne diese Unterstützung und ohne den Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wären die Leistungen der 'Lohmarer Tafel' undenkbar. Kontaktdaten und weitere Informationen sind im Internet abrufbar :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstercaritas.erzbistum-koeln.de/rheinsieg-skm/die_tafeln/lohmarer_tafel


02.01.2018 - Stadtverwaltung, Kulturelles, Freizeit, Jugend:

Vorlesestunden an beiden Standorten der Stadtbibliothek

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek : 
 Es geht wieder los !  Kinder ans Lesen heranführen - welcher Ort könnte dafür besser geeignet sein als die Stadtbibliothek ?  
Die Weihnachtspause ist ab dem 5. Januar vorbei. Dann wird wieder jeden Freitag ab 17 Uhr in den Stadtbibliotheken Lohmar, 'Villa Therese', Hauptstraße 83, und Wahlscheid im 'Forum', Wahlscheider Straße 56, für Kinder von vier bis acht Jahren vorgelesen. Die ehrenamtlichen Vorleserinnen freuen sich schon darauf,
 dem jungen Publikum ihre Lieblingsgeschichten vorzustellen.


Im Januar geht es los mit Geschichten von Astrid Lindgren, im Februar stehen Tiergeschichten im Blickpunkt und im März
 werden neue Bilderbücher der Stadtbibliothek vorgestellt. Interessierte Mädchen und Jungen können einfach vorbeikommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Die Vorlesestunde kann für die ganze Familie ein schöner
 Start ins Wochenende werden :  Während den Kindern vorgelesen wird, können die Eltern sich bei einer Tasse Kaffee entspannen, die neuesten Zeitschriften oder die Tageszeitung lesen und sich einen Film oder natürlich Bücher fürs Wochenende ausleihen. Die Stadtbibliotheken freuen sich auf viele Besucher/innen !


02.01.2018 - Feuerwehr:

Rauchentwicklung im Bereich des Fernsehturms blieb unklar

Vom Flughafen Köln-Bonn erhielt die Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises heute vormittag gegen 11.30 Uhr einen Hinweis auf eine Rauchentwicklung im Bereich des Fernsehturms an der Bundesstraße 56 bei Lohmar-Birk. Offenbar hatte ein Pilot eine entsprechende Beobachtung gemeldet.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr-Einheiten aus Birk, Breidt und Lohmar, die mit mindestens fünf Fahrzeugen ausgerückt waren, sowie die ebenfalls involvierte Polizei konnten jedoch keine Brandstelle ausmachen. Nach einer sorgfältigen Absuche des Areals wurde der Einsatz nach rund einer halben Stunde abgebrochen. (cs)


02.01.2018 - Wetter, Verkehr:

Unwetter-Vorwarnung vor orkanartigen Böen in der Nacht

Für die kommende Nacht auf Mittwoch (03.01.) und den morgigen Vormittag erwartet der 'Deutsche Wetterdienst' von Westen aufflauenden Wind, der wahrscheinlich Sturmböen der Stärke 10 (100 km/h) erreichen wird. In Kombination mit Schauern und Gewittern können auch orkanartige Böen der Stärke 11 (115 km/h) und Orkanböen der Stärke 12 (über 120 km/h) auftreten. Die Unwetter-Vorwarnung betrifft derzeit den Zeitraum von 3 Uhr in der Nacht bis 13 Uhr am morgigen Mittag. Danach seien weiterhin schwere Sturmböen der Stärke 10 möglich.

Die Vorinformation des Wetterdienstes dient dazu, rechtzeitig Schutzmaßnahmen zu ergreifen. So ist morgen auch von Spaziergängen oder Joggingrunden im Wald abzuraten, da Äste herabstürzen können. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk