Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

28.04.2017 - Polizeimeldungen:

Teilediebe brachen drei hochwertige PKW in Lohmar auf

Die Polizei vermeldet eine Reihe von PKW-Aufbrüchen aus Lohmar-Ort, davon zwei in unmittelbarer Nähe auf der Straße 'Pützerau' im Süden der Ortes. Bei einem Geländewagen des Herstellers Mercedes wurde eines der kleinen Dreiecksfenster eingeschlagen, um in den Innenraum zu gelangen. Dort wurden die Airbags und das Navigationsgerät ausgebaut. Auf gleiche Weise drangen der oder die Täter in einen BMW ein, neben dem Navi wurde hier ein Entertainment-Paket entwendet. Zusammen entstand ein Beuteschaden von mehreren tausend Euro.

Ein dritter Fall ereignete sich auf der Schmiedgasse, wo die Tatbegehung laut Polizei nach dem gleichen Muster ablief. Bei einem Mercedes wurden hier wiederum das Navigationsgerät sowie ein Multifunktions-Lenkrad im Gesamtwert von rund 4.500 Euro ausgebaut. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die in der Tatnacht von Mittwoch auf Donnerstag (27.04.) verdächtige Beobachtungen gemacht oder an den Tatorten fremde Fahrzeuge bemerkt haben, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden. (cs)


28.04.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Traditionelles Maiansingen des Birker Heimatvereins

Eine Information des 'Heimatverein Birk' :  Der Heimatverein Birk lädt herzlich zum traditionellen Maiansingen ein, am Montag, dem 1. Mai, Beginn um 11 Uhr auf dem Dorfplatz Birk vor der Katholischen Kirche. Das 'Tambourcorps Pohlhausen / Birk', die 'Singgemeinschaft Birk', der Evangelische Kindergarten Birk sowie die Grundschule und die OGATA Birk werden mit ihren Darbietungen den Frühlingsmonat Mai begrüßen. Für das leibliche Wohl ist mit Grillwürstchen und Fritten sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. Für die Kinder gibt es wieder eine Hüpfburg. Jeder ist herzlich eingeladen !


28.04.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine:

Maifeier sowie Trödelmarkt und Treckertreffen in Scheid

(Foto : Dorfgemeinschaft Scheid)

Eine Information der Dorfgemeinschaft Scheid :  Das gemeinsame Maibaumsetzen hat Tradition in Lohmar-Scheid. Bewohner des Ortes und umliegender Weiler stellen auch dieses Jahr wieder, am Abend des 30. Aprils, einen liebevoll geschmückten Maibaum auf. Anschließend wird dann, im und um das Vereinsheim der Dorfgemeinschaft Scheid, gemütlich mit Alt und Jung gefeiert und der Mai begrüßt. Die Mitglieder des stadtbekannten Vereins sorgen dafür, dass alle Gäste bei selbstgemachten Salaten, Leckerem vom Grill und gekühlten Getränken einen schönen Abend haben.

Alte Freunde und neue Nachbarn und Gäste, die das traditionelle Treiben auf dem Berg kennenlernen möchten, sind hier immer herzlich willkommen mitzufeiern. Bei allem leckeren Essen, Getränken, Gesprächen und guter Stimmung heißt es aber auch, immer ein Auge auf den Baum zu haben. Nicht dass er mitten in der Nacht geklaut wird. So wird der Baum die Nacht über vom Lagerfeuer aus bewacht.

Es wäre nur zu schade, wenn beim Trödelmarkt und Treckertreff auf dem Dorfplatz am 1. Mai der Maibaum fehlt. Ab 10 Uhr kann hier jeder seine aussortierten Schätzchen verkaufen (Aufbau der Stände ab 9 Uhr, keine gewerblichen Händler, Stellgebühr 10 Euro, Größe eines Tapeziertischs, Anmeldung bei Gerda Wendt unter Telefon 02206 / 4095). Ab 11 Uhr geht dann der Frühschoppen los und auch zum Kaffee und selbstgebackenen Kuchen lohnt sich der Besuch auf dem Berg. Bei hoffentlich herrlichem Wetter macht so das Bestaunen der Traktoren der Treckerfreunde, die ebenfalls den Berg besuchen, oder Schlendern durch den Hof- und Garagen-Flohmarkt besondere Freude.

Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft und Bewohner des Dorfs Scheid freuen sich auf jeden Fall schon jetzt auf die Mainacht dem weit sichtbaren Baum und den gemeinsamen Tag mitten im Herzen des kleinen Ortes.


28.04.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr, Recht:

Polizei gibt Tips zum Maibaum-Transport und der Mainacht

(Foto : Polizei Rhein-Sieg-Kreis)

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Wer seiner oder seinem Liebsten einen Maibaum stellen möchte, sollte sich im Hinblick auf Beschaffung und Transport frühzeitig Gedanken machen. Wer in der Nacht zum 1. Mai von der Polizei mit einer illegal geschlagenen Birke, einem nicht verkehrssicheren Transportfahrzeug oder einem schlecht gesicherten Maibaum auf dem Fahrzeug angetroffen wird, riskiert teure Verwarn- oder Bußgelder und ein Verbot der Weiterfahrt. Unter Umständen werden auch Straftatbestände erfüllt. Damit es nicht zu Unfällen oder teuren Überraschungen kommt, gibt die Polizei folgende Hinweise :


28.04.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Feuerwehr:

'Strandparty' im Birker Feuerwehr-Gerätehaus

Für den morgigen Samstagabend lädt die Löschgruppe Birk der Freiwilligen Feuerwehr zur diesjährigen "Sommer Sonne Strand"-Party in ihr Gerätehaus an der Birker Straße ein. Passend zum Motto gibt es eine Poolbar und "Birks schönsten Sandstrand". Der Eintritt ist frei, aber auf ein Mindestalter von 16 Jahren beschränkt. Los geht es um 20 Uhr. (cs)


27.04.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Nächtliche Vollsperrungen der BAB 3 vorläufig ausgesetzt

Die in dieser Woche bis Samstag vorgesehenen nächtlichen Vollsperrungen der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Köln zwischen Lohmar-Nord und Rösrath werden schon ab heute ausgesetzt. Auch die in der kommenden Woche geplanten Sperrungen in Fahrtrichtung Frankfurt (wir berichteten) wurden heute abgesagt. Laut 'Landesbetrieb Straßen NRW' kamen die Absagen von der ausführenden Baufirma, eine Begründung liege noch nicht vor. Auch sei noch nicht klar, zu welchen Terminen die noch anstehenden Schweißarbeiten ausgeführt werden. Neuerliche Sperrungen würden aber frühzeitig angekündigt. (cs)


27.04.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Vollsperrung der B 56 dauert eine Woche länger als geplant

Schlechte Nachrichten insbesondere für Pendler aus dem Bereich Heide / Birk und den Berggemeinden des Kreises :  Die Vollsperrung der Bundesstraße 56 zwischen Siegburg-Stallberg und der B 484 (Ausfahrt Lohmar) besteht eine Woche länger als zunächst erhofft. Ursprünglich waren die Arbeiten bis "Anfang Mai" geplant, die Umleitungsschilder wiesen den 2. Mai als Abschlußdatum der Sperrung aus. Nun aber mußte das Fertigstellungsdatum verschoben werden.

WIe der 'Landesbetrieb Straße NRW' heute auf unsere Anfrage mitteilte, werden die Arbeiten voraussichtlich eine weitere Woche erfordern, so daß derzeit mit einer Wiederfreigabe am Dienstag(abend), dem 9. Mai, zu rechnen ist. Zu feuchte und zu kalte Tage im April seien für die Verzögerung verantwortlich gewesen. Der Einbau des Gußasphalts könne nur bei geeigneten Temperaturen und Trockenheit erfolgen, so der Landesbetrieb.

Daß die Strecke nur acht Jahre nach der letzten Bearbeitung der Asphaltdecke saniert wird, liege darin begründet, daß damals nur die obersten vier Zentimeter abgefräst worden seien. Dieses Mal werde die Fahrbahn grundlegender saniert, so daß mit einer Haltbarkeit von 10 bis 20 Jahren gerechnet werde.

Nach Fertigstellung des Streckenabschnitts werden die Arbeiten auf die sich anschließenden Abschnitte in Richtung Sankt Augustin verlagert. Aufgrund der Zweispurigkeit dort wird es aber keine Vollsperrungen mehr geben, sondern nur eine Reduzierung auf eine Fahrspur. Dies gilt abschnittsweise für beide Fahrtrichtungen. (cs)


27.04.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Fußgängerin beim Überqueren der L 84 in Durbusch erfaßt

Am Mittwochnachmittag (26.04.) gegen 15.30 Uhr wurde eine 53-jährige Frau beim Überqueren der Schlehecker Straße (L 84) im Ortsteil Durbusch von einem Auto erfaßt und schwer verletzt. Aus Sicht eines 21-jährigen Autofahrers aus Overath, der die L 84 in Richtung Honrath befuhr, betrat die Lohmarerin am Ortsausgang - in Höhe der Straße 'Auf dem Durlaß' - plötzlich von links kommend die Fahrbahn, so die bisherigen Ermittlungen der Unfallspezialisten der Polizei. Der 'VW Passat' des Overathers traf die Frau und lud sie auf, bevor sie auf den Asphalt prallte.

Die 53-jährige zog sich bei dem Unfall schwerste Verletzungen zu, die sie nach der notärztlichen Versorgung vor Ort in eine Kölner Unfallklinik führten. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme mußte die Landesstraße 84 für rund 90 Minuten komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern laut Polizei an. (cs)


27.04.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr, Stadtverwaltung:

Neuer Rathaus-Parkplatz nur halb so groß wie vorgesehen

In der vergangenen Woche wurde der Ersatz für den seit zwei Jahren wegen des Neubauvorhabens entfallenen Parkplatz hinter dem Rathaus in Lohmar freigegeben. Auf der verkleinerten Fläche stehen oberirdisch 19 Stellplätze zuzüglich zweier weiterer Plätze für Menschen mit Handicaps zur Verfügung. Die Wiedereröffnung wird den Parkdruck in der Innenstadt zwar lindern. Den Wegfall des früheren, 46 Stellplätze umfassenden Parkplatzes, der tagsüber oftmals weitgehend oder komplett belegt war, kann die kleinere Fläche natürlich nicht ersetzen. Diesem Zweck sollte ein darunterliegendes Parkdeck mit weiteren rund 20 nutzbaren Stellplätzen dienen.

Nach Fertigstellung des Wohnhauses nebst Tiefgarage und Parkplatz fällt aber ein Rolltor auf, welches die geplante gemeinsame Zufahrt zu der privaten Tiefgarage des Hauses und dem für die Öffentlichkeit bestimmten Abschnitt unter dem Parkplatz versperrt. Auf Nachfrage heißt es seitens der Stadtverwaltung : "Die Parkgarage ist nicht öffentlich und daher mit einer Schranke gesperrt".

In der am 24. März 2015 vom Stadtrat mehrheitlich verabschiedeten 7. Änderung des Bebauungsplans hieß es wörtlich : "Zwischen diesem Wohngebäude und dem Rathausgrundstück sind als Ersatz für den Wegfall der bisherigen Stellplatzanlage rund 40 Stellplätze (rund 20 oberirdische Stellplätze und rund 20 darunter liegende Tiefgaragenstellplätze) vorgesehen." In einer Sitzungsvorlage findet sich ergänzend zu diesen Zahlen : "Damit sind die notwendigen Stellplätze für das Rathaus weiterhin gesichert." Auch in der zugehörigen Planzeichnung zur Bebauungsplan-Änderung ist das Grundstück des Parkplatzes als "Fläche für den Gemeinbedarf" ausgewiesen.

Tagsüber werden die unterirdischen Parkplätze tatsächlich den Parkdruck in der Innenstadt reduzieren. Dann können die Stellplätze nämlich von den Mitarbeiter des Rathauses genutzt werden, die auch den früheren Parkplatz nutzten. Auch während abendlicher Rats- und Ausschuß-Sitzungen würden die zusätzlichen Plätze zur Verfügung stehen, heißt es aus dem Rathaus, allerdings nur den Mitgliedern der Gremien. Weil die unterirdischen Stellplätze unter dem oberirdischen Parkplatz aber nicht für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, können sie nur bedingt als Ersatz für die weggefallenen Stellplätze des alten Rathaus-Parkplazes dienen. Somit ist durch den Neubau in der Summe ein Verlust von mehr als 25 öffentlichen Parkplätzen im Ortszentrum zu verzeichnen. (cs)


27.04.2017 - Polizeimeldungen:

Ladendetektiv stellte 'präparierten' Ladendieb in Lohmar

Ein Ladendetektiv eines Supermarktes an der Walterscheid-Müller-Straße in Lohmar konnte gestern nachmittag (26.04.) einen Ladendieb entlarven, der offenbar vorsätzlich handelte. Nachdem der Mitarbeiter bemerkt hatte, daß der Kunde mehrere Gegenstände in seine Hose gesteckt hatte, beobachtete er diesen bis zur Kasse. Dort zahlte der Mann lediglich eine Flasche Wasser. Hinter dem Kassenbereich fing der Detektiv den Ladendieb ab, nahm ihn mit in sein Büro und rief die Polizei hinzu.

Bei dem Mann handelte es sich um einen 38-jährigen, der aus Rumänien stammt und über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Es stellte sich heraus, daß die Jacke des Mannes zusätzlich eingenähte Taschen aufwies. Seine Hose war mit Gummibändern verstärkt, um Gegenstände im Bereich der Beine zu verstauen. Insgesamt kamen in der Kleidung Waren im Wert von mehr als 250 Euro zum Vorschein, überwiegend Drogerie- und Damenhygiene-Artikel.

Der 38-jährige wurde wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls festgenommen. Die Staatsanwaltschaft will ihn noch heute im Rahmen eines Schnellverfahrens einem Gericht vorführen. Das Urteil steht noch nicht fest. (cs)


27.04.2017 - Vereine, Soziales, Kindergärten:

Spende an Neunhonrather Elterninitiative 'Villa Regenbogen'

von links nach rechts : Christina Boscanin (Leiterin der Eltern-AG "Außengelände"), Laura Bäuscher (2. Vorsitzende 'Villa Regenbogen'), Dr. Johannes Bolten und Gabriele Willscheid (beide Bürgerstiftung Lohmar), Michael Witzel (1. Vorsitzender 'Villa Regenbogen') sowie Kinder der Elterninitiative - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der 'Bürgerstiftung Lohmar' :  Sandkastenspiele machen auch Papa und Mama Spaß. Doch diesmal artet der Spaß in richtige, schweißtreibende Arbeit aus für die Mitglieder der Elterninitiative 'Villa Regenbogen' in Neuhonrath. Rund 20 Eltern krempeln derzeit jeden Samstag die Ärmel hoch, um das riesige Außengelände der Kita auf Vordermann zu bringen, denn der TÜV hatte Alarm geschlagen. Die Spielgeräte sind in die Jahre gekommen. Regen, Schnee, Frost, Wind und Sonne haben beispielsweise an den Holzeinfassungen der Sandkästen ihre Spuren hinterlassen. An den Rissen und Furchen in den verwitterten Stämmen könnten sich die kleinen Kinderhände verletzen.

So war es für die Bürgerstiftung Lohmar keine Frage, der Elterninitiative unter die Arme zu greifen. Vorstandsmitglied Dr. Johannes Bolten schulterte gleich die Schaufel, Geschäftsführerin Gabriele Willscheid zückte einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro. Denn die Muskelhypothek der Eltern mag zwar wertvoll sein, die Nebenkosten für die Entsorgung des maroden Materials und die Anschaffung des neuen summieren sich aber auf satte 5.000 Euro. Das kann die Elterninitiative aus der eigenen Kasse allein nicht stemmen, weshalb sich Vorsitzender Michael Witzel denn auch herzlich bedankte für die Finanzspritze der Bürgerstiftung. "Keine Ursache", meinte Gabriele Willscheid, "eine solch aktive Gemeinschaft wie die Elterninitiative unterstützen wir immer gerne". Schließlich, so fügte sie hinzu, gäben die Eltern mit ihrem ehrenamtlichen Engagement ihren Kindern ein gutes Vorbild ab.

Die Pänz sind unterdessen schon ganz gespannt auf ihren neuen Abenteuerspielplatz, auf dem auch der zurzeit trockengelegte Wasserlauf inklusive kleiner Insel wieder reaktiviert werden soll. Das dauert allerdings noch ein wenig. Allein 40 Tonnen Spielsand müssen ausgetauscht und die alten Holzeinfassungen durch unverwüstlichen Naturstein ersetzt werden, erläutert Witzel. Der hat schon das nächste Projekt im Auge :  Auch das kleine Amphitheater, an dem die hölzernen Sitzbänke ebenfalls marode sind, will die Elterninitiative sanieren. "Mal sehen, vielleicht kann die Bürgerstiftung da was machen", schmunzelt Gabriele Willscheid, die mit Dr. Bolten schon ganz gespannt auf die Premiere im Theater unter dem Regenbogen ist.


27.04.2017 - Polizeimeldungen:

Einbrüche / Einbruchsversuche in Lohmar und Neuhonrath

Drei Einbruchsdelikte verzeichnete die Polizei in den vergangenen 14 Tagen im Stadtgebiet. Gleich zweimal war Lohmar-Ort im Umfeld des nördlichen Abschnitts der Altenrather Straße betroffen. Eine weitere Tat ereignete sich im Süden des Ortsteils Neuhonrath. Ob es sich bei den drei Fällen um vollendete Einbrüche oder "nur" Einbruchsversuche handelte, wurde ebensowenig bekannt wie die genauen Zeitpunkte der Ereignisse oder weitere Details. Wer dennoch sachdienliche Hinweise bezüglich verdächtiger Personen oder Fahrzeuge geben kann, erreicht die zuständige Wache in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121. (cs)


26.04.2017 - Vereine, Personen:

Vorstandsneuwahl beim Heimat- und Geschichtsverein

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar' :  Am 25. April hatte der 'HGV Lohmar' zur diesjährigen Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl in das 'HGV-Haus' eingeladen. Nach Begrüßung und Eröffnung durch Hubertus Domnick haben sich Guido Koch als Versammlungsleiter sowie Martin Klein als Protokollführer bis zur Neuwahl zur Verfügung gestellt. Zuerst folgte eine Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder, anschließend wurde die Tagesordnung genehmigt und die Beschlussfähigkeit festgestellt. Nun stand der wichtigste Punkt der Versammlung an, der Rücktritt des amtierenden Vorstandes sowie die anschließende Neuwahl.

Durch die anwesenden Mitglieder wurden Kandidaten vorgeschlagen und jeweils einstimmig wie folgt neu gewählt :  Vorsitzender : Gerd Streichardt, Stellvertretender Vorsitzender : Tim Salgert, Geschäftsführer: Wolfgang Röger, Kassenführer : Hubertus Domnick, Protokollführer : Martin Klein, Pressewart : Andreas Seien, Fachbereichsleitung Naturschutz : Wolfgang Weber, Fachbereichsleitung Kultur : Hans-Heinz Eimermacher, Fachbereichsleitung Geschichte: Hans-Dieter Heimig, Beisitzer : Achim Rauch, Wolfgang Kumm, Thomas Stark. Ebenso wurden zwei neue Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr gewählt.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung folgten noch Berichte des Kassenführers, der Kassenprüfer sowie der Bereichsleiter und die Genehmigung einer Satzungsänderung. Nach Entlastung des Vorstandes wurden noch verschiedene Themen besprochen, bis dann der neugewählte Vorsitzende Herr Streichardt die Versammlung schloss. Als Neuerung gab es diesmal im Anschluss an die Versammlung noch einen sehr interessanten Vortrag von Hermann Wenzel mit dem Thema "Faszination Pilgern", in dem er über seine Pilgerreisen berichtete.


26.04.2017 - Stadtverwaltung, Umwelt:

Stadt beklagt illegale Müllentsorgung an Altglascontainern

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Wer Müll neben Altglascontainern liegenlässt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Wilde Müllentsorgung schadet der Umwelt, verschmutzt das Stadtbild und verursacht zusätzliche Kosten für die Allgemeinheit. Auch das Abstellen von Glasflaschen neben oder auf die Altglascontainer ist nicht erlaubt. Ist ein Container voll, sollte ein anderer Standort aufgesucht werden. Um die Entsorgung des Mülls zeitnah zu gewährleisten, bittet die Stadt Lohmar alle Bürgerinnen und Bürger, Missstände unverzüglich zu melden.

Aus Rücksichtnahme auf die Anlieger/innen im direkten Umfeld der Glascontainer sind die Einwurfzeiten unbedingt einzuhalten :  montags bis freitags 7 Uhr bis 13 Uhr und 15 Uhr bis 19 Uhr sowie samstags 9 Uhr bis 13 Uhr. Sonn- und feiertags und außerhalb der vorgenannten Zeiten ist die Nutzung der Altglascontainer untersagt.


25.04.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

A3 nächste Woche nachts nochmals in Südrichtung gesperrt

Wie bereits berichtet, ist die Autobahn 3 in dieser Woche wegen Brücken-Sanierungsarbeiten während der Nächte in Fahrtrichtung Köln voll gesperrt. Noch bis Samstagmorgen (29.04.) werden die Sperrungen zwischen 22 Uhr und 5 Uhr zwischen den Anschlußstellen Lohmar-Nord und Rösrath andauern.

Unzutreffend hingegen ist eine Fernsehmeldung, daß die Autobahn ab dem heutigen Dienstag während der Nächte auch in Gegenrichtung gesperrt sei. Richtig ist vielmehr, daß die A 3 erst in der kommenden Woche nochmals zwischen den Anschlußstellen Rösrath (30a) und Lohmar-Nord (30b) in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt wird. Die Sperrungen werden von Dienstagabend (02.05.) bis Freitagmorgen (05.05.) ebenfalls jeweils zwischen 22 Uhr und 5 Uhr andauern. Die örtliche Umleitung erfolgt wiederum über die Sülztalstraße (L 288). (cs)


25.04.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Jugend, Vereine:

Kasperltheater-Aufführung um den Esel 'Fridolin Streifenfrei'

Szenenfoto aus "Fridolin Streifenfrei" - (Foto : 'neknerf Kasperltheater')

Auf Einladung des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Wahlscheid / Aggertal' ist das in Düsseldorf beheimatete 'neknerf Kasperltheater' am Donnerstag (27.04.) im 'Mathias-Claudius-Haus' neben der evangelischen Kirche an der Bartholomäusstraße zu Gast. Zur Aufführung kommt das Stück "Fridolin Streifenfrei, ein Esel will aus seiner Haut" für Kinder ab 3 Jahren und ältere Freunde des Puppentheaters.

Zum Inhalt heißt es : "Fridolin, der singende Esel auf Seppels Bauernhof, ist mit seinem grauen Alltag unzufrieden. Er singt nur noch traurige Lieder. Er hat aus Afrika eine Postkarte bekommen, auf der seiner Meinung nach ein gestreifter Esel zu sehen ist. Jetzt kann ihn keiner davon abbringen, daß auch er Streifen haben möchte." - Die Aufführung beginnt um 15 Uhr (Einlaß ab 14.30 Uhr), der Eintrittspreis beträgt einheitlich 3,50 Euro. (cs)


25.04.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Multimedia-Show über Nepal beim 'LoBiKu'-Vereinstreffen

Eine Information des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur' (LoBiKu) :  Beim nächsten Vereinstreffen des 'Lohmarer Vereins für Bildung und Kultur' - kurz 'LoBiKu' genannt - steht diesmal eine Multimedia-Show über Trekking in Nepal auf dem Programm. Die beiden Lohmarer Dieter Heinig und Raimund Schüller haben vor einigen Jahren diese Reise unternommen, die sie unter anderem nach Kathmandu, zum Mount Everest und zum Dhaulagiri geführt hat. Aus dem Bildmaterial wurde eine wunderbare Multivisionsshow erstellt, die sie beide beim nächsten 'LoBiKu'-Vereinstreffen präsentieren werden.

"Wir erwarten", so Rainer Seegert, stellvertretender Vorsitzender von 'LoBiKu', "einen äußerst interessanten Vortrag, der uns Einblick in die nepalesische Kultur und die Himmalaya Bergwelt geben wird. Wir werden unter anderem das Kathmandu-Tal und das Kumbu-Gebiet rund um den Mount Everest kennen lernen." Das 'LoBiKu'-Vereinstreffen findet am Donnerstag, 27. April, Beginn 19 Uhr, im Restaurant 'Alte Fähre' in der Brückenstraße in Lohmar-Ort statt. Gäste sind herzlich willkommen.


24.04.2017 - Stadtverwaltung, Natur, Soziales:

Helfersuche für Kampf gegen Herkulesstaude im Aggerbogen

Herkulesstaude - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der städtischen 'Naturschule Aggerbogen' :  Das Team der Naturschule versucht seit Jahren durch regelmäßige Arbeitseinsätze im Aggerbogen den Neophyten, das sind Pflanzen, die sich in Gebieten ansiedeln, in denen sie zuvor nicht heimisch waren, dem Müll und den Hinterlassenschaften der Hunde Herr zu werden.

Daher wird auch für Samstag, 6. Mai, ab 10 Uhr zu einem Arbeitseinsatz aufgerufen. Die Bekämpfung des im Aggerbogen weit verbreiteten Riesen-Bärenklaus (Herkulesstaude) steht aktuell ganz oben auf der Liste der wichtigsten Arbeiten. Die Ausrottung dieser aus dem Kaukasus eingewanderten Pflanze, die in unseren Breiten keine natürlichen Feinde hat, wird viele Jahre in Anspruch nehmen und wahrscheinlich nie ganz gelingen.

Erste Erfolge sind zwar immer recht schnell erkennbar, aber dieser Pflanze muss man dauerhaft und hartnäckig in ihrem üppigen Wuchs - sie wird bis zu drei Metern hoch - begegnen. Aktuell benötigt die Naturschule zwei bis drei Personen, die systematisch die Pflanzen im Gelände aufspüren, kartieren und über den Sommer beobachten. Da die Pflanze sich überall angesiedelt hat, ist diese Vorarbeit von besonderer Wichtigkeit, damit keine Pflanze mehr zur Samenreife gelangen kann. Eine Pflanze kann bis zu 55.000 Samen erzeugen die, wenn sie in den Boden gelangen, bis zu zehn Jahre wieder neue Pflanzen hervorbringen können.

Wer den ehrgeizigen Kampf gegen die Herkulesstaude aufnehmen möchte, kann sich gerne in der Naturschule unter Telefon 02206 / 2143 melden.


24.04.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Alkoholisierter Autofahrer landete im Garten eines Hauses

Der beschädigte 'VW Touran', im Hintergrund die zerstörte Toranlage

Beim Einbiegen von der Bundesstraße 507 in die zu Donrath gehörende Straße 'Am Hollenberg' kam ein Autofahrer gestern abend gegen 19.30 Uhr von der Fahrbahn ab, durchbrach die Toranlage eines Gartenzauns, überfuhr eine flache Hecke und kam im Garten eines Wohnhauses zum Stillstand. Als die durch den entstandenen Lärm aufgeschreckten Anwohner nachschauten, sahen sie zwei Personen von der Unfallstelle weggehen. Anhand des zurückgelassenen 'VW Touran' und Zeugenbefragungen konnte die Polizei den mutmaßlichen Fahrzeugführer ermitteln, bei dem es sich um einen 23-jährigen Lohmarer handelt.

Der daraufhin aufgesuchte Mann stand unter Alkoholeinfluß, verweigerte aber einen freiwilligen Alkoholtest. Daher wurde er zwecks Entnahme einer Blutprobe zur Wache nach Siegburg gebracht. Weil er Widerstand leistete, mußte er dazu in Handschellen gelegt werden. Ein Führerschein konnte nicht einbehalten werden, weil der 23-jährige keinen solchen vorweisen konnte. Zudem muß er sich wegen Unfallflucht verantworten.

Zwei Mitfahrer des Mannes, die sich ebenfalls von der Unfallstelle entfernt hatten, kehrten später zurück und schilderten den Polizeibeamten, daß der Fahrer beim Abbiegen die Kontrolle über die Großraumlimousine verloren habe. Diese ließ die Polizei zur Beweissicherung sicherstellen. Der Schaden am Fahrzeug und der Toranlage wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. (cs)


24.04.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

Tischtennis-Oster-Turnier des 'TV 08 Lohmar'

(Fotos : 'TV 08 Lohmar')

Eine Information der Tischtennis-Abteilung des 'TV 08 Lohmar' :  Jedes Jahr an Gründonnerstag lädt die Tischtennis-Abteilung des 'TV 08 Lohmar' die Freunde vom befreundeten 'TV Donrath' zum traditionellen Oster-Turnier ein. Das Turnier ist ein kleines Dankeschön, weil die "Nachbarn" aus Donrath jedes Jahr Tische und Netze für das vom 'TV 08 Lohmar' veranstaltete Bundesoffene Tischtennis-Turnier in der Jabachhalle zur Verfügung stellen. Insgesamt 32 Spielerinnen und Spieler hatten sich am Gründonnerstag in der Turnhalle der Gesamtschule Lohmar eingefunden. Gespielt wurde ein Zweier-Mannschafts-Turnier.

Wie der Zufall es wollte hatten 16 Spieler/innen vom 'TV 08 Lohmar' und 16 Spieler/innen vom 'TV Donrath' gemeldet. So konnte Turnierleiter Thomas Pütz 16 Teams, bestehend aus einem 08er und einem Donrather, bilden. Da alle Teams annähernd gleich stark waren, gestalteten sich die Wettkämpfe ausgeglichen und spannend. Im Halbfinale setzten sich die Kombinationen Florian Liß (Lohmar) / Heiner Scheffers (Donrath) gegen Patrick Opfermann (Lohmar) / Lutz Kaiser (Donrath) und Axel Kaiser (Donrath) / Heinz Meyer (Lohmar) gegen Mike Knopp (Lohmar) / Bernd Rühling (Donrath) durch. Das Endspiel gewannen Lohmars Ex-Jugend-Trainer Florian Liß und Donraths Ex-Chef Heiner Scheffers knapp mit 2:1 gegen Axel Kaiser / Heinz Meyer. Der Siegerpokal wurde erst im Entscheidungsdoppel vergeben.


Die Turniersieger, Florian Liß und Heiner Scheffers

Getreu dem Motto "Nach dem Turnier ist vor dem Turnier" findet in einer Woche, nämlich am 6./7. Mai, das nächste Bundesoffene Tischtennis-Turnier des 'TV 08 Lohmar' statt. Der 'TV 08 Lohmar' erwartet wieder 300 bis 400 Teilnehmer. Die Wettkämpfe finden in der Jabachhalle, an beiden Tagen von 10 bis 20 Uhr, statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Weitere Infos unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tv08lohmar.de .


24.04.2017 - Polizeimeldungen:

Personensuche im Bereich Wahnbachtalsperre erfolgreich

Am gestrigen Abend wurde der Polizei gegen 19.20 Uhr gemeldet, daß eine im Westen der Wahnbachtalsperre wohnhafte Person seit 14.30 Uhr vermißt werde. Weil der 82 Jahre alte Mann unter Demenz leidet, wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Diese konzentrierten sich insbesondere um den Bereich der Talsperre, weil sich der Neunkirchen-Seelscheider dort gerne aufhält. Zwischen 20 Uhr und 21 Uhr wurde auch ein Hubschrauber in die Suche einbezogen, der oftmals die Talsperre und benachbarte Orte - auch des Lohmarer Stadtgebiets - abflog.

Die Suche wurde schließlich aufgrund der Dunkelheit abgebrochen und am heutigen Morgen fortgesetzt. Noch bevor erneut ein Hubschrauber zum Einsatz kam, wurde der Vermißte gegen 11 Uhr in einem Gebüsch liegend in der Nähe des Neunkirchen-Seelscheider Ortsteils Hochhausen aufgefunden. Nach der gesundheitlichen Abklärung in einem Krankenhaus befinde sich der 82-jährige mittlerweile wieder im Kreis seiner Familie, so die Polizei auf Anfrage. (cs)


24.04.2017 - Stadtverwaltung:

Stadtverwaltung am 26. April nur eingeschränkt geöffnet

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Am Mittwoch, 26. April, ist die Stadtverwaltung ab 12 Uhr und das Bürgerbüro Wahlscheid aufgrund der jährlichen Personalversammlung ganz geschlossen. Die Stadt Lohmar bittet um Verständnis !


23.04.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Fußgänger haben Vorrang beim Queren der L 84 in Scheid

Zeitnah nach der Errichtung der Bogenmasten zur Aufnahme der beleuchteten Hinweisschilder (wir berichteten) wurde nun auch der langersehnte Zebrastreifen aufgebracht, der Fußgängern beim Queren der Scheider Straße (Landesstraße 84) im gleichnamigen Ortsteil den Vorrang vor dem Durchgangsverkehr einräumt. Letzterer sollte nun besonders auf die innerörtliche Geschwindigkeits-Beschränkung achten, da der gesicherte Überweg von Süden kommend fast unmittelbar am Ortseingang, von Norden kommend ausgangs einer Kurve hinter einer Kuppe liegt. (cs)


21.04.2017 - Polizeimeldungen:

Kreispolizei warnt vor Betrugsversuchen am Telefon

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Die Masche ist immer die gleiche :  Skrupellose Betrüger rufen ihre Opfer an und machen ihnen glaubhaft, dass sie Polizeibeamte seien. Dabei benutzen die Täter in der Regel das sogenannte "Call-ID Spoofing". Im Telefondisplay des Angerufenen erscheint neben der Ortsvorwahl die Polizei-Rufnummer 110. Der falsche Polizist erklärt seinem Opfer, dass man einer Einbrecherbande auf der Spur sei und der Angerufene stände auf einer Liste potentieller Einbruchsziele. Um das Eigentum des vermeintlichen Opfers zu beschützen, bietet der "freundliche Polizist" nun an, die Sachen bis zur Festnahme der Einbrecherbande in sichere Verwahrung zu nehmen. Damit dies für die Täter unentdeckt bleibt, kommt ein Polizist in ziviler Kleidung vorbei und holt die Wertsachen an der Haustür ab.

Andere Story :  Die Polizei benötigt dringend die Mithilfe zur Aufklärung bei einer schweren Straftat. Bei der Hausbank des Opfers soll Falschgeld ausgegeben werden und der Angerufene wird gedrängt, Geld von seinem Sparbuch holen. Das soll er den Polizisten zur Prüfung übergeben und anschließend geprüft zurückerhalten. Gerne werden die Geschichten auch vermischt :  Weil Einbrecher sich auf Sparbücher spezialisiert haben, sollen die Opfer ihre Sparbücher leeren und das Geld zur sicheren Verwahrung übergeben.

Mit diesen Maschen erbeuteten die wortgewandten und skrupellosen Täter in aller Regelmäßigkeit hohe fünfstellige Geldbeträge. Bei einem Fall Ende 2016 in Niederkassel machten die falschen Polizisten knapp 100.000 Euro Beute.

Bitte sprechen Sie auch mit Ihren Angehörigen darüber !  Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade ältere Menschen zu einer gewissen "Obrigkeitshörigkeit" erzogen wurden und für diese Form des Betruges empfänglicher sind. Es geht um den gesicherten Lebensabend Ihrer Lieben und um Ihr Erbe !

Nachdem in den letzten Wochen die Polizei in Köln und anschließend unsere Kollegen in Bonn vor den Betrügern gewarnt hatten, scheint nun der Rhein-Sieg-Kreis in das Visier der Telefondiebe gerückt zu sein. Es liegen mehrere Meldungen vor, dass Unbekannte mit der Rufnummer 02241 / 110 angerufen und sich als Polizisten ausgegeben haben. In einem Fall wurden sogar E-Mails mit dem gefälschten Briefkopf der Bonner Staatsanwaltschaft zugesandt. In keinem der Fälle sind die Angerufenen auf den Betrugsversuch reingefallen.

  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamter/-beamtin aus, lassen Sie sich den Namen nennen und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde an. Vergewissern Sie sich, ob es diesen Polizeibeamten/-beamtin gibt und wie er / sie erreichbar ist.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen. Auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Falls Sie unter der Rufnummer 110 mit einer Vorwahlnummer angerufen werden, legen Sie auf und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie den Sachverhalt der Polizei.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.


21.04.2017 - Feuerwehr, Verkehr:

PKW geriet während der Fahrt auf der Kirchstraße in Brand

Als eine Autofahrerin in der vergangenen Nacht gegen 4 Uhr von ihrer Arbeitsstelle in Köln nach Lohmar fuhr, bemerkte sie laut Polizei auf der Brückenstraße (K 20) eine Rauchentwicklung im Bereich des Hecks ihres BMW. Hinter dem Baumtor, in Höhe des Abzweigs des westlichen Teils der Kirchstraße, stellte sie das Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand ab und brachte sich in Sicherheit. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Die Flammen hatten auf einen Strauch übergegriffen, Kraftstoff lief brennend in Richtung eines Kanaleinlaufs. Hitzeeinwirkung hatte zudem einen hölzernen Lattenzaun beschädigt.

Die Löscharbeiten zeigten schnell Wirkung, das komplett ausgebrannte Auto war aber nicht mehr zu retten. Nach den Löscharbeiten spülte die Feuerwehr den Kanal mit Wasser nach und entfernte Trümmerteile. Auf den Steinen der Fahrbahn und des Gehwegs sowie an den Kantensteinen war in der Nacht noch deutliche Brandspuren verblieben. Inwieweit diese beseitigt werden können oder Steine ausgetauscht werden müssen, war noch unklar. Als Branursache geht die Polizei von einem technischen Defekt an dem BMW der 1er-Reihe aus. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk