Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

04.11.2017 - Vereine, Freizeit, Feuerwehr, Veranstaltungen:

Top-Stimmung beim Konzert der 'Bläck Fööss' in Birk

Eine Information des Fördervereins der Löschgruppe Birk :  Das diesjährige Konzert des Fördervereins der Löschgruppe Birk am 31. Oktober mit den 'Bläck Fööss' und der Vorgruppe 'Kuhl un de Gäng' war auf ganzer Linie ein voller Erfolg. Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Bürgerhaus in Birk, wo die Vorgruppe 'Kuhl un de Gäng' schon mal ordentlich einheizte. Als dann die 'Fööss' mit ihrer neuen Besetzung auf die Bühne kam und überwiegend Lieder spielten, die alle mitsingen und schunkeln konnten, war die Stimmung nicht mehr zu toppen. Wie sehr es auch den 'Fööss' gefallen hat, kann man wohl an einem Kommentar entnehmen, wo sie ausdrücklich das Birker Publikum für ihre tolle Stimmung lobten.

Mit dem DJ ging es dann noch bis weit in die Nacht hinein und die Besucher gingen mit dem Gefühl ,einen tollen Abend erlebt zu haben, nach Hause. Und wem es gefallen hat und gerne wiederkommen möchte sollte sich für 2018 den 31. Oktober notieren, dann werden 'Kasalla' und die Party Band 'Meilenstein' unsere Gäste im Bürgerhaus zum Schunkeln und Tanzen bringen.
Wilhelm Klinkenberg


04.11.2017 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen:

Riesen-Gaudi beim dritten Oktoberfest des 'TV Donrath'

(Fotos : 'Turnverein Donrath')

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Endlich war es wieder soweit. Nach den großartigen Erfolgen des ersten und zweiten Oktoberfestes des 'TV' Donrath in den Vorjahren erfolgte nun zum dritten Mal die zwei Tage andauernde restlos ausverkaufte Veranstaltung. So brachte auch in diesem Jahr das 'Tauern-Echo' aus Österreich den "Weißen Saal" in Donrath zum Kochen und beim "Rainer-Marsch" konnte kein einziger von den circa 200 Besuchern mehr auf seinem Platz sitzen bleiben.

Für das leibliche Wohl sorgte das Team unter Leitung von Uschi und Ralf Günther auf bewährter Weise mit Oktoberfestbier und seiner reichhaltigen Speisekarte. So konnten sich die Besucher mit Gänsebraten, Weißwürstchen und bayerischen Schmankerln stärken. Da die Eintrittskarten nur in Kombination verkauft wurden, war auch beim Frühschoppen am Sonntag der Saal voll und die wiederum aufspielende Band 'Tauern Echo', bestehend aus den drei Brüdern Franz, Toni und Bernd Krahbichler, brachte sowohl Jung als auch Alt stimmungstechnisch von Null auf Hundert.

Am Schluss der wiederum sehr gelungenen und perfekt organisierten Veranstaltung konnte zur Freude aller bekanntgegeben werden, dass das Fest auch im Jahr 2018, nämlich am 27. und 28. Oktober, wieder mit dem 'Tauern-Echo' stattfinden wird. Allen jungen und älteren Gästen, die mit stilechten Trachten und Lederhosen ausgerüstet waren, fiel es leicht, den kulturellen Brückenschlag zwischen rheinischem Karneval und bayerischem Oktoberfest zu vollziehen und eine Feier aufzuziehen, die in Donrath seines Gleichen sucht. Wir hoffen auf mehr.


01.11.2017 - Vereine, Kindergärten:

Neues von der 'Elterninitiative Wanderraupen'

(Foto : 'Elterninitiative Wanderraupen')

Eine Information der 'Elterninitiative Wanderraupen' :  Das neue Wanderraupen-Jahr ist gerade erst gestartet und doch ist schon viel passiert. Im August sind die neuen Kinder im Wald angekommen und erforschen seitdem die Natur. Neben den Kindern sind auch die Eltern im Wald aktiv. Allerdings nicht zum Spielen, auch wenn der ein oder andere sicherlich gerne mal die tollen Sachen im Wald ausprobieren würde. Am Waldaktionstag im Oktober wurde deshalb von den Eltern und den Kindern fleißig im Wald und rund um unseren Wohnwagen gewerkelt und unter anderem ein neuer Sicherheitszaun aufgestellt. Doch auch außerhalb des Waldes waren wir Wanderraupen unterwegs.

Auch die Bürgerstiftung Lohmar unterstützt uns dieses Jahr wieder. Für die musikalische Früherziehung haben wir eine Gitarre als Spende erhalten. Auch hierfür sagen wir Danke !  Für das Betreuungsjahr 2018/2019 sind noch einige Plätze frei. Vereinbaren Sie bereits jetzt einen Schnuppertermin. Mehr Infos erhalten Sie auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.wanderraupen.de  oder unter der Rufnummer 0163 / 3715069.


01.11.2017 - Verkehr, Veranstaltungen, Stadtverwaltung:

Beeinträchtigung des Busverkehrs durch Martinszug in Heide

Eine Information des städtischen Haupt- und Rechtsamtes :  Wegen der Sperrung der Franzhäuschenstraße anlässlich des Sankt-Martin-Zuges am Samstag, 4. November, können die Busse der Linie 577 und 576 die Haltestellen in Inger, Birk, Albach und Heide in der Zeit von 18 Uhr bis voraussichtlich 19.30 Uhr nicht anfahren. Die Bushaltestelle "Zum Friedenskreuz" kann bedient werden. Für Rückfragen bezüglich der Straßensperrungen steht Anina Peters, Telefon 02246 / 15282, zur Verfügung.


01.11.2017 - Stadtverwaltung, Personen, Soziales:

Harald Kreisel als Ehrenamtler des Monats ausgezeichnet

Harald Kreisel - (Foto : privat / Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Im November ehrt die Stadt Lohmar Harald Kreisel und zeichnet ihn für seine Leistungen und Verdienste im Lohmarer Vereinsleben mit dem "Ehrenamt des Monats" aus. Die Karnevalsgesellschaft 'Ahl Jecke' von 1946 ist als feste Größe in der fünften Jahreszeit Lohmars nicht mehr wegzudenken. Harald Kreisel trat dem Verein 1985 bei. In mehr als dreißig Jahren hat er dessen Wirken mit geprägt und in wechselnden Ämtern innerhalb des Vorstandes ehrenamtlich zum Erfolg verschiedener Festveranstaltungen in Lohmar beigetragen.

Sich freiwillig zu engagieren, ist dem Beamten im Ruhestand nicht fremd :  Bereits in seiner Jugend hat er ehrenamtliche Aufgaben übernommen, etwa als Messdiener oder Schülerlotse.
 Angespornt, im Straßenkarneval aktiv zu werden, hat ihn sein Schwiegervater "Jo" van der Viefen - selbst als prominente Persönlichkeit im Lohmarer Karneval bekannt -, der mit anderen 'Ahl Jecke' den Brauch des "Ääzebärs" wiederbelebt hat. Harald Kreisel ist dort selbst seit 1985 dabei und führt diese Tradition heute als Schriftführer des 'Ääzebärs'-Vereins fort.

Der 60-jährige hat ehrenamtlich verschiedene Positionen im Vorstand der 'Ahl Jecke' ausgefüllt, zuletzt als erster Vorsitzender, den er in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen, aber auch um der jüngeren Generation Platz zu machen, abgab. Es gab viel zu planen und zu organisieren, damit die Feste und Aktivitäten rund um Karneval gelangen.


31.10.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere:

Winterquartier für Mäusebussarde aus Nordosteuropa

Mäusebussard im Flug - (Archivfoto)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Sie beziehen im Herbst und Winter bevorzugt ihren Spähposten auf hohen Pfosten oder Ästen am Straßenrand und halten Ausschau nach Beute. Gemeint ist der Mäusebussard. Sein wichtigstes Beutetier ist die Feldmaus, aber auch Jungvögel, Reptilien, Amphibien, Insekten, Regenwürmer oder auch Aas stehen auf dem Speiseplan.

In unserer Region gibt es etwa 800 Brutpaare. Mit seinem langgezogenen, fast miauenden "hiiää" gehört der Mäusebussard akustisch zu den bekanntesten Greifvögeln. Aber auch optisch ist er gut auszumachen: Mit 51 bis 57 Zentimetern mittelgroß, breite, stark abgerundete Flügel und ein relativ kurzer, oft breit gefächerter Schwanz. Der Rücken des leidenschaftlichen Seglers ist in der Regel dunkelbraun und gefleckt. Die Flügelspitzen sind immer deutlich dunkler gefärbt als das restliche Federkleid.

Ihren Horst aus Reisig bauen die beweglichen Greifvögel in 15 bis 25 Meter Höhe auf Bäumen im Wald oder in größeren Feldgehölzen und kehren jedes Jahr dorthin zurück. Der Mäusebussard ist ein so genannter "Teilzieher"- manche überwintern im Mittelmeergebiet, Bussarde aus Nordosteuropa nehmen bei uns ihr Winterquartier.

Auch wenn die "miauenden" Greifvögel inzwischen nirgendwo in Europa mehr als gefährdet gelten, sind sie weiterhin streng geschützt. Wer den Mäusebussarden helfen möchte, kann Nahrungsflächen wie Hecken, Randstreifen oder Brachland schaffen, erhalten oder weiterentwickeln. Natürlich sollte man es auch vermeiden, die Tiere in der Brutzeit (von April bis Juli) an den Horsten zu stören.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Mäusebussard erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241/ 1 32200. Weitere Tipps zum Artenschutz finden Interessierte auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/artenschutztipps .


31.10.2017 - Vereine, Soziales:

Bürgerstiftung unterstützt den Männergesangverein Höffen

(Foto : 'Bürgerstiftung Lohmar')

Eine Information der 'Bürgerstiftung Lohmar' :  Die Stimmbänder wollen geölt, der Resonanzkörper mit deftiger Kost gefettet werden, das weiß Helmut Otto genau. Der Kuratoriums-Vorsitzende der Bürgerstiftung Lohmar ist ein Freund des Chorgesangs und ein leidenschaftlicher Fan des Männergesangvereins "Frohsinn" Höffen. Und so spendierte er den "berühmten Sängern", wie er witzelte, vor der Chorprobe für das anstehende Herbstkonzert ein kalorienreiches Abendessen.

Des Weiteren hatte er zusammen mit Gabriele Willscheid, der Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Lohmar, einen Spendenscheck über 500 Euro mitgebracht. Das Geld ist Teil der stolzen Summe, die im Sommer die Geburtstagsgäste von Helmut Otto zu seinem 80. Geburtstag der Bürgerstiftung Lohmar gespendet hatten. Statt Geschenken hatte sich der Jubilar Spenden für "seine" Stiftung gewünscht und sich 500 Euro davon zweckgebunden für den Männerchor erbeten.


31.10.2017 - Vereine, Vermischtes, Soziales:

'Lions Club Lohmar' legt Adventskalender 2017 auf

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' :  Auch in 2017 hat der Club wiederum einen schönen Adventskalender aufgelegt. Bekanntlich ist jeder Kalender gleichzeitig ein Los, hinter jedem Türchen verstecken sich mehrere wertvolle Gewinne. Dank der Unterstützung durch viele Geschäftsleute aus der Umgebung stehen 267 Preise im Gesamtwert von über 11.700 Euro zur Verfügung. Das Motiv für den diesjährigen Adventskalender wurde speziell für diese Aktion von der Lohmarer Künstlerin Rosemarie Hüttemann angefertigt. Es zeigt in winterlicher Atmosphäre die Höhen von Birk und Inger sowie Impressionen aus Heide.

Zu gewinnen gibt es diverse Gutscheine (für zum Beispiel Restaurantbesuche, Lebensmittel, Bücher, Körperpflege und -ertüchtigung, PKW-Wartung, Luftaufnahme-Video). Wiederum in diesem Jahr sind jeweils zwei Eintrittskarten zu hochkarätigen Veranstaltungen - Rüdiger Hoffmann, 'Mundstuhl' und Markus Krebs - unter den Gewinnen. Der Adventskalender ist für die Adventszeit ein ideales Geschenk nicht nur für Freunde, Mitarbeiter oder Geschäftspartner, sondern man kann sich auch selbst beschenken.

Zum Stückpreis von nur 5 Euro kann der Adventskalender bei den Lohmarer Geschäftsstellen der 'VR-Bank' und der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKreissparkasse , der 'Buchhandlung LesArt' und bei 'IBS Impulse' erworben werden. Selbstverständlich kann der Kalender auch bei den Mitgliedern des 'Lions Club Lohmar' gekauft werden. Der 'Lions Club Lohmar' hofft, dass viele Bürger und Firmen diesen Adventskalender erwerben und somit die gute Sache unterstützen. Der gesamte Überschuss dieser Aktion ist dem Kinderdorf Hollenberg, der Jugendfeuerwehr Lohmar, pädagogischen Jugendprojekten und sozialen Seniorenprojekten in Lohmar zugedacht.


31.10.2017 - Tiere, Natur, Wetter:

Kraniche und Gänse auf dem Weg in die Winterquartiere

Kürzer werdende Tage und allmählich aufkommender Nachtfrost sind nicht die einzigen untrügerischen Vorboten des bevorstehenden Winters. Auch am Himmel sind solche derzeit wieder vermehrt auszumachen. Schon seit geraumer Zeit ist der Vogelzug nach Süden zu beobachten. In kleineren oder größeren Formationen ziehen Graugänse und Kraniche auf dem Weg von Skandinavien und dem Ostseeraum in ihre Winterquartiere nach Spanien und Nordafrika über die Region. Mehrere 100.000 Vögel der beiden Gattungen folgen dem westeuropäischen Zugweg über Frankreich zur iberischen Halbinsel. (cs)


31.10.2017 - Medien:

November-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger' erschienen

Zum Monatsende ist die aktuelle Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger' erschienen. Im November-Heft wird auf verschiedene Konzerte, Ausstellungen, Erntefeste und weitere Veranstaltungen zurückgeblickt. Titelthema ist der Besuch einer Reisegruppe des Partnerschaftsvereins 'Plus Europa' im französischen Frouard und Pompey. Berichtet wird zudem über die Hauptversammlung der nordrhein-westfälischen Bürgerbus-Vereine in der 'Jabachhalle', Personelles im Behindertenbeirat und die scheidende evangelische Pfarrerin von Birk, Editha Royek. Eine Vorschau gibt es auf die diesjährigen Aufführungen des 'Dilettantenverein Neuhonrath'. Bereits abgeschlossene oder bevorstehende Baumaßnahmen an Kindergärten und Schulen werden ebenfalls thematisiert. In den Fokus geraten ist auch eine Holzhütte an der Agger im gleichnamigen Ortsteil ...

Wie immer runden der ausführliche Veranstaltungskalender - dieses Mal für den Monat November - sowie der vierseitige Einhefter mit Meldungen der Stadtverwaltung das Heft ab. Es wurde am vergangenen Wochende kostenfrei an die Haushalte im Stadtgebiet verteilt. (cs)


29.10.2017 - Vermischtes:

Umstellung von der Sommerzeit auf die Normalzeit

Nicht vergessen :  In der vergangenen Nacht wurde die Uhrzeit umgestellt. Uhren, die sich nicht automatisch anpassen, müssen eine Stunde zurückgestellt werden. Damit es im kommenden Sommer abends wieder eine Stunde länger hell ist, erfolgt die nächste Zeitumstellung auf Sommerzeit am 25. März 2018. (cs)


28.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kollision von Sattelzug und PKW sowie eine Unfallflucht

Eine rund zweistündige Vollsperrung der B 484 von Siegburg in Richtung Lohmar hat ein Verkehrsunfall heute nachmittag zur Folge gehabt. Gegen 14 Uhr wechselte der Fahrer einer rumänischen Sattelzugmaschine unter der Autobahnbrücke die Spur von der Richtungsfahrbahn Lohmar auf den Rechtsabbieger zur BAB 3 in Richtung Köln. Dabei übersah der 33-jährige einen Mercedes-PKW, der in Höhe des Fahrerhauses die rechte Spur befuhr. Beim Spurwechsel touchierte die Zugmaschine die linke Flanke des PKW, der sich daraufhin nach links wegdrehte, vor dem LKW herumschleuderte und mit dem Heck in die Betonschrammwand einschlug, bevor er auf der linken Seite des Sattelzugs zum Stillstand kam.

Die 25-jährige Mercedes-Fahrerin wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst zu einem Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr von der B 484 / Hauptstraße über die Autobahn zur Donrather Kreuzung abgeleitet. Nur einige Unbelehrbare drehten auf der Autobahnzufahrt, um die Unfallstelle zu umfahren und entgegen der Fahrtrichtung auf die Hauptstraße zurückzugelangen.

Auf der Gegenspur der Landstraße in Richtung Siegburg kam es gegen 15 Uhr - vermutlich durch Ablenkung - zu einem Auffahrunfall. Ein PKW war auf einen vor der roten Ampel hinter der Unterführung stehenden 'Toyota Yaris' aufgefahren. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzten die beiden Insassen ihre Fahrt fort, indem sie auf die Autobahn in Richtung Süden flüchteten. Ein Polizeibeamter der Wache Siegburg nahm mit einem Streifenwagen die Verfolgung auf.

Weil er seinerseits erst die Unfallstelle umfahren mußte, um auf die Gegenspur zu gelangen, hatte das flüchtende Fahrzeug eine knappe Minute Vorsprung. Dies reichte dem Unfallverursacher, um im Verkehr der Autobahn unterzutauchen. Gesucht wird ein silberner Kleinwagen, der mit einem Mann und einer Frau besetzt war. Das Fahrzeug müßte einen leichten Frontschaden rechts vorn davongetragen haben. Die geschädigte Autofahrerin konnte der Polizei nur Fragmente des Kennzeichens nennen. (cs)


28.10.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine:

Donrather Turnverein veranstaltet sein drittes Oktoberfest

Das 'Tauern-Echo' auf der Bühne in Donrath

Wem der aufkommende Sturm am heutigen Abend zu ungemütlich ist, kann sich in Donrath "indoor" unterhalten lassen. Im "Saal Weisses Haus" steigt das dritte Oktoberfest des 'Turnverein Donrath'. Wie in den beiden Vorjahren ist das Volksmusik-Trio 'Tauern Echo' aus dem österreichischen Neukirchen am Großvenediger (Salzburger Land) wieder mit von der Partie. Los geht es um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro.

Am Sonntagmorgen geht es an gleicher Stelle weiter mit dem Frühschoppen von 11 bis 14 Uhr, der musikalisch ebenfalls vom 'Tauern Echo' begleitet wird. Mit 10 Euro kann man dabeisein. Für beide Tage zusammen gibt es Kombitickets für 20 Euro. (cs)


27.10.2017 - Polizeimeldungen:

Grund für abendlichen Hubschrauber-Einsatz bleibt unklar

Für Aufmerksamkeit und Verunsicherung sorgte ein Hubschrauber-Einsatz am späten Donnerstagabend (26.10.) über Teilen des Stadtgebiets. Im Tiefflug und teils mit Suchscheinwerfer hatte der Helikopter gegen 23 Uhr agiert, soll an der Stadtgrenze zu Lohmar auch kurz auf der Zeithstraße gelandet sein. Der Hintergrund des Einsatzes ist indes unklar. Es liegt die Vermutung nahe, daß es Teil der Suchaktion nach einem am Nachmittag entflohenen Strafgefangenen in Siegburg war, der nach einem Gerichtstermin entkommen konnte (siehe unter  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRegional-Nachrichten  vom 27.10.).

Die Kreispolizei konnte den Zusammenhang auf Anfrage nicht bestätigen. Zwar hatte man zur Suche nach dem Täter am Nachmittag einen Polizei-Hubschrauber der Landes-Fliegerstaffel angefordert, der aufgrund kurzfristiger Verfügbarkeit auch schnell in Siegburg im Einsatz gewesen sei. Ob dieser aber am späten Abend erneut in der Luft war, ist in Siegburg nicht bekannt. Laut Kreispolizei hat der geflüchtete Troisdorfer auch keine familiären Beziehungen in die Berggemeinden des Kreises. Wie die Bundespolizei in Hangelar auf Anfrage mitteilte, war diese nicht im Einsatz. Der dort für eilige Einsätze vorgehaltene Standort-Helikopter habe am Abend nicht abgehoben. (cs)


27.10.2017 - Vereine, Soziales, Feuerwehr:

Jugendfeuerwehren profitieren von Treckerfreunde-Treffen

Einmal jährlich veranstalten die Trecker-Freunde 'Draach op de Aaß' ein Treffen historischer Traktoren auf dem Breidter Rücken in Lohmar. Der Erlös des Verkaufs von Speisen und Getränken kommt jeweils gemeinnützigen Zwecken zugute. In diesem Jahr sind es die Einheiten der Jugendfeuerwehr aus Birk, Breidt und Seelscheid. Bei einem Zusammentreffen in Breitscheid konnten jeweils 200 Euro an die Gruppen übergeben werden. In einem Fall soll das Geld gemeinsamen Aktivitäten der Jugendlichen dienen, in anderen ist die Verwendung noch unbestimmt. (cs)


26.10.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Auto auf B 484 gestoppt, Bündel von Verstößen festgestellt

Endstation war für einen Autofahrer gestern abend auf der Bundesstraße 484 in Höhe der Autobahn-Anschlußstelle Lohmar. Gegen 21.15 Uhr war ein grüner 'VW Polo' in den Fokus von Beamten des Hauptzollamtes Köln geraten. Die Überprüfung des Fahrers brachte "offensichtliche Ungereimtheiten" bezüglich der Fahrerlaubnis des 33-jährigen Hennefers und der Zulassung des Fahrzeugs zutage. Aufgrund dessen wurde die Polizei hinzugezogen.

Diese stellte fest, daß der Hennefer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, sein Fahrzeug zudem nicht zugelassen war. Auf den entsiegelten Kennzeichen klebten Fotokopien von Siegeln des bayrischen Landeswappens. Zudem fanden die Beamten in den Unterlagen des Mannes ein Schreiben des Straßenverkehrsamtes, welches besagt, daß das Fahrzeug wegen fehlenden Versicherungsschutzes zwangsabgemeldet worden war. Der 33-jährige war zu einem früheren Zeitpunkt bereits darüber belehrt worden, daß die fortgesetzte Benutzung des PKW im Straßenverkehr strafbar ist.

Gegen den Hennefer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Urkundenfälschung, der Inbetriebnahme eines nicht zugelassenen Fahrzeugs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Nummernschilder des 'VW Polo' stellten die Beamten sicher. Das Fahrzeug mußte zurückbleiben und später abgeholt werden. (cs)


24.10.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere:

Maulwürfe sind keine Feinde im eigenen Garten

Ein Maulwurf, ausnahmsweise oberirdisch - (Archivfoto)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Seit ein paar Wochen sieht man sie wieder häufiger : Maulwurfshügel. Der Maulwurf benötigt Platz zum Verstauen der gesammelten Vorräte für den Winter. In Tiefen bis ungefähr 40 Zentimetern gräbt er Gänge von über zwanzig Metern. 20 bis 50 Gramm Nahrung muss der Maulwurf täglich aufnehmen, das entspricht annähernd der Hälfte seines eigenen Körpergewichts. Daher durchwühlt der Insektenfresser jetzt das Erdreich auf der Suche nach Regenwürmern, die er mit einem Biss lähmt und anschließend als Winternahrung in seine Vorratshöhle bringt. Außerdem stehen beispielsweise Käfer, Wiesenschnaken, Raupen, Engerlinge, Larven oder Schnecken auf seinem Speiseplan.

Damit vertilgt der Maulwurf Schädlinge und nützt dem Garten und Pflanzenwachstum. Auch bedeutet die Anwesenheit eines Maulwurfs : der Erdhumus ist gesund, gut durchlüftet und von zahlreichen Kleintieren bevölkert. Die Maulwurfhügel sind für einige Gärtnerinnen und Gärtner jedoch ein Ärgernis. Doch Christoph Schwarz, Umweltdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, wirbt für ihren Schutz und rät : "Es lohnt sich, die Art des Maulwurfs zu bewahren !  Tolerieren Sie den Maulwurf als natürlichen Schädlingsbekämpfer im Garten. Der lockere Humus kann hervorragend als Gartenerde für ein Gemüse- oder Blumenbeet gebraucht werden, Pflanzen gedeihen damit gut."

Da der Maulwurf unter Artenschutz steht, sind sämtliche Bekämpfungen, die zum Tod des Maulwurfs führen können, verboten. Nähere Auskünfte und Tipps zum Umgang mit dem Maulwurf im Garten gibt es beim Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises, Frank Hoffmann, Telefon 02241 / 132200.


24.10.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Busse halten am Frouardplatz statt in der Vila-Verde-Straße

Noch gibt es Haltestellenschild und Bodenmarkierung in der Vila-Verde-Straße, das Wartehäuschen wurde bereits zurückgebaut

Heute (Dienstag, 24.10.) wird die neuangelegte Bushaltestelle am Frouardplatz in Lohmar in Betrieb genommen. Nicht mehr angefahren wird dadurch die in 200 Metern Entfernung gelegene Haltestelle in der Vila-Verde-Straße, die derzeit zurückgebaut wird. Betroffen sind die Buslinien 506, 542, 543, 548, 556, 557 und 558. Der neue, näher ins Zentrum gerückte Haltepunkt besitzt ein zeitgemäßes Hochbord und ist damit barrierefrei angelegt.

Vorteil für Autofahrer ist, daß stehende Busse nun eine eigene Haltebucht besitzen und im Gegensatz zum alten Standort der Haltestelle passiert werden können. So wird der bislang übliche Rückstau vermieden. Ein Nachteil entsteht für Fußgänger, weil der liebgewonnene Fußgänger-Überweg zwischen Frouardplatz und Breiter Weg entfallen ist. Weil auch der neue Überweg eingangs der Vila-Verde-Straße noch nicht markiert ist, müssen Fußgänger einen weiten Umweg bis zum noch bestehenden Überweg in der Mitte der Vila-Verde-Straße oder bis zum Mini-Kreisel an der Hauptstraße nehmen. In der Praxis wird allerdings - wie zu erwarten war - anders verfahren. (cs)


Der Überweg am Frouardplatz wurde nun unmißverständlich gestrichen


23.10.2017 - Polizeimeldungen:

Tageswohnungseinbruch in der Altenrather Straße

In der Altenrather Straße in Lohmar waren am frühen Samstagvormittag (21.10.) Einbrecher aktiv. Um in ein Wohnhaus zu gelangen, wurde zuerst der Zugang eines Wintergartens, dann die dort gelegene Terrassentür des Gebäudes aufgehebelt. Bei der Durchsuchung des gesamten Hauses wurden Schmuck und Sammlermünzen entwendet, so die Polizei. Sachdienliche Hinweise bitte an Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Insgesamt kam es im Verlauf des Wochenendes zu zehn Einbruchsdelikten in den elf rechtsrheinischen Kommunen, die von der Polizei Rhein-Sieg betreut werden. Bereits in der Vorwoche war es zu einem Einbruchsdelikt im Ortsteil Weegen gekommen. Hierzu liegen keine näheren Informationen vor.

Die Polizei empfiehlt, keine Werkzeuge oder Kletterhilfen wie etwa Leitern, die von Einbrechern benutzt werden könnten, zugänglich zu lagern. Fenster sollten bei Abwesenheit fest verschlossen werden, auf Kipp stehende Fenster stellen kein Hindernis für Täter dar. Verdächtig erscheinende Beobachtungen sollten der Polizei unbedingt ohne Zeitverzögerung über die bekannte Nummer 110 gemeldet werden. (cs)


23.10.2017 - Wirtschaft, Umwelt:

'Elektro-Kleinteile-Mobil' mit Standorten in Agger und Lohmar

Der quartalsweise Besuch des Elektro-Kleingeräte-Sammelfahrzeugs der 'RSAG' im Stadtgebiet steht am heutigen Montag an. Es wird von 10 bis 13 Uhr an der Grünaggerstraße zwischen Agger und Bombach, von 15 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz der 'Jabachhalle' im 'Donrather Dreieck' zur Annahme von Elektroschrott oder anderweitig ausrangierten Geräten bereitstehen.

Kostenfrei angenommen werden Kleingeräte bis maximal 70 Zentimeter Länge, aber keine Großgeräte der sogenannten Weißen Ware (Küchengeräte, Waschmaschinen) oder Braunen Ware (Fernseher), auch keine Monitore. Solche Geräte werden auf Bestellung abgeholt oder können in der Entsorgungsanlage der 'RSAG' in Troisdorf-West angeliefert werden.

Außer beim 'Elektro-Kleinteile-Mobil' können Kleingeräte auch ganzjährig in die vier im Lohmarer Stadtgebiet verteilen Sammelcontainer eingeworfen werden. Sie sind auf dem Gelände des städtischen Bauhofs am Ende des Schlesierwegs in Lohmar-Süd, auf dem Parkplatz neben dem Feuerwehrhaus an der L 84 in Scheiderhöhe, auf dem Parkplatz hinter dem 'Forum Wahlscheid' an der Wahlscheider Straße und auf dem Parkplatz des Birker Bürgerhauses an der Pastor-Biesing-Straße zu finden. (cs)


21.10.2017 - Wirtschaft, Soziales:

Spendenübergabe der Juniorenfirma der 'GKN Walterscheid'

Vertragsunterzeichnung zur Übergabe der "ÜFA 32" an die "ÜFA 33" inclusive der Unterschrift durch 'GKN Walterscheid' - (Fotos :'GKN Walterscheid')

Eine Information der Juniorenfirma "ÜFA" der 'GKN Walterscheid' :  Die kaufmännischen Auszubildenden des ersten Ausbildungsjahres leiteten gemeinsam mit den gewerblich-technischen Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres eine eigene Firma, die "ÜFA". Gemeinsam übernahmen wir alle Aufgaben, die in einem Unternehmen anfallen, wie zum Beispiel die Geschäftsleitung, den Ein- und Verkauf, Buchhaltung, Qualität, Lager, Arbeitssicherheit, Disposition und die Produktion.

Die "ÜFA" ist keine Scheinfirma, sondern zeichnet sich durch einen realen Waren- und Geldfluss aus. Mit Hilfe eines Startkapitals (das am Ende des Geschäftsjahres zurückgezahlt werden muss) in Höhe von 5.000 Euro, das von der 'GKN Walterscheid GmbH' zur Verfügung gestellt wird, müssen wir uns durch selbstständiges Wirtschaften am Markt behaupten. Zu unseren Produkten gehören Rohrbiegewerkzeuge, Entnahmewerkzeuge, Gestelle zum Aufhängen von Teilen. Des Weiteren übernehmen wir zahlreiche Dienstleistungen im Unternehmen.

Kontrolliert werden die geschäftlichen Aktivitäten in regelmäßigen Abständen durch einen Aufsichtsrat, bestehend aus dem Personalleiter, Leiter Buchhaltung und den Ausbildungsleitern. Neben der fachlichen Kompetenz wird auch die soziale Kompetenz weiterentwickelt, das heißt insbeson­dere die Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität und die Eigeninitiative.

Was waren die Herausforderungen ?  Das Entwickeln, Produzieren und Verkaufen eines Eigenproduktes, der erfolgreicher Abschluss des Geschäftsjahres, die Verbesserung der Lieferperformance, die Kommunikations-Verbesserung zwischen gewerblich-technischen und kaufmännischen Azubis, der Abbau von Lagerbeständen, Preisverhandlungen mit Lieferanten und Kunden, die optimale Übergabe der "ÜFA 32" an die "ÜFA 33" sowie das Finden von geeigneten Organisationen / Einrichtungen, wohin die Spenden fließen sollen.

Eine weitere Herausforderung der "ÜFA 32" war es, ein Eigenprodukt zu entwickeln. Wir haben Teelichthalter produziert. Am Ende des Geschäftsjahres werden die Bilanzen von einem externen Wirtschaftsprüfer kontrolliert, bevor die Geschäftsführung an die nachfolgende Generation neuer Auszubildender übergeben wird. Dieses Jahr erwirtschaftete die "ÜFA 32" einen Umsatz von 48.587,96 Euro und einen Gewinn von 33.933,13 Euro, davon werden 25.000 Euro gespendet.

Dieser Gewinn wird zu jeweils 5.000 Euro an soziale Einrichtungen gespendet. In diesem Jahr sind es folgende Einrichtungen : 'Asklepios Kinderklinik' (Sankt Augustin), 'GAIN - Brunnen für Afrika' (Gießen), 'Haus Rheinfrieden' (Bad Honnef), 'Eichhof' (Much) und 'Dr. Ehmann Stiftung' (Siegburg). Insgesamt kamen in 32 Jahren "ÜFA" 1.243.451,55 Euro Umsatz, 427.622,85 Euro Gewinn und 288.435,13 Euro Spenden zusammen.


21.10.2017 - Vereine, Natur, Veranstaltungen:

Rückblick auf die Pilzwanderung des 'HGV Lohmar'

Eine Information des 'Heimaz- und Geschichtsverein Lohmar' :  Der 'HGV Lohmar' hat am 14. Oktober wegen der vielfachen Nachfragen kurzfristig noch eine Pilzwanderung mit einem Pilzsachverständigen arrangieren können. Innerhalb sechs Tagen hatten sich 22 Teilnehmer angemeldet. Das Wetter war sehr gut und demensprechend die Laune bei den Teilnehmern. Wir sind für ein paar Stunden in den Lohmarer Wald gegangen und haben neben den Erläuterungen und Ratschlägen des Experten auch einige Pilze sammeln können. Im Nachgang ging es zu unserem 'HGV-Haus' in der Bachstraße. Wegen des schönen Wetters hat die Beurteilung der Funde in unserer Sitzecke vor dem Haus stattgefunden. Den Teilnehmern scheint das Event durch die abschließenden Bekundungen gefallen zu haben.


20.10.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Zeitweise Verlegung der Haltestelle 'Kapellenstraße' in Heide

Im Ortsteil Heide werden die an der Franzhäuschenstraße gelegenen Bushaltestellen "Kapellenstraße" barrierefrei umgebaut. Aus diesem Grund können die üblichen Haltebuchten ab dem heutigen Freitag für zunächst unbestimmte Zeit nicht angefahren werden. Die Haltestelle auf der Westseite (Fahrtrichtung Siegburg) wird daher zeitweise rund 50 Meter nach Norden vor die Einmündung der Lohmarer Straße verlegt. Für diejenige auf der Ostseite (Fahrtrichtung Much) wird eine Ersatzhaltestelle rund 50 Meter weiter südlich vor der Einmündung des Dornröschenwegs (gegenüber Einmündung 'Am Wildpfad') eingerichtet. Betroffen sind die Buslinien 542, 576 und 577. (cs)


19.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Überschlag eines Geländewagens auf der Autobahn 3

Auf der Autobahn 3 ist heute gegen 13.10 Uhr ein Geländewagen nach einer Berührung mit einem LKW verunglückt. Sein in Wissen an der Sieg wohnhafter Fahrer befuhr mit dem 'Jeep' die Richtungsfahrbahn Frankfurt, als er kurz vor der Ausfahrt Lohmar (31) einen Spurwechsel vornahm. Dabei stieß der 46-jährige aus unklaren Gründen gegen die Seite eines aus Italien stammenden Sattelzugs. Möglicherweise verriß er daraufhin das Lenkrad. Der Geländewagen querte die dritte Spur und stieß mit offenbar hoher Energie gegen die Leitplanke des Grünstreifens zwischen den Fahrbahnen. Dort prallte er ab und überschlug sich. Auf dem Dach kam er auf dem mittleren Fahrstreifen zum Liegen.

Der Wissener zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die vom Rettungsdienst behandelt wurden. Mit an Bord hatte er zwei Hunde, von denen einer verletzt wurde und einem Tierarzt zugeführt wurde. Der zweite Hunde aber lief quer über die Richtungsfahrbahn Köln davon. Aufgrund der Lärmschutzwand kann er die Autobahn dort nicht verlassen. Nicht weit entfernt schirmt ein begrünter Wall die Fernstraße vom Gewerbegebiet im Süden Lohmars ab. Aber auch dort behindert ein Zaun die weitere Flucht. Bei dem Tier handelt es sich um einen - vermutlich braunen - Jagdhund. Da er sich vor Ort nicht auskennt, sollte bei einer Sichtung die Polizei oder das Troisdorfer Tierheim verständigt werden.

Nach den Rettungsarbeiten, der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs, die vom Löschzug Lohmar abgesichert wurden, mußte der Streckenabschnitt von einer Kehrmaschine der Straßenmeisterei gereinigt werden. Der 'Jeep' hatte Erdreich vom Mittelstreifen auf der Autobahn verteilt. Der nur unwesentlich beschädigte Sattelzug konnte seine Fahrt fortsetzen. Über einen Zeitraum von rund zwei Stunden konnte der Verkehr die Unfallstelle auf nur einem Fahrstreifen passieren. Die Folge war, daß sich ein Rückstau von zeitweise bis zu zehn Kilometern bildete und somit bis Rösrath reichte. Spürbar war die Behinderung auch durch ein besonders hohes Verkehrsaufkommen im Sülztal und in Lohmar-Ort. (cs)

Nachtrag vom 20.10.2017 :  Noch am gestrigen Abend soll es einem Autofahrer gelungen sein, den entlaufenen Jagdund in der Nähe der Unfallstelle auf der Autobahn zu sichern.


19.10.2017 - Vereine, Natur, Freizeit:

'HGV Lohmar' empfiehlt Spaziergänge im 'Goldenen Oktober'

(Foto : 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar')

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar' :  Die Naturschutzgruppe des 'HGV' hat die anfallenden jährlichen Arbeiten im Lohmarer Wald beendet :  Die Bänke sind gestrichen und winterfest gemacht, alle aufgehangenen Nistkästen sind gesäubert und katalogisiert, der Ameisenschutz neu gerichtet. Es lohnt sich, bei den letzten schönen Sonnenstrahlen im Oktober zu einem Spaziergang in den Lohmarer Wald aufzubrechen und die Schönheit des Herbstes zu genießen. Auf dem Bild sehen Sie die 12-Apostel-Buche im Lohmarer Wald, aufgenommen am 18. Oktober.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk