Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

30.09.2017 - Verkehr, Wirtschaft, Stadtverwaltung, Politik:

Händler und Anwohner lehnen kürzere Höchstparkzeiten ab

Parkraumbestand in Lohmar-Ort, Stand Oktober 2016 - (Grafik : 'ASS' / Stadt Lohmar)

Vor vier Monaten wurde das von der Stadt in Auftrag gegebene "Parkraumkonzept" für den Lohmarer Hauptort seitens eines Planungsbüros vorgestellt. Darin wurde - vorausblickend bis zum Jahr 2025 - ein Fehlbedarf von 107 Parkplätzen im Ortszentrum festgestellt. Um gegenzusteuern, schlägt das Konzept eine Mischung aus der Schaffung neuen Parkraums und der "besseren Ausnutzung" bestehender Stellplätze vor.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit wurde nun im Rahmen einer Infoveranstaltung in den Räumen der 'Villa Friedlinde' durchgeführt. Rund 40 Interessierte, darunter aber auch Vertreter der Politik, waren der Einladung gefolgt. Stadtplaner Hans-Joachim Hamerla stellte das Konzept nochmals in seiner ursprünglichen Form - ohne die seitens der Politik geäußerten Einwände - vor, um wieder auf eine "ausgeglichene Parkraumbilanz" zwischen ermitteltem Bedarf und geplantem Parkplatzangebot zu kommen. (cs)


30.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches:

Benefizkonzert von 'Da Capo' für neue Krippenfiguren

Eine Information des Chors 'Da Capo Lohmar' :  Unter dem Titel "Da Capo & Friends" präsentiert der Lohmarer Chor 'Da Capo' gemeinsam mit dem Gastchor 'Klangfarben' aus Frensdorf bei Bamberg ein Benefizkonzert mit einem bunten musikalischen Programm und rheinisch-fränkischen Akzenten in der Katholischen Kirche 'Sankt Johannes' in Lohmar, Kirchstraße. Es ist ein Gegenbesuch des fränkischen Chors, der durch die Chorleiterin Uta Mester und dem Lohmarer Chorleiter Friedhelm Limbach zu einer freundschaftlichen Verbindung und Austausch von beliebter und heimatlicher Liedliteratur geführt hat

Termin ist der morgige Sonntag, 18 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Der Reinerlös ist für die Weihnachts-Krippe der Kirche bestimmt, die bei dem heimtückischen Brandanschlag im Januar 2017 stark beschädigt wurde.


29.09.2017 - Politik, Baumaßnahmen, Recht:

Ablehnung weiteren Baulands an der Hoffnungsthaler Straße

Rechts des Wirtschaftsweges sind die betreffenden Flurstücke zu sehen

Nach Eingang eines entsprechenden Bürgerantrags beauftragte der Stadtentwicklungsausschuß die Stadtverwaltung im Juli mehrheitlich, die Umwandlung von landwirtschaftlicher Fläche am Ortsrand von Honrath in Bauland mit den übergeordneten Behörden abzustimmen. Es handelt sich um ein Grundstück auf der Nordseite der Hoffnungsthaler Straße in Verlängerung der bestehenden Bebauung und eines noch unbebauten Baugrundstücks. Andere Bürger hatten in der Sitzung Bedenken gegen das Vorhaben geäußert. Im Falle einer Zustimmung hatte die Verwaltung vorgeschlagen, für den Fall einer notwendigen Änderung des Flächennutzungsplans noch zwei weitere Flurstücke einzubeziehen.

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses wurde das Ergebnis der Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden bekanntgegeben. Demnach hätten die Bezirksregierung und die bei der Kreisverwaltung angesiedelte Untere Landschaftsbehörde eine Ausweisung von Bauland an dieser Stelle abgelehnt. Die Zielvorgaben der Raumordnung seien nicht erfüllt. Der Ausschuß will demnächst nochmals über das Thema beraten, weil Wohnraum benötigt werde. (cs)


28.09.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr, Politik:

Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Agger umgesetzt

Eines von drei neuen Fahrbahnkissen-Paaren, im Hintergrund ein zweites

Mitte des Monats wurden die geplanten Fahrbahnkissen auf der Bergaggerstraße im Ortsteil Agger aufgebracht. Der städtische Ausschuß für Bauen und Verkehr hatte die Montage der Elemente zur Reduzierung des Tempos auf der Anliegerstraße im Februar beschlossen (wir berichteten). Die Maßnahme dient nicht nur zur Sicherheit für den im vergangenen Jahr an die Straße verlegten öffentlichen Spielplatz, sondern soll auch die vielmals als Abkürzung verwendete Verbindung zwischen der Bundesstraße 484 und der Grünaggerstraße zum Bahnhof in Jexmühle unattraktiver machen. Insgesamt wurden drei Kissenpaare aufgebracht.

Die Ausführung der Baumaßnahme hatte sich jüngst verzögert, weil der städtische Bauhof aufgrund von Arbeiten im Zusammenhang mit zahlreichen Festivitäten im Stadtgebiet (Wahlscheider Kirmes etc.) ausgelastet war. Dies hatte die Stadtverwaltung auf eine Nachfrage seitens der Politik in der letzten Ausschußsitzung eingeräumt.

Auch die im Mai vom Ausschuß beschlossene neue Tempobegrenzung von 30 Stundenkilometern entlang der Grünaggerstraße im gesamten Verlauf der Ortslage Agger wurde zwischenzeitlich ausgeschildert. (cs)


27.09.2017 - Polizeimeldungen:

Einbruchsdelikte - Hausen, Birk, Wahlscheid, Lohmar, Höffen

Auch im Laufe des Septembers kam es im Stadtgebiet zu mehreren Einbruchsdelikten, also versuchten oder vollendeten Einbrüchen. Aktuell ist ein Fall aus dem Ortsteil Hausen an der Kreisstraße 34 zu vermelden. Am gestrigen Dienstag (26.09.) zwischen 8 Uhr und 15.30 Uhr drangen laut Polizei unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte ein, indem ein zur Terrasse hin gelegenes Fenster des Wohnzimmers aufgehebelt wurde. Schlafzimmer und Kinderzimmer im Obergeschoß seien durchwühlt worden. Dabei stießen sie in einem Schrank auf einen Möbeltresor, den sie mit im Haus aufgefundenem Werkzeug herausbrachen und mitnahmen. Dieser soll ausschließlich persönliche Dokumente beinhaltet haben. Ob weiteres abhanden kam, sei noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wird mit 1.000 Euro beziffert.

Im Verlauf der vergangenen sieben Tage verzeichnete die Polizei weiterhin Delikte am Reinekeweg im Norden von Birk sowie im Zentrum von Wahlscheid. In der Vorwoche ereignete sich ein Delikt im Norden des Wohngebiets am Jabach ('RSB-Gebiet') in Lohmar. Bereits Anfang des Monats kam es zu einem Einbruchsdelikt im Süden von Höffen an der Kreisstraße 34. In diesen vier Fällen liegen seitens der Polizei keine näheren Informationen zu genauen Tatzeiten und -umständen vor. Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler der zuständigen Wache in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


27.09.2017 - Energie:

Stromausfall lag in Störung einer Trafostation begründet

Am Montagvormittag (25.09.) kam es zu einem Stromausfall in Teilen von Lohmar-Ort, auf dem Breidter Rücken und im Raum Birk / Heide. Nun liegen Informationen zur Ursache vor. Laut Stadtwerke-Partner 'RheinEnergie' gab es eine Störung am Trafo einer Freileitung, einer sogenannten Maststation. Möglicherweise habe ein Kleintier einen Kurzschluß ausgelöst. Die Stromversorgung konnte durch Umschaltungen wiederhergetellt werden, so daß die meisten Haushalte schon nach 20 bis 30 Minuten wieder am Netz waren. Die Störung selbst habe nach einer Stunde behoben werden können. (cs)


27.09.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen, Stadtverwaltung:

Attraktive Fußgängerzone contra Parkplätze am Breiter Weg

Ein in den vergangenen Wochen übliches Bild im geplanten Fußgängerbereich

Eine klare Absage erteilte Bürgermeister Horst Krybus den Bewohnern des neuen Wohn- und Geschäftshauses am Breiter Weg zum Thema Parkmöglichkeiten vor dem Haus. Nachdem während der Phase des Innenausbaus regelmäßig Handwerker-Fahrzeuge im Bereich des Breiter Weg parkten und geduldet wurden, stehen nun auch regelmäßig PKW vor dem Haus. Es handelt sich aber um eine sogenannte weiche Fußgängerzone, die eine attraktive Wegeverbindung zwischen Hauptstraße und Frouardplatz schaffen soll. Dort sei kein Parkplatz erwünscht.

"Wenn wir das attraktiver machen möchten, können wir nicht jede Freifläche wieder mit Parkplatz zupflastern", so Bürgermeister Krybus. Seit wenigen Tagen weisen nun auch Schilder darauf hin, daß in die Zone nicht eingefahren werden darf - mit einer Ausnahme :  Die zuvor schon bestehenden Kundenparkplätze des gegenüber gelegenen Schreibwaren-Geschäftes auf Privatgrund eingangs des Stichwegs dürfen angefahren werden. Auf der öffentlichen Fläche vor dem Neubau aber bleibt das Parken tabu.

Warum die Fläche völlig freibleiben müsse, ob diese nur der Ansicht diene, fragte ein Anwohner im Rahmen einer Infoveranstaltung zum Parkraumkonzept. Es sollten zumindest Kurzzeit-Anwohnerparkplätze geschaffen werden. Die Stadt könnte Plaketten für die Anwohner herausgeben, eine Anhaltemöglichkeit zum Entladen wäre notwendig, so weitere Argumente. Beigeordneter Michael Hildebrand entgegnete, daß der Investor für jede Wohnung mindestens einen Stellplatz - in der Tiefgarage oder auf dem Außenparkplatz - angeboten habe. Wer keinen gemietet oder gekauft habe, dürfe sich nicht beschweren. Wer größere Dinge ausladen müsse, könne sich im Stadthaus eine Sondernutzungs-Erlaubnis ausstellen lassen.

Allerdings hatte sich auch die Stadtverwaltung die Nutzung des Außenbereichs ganz anders ausgemalt. Man habe sich einen Gastronomiebetrieb mit Außengastronomie im Haus vorgestellt, so Bürgermeister Krybus, aber es sei anders gekommen. Statt Gastronomie und Handelsgeschäften werden die Ladenlokale wohl nur von Dienstleistern genutzt werden, neben den Stadtwerken von einer Fahrschule, einem Nachhilfe-Institut und - soweit bekannt - künftig auch einer Anwaltskanzlei. Der fußläufige Besucherverkehr dürfte sich tagsüber also in Grenzen halten. (cs)


26.09.2017 - Vereine, Vermischtes:

Traktorfreunde des 'HGV Lohmar' auf großer Fahrt nach Köln

(Fotos : 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar')

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar' :  Etwas später als geplant ging es am 17. September um 8.30 Uhr ab Richtung Köln. Tiefliegende Wolken über Lohmar, der letzte Regen war gerade vorbei, Temperaturen unter 10 Grad - aber wir hatten schnell unseren Spaß. Diesmal zu sechst plus Begleitfahrzeug für Fotos ging es ab Richtung Mondorf. Mit der Fähre wurden wir und unsere Schätzchen sicher auf die andere Rheinseite gebracht. Rheinpark Wesseling - tolle Aussicht - erste Pause, weiter bis zum Schokoladenmuseum.

Major Heuser war mit dem Rad unterwegs, wir waren das erste mal dreispurig unterwegs, hatten viel Zulauf und Köln ist freundlich zu uns - Fußgänger und Autofahrer grüßen !  Verpasst - die Abfahrt zur Deutzer Brücke !  Ab in die Unterführung und zurück. Jetzt aber : einmal über den Rhein bei bester Aussicht. Unter der Brücke - H.A. Schult hat sein "Save the World Hotel" noch auf dem begehrten Fotoplatz mit Blick auf den Dom stehen, war selbst vor Ort und staunte nicht schlecht, als er hörte wo wir herkamen. Also wurden dort nur die zweitschönsten Bilder geschossen und ab ging es zum Lommi. Hier war alles wie immer : "Ich han dich hück Morje in Siechlor gesehe, du woorst der letzte in der Grupp" - schnell waren wir im Gespräch !

Dann sollten wir Sie doch noch bekommen - die besten Bilder von Dom und Traktor entstanden in der Urbanstraße vor dem Kennedy-Ufer. Jetzt erst nochmal über die Brücke und zurück (wenn man schon mal da ist), dann ging es weiter zum Poller Fischerhaus zu einer ausgiebigen Rast. Nonstop durch Porz, dann am Flughafen vorbei ging es zum Reitstall in Lohmar. In der noch wärmenden Nachmittagssonne gab es ein lecker Kölsch. Wir beendeten die Tour am frühen Abend. Eine große Bildergalerie finden Sie auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.hgv-lohmar.de .


26.09.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Vereine:

Vierter kölscher Mitsingabend mit Andreas Konrad in Lohmar

Eine Information des Vereins 'Saach, hür ens Lohmar' :  Nachdem der Mitsingabend im letzten Jahr wieder einmal sehr gut angenommen wurde und ein volles Haus begeisterte, plant 'Saach, hür ens Lohmar' erneut eine solche Veranstaltung, um den Freunden des kölschen Liedguts eine aktive Beteiligung zum Mitsingen zu ermöglichen. Dazu laden wir ein für Freitag, den 29. September um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Restaurant 'Zur Alten Fähre' in der Brückenstraße in Lohmar, direkt an der Agger.

Mit Andreas Konrad an der "Quetsch" präsentiert 'Saach, hür ens' einen der besten Alleinunterhalter seiner Art im Rheinland. Er gilt unter Fachleuten als Stimmungsgarant für die unterschiedlichsten Richtungen :  Lieder von Ostermann, den 'Bläck Fööss', 'Höhner', 'Paveier' und 'Brings'. Er gilt als kleinste Sitzungskapelle oder auch kleinste Big-Band von Köln und Stimmungsgarant mit "Kölner Karaoke-Show". Andreas Konrad versteht es im Handumdrehen, sein Publikum für sich zu gewinnen und mit seinen Liedern, die man, wenn man nicht ganz so textsicher ist, auf einer Leinwand mitlesen kann, schnell die Mitsingwilligen zu begeistern. Das alles sollte man sich als Fan kölscher Lieder nicht entgehen lassen. Es gibt im Saal sowohl Sitzplätze an Tischen als auch jede Menge Stehtischplätze, denn gesessen wird bei diesen Abenden erfahrungsgemäß ja eher selten. Die Karten sind zum Preis von 8 Euro erhältlich.


26.09.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Test einer neuen Stellplatzanordnung auf Altenrather Straße

Seit der vergangenen Woche befinden sich - aufgrund ihrer gelben Farbe ungewöhnliche - Stellplatz-Markierungen auf der Altenrather Straße zwischen der Kirchstraße und dem 'Wiesenpfad' in Lohmar. Damit hat die Stadtverwaltung einen weiteren Schritt eines vor geraumer Zeit beschlossenen Maßnahmenpakets umgesetzt. Mit der Einführung der Rechts-vor-links-Regelung, die der Altenrather Straße den Vorrang vor ihren Seitenstraßen genommen hat, der neuen Stellplatz-Anordnung und einem noch nicht umgesetzten Linksabbiege-Verbot von der Kirchstraße in die Altenrather Straße soll diese als beliebte Ausweichroute zur Hauptstraße genutzte Verbindung von der Kreisstraße 20 in Richtung Donrath unattraktiver gemacht werden.

Zur Verlangsamung des Verkehrs, die den Durchgangsverkehr von der Altenrather Straße fernhalten soll, tragen nun auch die alternierend - also oftmals die Straßenseite wechselnden - Stellflächen bei. Zuvor gab es keine markierten Stellplätze, das Parken war überall zulässig, wo es keine Einmündungen oder Einfahrten behinderte. Zumeist wurde aber nur auf einer, nämlich der westlichen Seite geparkt. Lange Reihen hintereinander stehender Autos hatten zur Folge, daß der Verkehr aus einer Richtung zumeist freie Fahrt hatte, während der Gegenverkehr lange blockiert wurde. Das alternierende Parken behebt dieses Problem.

Anders als bei der vielkritisierten Stellplatz-Anordnung auf der Bachstraße, wo zu geringe Zwischenräume zwischen den Parkflächen oftmals zu Blockaden des Verkehrs führen (wir berichteten), wurde die Anordnung hier etwas weitläufiger gewählt. Außerdem wird die Planung auf der Altenrather Straße zunächst getestet. Aus diesem Grund sind die aufgebrachten Markierungen auch gelb, wie man es von Baustellen kennt. Es handelt sich schlicht um Aufkleber, die sich wieder entfernen lassen, wenn sich die Anordnung nicht bewährt.

Das könnte auch nötig werden, da die Parkplätze teils gegenüber von schmalen Grundstückseinfahrten plaziert wurden (Foto oben). An einer Stelle wurde offenbar sehr schnell korrigiert :  Die Linien zweier Stellplätze eingangs der Altenrather Straße wurden bereits entfernt (Foto unten), wobei unklar ist, ob die mangelnde Rangiermöglichkeit von Nutzern der gegenüberliegenden Parkplätze auf einem Privatgrundstück oder ein befürchteter Rückstau auf die Altenrather Straße der Beweggrund war.

Die Neumarkierung sorgt allerdings dafür, daß es viel weniger Parkmöglichkeiten als zuvor gibt. Auf dem bearbeiteten 550 Meter langen Abschnitt der Altenrather Straße wurden nur 22 Stellflächen ausgewiesen. In diesem Bereich wurden bislang oftmals deutlich mehr Fahrzeuge abgestellt. (cs)


25.09.2017 - Veranstaltungen, Natur, Tiere:

'Natur bei Nacht' - als Nachtforscher/in unterwegs

Eine Information der städtischen Naturschule Aggerbogen :  Wenn sich der Tag verabschiedet und die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, ziehen sich die Tiere, die man tagsüber beobachten konnte, in ein schützendes Versteck zurück. Doch nicht alle Tiere schlafen bei Nacht :  Falter, Eulen und Käuze, Fledermäuse und Igel erfüllen die Dunkelheit mit ihren Geräuschen, Rufen und Lauten. Mit etwas Glück und viel Geduld können manche von ihnen an diesem Abend aufgespürt werden.

Termin ist am Freitag (29.09.), 21 bis 23 Uhr, die Kosten betragen 10 Euro je Erwachsenem, 5 Euro je Kind. Eine Anmeldung ist erforderlich unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailNaturschule(at)lohmar.de . Weitere Informationen unter Telefon 02206 / 2143.


25.09.2017 - Politik:

Lokalergebnisse der Bundestagswahl ohne Überraschungen

Die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag sind nun Geschichte. Die Demoskopen lagen im Trend richtig, die Abweichungen der Ergebnisse zu den aktuellsten Prognosen vor der Wahl waren dennoch beträchtlich.

Lokal weisen die Anteile der Zweitstimmen, die die Anteile der Fraktionen im Bundestag bestimmen, Abweichungen von bis zu knapp sechs Prozent zum Bundesergebnis auf. Die CDU (35,93 %, Bund 33,0 %) und die FDP (16,43 %, Bund 10,7 %) und erzielten in Lohmar bessere Ergebnisse als im Durchschnitt, sie weisen allerdings auch höhere Verluste (CDU -9,7 %, Bund -8,5 %) oder Gewinne (FDP +10,1 %, Bund +5,9 %) auf. Ähnlich wie das Bundesergebnis schnitten die SPD (20,91 %, Bund 20,5 %) und die 'Bündnis 90 / Die Grünen' (8,62 %, Bund 8,9 %) ab. Deutlich unterhalb des bundesweiten Durchschnitts liegen die Zahlen von 'Die Linke' (5,55 %, Bund 9,2 %) und der 'AfD' (9,14 %, Bund 12,6 %).


Anteile der Zweitstimmen 2013 und 2017, bezogen auf Lohmar

Das über die Erststimme vergebene Direktmandat für den Wahlkreis 97 - Rhein-Sieg-Kreis 1 (rechtsrheinisches Kreisgebiet ohne Sankt Augustin, Königswinter und Bad Honnef) erhält wie schon in den vergangenen drei Legislaturperioden Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU) mit insgesamt 44,3 Prozent (2013 noch 49,6 %). In Lohmar wurde sie von 47,3 Prozent (52,1 % in 2013) der Wähler auf den Stimmzetteln angekreuzt. Auf den zweiten Platz kam Sebastian Hartmann (SPD) mit 27,7 % (lokal 25,2 %) vor Ralph Lorenz (FDP) mit 10,4 Prozent (lokal ebenfalls 10,4 %), Lisa Anschütz (Bündnis 90 / Grüne) mit 6,5 Prozent (lokal 8,3 %) und Dr. Alexander Neu (Die Linke) mit 8,1 Prozent (lokal 6,2 %).

Das vorläufige Endergebnis liegt noch nicht vor, über die Landesliste der Linken dürfte zusätzlich Dr. Alexander Neu (Listenplatz 10) aus dem Wahlkreis erneut in den Bundestag einziehen, während Sebastian Hartmann (SPD-Landeslisten-Platz 15) um den Wiedereinzug bangen muß.

Besonders erfreulich ist die lokal hohe Wahlbeteiligung, die von 76,7 Prozent (2009) über 78,8 Prozent (2013) auf aktuell 81,6 Prozent angestiegen ist. Sie lag damit erneut klar über dem gesamten Wahlkreis Rhein-Sieg-Kreis 1 (77,6 %) und dem bundesweiten Schnitt von 75,6 Prozent. - Durch Überhang- und Ausgleichsmandate wird der neue Bundestag, der eine gesetzliche Mindestzahl von 598 Sitzen aufweist, von 630 auf 709 Sitze anwachsen, was erhebliche Kostensteigerungen zur Folge hat. (cs)

Nachtrag :  Am Morgen erfolgte Gewißheit, daß neben Dr. Alexander Neu (Die Linke) auch Sebastian Hartmann (SPD) über die parteiinterne Landesliste knapp in den Bundestag einziehen wird.


23.09.2017 - Politik, Veranstaltungen:

Bundestagswahl 2017, teils mit Neuerungen im Stadtgebiet

Am morgigen Sonntag finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Lohmarer Stadtgebiet werden für die 21 Stimmbezirke an 17 verschiedenen Orten Wahllokale eingerichtet, zumeist in öffentlichen Gebäuden wie Rathaus, Schulen, Versammlungsstätten oder Dorfhäusern, vereinzelt auch bei Gewerbebetrieben. Im Fall der Wahlbezirke Inger (090), Birk (100) und Durbusch (200) handelt es sich im Vergleich mit vorherigen Wahlen um abweichende Standorte. Angaben zu den konkreten Wahlräumen sind auf den vor geraumer Zeit zugesandten Wahlbenachrichtigungen zu finden.

Eine Besonderheit wird es im Wahlbezirk Halberg 2 (122) geben, dessen Wahllokal im Dorfgemeinschaftshaus Weegen (Weihenweg 2) untergebracht ist. Hier wird bei der Wahl eine statistische Untersuchung seitens des 'Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen' (IT.NRW) durchgeführt. Sie soll die Wahlbeteilung und Stimmabgabe nach Altersgruppe und Geschlecht erheben. Daher beinhalten die Stimmzettel entsprechende Aufdrucke zur Unterscheidung. Personenbezogene Daten werden zur Wahrung des Wahlgeheimnisses natürlich nicht erhoben. (cs)


23.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine, Personen:

Erntedankfest in Scheid mit Ernteball und Festzug

Das neue Erntepaar, Carola Buhtz und Horst Lenting - (Foto : Dorfgemeinschaft Scheid)

Den Auftakt zu den drei Erntefesten im Stadtgebiet macht an diesem Wochenende - wie jedes Jahr - der Ortsteil Scheid. Heute abend wird ab 20 Uhr zum Ernteball mit "Tanz auf der Tenne" geladen. In diesem Fall ist der Titel Programm, findet das Fest doch in und vor der "Scheider Tenne" an der Landesstraße 84 statt. Neben der Verabschiedung des scheidenden Erntepaares, Carina Weinmeister und Markus Gansen, werden dessen Nachfolger, Carola Buhtz und Horst Lenting, in ihr Amt eingeführt. Die Musik steuern das 'Tambourcorps Scheiderhöhe' und die 'Golden Boys' bei. Der Eintritt kostet 9 Euro.

Am Sonntag steht um 11 Uhr ein Frühschoppen an, gefolgt vom Empfang des neuen Erntepaares um 12.30 Uhr. Nächster Höhepunkt des Festes ist der Erntezug, zu dem sich um 13.30 Uhr in Wielpütz aufgestellt wird. Um 14 Uhr geht er los, um über Scheiderhöhe und Oberscheid nach Scheid zu gelangen. Dort wird zwischenzeitlich die Kaffeetafel mit hausgemachtem Kuchen eröffnet. Ab 15 Uhr gibt es zum Festausklang vor der "Scheider Tenne" Unterhaltung vom 'Tambourcorps Scheiderhöhe' und ein Platzkonzert von 'Swinging Brass'. (cs)


23.09.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Erneut nächtliche Vollsperrungen der A 3 in Richtung Köln

In der kommenden Woche - von Montagabend (25.09.) bis Freitagmorgen (29.09.) - muß die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Köln erneut in den Nachtstunden gesperrt werden. Grund sind wiederum Schweißarbeiten an der Unterseite der Aggerbrücke zur Verstärkung des Bauwerks, um dem zunehmenden Schwerlastverkehr standhalten zu können. Für die Baumaßnahmen muß die Brücke vibrationsfrei, also frei von Verkehr sein. Die Vollsperrungen zwischen den Anschlußstellen Lohmar-Nord (30b) und Rösrath (30a) erfolgen in vier Nächten zwischen 22 und 5 Uhr. Eine Umleitung über die Landesstraße 288 durch das Sülztal ist mit gelben Schildern "U9" ausgestattet. Der Fernverkehr wird schon zuvor über die A 560 und A 59 nach Köln abgeleitet. (cs)


23.09.2017 - Wirtschaft, Sport, Soziales:

14.000 Euro Erlös aus Benefizspiel für Lohmars Sportvereine

Der Besuch des '1. FC Köln' anläßliches eines Benefiz-Spieles gegen eine Lohmarer Stadtauswahl des 'Sportverein Lohmar', des 'Wahlscheider Sportverein' und des 'Turn- und Sportverein Birk' lockte am 30. Mai rund 4.500 Zuschauer ins Stadion im Donrather Dreieck. Der komplette Erlös der Eintrittsgelder in Höhe von 14.000 Euro kommt nun 25 Sportvereinen aus dem Stadtgebiet zugute. Die Stadtwerke Lohmar, die das Spiel mit ihrem Partner 'RheinEnergie' initiiert hatten, übergaben die Gelder im Rahmen einer Zusammenkunft in ihren neuen Räumen am Breiter Weg an Vertreter der Vereine. Die drei am Spiel beteiligten Fußballvereine erhielten einen größeren, die 22 übrigen Vereine einen einheitlichen kleineren Betrag. (cs)


23.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Die 'Musica - Chorgemeinschaft Donrath' lädt zum Konzert

Nicht wie angestammt am Sonntag, sondern aufgrund der Bundestagswahl bereits am heutigen Samstag findet das Jahreskonzert der 'Musica - Chorgemeinschaft Donrath' statt. Unter dem Titel 'Wir sind Europa - Musik verbindet' beginnt es um 18 Uhr im 'Saal Weisses Haus' an der Donrather Straße. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. (cs)


23.09.2017 - Veranstaltungen, Umwelt, Technik, Schulen, Stadtverwaltung:

Der Umweltbus 'Lumbricus' kommt in den Aggerbogen

(Foto : 'NUA - Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW')

Eine Information der 'Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW' und der städtischen 'Naturschule Aggerbogen' :  Vieles in unserer Umwelt liegt im Verborgenen. Neben unmittelbarem Erleben helfen uns technische Hilfsmittel, die weniger augenscheinlichen Dinge in der Natur wahrzunehmen, denn die Faszination liegt häufig im Detail. Mit "Lumbricus", dem Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA), kann die eigene Umgebung im Großen und im Kleinen unmittelbar erforscht werden. Seit 25 Jahren ist mobile Umweltstation in ganz NRW unterwegs.

Eine mobile Laborausrüstung mit Mess- und Analysegeräten, Arbeitsmaterialien für den Naturkundeunterricht sowie Videoanlage, Digitalkameras und PC zu Dokumentationszwecken gehören zur vielseitigen Ausrüstung der Fahrzeuge. Wasser-, Boden- und Lärmuntersuchungen können somit direkt im Gelände stattfinden. Ein Umweltpädagoge aus dem "Lumbricus"-Team untersucht dann gemeinsam mit den Gruppen und ihren Betreuern einen Lebensraum im direkten Umfeld. Die Untersuchungen sind durchweg in drei Phasen aufgebaut :  Zunächst erkunden die Teilnehmer/innen die Umgebung, sammeln Material und führen Messungen durch.

Im Bus werden die Funde und Daten analysiert. Im letzten Schritt fügt die Gruppe alle Informationen wie ein Puzzle zusammen und dokumentiert so den Zustand und die Entwicklung des untersuchten Lebensraumes. Die Erlebnisse eröffnen den Teilnehmer/innen der Einsätze neben dem rationalen Bezug auch einen emotionalen Zugang zu ihrer Umwelt. "Die selbstgewonnenen Einsichten hinterlassen einen tieferen Eindruck als jedes theoretische Lehrbuchwissen", berichten die Umweltpädagogen.

Der "Lumbricus" kommt am 26. September ab circa 9 Uhr nach Lohmar. Der "Lumbricus" mit Ottmar Hartwig war schon mehrere Male im Aggerbogen und freut sich in diesem Jahr auf den Besuch des Leistungskurses der 'Waldorfschule Oberberg'.


23.09.2017 - Veranstaltungen, Sport, Tiere, Gesundheit, Vereine:

Pferdesport-Veranstaltung in Hausdorp wurde abgesagt

Das für dieses Wochenende vorgesehene Dressur- und Springturnier der 'Reitgemeinschaft Haus Dorp' findet nicht statt. Die Veranstaltung wurde aufgrund einer vor kurzem bei Pferden aufgetretenen Infektionskrankheit abgesagt. (cs)


22.09.2017 - Schulen, Kulturelles, Jugend, Veranstaltungen:

Tausendundeine Nacht - Theaterprojekt der OGATA Lohmar

(Fotos : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Amtes für Jugend, Familie und Bildung :  Die Kinder der Offenen Ganztagsgrundschule (OGATA) an der Waldschule Lohmar führten in zwei Vorstellungen das märchenhafte Musical "Aladin" auf. Ein Hauch von Orient wehte durch die Schule als die Kinder auf beeindruckende Art und Weise den Märchenklassiker in ihrer eigenen Interpretation aufführten. Mithilfe von Gesang, Musik, Instrumenten, aufwändigem Bühnenbild und detailreichen Kostümen schafften die Darsteller/innen eine orientalische Märchenatmosphäre zum Träumen und zum Lachen.

Für die Kinder war es eine große Herausforderung, die Geschichte von Aladin, einem armen Bettlerjungen, der durch seine Gutmütigkeit an eine verzauberte Wunderlampe gerät und mit ihrer Hilfe das Herz seiner großen Liebe und ein Königreich erobert, einzustudieren. Im Rahmen einer AG fanden wöchentliche Proben statt, in denen Gesang, Tänze, Trommelspiel, eine lustige Stuntshow und jede Menge Text eingeübt wurden. Außerdem wurden mit viel Liebe zum Detail eigenhändig Kulissen gebaut und gebastelt und orientalische Kostüme genäht. Die Kinder arbeiteten ein ganzes Schuljahr lang mit Leidenschaft an ihren Bühnenrollen. Nicht wenige ungeahnte Talente wurden entdeckt und die Kinder interpretierten ihre Bühnenfiguren initiativ auf sehr einzigartige und charmante Weise.

Mit viel Übung und Geduld erwuchs unter der Regie und Koordination der OGATA-Mitarbeiterinnen Miriam Ratzke und Ani Pien eine großartige Choreographie daraus. Am Ende entstand ein zauberhaft einmaliges Bühnenwerk, das einmal vor Eltern und Geschwisterkindern und vor der gesamten Schülerschaft der Grundschule ein großes Publikum faszinierte. Der begeisterte Beifall war der krönende Abschluss einer arbeitsreichen, aber auch spannenden und spaßigen AG-Zeit. Mitfinanziert wurde das Projekt durch Mittel des Kommunalen Integrationszentrums des Rhein-Sieg-Kreises.


22.09.2017 - Kulturelles, Jugend, Veranstaltungen:

Sportreporter und Autor Ulli Potofski in der Stadtbibliothek

(Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Stadtbibliothek Lohmar :  Am Donnerstagmorgen, 7. September, waren alle dritten Klassen der Grundschule Birk zu einer Lese-Show mit Ulli Potofski eingeladen. Der "Allrounder" Ulli Potofski, bekannt durch Film, Funk und Fernsehen, begeisterte die kleinen Zuhörer/innen mit fantastischen Geschichten aus seiner Feder, die er sehr humorvoll mit audiovisuellen und interaktiven Elementen vortrug. Seine mitreißenden Fußballgeschichten fesselten dabei nicht nur die Jungs, sondern auch die Mädchen. Dabei erlebten die Kinder, wie man mit Sprache spielen kann.

Autorenbegegnungen unterstützen nicht nur die Freude am Lesen, sondern sind auch eine Methode zur Förderung der Lesemotivation und damit auch sprachfördernd. Kurzerhand entführte er die Kinder in die Townships von Südafrika, machte sie mit Voodoo-Zauber und dem Schlangenangriff einer schwarzen Mamba vertraut. Anschließend erlebten die Kinder ein weiteres Abenteuer mit dem Helden "Locke", welches sich um seine Fußballschuhe drehte. Mutige Freiwillige wurden als Sportmoderatoren oder als Verkörperung des Helden "Locke" selbst in die Geschichte mit einbezogen und sorgten so für sehr viele Lacher. Dafür gab es danach als Belohnung für die Freiwilligen ein Buch von Ulli Potofski.

Nach der Lese-Show hatten die Kinder noch die Möglichkeit, Fragen über seine Arbeit als Autor und Moderator zu stellen. So kam immer wieder die Bitte von allen Kindern auf, er möge doch tanzen. Ulli Potofski, der Kandidat in einer Dance-Show war, verneinte dies mit einem Lächeln. "Ich werde in meinem Leben nie wieder tanzen. Zumindest nicht in der Öffentlichkeit ..." und drehte dann ein Mädchen in eine Pirouette. Gefördert wurde die Lesung durch den 'Friedrich-Bödecker-Kreis NRW' und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.


22.09.2017 - Stadtverwaltung, Vereine, Veranstaltungen:

Singgruppe der 'Villa Friedlinde' auf Chorfahrt nach Koblenz

Ein Teil der Gruppe ließ sich am Deutschen Eck mit Kaiser Wilhelm I. 
ablichten - (Fotos : Stadt Lohmar)

Eine Information der städtischen Begegnungsstätte 'Villa Friedlinde' :  Die Singgruppe der Villa Friedlinde am Deutschen Eck Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Die Singgruppe der Lohmarer Villa Friedlinde, 'FRICHOLO', begab sich in diesem Jahr nun schon das vierte Mal auf Chorfahrt. Diesmal ging die Tour nach Koblenz. Der Wettergott hatte großes Erbarmen und bescherte den knapp 30 Sängerinnen und Sängern einen fast regenfreien Tag.

Die Seniorinnen und Senioren bekamen viel zu sehen :  Das Deutsche Eck war die erste Station, dann ging es mit der verglasten Panoramaseilbahn 112 Höhenmeter hoch zur Festung Ehrenbreitstein. Bei Sonnenschein wurden das ehemalige Bundesgartenschau-Gelände sowie die Burg ausgiebig erkundet. Aber auch die Koblenzer Altstadt mit ihren schönen Gässchen und kleinen Lädchen fand großen Anklang.


Blick aus der Panoramagondel auf das Deutsche Eck und die Koblenzer Altstadt

Chormitglied Theresia Wiemer hatte im Vorfeld die Tour vorbereitet. Da sie eine Zeitlang in Koblenz gewohnt hatte, konnte sie viel über die Stadt erzählen und kannte manch nettes Anekdötchen. In der Basilika 'Sankt Kastor' stimmte die Singgruppe kurzentschlossen "Donna Nobis Pacem" an - ein Kanon, der in diesen hohen Kirchengemäuern ganz besonders gut klang. Es war ein schöner Tag, und alle freuen sich schon auf die nächste Tour, die bereits in Planung ist !


22.09.2017 - Schulen, Jugend, Stadtverwaltung, Veranstaltungen:

Kasperle-AG der OGATA Lohmar präsentierte neuestes Stück

Eine Information des städtischen Amtes für Jugend, Familie und Bildung :  Die Kinder der Kasperletheater-AG der Offenen Ganztagsgrundschule (OGATA) der Waldschule Lohmar führten vor begeistertem Publikum ihr neuestes Theaterstück auf. Bereits im Schuljahr 2016/17 begannen die Kinder unter der Leitung der pädagogischen Kräfte in der OGATA, Bibiane Fehr und Patrick Schneider, mit den ersten Vorbereitungen für das Puppentheaterstück "Kasperle und die Blumenfee" :  In dem Stück bekommt der Kasperle von der Blumenfee den Auftrag, auf einen Wundersamen aufzupassen und muss an diesem Tag einige Hürden meistern.

Die Kinder übten zunächst die noch sehr schwierigen und ungewohnten Bewegungsabläufe mit den Puppen und den Umgang mit dem Mikrofon. Nach einiger Zeit entwickelten sie mit viel Geduld ein gutes Gefühl für die Figuren und lernten fleißig die Texte ihrer Charaktere. Beim Aufbau des Bühnenbildes und der Herstellung der Requisiten ließen die Kinder ihren Ideen freien Lauf.

Am Tag der Aufführung herrschte große Aufregung bei den kleinen Puppenspielern. Sie übernahmen an diesem Tag auch die Moderation ihrer Vorstellung. Mitschüler/innen, Lehrer/innen, Familie und Freunde waren begeistert und jubelten den kleinen Künstlerinnen und Künstlern zu. Finanziert wurde das Kasperle-Projekt durch Mittel des Kommunalen Integrationszentrums des Rhein-Sieg-Kreises.


22.09.2017 - Vereine, Sport:

Tennisvereine erhielten Spenden für die Jugendkassen

Spendenübergabe an die Vertreter der Lohmarer Tennisvereine - (Foto : 'Tennisclub Lohmar')

Eine Information des 'Tennisclub Lohmar' :  Der 'VR-Bank-Cup', das Tennisturnier aller vier Lohmarer Tennisvereine ('Tennisclub Lohmar', 'TuS Birk', 'TC Heide' und 'TC Blau-Weiß Wahlscheid'), wird als Doppel-Mixed-Turnier ausgetragen. Das addierte Lebensalter der jeweiligen Pärchen ermöglicht dann die Wahl, in welcher der vier Altersklassen gespielt werden darf. So liegen die Grenzen bei 40, 70, 100 und 120 Jahren, die durch die Paarungen eben erreicht werden müssen. Nach den zwei Wochen der Vorausscheidungen in der Gruppenphase ging es dann am 9. September in die Halbfinal- und Finalspiele.

Trotz widrigster Wetterbedingungen ließen sich alle Beteiligten nicht von ihrer Motivation abbringen, ihre bestmögliche Leistung zu zeigen und einen Sieg zu erringen. Leider konnten durch starken Regen nicht alle Platzierungen ausgespielt werden; die notwendigen Finalspiele wurden aber in einer längeren Regenpause glücklicherweise parallel zu Ende gespielt. Bei diesem Turnier ist der eigene Sieg eigentlich zweitrangig, denn man tritt für seinen Verein an, um für diesen einen möglichst hohen Spendenbetrag für die Jugendkasse zu erspielen.

Nach der Siegerehrung der Finalpaarungen, die alle einen Preis entgegennehmen durften, wurde es dann wirklich spannen, denn mit einem Berechnungssystem von angetretenen Mannschaften und erzielten Spielpunkten wird der Siegerverein ermittelt und damit auch die Spendenhöhe, mit dem in die Vereine zurückgekehrt werden darf. Oliver Mülln, Leiter der Bankfiliale in Lohmar, freute sich dann mit allen Beteiligten, als er dem 'TuS Birk' 200 Euro, dem 'Tennis-Club Heide' 275 Euro, dem 'Tennisclub Lohmar' 350 Euro und dem Gesamtsieger 'Tennisclub Blau-Weiß Wahlscheid' 425 Euro überreichen konnte. Damit bleibt der Wanderpokal auch dieses Jahr beim 'Tennis-Club Blau-Weiß Wahlscheid', der weiterhin einen Ehrenplatz für diesen bereithalten wird.

Über den Finalsieg freuten sich folgende Paarungen :
Altersklasse 40 :  Louisa Schwarzrock / Jan-Phillip Schmidt (Lohmar)
Altersklasse 70 :  Daya Eden / Jan Raether (Wahlscheid)
Altersklasse 100 :  Claudia und Dirk Barschkett
Altersklasse 120 :  Silvia und Joachim Pool


20.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Mehrere Unfälle an Abfahrt der BAB-Anschlußstelle Lohmar

Bei weitem nicht zum ersten Mal ist am Montag (18.09.) ein Fahrzeug auf den beginnenden Grünstreifen der Autobahn 3 (Fahrtrichtung Frankfurt) zwischen der Standspur und der Ausfahrtspur der Anschlußstelle Lohmar-Süd (31) gesteuert worden. Der Kleintransporter des Typs 'Peugeot Partner' war dabei auf die ansteigende Leitplanke geraten und hatte sich gegen das blaue "Ausfahrt"-Schild geneigt, wo er zum Stehen kam. Bevor das Fahrzeug geborgen werden konnte, montierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, die zur Absicherung der Unfallstelle im Einsatz waren, das großformatige Schild ab.

Erst zehn Tage vorher, am späten Abend des 8. September, war ein Kleintransporter an der gleichen Stelle auf die Wiese zwischen der Autobahn und der Ausfahrt geraten, konnte aber noch vor dem Schild stoppen. Auch der 'Ford Transit' mußte vom Abschleppdienst aus der Grünfläche befreit werden. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk