Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

31.05.2017 - Stadtverwaltung, Politik:

Konstituierende Sitzung der neuen Seniorenvertretung

Eine Information des städtischen Amtes für Kultur, Sport und Soziales :  Am 14. Mai fand die Wahl der Seniorenvertretung der Stadt Lohmar statt (Anmerkung der Redaktion : wir berichteten am 20.05.). Am 24. Mai fand unter Leitung des Bürgermeisters die konstituierende Sitzung der neu gewählten Seniorenvertretung im Ratssaal statt. Nach der Einführung der Mitglieder durch den Bürgermeister wählte die Seniorenvertretung die satzungsgemäß erforderlichen Vorstandsmitglieder.

Gewählt wurden :  Dr. Hans Günther van Allen (Vorsitzender), Jürgen Karad (stellvertretender Vorsitzender), Karl Heinz Bayer (Schriftführer), Dr. Gerhard Hohmann (stellvertretender Schriftführer), Ulla Zocher (Kassiererin). Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Die Wahl des Pressesprechers erfolgt in der Sitzung der Seniorenvertretung am 22. Juni.


31.05.2017 - Vereine, Soziales, Freizeit:

Beliebter Ausflug 'Houck on Tour' für Senioren wird gefördert

von links nach rechts : Susan Dietz, Heinz-Gerd Pahl, Erich Wiemer, Gisela Houck und Helmut Kemmerling - (Foto : 'Lions Club Lohmar')

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' : "Houck an Tour" heißt die äußerst beliebte Ausflugsfahrt für Senioren, die ohne Hilfe ihr Haus nicht verlassen können. Im Jahr 2010 zeichnete der Förderverein für Seniorenarbeit Gisela Houck als Ehrenamtlerin des Jahres aus. Sie erhielt ein Preisgeld von 1.000 Euro, das sie für die Finanzierung eines Projekts im Rahmen der Seniorenarbeit nutzen sollte. Dies war das Startkapital für "Houck on Tour", seit 2011 findet viermal im Jahr die Ausflugsfahrt statt. Von den Lohmar Bürgern wurde dieses Projekt sehr gut aufgenommen, eine Vielzahl von Firmen ermöglichte durch Spenden die Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe. Die weitere Durchführung hing am seidenen Faden, die Spendengelder flossen nicht mehr so wie in den Vorjahren.

Auch für Susan Dietz (Abteilung Seniorenarbeit in der Stadt Lohmar) wäre es ein großer Verlust, wenn "Houck on Tour" wegen Finanzierungs-Problemen nicht weiter in bewährter Form fortgeführt werden könnte. Aus diesem Grund wandte sie sich mit einer entsprechenden Spendenanfrage an den 'Lions Club' Lohmar. Im Rahmen eines Clubabends wurde die Anfrage von Frau Dietz behandelt. Die Club-Mitglieder waren von dem Projekt sehr angetan. Einstimmig votierten sie für eine Förderung der Ausflugsfahrt mit 500 Euro. Vom 'Lions Club' Lohmar suchten Heinz-Gerd Pahl (Präsident) und Helmut Kemmerling die 'Villa Friedlinde' auf und wurden freundlich von Gisela Houck, Erich Wiemer (die engagierte Seele bei "Houck on Tour") und Susan Dietz empfangen.

Auch dank der 'Lions'-Spende führt die nächste Tour mit dem Bus nach Bonn, von dort aus mit dem Schiff zur Insel Grafenwerth. Hier wird Kaffee und Kuchen serviert und dann geht es auf gleichem Weg zurück nach Lohmar. Für insgesamt 45 Senioren, die ohne Hilfe ihr Haus nicht verlassen können, ist dies ein bleibendes Erlebnis. Dank sagen muss man auch den fünf freiwilligen Betreuern, die den Senioren bei dieser Fahrt hilfreich zur Seite stehen.
Helmut Kemmerling, Beauftragter für Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit


31.05.2017 - Stadtverwaltung, Kindergärten, Wirtschaft:

Lohmarer Kindertagesstätten-Kinder besuchten Bauernhof

Eine Information des städtischen Amtes für Jugend, Familie und Bildung :  Die Kinder der städtischen Kindertageseinrichtung Lohmar-Ort besuchten im Rahmen des Projektes "Lernen auf dem Bauernhof" den Hof der Familie Weiler in Algert. Da nicht jedes Kind in der Nähe eines Bauernhofs aufwächst, planten die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung einen Aktionstag, um den Kindern den Ursprung der Lebensmittel zu vermitteln. Für die Kleinen begann der Start in den Tag mit einem gesunden Frühstück in der Scheune auf dem Hof. Frisch gestärkt wurden die Kinder von Frau Weiler auf dem Hof herumgeführt und begegneten jungen Kälbchen, die von den Kindern in ihren Boxen gefüttert werden konnten.

Rund um den Stall gab es große landwirtschaftliche Maschinen, Pferde und Weiden zu bestaunen. Eine spannende Erfahrung für die Kinder war das Aufsammeln frischer Eier mitten unter den Hühnern. Im modernen Kuhstall konnten die Kinder einen Rundgang machen :  Familie Weiler führte sie behutsam an die großen Milchkühe heran und mit viel Mut trauten sich einige, die Tiere zu füttern. Zuletzt erhielten die Kinder einen umfangreichen Einblick in die Funktionen der Melkmaschine. Die Bauernhof-Erkundung endete mit Spielen und Toben im Stroh. Frau Müller, Leiterin der Kindertageseinrichtung, betonte, wie wichtig diese hautnahe und praktische Form des Lernens für die Kinder ist.


31.05.2017 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen:

Gelungener Familientag der Lohmarer Chöre

(Foto : 'Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar')

Eine Information des 'Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar' :  Der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar trifft sich einmal im Jahr zum Familientag. Trotz des langen Wochenendes kamen wieder viele Mitglieder mit ihren Familien. Bei hochsommerlichen Temperaturen traten alle drei Chöre in kleiner Besetzung auf und Chorleiterin Barbara Wingenfeld nahm zwischen den Gesangseinlagen, erst mit Michael Höhne, dem 1. stellvertretendem Vorsitzenden, und anschließend mit Claudia Dönni, der Vorsitzenden, die Ehrungen der Chormitglieder vor. Nicht nur ausscheidende, sondern auch langjährige Mitglieder wurden mit Urkunden ausgezeichnet.

Danach wurde zum leckeren Grillbuffet geladen und der Tag klang mit gemütlichem Beisammensein am Lagerfeuer mit Stockbrot aus. Nächste große Veranstaltung des Chores schon einmal vormerken :  Unser Konzert für und mit Rolf Zuckowski, hier beginnt der Kartenvorverkauf Anfang Juni 2017 bei 'IBS' in Lohmar.


30.05.2017 - Veranstaltungen, Natur, Vereine:

'LoBiKu'-Vereinstreffen mit Vortrag über die Wahner Heide

Eine Information des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur' :  Beim nächsten Vereinstreffen des Lohmarer Vereins für Bildung und Kultur, kurz 'LoBiKu' genannt, steht diesmal nicht Nepal - wie beim letzten Treffen -, sondern die Wahner Heide auf dem Programm. Klaus Oehlmann, von Beruf Förster und Leiter des Forstreviers Wahner Heide, wird uns die Geschichte, das dort vorkommende Wild und den Wald näher bringen, so Rainer Seegert, stellvertretender Vorsitzender von 'LoBiKu'.

Die Wahner Heide, das sind blühende Heiden neben Sümpfen, Heidemooren und Bruchwäldern, offene Dünenlandschaft in Nachbarschaft zu Tümpeln, Teichen und naturnahen Bächen. Rund 700 gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden sich in dem zweitgrößten und artenreichsten Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens. Von seiner Geschichte, seinem Wild- und Waldbestand wird uns Förster Klaus Oehlmann einiges zu erzählen haben. Der Vortrag wird interessant sein für Naturliebhaber und Wanderer, die gerne mal "sozusagen vor der eigenen Haustür" eine Naturwanderung unternehmen möchten.

Das 'LoBiKu'-Vereinstreffen findet statt am Donnerstag, 1. Juni, Beginn 19 Uhr im Restaurant 'Alte Fähre' in der Brückenstraße in Lohmar-Ort. Gäste sind herzlich willkommen.


30.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine:

Kölscher Nachmittag mit Sketchen, Musik, kölschem Buffet

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Am Donnerstag, 1. Juni, ab 15 Uhr veranstaltet die Lohmarer 'Villa Friedlinde' einen "Kölschen Nachmittag" mit Sketchen, Musik, Anekdötchen und kölschem Buffet. Erwin Rußkowski von der Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule Lohmar, der auch den Brauchtumsverein 'Saach, hür ens' leitet, hat lustige Reden im Gepäck und wird mit seiner Schülergruppe witzige Sketche vortragen. Darüber hinaus lädt das Team die Gäste zum Mitsingen alter, bekannter Brauchtumslieder ein und wird mit einem kölschen Büffet den Nachmittag abrunden. Anmeldungen können erfolgen unter Telefon 02246 / 301630.


30.05.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

B 56 ist in Richtung Sankt Augustin durchgehend befahrbar

Gegen 1 Uhr in dieser Nacht wurden die letzten Absperrbaken abgeräumt, die die Fahrt auf der B 56 von Siegburg-Stallberg bis zur Abfahrt Lohmar in den letzten zwei Monaten blockierten. Ein Umweg über Donrath ist im Berufsverkehr nicht mehr notwendig. Auch die Auffahrten von der B 484 aus Richtung Lohmar und von der L 16 aus Richtung Siegburg (Aulgasse) auf die B 56 in Richtung Heide / Birk sind wieder passierbar. (cs)


29.05.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Wiederfreigabe der B 56 zwischen Stallberg und Lohmar

Laut aktueller Auskunft des 'Landesbetrieb Straßen NRW' wird der bislang gesperrte Abschnitt der B 56 definitiv heute wieder für den Verkehr freigegeben. Es könne aber bis in die Abendstunden dauern, bis die Baustellen-Absperrungen vollständig zurückgebaut sind. Im Berufsverkehr am Dienstagmorgen stehe die Strecke wieder für den Verkehr zur Verfügung. Eine einspurig passierbare Baustelle besteht dann im weiteren Verlauf der B 56. (cs)


28.05.2017 - Politik, Verkehr, Baumaßnahmen:

Fußweg von Honrath zum Bahnhof Jexmühle wird ertüchtigt

Der Beginn des Fußweges an der Honrather Straße in Honrath

Nur 250 Meter beträgt die Distanz zwischen den Ortsteilen Honrath und Jexmühle, wenn man nicht dem Straßenverlauf folgt, sondern den abschüssigen Fußweg durch den Wald benutzt. Von der Honrather Straße aus ist der Bahnhof so in nur 450 Meter Wegstrecke erreichbar, von der Rösrather Straße aus ist es nur 100 Meter weiter. Der in einem großen Bogen verlaufende Weg über die Straße ist dagegen von den gleichen Ausgangspunkten aus rund 1,2 Kilometer lang. Kein Wunder, daß sich der Fußweg - insbesondere "im Berufsverkehr" morgens und nachmittags - großer Beliebtheit erfreut.

Weil der aufgrund seiner Verkehrsbedeutung beleuchtete Waldweg, der eine Höhendifferenz von 40 Metern überwindet, aber im teilweise asphaltierten Grund Ausbrüche, im mittleren Bereich Auswaschungen aufweist, hatte die SPD-Fraktion im Ausschuß für Bauen und Verkehr die Ertüchtigung des Weges beantragt. Man schlug die kurzfristige Beseitigung von starken Unebenheiten vor und regte einen Vorschlag zur nachhaltigen Verbesserung der Wegeverbindung an.


Der Weg im unteren Bereich nahe der Ortschaft Jexmühle

Die Stadtverwaltung hatte zur Sitzung schon einen Sanierungsplan ausgearbeitet, für den die antragstellende Fraktion dankte. In diesem wurde vorgeschlagen, den Weg grundsätzlich zu überarbeiten. Wegen des bewaldeten Streckenverlaufs soll der Weg - wie derzeit überwiegend - in Schotter ausgeführt werden. Eine Profilierung und Wasserabweiser sollen Niederschlagswasser in den auf ganzer Länge angrenzenden Siefen leiten. 35.000 Euro wurden für die Maßnahme an der insgesamt 600 Quadratmeter umfassenden Decke des Weges angesetzt. Da der SPD-Antrag - was selten ist - sogar Anklang bei den Mehrheitsfraktionen fand ("Das ist ein guter Antrag und fertig."), wurde die Baumaßnahme einstimmig beschlossen. (cs)


28.05.2017 - Politik, Verkehr, Baumaßnahmen:

Keine Beleuchtung für Weg entlang des Honrather Friedhofs

Der Fußweg zwischen Gärten (links) und Freidhof (rechts)

Nicht durchsetzen konnte sich die SPD-Fraktion mit einem Antrag im Ausschuß für Bauen und Verkehr, zu prüfen, den Fußweg entlang des Honrather Friedhofs - mittels Solarenergie - zu beleuchten. Der schmale, zweifach abknickende Fußweg verläuft zwischen Friedhof und Gärten von der Wolkenburgstraße zum Peter-Lemmer-Weg, mittig gibt es eine Anbindung an die Rösrather Straße. Die innerörtliche Verbindung stelle den ortsüblichen Weg zur Kirche und den zahlreichen Veranstaltungen im Peter-Lemmer-Haus dar, so die Antragsbegründung. 150 Meter mißt der Weg, der einen rund 200 Meter längeren Bogen über die Rösrather Straße erspart. Eine abendliche - nicht nächtliche - Beleuchtung steigere die Qualität des Weges und gleichzeitig die gefühlte Sicherheit.

Die Fraktionen von CDU und 'Bündnis 90 / Die Grünen' mochten dem nicht zustimmen. Die Anwohner, die ihre Schlafzimmer und Terrassen zu dieser Seite hätten, würden keine Beleuchtung des Fußweges wünschen. Er würde überwiegend als Hundeausführstrecke genutzt. Zudem wäre die Wichtigkeit nicht zu erkennen, da Maßnahmen zur Verkehrssicherung anderenorts wichtiger als hier seien, um Haushaltsmittel zu investieren. Die Stadtverwaltung hatte 15.000 Euro für eine Ausführung mit fünf Solarleuchten, 12.000 Euro für eine mit herkömmlichen LED-Leuchten kalkuliert. So wurde der Antrag auf Beleuchtung des Weges mehrheitlich abgelehnt, auch der ersatzweise Vorschlag einer Neubefassung mit dem Thema in den nächsten Haushaltsberatungen war damit hinfällig. (cs)


28.05.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Freigabe der B 56 wird erst im Laufe des Montags erwartet

Die mit den Markierungen ausgestattete B 56 am Sonntagabend

Auspendler in Richtung Sankt Augustin / Bonn sollten am Montagmorgen nicht darauf setzen, daß der seit zwei Monaten gesperrte Streckenabschnitt der Bundesstraße 56 zwischen Siegburg-Stallberg und Lohmar schon wieder befahrbar ist. Die Sanierung und die Markierung der Fahrbahn sind zwar abgeschlossen, die Baustelle aber noch nicht zurückgebaut. Mit einer Freigabe der Strecke ist - wie angekündigt - erst im Laufe des Montags zu rechnen. Genauere Informationen folgen, sobald sie vorliegen.

An diesem Wochenende wurde die Fahrbahndecke der Abfahrt aus Richtung Sankt Augustin auf die B 484 (Richtung Lohmar) / L 16 (Richtung Aulgasse, Siegburg) neuasphaltiert (wir berichteten). Wie schon bei der Auffahrt in Gegenrichtung zu Beginn der gesamten Baumaßnahme erfolgt die Wiederfreigabe noch am Wochenende bis Montagmorgen um 5 Uhr. (cs)


28.05.2017 - Vereine, Personen, Karneval:

Neue Gesichter im Vorstand des 'KaZi Rut-Wiess Lohmar'

von links nach rechts: Bernd Krämer, Günter Bradtka, Ingo Kuhn und Willi Herchenbach - (Foto : 'Karnevalistenzirkel')

Eine Information des 'Karnevalistenzirkel KAZI Lohmar' :  Am 23. Mai lud der 'KaZi' seine Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Nach den Berichten der Gruppensprecher über die abgelaufene Session 2016/2017 wurden langjährige Mitglieder für Ihre Vereinszugehörigkeit geehrt. Ingo Kuhn, Jan Höndgesberg und Marcus Riesop sind mittlerweile seit 20 Jahren dem Verein treu. Günter Bradtka, Hans-Peter Schmitz, Bernd Krämer, Tim Höndgesberg und Benni Fingerhuth können auf eine 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Willi Herchenbach, Ehrenkommandant der Funken und Senator, ist seit unglaublichen 50 Jahren im 'KaZi' aktiv. Im Anschluss standen die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.


28.05.2017 - Wetter:

Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für das Kreisgebiet

Nachdem der Sonntag bislang trocken verlief, zieht derzeit eine Gewitterfront von Westen auf das Kreisgebiet zu. Der 'Deutsche Wetterdienst', der um 16.06 Uhr eine Unwetterwarnung herausgegeben hat, erwartet bis 17 Uhr ein schweres Gewitter der Stufe 3 von 4 im Rhein-Sieg-Kreis. Fenster und Türen sollten geschlossen, Gegenstände im Freien gesichert werden, weil Sturmböen und Überschwemmungen durch Starkregen auftreten könnten.

Nach der im Satellitenradar erkennbaren Zugrichtung der Front dürfte insbesondere der südliche Teil des Kreisgebiets betroffen sein. Auch die Unwetterwarnung ist derzeit ausdrücklich auf die Kommunen an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz beschränkt. (cs)


28.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit:

Open-Air-Musik mit Mirko Bäumer und seinen Mitstreitern

Der Hennefer Sänger Mirko Bäumer ist seit kurzem als Mitglied der 'Bläck Fööss' aktiv. Dennoch findet er die Zeit, auch in diesem Jahr mit seinen "Lustigen Musikanten" in Lohmar aufzutreten. Am Montagabend (29.05.) sind sie wieder im Garten von  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHaus Stolzenbach  an der B 484 zu Gast, um Coversongs aus Pop- und Rock-Musik zu präsentieren. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintrit ist frei. Ein weiterer Termin ist für Donnerstag, den 29. Juni, angesetzt. (cs)


28.05.2017 - Wetter:

'DWD' warnt vor lokal begrenzt auftretenden Gewittern

Der 'Deutsche Wetterdienst' hatte gestern für den heutigen Sonntag frühzeitig eine Unwetterwarnung für große Teile Nordrhein-Westfalens herausgegeben. Bis zum heutigen Morgen hat sich die Warnlage eher abgeschwächt. Ab den Mittagsstunden können lokal Gewitter mit Starkregen (um 20 Liter pro Quadratmeter), Sturmböen und Hagel auftreten. Mit geringer Wahrscheinlich, so die Meteorologen, könne es lokal eng begrenzt auch zu heftigem Starkrgegen (mehr als 30 Liter pro Quadratmeter) und Hagel mit Korngrößen über 1,5 Zentimetern kommen. Ob der Rhein-Sieg-Kreis betroffen sein wird, ist noch nicht vorhersagbar. In der Nacht zu Montag klingt die Gewitterneigung wieder ab. (cs)


27.05.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Führerschein nach Aggressionsdelikt im Verkehr einbehalten

Vom Bereich der Donrather Kreuzung meldeten Zeugen am Donnerstagabend (25.05.) einen Autofahrer, der durch eine rücksichtslose Fahrweise auf sich aufmerksam machte. Weiterhin sei der junge Mann vor einer Ampel mit einem anderen Autofahrer in Streit geraten. Daraufhin soll er diesem eine Ohrfeige verabreicht haben. Zudem war einer Zeugin Alkoholgeruch bei dem BMW-Fahrer aufgefallen. Das übermittelte Kennzeichen führte die Polizei zu einem 18-jährigen Troisdorfer, der an seiner Wohnanschrift angetroffen werden konnte.

Bei dem mutmaßlichen Fahrer wurde mittels eines Alkotests ein Blutalkoholwert von rund einem Promille ermittelt. Die danach obligatorische Fahrt zur Wache, um eine Blutprobe zur Beweissicherung zu entnehmen, verweigerte der 18-jährige. Aus diesem Grund wurde der Troisdorfer unter Zwang zum Streifenwagen gebracht, wobei sich ein Beamter leicht verletzte. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, gab der junge Mann auf der Wache eine Blutprobe und seinen Führerschein ab. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung im Straßenverkehr und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte. (cs)


26.05.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorrad kollidierte auf der K 16 im Naafbachtal mit PKW

Leicht verletzt wurde die Sozia einer Enduro-Maschine, als diese am Donnerstagabend (25.05.) auf der Kreisstraße 16 in den Gegenverkehr geriet. Gegen 20.30 Uhr war ein 58-jähriger Motorradfahrer aus Lohmar auf der zumeist schmalen Straße quer durch das Naafbachtal von Seelscheid nach Oberstehöhe unterwegs. Kurz nach Passieren der Ortschaft Ingersauel, unmittelbar nach Erreichen des kurzen ausgebauten Straßenabschnitts, geriet er aus ungeklärten Gründen auf die Gegenspur, wo er den vorderen Kotflügel eines entgegenkommenden 'Ford C-Max' touchierte, der von einem 55-jährigen Mucher gesteuert wurde.

Die Tochter des Lohmarers, eine 26-jährige Overatherin, die als Sozia mitfuhr, erlitt leichte Verletzungen, wie vor Ort zu erfahren war Schürfwunden. Sie wurde zur ambulanten Behandlung zu einem Krankenhaus gebracht. Zuvor war sogar ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gekommen. Er war, wie verlautete, in der Nähe, so daß er vorsorglich landete. Während des Einsatzes von Rettungsdienst und Polizei kam es zu einer "eingeschränkten Befahrbarkeit" der Kreisstraße.

Bereits am Vorabend war ein Rollerfahrer aus Lohmar auf dem zum Troisdorfer Stadtgebiet gehörenden 'Eisenweg' (Kreisstraße 20) ohne Fremdbeteiligung zu Fall gekommen, als er auf das Bankett geriet. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu. (cs)


26.05.2017 - Feuerwehr, Verkehr, Polizeimeldungen:

Traktor geriet während der Fahrt im Ortsteil Agger in Brand

(Foto oben : privat)

Überhitzte Bremsen sollen der Grund für das Ausbrechen eines Brandes an einem Traktor gewesen sein. Am gestrigen Feiertag war die Landmaschine vom Typ 'Deutz Fahr DX 6.05' mit angekuppeltem Zweikreisel-Schwader kurz nach 16 Uhr von Honrath über Jexmühle talwärts nach Agger gesteuert worden. Dort setzte der Fahrer rückwärts in die steil ansteigende schmale Stichstraße 'Am Weißenberg', um von dort - wiederum vorwärts - zur Arbeit auf eine Weide zu gelangen. In diesem Moment schlugen Flammen am Heck des Traktors nach oben. Der Fahrer rettete Radio und Papiere aus der Kabine, trennte die Kabel des Schwaders ab und begab sich in Sicherheit. Nach kurzer Zeit stand die Fahrerkabine im Vollbrand.

Die um 16.10 Uhr alarmierte Feuerwehr des Standorts Wahlscheid konnte die Flammen schnell löschen, die Kabine war jedoch nicht mehr zu retten. Als Totalverlust muß der Traktor wohl nicht verbucht werden, Motor und Aggregate waren nicht vom Brand betroffen. Einer der großen Hinterreifen wurde durch die Hitzeeinwirkung zerstört, der zweite beschädigt. Der angespannte Schwader der Marke 'Krone' blieb unbeschädigt. Es wird davon ausgegangen, daß die vom warmen Wetter und der langen Talfahrt heißen Bremsen angrenzende Teile in Brand gesetzt hatten. Im Rahmen der Löscharbeiten wässerte die Feuerwehr auch Bäume eines angrenzenden Gartens, die ebenfalls von der aufsteigenden Hitze in Mitleidenschaft gezogen wurden. Zudem wurde die Fahrbahn gereinigt. (cs)


Der teilweise ausgebrannte Traktor, die Motorverkleidungen wurden für die Löscharbeiten abgenommen


26.05.2017 - Polizeimeldungen:

Tageswohnungseinbruch am Kuttenkauler Weg in Donrath

Am gestrigen Donnerstag (Christi Himmelfahrt, 25.05.) wurde in ein Wohnhaus am Kuttenkauler Weg eingebrochen, der von Donrath nach Weegen führt. Laut Polizei benutzten der oder die Täter einen am Objekt vorgefundenen Spaten, um ein Fenster im Tiefparterre des Hauses aufzuhebeln. Bei der Durchsuchung des kompletten Gebäudes nach Beute wurde ein Sparschwein aus der Küche entwendet, das rund 40 Euro enthielt. Eingrenzen läßt sich der Einbruch nur grob auf die Zeitspanne zwischen 10.30 Uhr und 19.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise - etwa auf im Nachhinein verdächtig erscheinende Personen oder Fahrzeuge - nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


26.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles:

Tag der offenen Tür im Begegnungszentrum 'Villa Friedlinde'

'Villa Friedlinde' im Frühling mit schönem Magnolienbaum - (Fotos : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Theater, Gesang, Lesung, Verköstigung, Tombola und vieles mehr ... Im Herzen der Stadt im idyllischen Lohmarer Park gelegen befindet sich die 'Villa Friedlinde', ein Begegnungszentrum unter städtischer Trägerschaft. Das Gebäude ist seit gut 15 Jahren ein beliebtes Freizeitziel für Menschen über 50 Jahren. In den hellen, freundlichen Räumen finden tagtäglich vielseitige Gesprächskreise und Kurse statt. Die Angebotspalette hat sich im Laufe der Jahre facettenreich auf die individuellen Bedürfnisse der Besucherinnen und Besucher abgestimmt. Überwiegend werden die Kurse von "professionellen" Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern geleitet. In der Regel sind es pensionierte Fachkräfte, die ihr Wissen in Form von Kursangeboten vermitteln.


Zwei wöchentlich stattfindende Acrylmalkurse bieten den kreativen Besucherinnen und Besuchern passende Anleitungen

Am Sonntag, 28. Mai, 11 bis 17 Uhr, hat die 'Villa Friedlinde' ausnahmsweise auch am Wochenende geöffnet. Im Rahmen des "Tag der offenen Tür" können sich die Besucherinnen und Besucher einmal ganz in Ruhe die Räumlichkeiten anschauen und sich über die vielen Angebote informieren. Die hauseigene Theatergruppe bildet um 11.30 Uhr die Auftaktveranstaltung mit ihrem Boulevardstück "Oh Mutter". Im Laufe des Tages finden diverse Leseeinheiten des Schreibclubs statt, die hauseigene Tanzgruppe wird um 14 Uhr einige ihrer schönsten Choreographien vorstellen, um 14.30 Uhr lädt die Singgruppe 'FRICHOLO' zum Mitsingen ein und ab 15 Uhr werden "Gehirnhäppchen" gereicht.

Bei schönem Wetter kann man gerne auf der großen Terrasse an Tischen und Bänken verweilen. Es darf gebastelt, gemalt und gespielt werden, und in der Cafeteria werden Würstchen und Kuchen zu moderaten Preisen angeboten. Ein Programmheft liegt in der 'Villa Friedlinde' aus.


Die Theatergruppe der 'Villa Friedlinde' trifft sich wöchentlich zur Probe


26.05.2017 - Stadtverwaltung, Umwelt:

Hinweise zur illegalen Entsorgung von Gartenabfällen

Eine Information des städtischen Ordnungsamtes :  Gartenabfälle in der freien Natur sind nicht nur ein unschöner Anblick, sie können auch beachtliche Schäden an der Natur anrichten. Daher weist die Stadt Lohmar darauf hin, dass es sich bei Rasen- und Heckenschnitt, Laub und Zweigen etc. um Abfall handelt. Pflanzliche Abfälle sind entweder - wie der übrige Müll - dem öffentlichen Entsorgungsträger zu überlassen oder können im eigenen Garten kompostiert werden. Eine Entsorgung im öffentlichen Straßenraum, auf Gehwegen, Seitenstreifen, städtischen Anlagen oder im Wald ist verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Verwarnungsgeld geahndet wird.


24.05.2017 - Feuerwehr:

Wohnhausbrand in Honrath, ausgelöst durch E-Bike-Akku ?

Nach einem Brand am heutigen Abend ist ein Einfamilienhaus im Ortsteil Honrath vorläufig unbewohnbar. Kurz nach 21 Uhr war den Bewohnern des Hauses an der Wolkenburgstraße der Ausbruch des Feuers aufgefallen. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll es ein E-Bike gewesen sein, dessen Akku sich gerade während des Ladevorgangs befand, von dem der Brand ausging. Das im Haus wohnende Ehepaar brachte sich in Sicherheit, es wurde später wegen des Verdacht einer Rauchgasvergiftung untersucht. Das oder die rückwärtigen Zimmer im Erdgeschoß des Holzhauses brannte/n laut Feuerwehr aus, die angrenzenden Räume, das Obergeschoß und der ausgebaute Spitzboden wurden durch Rauch und Rußablagerungen in Mitleidenschaft gezogen. (cs)


23.05.2017 - Kreisverwaltung, Freizeit, Verkehr:

Hinweise für Bootstouren und Planwagenfahrten am Vatertag

Nicht zufällig im Vorfeld des Christi Himmelfahrt-Tages am Donnerstag (25.05,) - gleichzeitig Vatertag - informiert die Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises über Regularien für Bootstouren auf Agger und Sieg auf der einen sowie Planwagen-Fahrten auf der anderen Seite :

Wichtige Hinweise für Touren auf heimischen Gewässern

(ar)  Hier in der Region bieten sich die Sieg und die Agger für Touren auf dem Wasser an. Gleichzeitig sind das Gewässer und die Uferzonen jedoch auch Naturschutzgebiete; das heißt, Pflanzen und Tiere haben hier Vorrang und unterliegen bestimmten Geboten des Naturschutzes. Daher gelten spezielle Ein- und Aussatzstellen für Kanus und alle anderen Boote und auch der Mindestwasserstand von 30 Zentimeter Tiefe sind zu beachten. Einen komfortablen Überblick über die Ein- und Aussatzstellen sowie einen Link zu den aktuellen Pegelständen – zusammengestellt von dem Kanu-Verband NRW - verschafft der Rhein-Sieg-Kreis unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/badenundpaddeln  oder über das unter der Rufnummer 02241 / 132200 zu erreichende Umwelttelefon.

Motorisierte Planwagenfahrten nur mit Genehmigung - auch am Vatertag !

(ar)  Am 25. Mai werden sie wieder häufiger zu sehen sein als an den übrigen Tagen des Jahres :  Gemeint sind Planwagen. Denn an Vatertag sind neben den Bollerwagen auch Planwagen ein beliebtes Transportmittel. "Grundsätzlich gelten für Planwagenfahrten die straßenrechtlichen Regelungen für die Fahrerlaubnis, die Zulassungsrichtlinien und die Verkehrssicherheit", informiert Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises.

Damit das (Mit-)Fahren für alle Beteiligten zu einem Vergnügen wird und bleibt, ist es wichtig zu wissen, dass der Fahrer des Planwagen-Gespannes grundsätzlich eine entsprechende Fahrerlaubnis und gegebenenfalls zusätzlich einen Personen-Beförderungsschein benötigt. Die Art der Fahrerlaubnis ist vom Gewicht der Fahrzeug-Kombination, der möglichen Geschwindigkeit, der Zahl der Achsen sowie der Anzahl der Sitzplätze abhängig. In Frage kommen die Fahrerlaubnis-Klassen C1E beziehungsweise CE. Zusätzlich hat der Fahrzeugführer gültige ärztliche und augenärztliche Untersuchungs-Ergebnisse mitzuführen.

Der Planwagen selber muss für den Personentransport zugelassen sein (Anhänger zur Personen-Beförderung). Hierfür muss die Sicherheit der Fahrgäste gewährleistet sein. Dies bedeutet rutschfeste Stehflächen, Geländer und Brüstungen, Haltevorrichtungen, Gegensprechanlage sowie fest verbundene Tische, Bänke und andere Aufbauten.

"Vor Antritt der Fahrt sollten Betreiber, Fahrer und Mitfahrende des Planwagens darauf achten, dass alles in Ordnung ist", rät Harald Pütz. Gefährte, die nicht ordnungsgemäß zugelassen sind, stellen ein erhöhtes Risiko für die beförderten Personen und die Verkehrssicherheit dar. Abgesehen von empfindlichen Strafen kann eine solche Nutzung auch sehr große haftungsrechtliche Folgen für alle Beteiligten haben. "Die Erfahrungen der Vergangenheit haben jedoch gezeigt, dass die Vorgaben nur in Einzelfällen nicht beachtet werden", stellt Harald Pütz abschließend fest.

Wer noch weitere Informationen benötigt, kann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Siegburg, Telefon 02241 / 133939 wenden.


23.05.2017 - Baumaßnahmen, Vermischtes:

Unterbrechung der Wasserversorgung am Breidter Rücken

Wie die Stadtwerke Lohmar informieren, kommt es am morgigen Mittwoch (24.05.) zu einer Unterbrechung der Wasserversorgung in zahlreichen Ortsteilen auf dem Breidter Rücken. Grund sind kurzfristig angesetzte Reparaturarbeiten, die eine Absperrung des Leitungsnetzes von 8 bis 16 Uhr bedingen. Betroffen seien die Ortsteile und Weiler Breidt, Breidterstegsmühle, Ellhausen, Fischburg, Geber, Halberg, Naaferberg, Salgert, Weegen sowie der Kuttenkauler Weg in Donrath. (cs)


23.05.2017 - Vereine, Kulturelles, Veranstaltungen:

Drittes 'Saach, hür ens'-Mundartkonzert 'Op d’r Baach'

(Foto : 'Saach, hür ens' Lohmar)

Eine Information des Vereins 'Saach, hür ens' Lohmar : "Anti bliev Anti !  Unn d’r Machtin woor och nit schlääch !" - So oder so ähnlich klangen die Kommentare, die man nach Abschluss des dritten Mundartkonzertes hören konnte, das 'Saach, hür ens' wieder gemeinsam mit dem 'Dilettantenverein Neuhonrath' am 12. Mai präsentierte.

Aber der Reihe nach :  Zu Beginn der knapp dreistündigen Veranstaltung, der die Gäste, die zum Großteil bereits eine Stunde vorher im Saal waren, entgegenfieberten, zeigte der Lohmarer Liedermacher Martin Moos als "Machtin" sein ganzes Talent als Songschreiber und Texter, dass er es durchaus mit so manchem Kollegen aus der Branche des kölschen Liedguts aufnehmen kann. Begeisterter Applaus des Publikums im vollen Saal "Op d‘r Baach" war der verdiente Lohn für die gezeigte Leistung.

Dann war es soweit :  Bernd Antweiler ("Anti") und seine Mitstreiter Martin Graf, Manfred Bosse und Tanja Krämer zogen zu den Instrumentalklängen von "Scheiß Môndaach Morrje" - einer Prozession ähnlich - in den Saal und auf die Bühne und starteten damit in einen unvergesslichen Abend voller "Krätzje unn Balladen". Dabei präsentierte sich Berd Antweiler so, wie ihn seine zahlreich im Saal erschienenen Fans noch von der Zeit der 'Screamers' und 'Panzerknacker' aus den 60er- und 70er-Jahren kennen. Die lieben an ihm nämlich die "positiv schnodderige Art" wie er seine Stücke ankündigt ebenso wie sein multimusikalisches Talent an unzähligen Instrumenten. Dem stehen die anderen Musiker in Nichts nach :  Martin Graf mit Keyboard und Gesang, Manfred Bosse (ebenfalls früher Mitglied der 'Panzerknacker') mit Gitarre, Kontrabass und Gesang sowie die hervorragende Tanja Krämer als Multi-Instrumentalistin.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk