Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

13.01.2017 - Wirtschaft, Recht:

Betriebsrat zur Rechtslage der geplanten 'Sulzer'-Schließung

Eine Information des Betriebsrats der 'Sulzer Pump Solutions Germany GmbH' und der 'IG Metall Bonn / Rhein-Sieg' :  Dem Betriebsrat wurde am gestrigen Tag durch die Rechtsanwaltskanzlei Uhlenbruch in Köln ein mehrseitiges Gutachten vorgelegt und ausführlich erläutert. Kernaussagen dieses Gutachten sind :  Eine Schließung des Betriebes bis einschließlich 31.12.2019 ist rechtlich ebenso ausgeschlossen wie der Ausspruch betriebsbedingter Kündigungen.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die mit dem Betriebsrat abgeschlossene Betriebsvereinbarung zur "Reorganisation und Zukunftssicherung des Standortes" vom 24.10.2014 durchzuführen. Die Information des neuen Geschäftsführers Holger Groß vom 16.12.2016 über die von ihm beabsichtigte Betriebsschließung steht nicht im Einklang mit Recht und Gesetz. Diese Rechtsauffassung teilen auch die Juristen der 'IG Metall'.

Der Betriebsrat wird nun von der Geschäftsführung eine schriftliche Stellungnahme verlangen, darüber wie sie sich aufgrund dieser eindeutigen Rechtslage an den geschlossenen Vertrag halten wird. Darüber hinaus werden zeitnah Gespräche zwischen Betriebsrat, 'IG Metall' und Geschäftsführung erfolgen müssen. Die Belegschaft wird darüber noch am heutigen Tag in einer kurzfristig angesetzten Informationsveranstaltung vom Betriebsrat informiert. Über Ergebnisse und weitere Aktionen werden wir weiterhin informieren.


12.01.2017 - Wetter:

Unwetterwarnung vor Schneefall und schweren Sturmböen

Der 'Deutsche Wetterdienst' warnt für die kommende Nacht und den morgigen Freitag vor möglicherweise ergiebigen Schneefällen. In der Nacht nähert sich eine Kaltfront von Südwesten, die kräftige Niederschläge mit sich bringt. Im Laufe der Nacht können die Niederschläge auch in tiefen Lagen in Schneefall übergehen. Dieser kann verbreitet innerhalb von sechs Stunden 10 bis 20 Zentimeter, in Staulagen auch 30 Zentimeter Höhe betragen. Zusätzlich wird vor schweren Sturmböen gewarnt, die zu Schneeverwehungen führen können. Inwieweit der Rhein-Sieg-Kreis betroffen sein wird, ist bezüglich der Vorhersagen noch nicht sicher. Der Warnzeitraum gilt von heute 21 Uhr bis zum morgigen Mittag. (cs)
Nachtrag von 16.50 Uhr :  Die ursprüngliche Vorwarnung wurde soeben auf eine amtliche Unwetterwarnung hochgestuft.


12.01.2017 - Stadtverwaltung, Schulen:

Anmeldung an den weiterführenden Schulen für 2017/18

Eine Information des städtischen Amts für Jugend, Familie und Bildung :  Das Anmeldeverfahren an den weiterführenden Schulen der Stadt Lohmar für die neuen 5. Klassen sowie die gymnasiale Oberstufe für das Schuljahr 2017/2018 findet von Montag, 6. Februar, bis Freitag, 10. Februar, statt.

Die Gesamtschule Lohmar, Hermann-Löns-Straße 35, Telefon 02246 / 9265991,  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-lohmar.de , nimmt die Anmeldungen im Sekretariat wie folgt entgegen :  Montag, 6. Februar, bis Donnerstag, 9. Februar, jeweils in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 18 Uhr. Freitag, 10. Februar, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr.

Das Gymnasium Lohmar, Donrather Dreieck, Telefon 02246 / 18028 oder 16680,  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gymnasium-lohmar.de , nimmt die Anmeldungen im Sekretariat wie folgt entgegen :  Montag, 6. Februar, Mittwoch, 8. Februar und Donnerstag, 9. Februar, jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr, Dienstag, 7. Februar, in der Zeit von 8 bis 18 Uhr und Freitag, 10. Februar, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr.

Die Schulen bitten, zur Anmeldung folgende Unterlagen mitzubringen :

  • Kopie der Geburtsurkunde oder Familienstammbuch
  • Zeugnisse der letzten beiden Schuljahre (Klassen 3 und 4 der Grundschule beziehungsweise Jahrgangsstufen 9 und Halbjahr 10/1 für die Anmeldung in der gymnasialen Oberstufe) sowie Kopien der Zeugnisse
  • Empfehlungsschreiben zur Aufnahme für die weiterführende Schule
  • Anmeldeschein für weiterführende Schulen (wird von der Grundschule ausgehändigt)
  • ausgefüllte Anmeldebögen (auf der jeweiligen Homepage der Schule erhältlich)
  • ausgefüllter Antrag auf Ausstellung eines Schüler-Tickets, sofern gewünscht (auf der jeweiligen Homepage der Schule erhältlich)
  • Passfoto für den Schülerausweis

Weitere Informationen zur Anmeldung und zu den Schulen finden sich auf den jeweiligen Internetseiten. Für Rückfragen stehen auch die Schulleitungen sowie die Sekretariate der Schulen unter den oben genannten Telefonnummern gerne zur Verfügung.


12.01.2017 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

Starker Kartenvorverkauf für Weibersitzung in Scheiderhöhe

Eine Information der 'Fastelovendsfründe Scheederhüh' :  Es läuft gut für den neuen Verein, der Start des Kartenvorverkaufs am 11. Januar hat gezeigt, auch unter neuer Regie wollen die Jecken in Scheiderhöhe Weiberfastnacht feiern. Die Mitglieder der 'Fastelovendsfründe Scheederhüh', die die Weibersitzung in Scheiderhöhe weiterführen, sind hoch zufrieden mit dem Ergebnis des ersten Verkaufsabends :  Einige wenige Sitzungs- und Abendkarten sind noch bei Gisela Oberdörster unter Telefon 02205 / 4419 zu bestellen. Sie kosten 19 Euro pro Stück, für den späten Einlass 7 Euro.

Die Weibersitzung am 23. Februar (Beginn 15 Uhr) steht dieses Jahr unter dem Motto "Loss mer wigger Jeschichte schrieve, der Fastelovend op Scheederhüh muss blieve" - und dass es wirklich kraftvoll weitergeht, zeigt das neue Team. Orden sind entworfen, das Bühnenbild wird in liebevoller Handarbeit hergestellt und das alles in idealer Zusammenarbeit von Ehrenamtlern. Einige haben sich bereits für die Sitzung des Gymnastikvereins engagiert, andere, die einfach wollen, dass die Tradition aufrechterhalten wird und sie weiter "op dr Hüh Fastelovend fiere" können, sind neu dabei. Wer mehr wissen will, findet alle Informationen auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ffs2016.de .


11.01.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Unfallzeugen nach schwerer Kollision bei Kreuznaaf gesucht

Die Unfallstelle bei Kreuznaaf, links und rechts außen die beschädigten Fahrzeuge

Nach dem schweren Verkehrsunfall am 28. Dezember auf der Bundesstraße 484 bei Kreuznaaf (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 28.12.) sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Gegen 13 Uhr war ein BMW, der von einem 18-jährigen gesteuert wurde, in Höhe des Einmündungsbereichs der Kreisstraße 34 mit einem in die Bundesstraße einbiegenden Mercedes zusammengestoßen. Bei der Kollision wurden drei Personen teils schwer verletzt, der 64-jährige Mercedes-Fahrer mußte mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden.

Unmittelbar vor dem Unfall soll der 18-jährige nach den Ermittlungen der Polizei im Bereich einer schraffierten Fläche einen anderen PKW überholt haben. Nach Zeugenangaben soll es sich bei jenem PKW um einen Fahrschulwagen gehandelt haben. Dieses Fahrzeug hatte nach dem Unfall angehalten, die Insassen sollen den Verunfallten auch Hilfe geleistet haben. Bei Eintreffen der Polizei soll der Fahrschulwagen noch vor Ort gewesen sein, entfernte sich aber kurz später unbemerkt, so daß die Polizei keine Angaben zur Sache mehr aufnehmen konnte.

Das Verkehrs-Kommissariat der Polizei benötigt die Aussagen der Insassen des Fahrschulwagens zur weiteren Klärung des Unfallgeschehens. Die Personen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Gleiches gilt für weitere Zeugen, die nähere Angaben zu den gesuchten Unfallzeugen, etwa zum Namen der betreffenden Fahrschule machen können. Die Unfallermittler sind über die Zentrale der Wache Siegburg, Telefon 02241 / 5413121, erreichbar. (cs)


11.01.2017 - Stadtverwaltung, Schulen, Gesundheit, Recht:

Informationsabend zum Thema 'Konsum illegaler Drogen'

Eine Information des städtischen Amts für Jugend, Familie und Bildung :  Am Mittwoch, 18. Januar, von 19 Uhr bis circa 20.30 Uhr findet, im Pädagogischen Zentrum der Real- und Gesamtschule Lohmar, Donrather Dreieck 8, ein Informationsabend zum Thema "Konsum Illegaler Drogen" statt. Der Konsum illegaler Drogen unter Schülerinnen und Schülern ist weiter verbreitet als angenommen. Um das Wissen in diesem Bereich zu vertiefen und den eigenen Kindern ein/e kompetente/r Ansprechpartner/in zu sein, bieten die Realschule Lohmar und die Gesamtschule Lohmar gemeinsam diesen Informationsabend an.

Als Referent wird Kriminalhauptkommissar Jürgen Ringhausen aus Siegburg die Gefahren rund um Cannabis und wie aus einer "Probierphase" eine Suchtentwicklung entstehen kann, erläutern. Selbstverständlich steht er auch zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailkontakt(at)realschule-lohmar.de  wird gebeten.


11.01.2017 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Rückblick auf die Herrensitzung der 'Fidele Birker'

(Foto : 'Fidele Birker')

Eine Information der 'Karnevals-Gesellschaft Fidele Birker' :  Grandiose Stimmung herrschte am Sonntag, den 8. Januar während der traditionellen Herrensitzung der Karnevalsgesellschaft 'Fidele Birker' im ausverkauften Bürgerzentrum Birk. Mit rund 350 feierlustigen Jecken, darunter auch der diesjährige Birker Prinz Frank II. (Laufenberg), war der Saal bis auf den letzten Platz ausverkauft. Pünktlich um 11.11 Uhr marschierte der Elferrat zusammen mit der 'Karnevals-Gesellschaft Treuer Husar Blau-Gelb Köln' ein und startete in ein gut ausgewähltes Programm. Nach diesem prachtvollen Einmarsch ging es mit Rednern, Tanz- und Musikgruppen im Wechsel durch die Sitzung.

Als erstes Highlight konnte Sitzungspräsident Torsten Büllesbach 'De Erdnuss' begrüßen, der dieses Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert. Er ist ein Redner, der den Witz nicht erzählt, sondern lebt !  Bei super Stimmung ging es dann direkt weiter mit der Tanzgruppe 'Fauth Dance Company', der Musikgruppe 'Schäng' sowie dem Redner 'Feuerwehrmann Kresse'. Zwischen den einzelnen Programmpunkten vergaßen die Männer aber natürlich nicht, immer wieder nach dem Nummerngirl 'Darja' zu rufen, die dann den nächsten Act ansprechend ankündigte.

Weiter ging es mit musikalischer Unterhaltung durch die Gruppen 'Die Altreucher' aus der Domstadt Köln sowie 'Sibbeschuss', bevor die es mit 'Kammerkätzchen und Kammerdiener' noch einmal tänzerisch wurde. Sie begeisterten in ihren "rut-wiessen" Kostümen mit anspruchsvollen Choreographien sowie vielen akrobatischen Elementen. Zum Abschluss sorgte die Musikgruppe 'Die Mennekrather' mit ihren Partyhits für ausgelassene Stimmung und brachte den Saal noch einmal richtig zum Kochen. Ein absolut gelungener Ausklang für einen stimmungsvollen Nachmittag.

Begleitet wurde die gesamte Sitzung wieder professionell von der Sitzungskapelle Martin Collas.
 Alle Männer waren begeistert, so dass sich viele der Anwesenden direkt schon wieder Karten für die nächste Herrensitzung im Jahr 2018 reservierten. Die nächsten Veranstaltungen finden am 4. Februar (Karnevalsfete) sowie am 19. Februar (Kindersitzung) statt. Nähere Informationen zu den Aktivitäten und den Veranstaltungen sowie der 'Fidele Birker' sind auf der Internetseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fidele-birker.de  zu finden.


11.01.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Stadtverwaltung:

Verwöhn-Wochenende für Alleinerziehende im 'Haus Bröltal'

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. März, bietet das Familienbüro der Stadt Lohmar ein Verwöhnwochenende für Alleinerziehende mit ihren Kindern bis zum sechsten Lebensjahr im "Haus Bröltal" in Ruppichteroth an. Das barrierefreie Haus der 'Lebenshilfe' bietet hierfür ideale Bedingungen. Gelegen in schöner Natur, in heller, freundlicher Atmosphäre, mit einem Sauna- und Wellness-Bereich, ist man hier fernab von jeglichem Alltagsstress. Einfach mal durchatmen und es sich gutgehen lassen, ohne schlechtes Gewissen sich um die eigenen Wünsche und Bedürfnisse kümmern, dazu lädt das Familienbüro an diesem Wochenende ein.

Alleinerziehende stehen vor besonderen Herausforderungen. Um sie zu bewältigen, ist es wichtig, sich persönliche Kraftquellen zu erschließen. Karin Lenz, Diplom-Sozialpädagogin, Einzel-Paar-Familientherapeutin und Qigong-Lehrerin begleitet als Referentin. Sanfte Bewegungsübungen aus dem Qigong bieten die Möglichkeit, den eigenen Körper mit seinen Bedürfnissen achtsam wahrzunehmen und führen zu einer tiefen Harmonisierung und Stärkung der eigenen Gesundheit und Lebensfreude.

Das Verwöhn-Wochenende bietet Raum, sich mit Gleichgesinnten in ähnlichen Lebenssituationen auszutauschen und die eigene Lebenssituation neu in den Blick zu nehmen. Zeit sich mit dem zu beschäftigen, was im Leben wertvoll, wohltuend und stärkend ist. Für die Betreuung der Kinder ist gesorgt. Das Wochenende für Alleinerziehende ist ein Angebot der "Frühen Hilfen für Familien" in Lohmar. Die Teilnahmegebühr beträgt 45 Euro pro Familie, inklusive Unterkunft und Verpflegung.  Für weitere Fragen auch zur Anmeldung stehen Gabi Rötz und Astrid Zurek-Siebert im Familienbüro Lohmar, Hermann-Löns-Straße 37, gerne zur Verfügung, Telefon 02246 / 9256094.


10.01.2017 - Stadtverwaltung, Personen, Soziales:

Ilse Matthes als Ehrenamtlerin des Monats ausgezeichnet

(Foto : privat / Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Im Januar ehrt die Stadt Lohmar Ilse Matthes und zeichnet sie für ihre Leistungen und Verdienste im Begegnungszentrum der 'Villa Friedlinde', im evangelischen Pfarrheim und in den Lohmarer Kleiderstuben mit dem "Ehrenamt des Monats" aus. Für viele Menschen ist das Wirken Ehrenamtlicher nicht immer sichtbar - wie viel sie jedoch leisten, beweist Ilse Matthes mit ihrer Tatkraft. Sie hat Freude daran, Menschen zu begegnen und als die Rentenzeit begann, war sie sich sicher : "Nur zu Hause sitzen und mich um den Haushalt kümmern, das kann ich nicht. Ich will in Bewegung bleiben !"


10.01.2017 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

Vierte 'Saach hür ens'-Kostümsitzung in der 'Jabachhalle'

Eine Information des Vereins 'Saach, hür ens Lohmar' :  Es ist wieder soweit. 'Saach, hür ens Lohmar' lädt "all Jecke uss Luhme unn vunn drömmerrömm" ein zur vierten "Großen Kostümsitzung" am Freitag, den 10. Februar ab 18.49 Uhr in der Lohmarer 'Jabachhalle' - der Eintritt : 22 Euro, diesmal mit nummerierten Sitzplätzen. Unsere Gäste erwartet ein Programm mit Spitzenkräften des rheinischen Karnevals.

Es treten auf : die 'Stattgarde Colonia Ahoj' mit ihrer mitreißenden Bühnenshow, 'dä Tuppes vum Land', bekannt durch seine perfekten Reimreden in astreinem Kölsch, 'dä Nubbel', die Redner-Entdeckung des letzten Jahres im Kölner Karneval, 'Milljö', Kölns aufsteigende Nachwuchsband, die 'Kammerkätzchen und Kammerdiener', die zu den besten Kölner Tanzgruppen gehören, 'Cat Ballou', die schon längst zu den ganz großen Kölner Bands aufgestiegen sind, und das 'Reitercorps Jan von Werth', eins von Kölns großen Traditionscorps.

Natürlich sind auch wieder Lohmarer Vereine und Gruppen aus der Region sowie das Lohmarer Dreigestirn mit dabei und schließlich dürfen sich unsere Besucher auf die tollen eigenen Nachwuchskräfte aus der Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar freuen, die von 'Saach, hür ens' gefördert werden und die in den letzten drei Jahren so viele schöne Erfolge für sich verbuchen durften. Das gibt es in dieser Form nur bei “Saach hür ens“. Als Bühnenband präsentieren wir unseren Gästen in diesem Jahr die Kapelle 'Black & White' unter der Leitung von Jupp Mester. Der Vorverkauf läuft bereits seit geraumer Zeit bei IBS am Frouardplatz. Infos unter : Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saachhuerens.de


10.01.2017 - Stadtverwaltung, Kirchliches, Jugend, Soziales:

Empfang der Sternsinger im Lohmarer Rathaus

(Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  In schöner Tradition versammelten sich, einen Tag vor Heilige Drei Könige, die Lohmarer Sternsingerinnen und Sternsinger unter der Leitung von Hildegard Zinner zu einer kleinen Feierstunde im Rathaus. Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein - Gemeinsam für Gottes Schöpfung in Kenia und weltweit !" machen die Sternsinger/innen mit dem 'Kindermissionswerk' und dem 'Bund der Deutschen Katholischen Jugend' überall in Deutschland darauf aufmerksam, welche Folgen der Klimawandel für die Welt hat.

Auch Bürgermeister Horst Krybus unterstrich die Notwendigkeit von einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und schilderte die Ereignisse des Starkregens in Lohmar als Folge des Klimawandels. "Wir können den Klimawandel nicht stoppen, wir können aber dazu beitragen, die Folgen abzuschwächen :  In Lohmar versuchen wir sparsam mit Wasser umzugehen, der Pro-Kopf-Verbrauch liegt hier mit 126 Litern unter dem Bundesdurchschnitt von 130 Litern Wasser am Tag." Er dankte den engagierten Mädchen und Jungen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der städteweiten Sammlung.

Noch bis zum 11. Januar bringen die Sternsinger/innen den Segen "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus" mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B+17" zu den Menschen in alle Wohnungen und Häuser in Lohmar und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt.


09.01.2017 - Polizeimeldungen:

Einbruch in eine Tankstelle an der Hauptstraße scheiterte

Die 'bft'-Tankstelle an der Hauptstraße in Lohmar-Ort war in der Nacht auf Sonntag (08.01.) Ziel von bislang unbekannten Einbrechern. Aufgefallen war die Tat Anwohnern, die sich darüber gewundert hatten, daß gegen 0.40 Uhr Licht im Verkaufsraum brannte, obwohl die Tankstelle bereits um 22 Uhr schließt. Die alarmierte Polizei fand dann Einbruchsspuren an der Eingangstür. Das Sicherheitsglas hatte den Einbruchsversuchen, für die laut Polizei vermutlich eine Eisenstange und ein Stein verwendet wurden, widerstanden. Hinweise Hinweise auf die Täter erbitten die Ermittler unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Eine Nacht zuvor gab es bereits zwei Taten in Verbindung mit Tankstellen im benachbarten Rösrath. Am Abend des Freitag (06.01.) war gegen 21.30 Uhr ein Betrieb im Gewerbegebiet Scharrenbroich (nahe Autobahn-Anschlußstelle) beraubt worden. In der nachfolgenden Nacht (07.01.) erfolgte gegen 4.30 Uhr ein Einbruchsversuch an der 'Jet'-Tankstelle im Ortsteil Stümpen eingangs des Königsforstes. (cs)


09.01.2017 - Medien:

Januar-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger' erschienen

Titel-Abbildung der Januar-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger'

Die Sternsingeraktion ist das Titelthema der aktuellen Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger', der am Wochenende erschienen ist und kostenfrei an die Haushalte im Stadtgebiet verteilt wird. Dies ist nur ein kleiner Teil des Rückblicks auf die zahlreichen Veranstaltungen der Weihnachtszeit. Neben den kulturellen Ereignissen wird auch über eine besondere Aktion der Wahlscheider Grundschule berichtet. Dort hatten Kinder der vierten Klasse für einen Abend ein "Pop up-Restaurant" eröffnet und ihre Eltern bewirtet. Weiterhin wird Aktuelles aus Politik und Wirtschaft beleuchtet. Die Stadtverwaltung informiert zudem in ihrem vierseitigen Einhefter über zusätzliche Themen. Der bis in den Februar reichende Veranstaltungskalender wird bereits vom bevorstehenden Karneval dominiert. (cs)


07.01.2017 - Wetter:

Amtliche Unwetterwarnung vor Glatteis in der Region

Für den heutigen Samstagabend gilt eine Unwetterwarnung des 'Deutschen Wetterdienstes'. Grund ist gefrierende Nässe nach einsetzendem Sprühregen. Auf den Straßen der Region, insbesondere kleineren Verbindungsstraßen und Wohnstraßen, tritt vermehrt Glatteis auf. Besonders betroffen sind auch Gehwege und Parkplätze. Der Wetterdienst empfiehlt, nach Möglichkeit im Haus zu bleiben. Die Warnlage gilt zunächst bis 22 Uhr. (cs)
Nachtrag vom 08.01.2017 :   Die Warnlage vor Glatteis wurde bis in die Vormittagsstunden verlängert.


07.01.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Autofahrer rutschte auf der K 37 seitwärts gegen einen PKW

Eine Spur der Verwüstung zieht sich seit vergangener Nacht durch einen Vorgarten im Ortsteil Kreuzhäuschen. Ursächlich war ein Autofahrer, der gegen 3.10 Uhr auf der Kreisstraße 37 in Richtung Breidt unterwegs war. In der Rechtskurve eingangs der kurzen Ortsdurchfahrt brach an seinem 'VW Golf' das Heck aus. Querstehend rutschte der PKW rechtsseitig von der Fahrbahn, walzte einen Holzzaun nieder und traf mit der Fahrerseite das Heck eines in einer schrägen Hauszufahrt abgestellten 'Fiat 500'. Letzterer wurde durch den Aufprall um 180 Grad herumgeschleudert und stieß gegen eine Hauswand. Der 'Golf' überrollte noch einen Busch und kam auf Gehweg und Fahrbahn zum Stillstand.

Der in Lohmar wohnhafte Fahrer hatte sich durch den Zusammenstoß, bei dem die Fahrertür weit eingedrückt worden war, schwere Verletzungen zugezogen. Nach der Erstversorgung durch eine Rettungswagen-Besatzung wurde er in Begleitung eines Notarztes zum Klinikum nach Köln-Merheim gebracht. Laut Polizei stand der 29-jährige sowohl unter der Einwirkung von Alkohol als auch von Drogen. Ein Führerschein konnte "mangels Verfügbarkeit" nicht sichergestellt werden. Die Löschgruppe Breidt der Freiwilligen Feuerwehr wurde nachalarmiert, um ausgetretene Betriebsstoffe aufzunehmen. (cs)


07.01.2017 - Polizeimeldungen:

Lohmar bleibt weiterhin im Fokus von Einbrechern

Auch in der Woche nach Weihnachten bis über den Jahreswechsel verzeichnete die Polizei wieder mehrere Einbrüche im Stadtgebiet. Neben der Tat in Grünenborn, über die wir bereits berichteten, waren Wohnhäuser in Lohmar-Nord, Donrath und Honrath betroffen. Nähere Informationen zu Tattag, Tatzeit, Begehensweise und etwaiger Beute liegen nicht vor. Im gleichen Zeitraum kam es allein im Troisdorfer Stadtgebiet binnen Wochenfrist zu 18 Wohnungs-Einbruchsdelikten. (cs)


07.01.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Unter Alkohol- und Drogeneinfluß die Kurve nicht bekommen

Um 2.45 Uhr kam es diese Nacht zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Donrather Kreuzung. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Lohmar, der aus Richtung Wahlscheid kommend nach links in Richtung Lohmar / Neunkirchen auf die B 507 abbiegen wollte, hatte dabei noch viel Glück im Unglück. Er verfehlte die richtige Fahrspur und geriet auf eine Verkehrsinsel. Dort schlüpfte sein 'Opel Vectra' genau zwischen Ampel- und Leuchten-Masten hindurch, schlug aber mit dem Heck an. Jenseits der Insel prallte ein Vorderrad gegen die Bordsteinkante, die die von der Autobahn auf die B 507 führende Spur einfaßt.

Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse, blieb dann schräg zur Fahrtrichtung stehen. Der 21-jährige war unverletzt geblieben, hatte aber nun mehrere andere Probleme :  Die den Unfall aufnehmenden Polizisten stellten bei Schnelltests Alkohol- und Drogenkonsum bei dem Lohmarer fest. Er mußte die Beamten daraufhin zur Entnahme zweier Blutproben zur Wache begleiten. Die Sicherstellung seines Führerscheins mußte entfallen, weil er überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei, so die Polizei. Hinzugerufene Wehrleute des Löschzugs Lohmar stellten die Verkehrssicherheit an der Unfallstelle wieder her. (cs)


06.01.2017 - Vereine, Veranstaltungen, Karneval:

Kartenvorverkauf für Weiberfastnacht in Scheiderhöhe

Eine Information der 'Fastelovendsfründe Scheederhüh' :  Das Weihnachtsgeschenk kam für die Mitglieder der Fastelovendsfründe Scheederhüh am 23. Dezember 2016 :  Endlich war die Bestätigung da, der Verein ist offiziell beim Amtsgericht eingetragen. Jetzt steht der Weiberfastnachts-Sitzung am 23. Februar endlich juristisch nichts mehr im Wege. Am 11. Januar geht es schon mit dem Vorverkauf weiter. Dann werden ab 18 Uhr erstmals vom neuen Verein Eintrittskarten in neuem Design ausgegeben.

Die Vorverkaufspraxis bleibt dieselbe wie bereits vom Gymnastikverein bekannt; jeder der zwischen 17 und 18 Uhr ins Gasthaus Scheiderhöhe kommt, trägt seinen Namen hinter eine Nummer in die Verkaufsliste ein. Das Los entscheidet dann, bei welcher Nummer der Kartenverkauf um 18 Uhr beginnt. Pro Person können bis zu zehn Karten zu einem Preis von 19 Euro pro Stück erworben werden. Die Abendkarte kostet 7 Euro und ist auch in limitierter Menge im Vorverkauf zu haben. Sollten nach dem ersten Vorverkauf noch nicht alle Karten weg sein, können ab dem 12. Januar Restkarten unter Telefon 02205 / 4419 bei Gisela Oberdörster reserviert werden.

Auch wer Interesse hat im Verein mitzuwirken, ist weiterhin herzlich willkommen. Auf der Internetseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ffs2016.de  sind alle weiteren Informationen zu finden.


04.01.2017 - Polizeimeldungen, Kirchliches, Kulturelles:

Kirche bleibt gesperrt, Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei nach dem Krippenbrand in der Lohmarer Pfarrkirche (wir berichteten) haben bislang ergeben, daß die Entstehung des Feuers wahrscheinlich auf eine Brandstiftung zurückzuführen ist. In den Brandresten wurden entsprechende Spuren gefunden. Mittlerweile sei bereits ein Tatverdächtiger vernommen worden, der jedoch abstreite, in der Kirche gewesen zu sein. Die Ermittlungen dauern noch an.

Klarer wird das Bild bezüglich des entstandenen Schadens, er soll bei mehr als 200.000 Euro liegen. Im Bereich oberhalb der Brandstelle wurden das Mauerwerk und der Putz durch die entstandene Hitze beschädigt. Der Rußniederschlag hatte auch die noch junge 'Klais-Orgel' auf der Empore erreicht, sie muß auf Beschädigungen untersucht werden. Außerdem sind umfangreiche Maler- und Reinigungsarbeiten notwendig. Wann die Kirche wieder genutzt werden kann, ist derzeit nicht absehbar.

So müssen die Gottesdienste bis auf weiteres verlegt werden, sie finden in der Pfarrkirche 'Sankt Mariä Heimsuchung' an der Donrather Straße in Donrath statt. Für die drei bis zum Wochenende angesetzten Messen gilt, daß sie jeweils eine Viertelstunde später beginnen. Hiermit soll Besuchern, die den Hinweis auf die Verlegung erst an der Tür der gesperrten Lohmarer Kirche lesen, ermöglicht werden, noch pünktlich nach Donrath zu gelangen. - Nach Donrath verlegt wird auch das am Samstag geplante Konzert des Kammerchors 'ad libitum Dresden'. Dieses beginnt wie vorgesehen um 19.30 Uhr.

Nach Aussagen von Pfarrer Markus Feggeler soll das Konzept der offenen Kirchen beibehalten werden. Wie Vandalismus vorgebeugt werden könne, müsse überlegt werden. Bezüglich einer möglichen Video-Überwachung sollen zunächst die Erfahrungen aus der mit einer solchen Anlage ausgestatteten Wahlscheider Kirche abgewartet werden. (cs)


04.01.2017 - Baumaßnahmen, Vereine, Natur, Soziales:

Fachwerkhof am Rand des Naafbachtals wird zum Infocenter

Am Rand des Naafbachtals soll ein altes, unter Denkmalschutz stehendes Wohnhaus saniert werden. Es steht an der Straße 'Aiselsfeld' im Ortsteil Heide nahe Höffen - nicht zu verwechseln mit dem deutlich größeren Heide im Südosten des Stadtgebiets. Betrachtet man sich den "Fischerhof", so der Name des als teilweise verfallen zu bezeichnenden Gebäudes, kann man den notwendigen Aufwand leicht erkennen. Aus dem Jahre 1890 stammt das Haus, das die 'Bürgerinitiative zum Erhalt des Naafbachtals' zu einer natur- und heimatkundlichen Informationsstätte ausbauen will.

Die finanzielle Grundlage steht, die 'NRW-Stiftung' überbrachte am Dienstag (03.01.) einen Förderbescheid über 242.400 Euro, 80 Prozent der benötigten Sanierungskosten. Das Foto zeigt Stiftungs-Vorstand Dr. Volkhard Wille und Projektleiter Frank Miebach von der Bürgerinitiave bei der Übergabe. (cs)


04.01.2017 - Stadtverwaltung, Baumaßnahmen, Verkehr:

Gehweg der Vila-Verde-Straße wird für 12 Wochen gesperrt

Wegen eines Umbaus des Baukomplexes der "Lohmarer Höfe" - laut Stadtverwaltung soll ein Geschäft erweitert werden - wird der Gehweg auf der Ostseite der Vila-Verde-Straße vom kommenden Montag (09.01.) bis Ende März gesperrt. Fußgänger können über die beidseits vorhandenen Zebrastreifen auf die gegenüberliegende Straßenseite ausweichen. (cs)


03.01.2017 - Polizeimeldungen, Kirchliches:

Feuer in Kirche : Technik-Defekt oder Brandstiftung unklar

Heute vormittag haben Brandsachverständige der Kriminalpolizei ihre Ermittlungen in der Lohmarer Pfarrkirche aufgenommen, in der am Vortag die Weihnachtskrippe abgebrannt war ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ). Die Überbleibsel der Krippe, ihres Podestes und des Vorhangs, der den Unterbau verdeckte, wurden akribisch untersucht. Die Auswertung der aufgefundenen Spuren dauert aber noch an. Weiterhin kann weder eine Brandlegung noch ein technischer Defekt ausgeschlossen werden.

Schlimmer als der Verlust der Krippe, bei der es sich laut Pfarrer Bonifatius Müller nicht um ein wertvolles Exemplar handelte, wiegt der im Kirchenraum entstandene Schaden. Wie schon am Vortag anklang, wurde das Kirchenschiff teilweise verrußt. An der Wand hinter der Krippe, die links vor dem Chorraum stand, reichen die schwarzen Ablagerungen bis zur Decke hinauf. Im gesamten Kirchenschiff ist ein Niederschlag gesundheitsschädlicher Rückstände als Brandfolge zu verzeichnen. Noch unklar ist, ob die erst nach der Grundrestaurierung der Kirche vor sechs Jahren neueingeweihte Orgel in Mitleidenschaft gezogen wurde. (cs)


03.01.2017 - Polizeimeldungen:

Wohnhauseinbruch im Ortsteil Grünenborn

Bei der Rückkehr aus dem Weihnachtsurlaub, so die Polizei, entdeckten Hauseigentümer aus der Ortschaft Grünenborn nahe der Kreisstraße 16 einen Einbruch. Durch eine rückwärtig gelegene Terrassentür seien sie Täter in das Wohnhaus eingedrungen. Das Diebesgut umfaßt Schmuck aus dem Schlafzimmer sowie ein aufgefundenes Portemonnaie mit Bargeld. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf mehrere tausend Euro. Relativ eng eingegrenzt werden kann der Tatzeitraum, er liegt zwischen 16 Uhr am Neujahrstag und 18.30 Uhr am Montag (02.01.). Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegengenommen. (cs)


03.01.2017 - Kreisverwaltung, Umwelt, Recht:

Neuregelung bei Musikinstrumenten aus Palisanderholz

Eine Information der Kreisverwaltung :  Darf ich meine Gitarre oder Geige ab dem nächsten Jahr noch veräußern ?  Diese Frage werden sich viele Musiker, deren Instrumente aus dem Tropenholz Palisander bestehen, in diesen Tagen stellen. Grund dafür ist eine Neuregelung zum Schutz des Holzes. Als Palisander werden verschiedene Arten der Gattungen Dalbergia und Machaerium gehandelt. Dalbergia nigra unterliegt einem uneingeschränkten Handelsverbot. Auch die übrigen Palisander-Arten sollten keinesfalls gekauft werden. Die Hölzer stammen aus Brasilien, Mexiko, Nordamerika, Guatemala, Honduras, Bolivien.

Die Welt-Artenschutzkonferenz hat eine Vielzahl von Hölzern unter den umfassenden Schutz des Anhangs II des Washingtoner Artenschutz-Übereinkommens "Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora" (CITES) gestellt, um dem Raubbau und illegalen Handel einen Riegel vorzuschieben. Damit benötigt jede Verkäuferin und jeder Verkäufer eines Musikinstrumentes, das - wenn auch nur in Teilen - aus Palisander besteht, nach dem 2. Januar 2017 eine Vorerwerbsbescheinigung der unteren Naturschutzbehörde.

Wer bereits über Bestände von Holz der oben genannten Arten verfügt, dem wird empfohlen, diese Bestände bis einen Tag vor Inkrafttreten der 'CITES'-Anhang II-Listung bei der unteren Naturschutzbehörde anzumelden. Erfolgt die Anmeldung bis spätestens 1. Januar 2017, sind keine weiteren Nachweise über die Einfuhr vor dem 2. Januar 2017 erforderlich. Bei einer Anmeldung nach dem genannten Datum ist die Einfuhr vor dem 2. Januar 2017 nachzuweisen. Ansprechpartnerin für den Rhein-Sieg-Kreis, Untere Naturschutzbehörde, ist Frau Silke Otto, Telefon 02241 / 132369. Der Besitz von Instrumenten mit Palisanderanteil ist auch weiterhin ohne Nachweispflicht möglich. (ar)

Anmerkung der Redaktion :  Die vorstehende Presseinformation der Kreisverwaltung erreichte die Redaktionen am Freitag, dem 30. Dezember. Die Einhaltung der im letzten Absatz genannten Frist wäre selbst bei einer taggleichen Veröffentlichung insbesondere aufgrund des Fristablaufs noch am Wochenende kaum möglich gewesen. (cs)


02.01.2017 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Brand der Weihnachtskrippe in der Kirche 'Sankt Johannes'

Ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehr von mehreren Standorten im Stadtgebiet eilte heute nachmittag gegen 14.45 Uhr zur Lohmarer Pfarrkirche 'Sankt Johannes Enthauptung' an der Kirchstraße. Kurz zuvor wollte Bürgerbus-Chefin Helene Krotky die Kirche betreten, um diese auswärtigem Besuch aus der Verwandschaft zu zeigen. Beim Öffnen der Tür aber drang direkt dichter Rauch ins Freie. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte den Brandherd im Kirchenschiff schnell aufspüren. Die seitlich vor dem Altar plazierte Krippe war in Flammen aufgegangen, hatte zudem einen Weihnachtsbaum entzündet. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk