Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

02.03.2017 - Stadtverwaltung, Jugend:

'Bücher-Babys' in der Stadtbibliothek Lohmar - neue Termine

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Es geht wieder los :  Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt es in der Stadtbibliothek Lohmar auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Angebot für Eltern mit Kindern im Alter von ein bis zwei Jahren. In der Familienbibliothek der Stadtbibliothek trifft sich eine Krabbelgruppe, in der die Kleinen Zugang zu Büchern gewinnen können. Das geschieht spielerisch mit Liedern, Fingerspielen und Kniereitern.

Es geht bei den "Bücher-Babys" nicht um das Vorlesen, sondern um die Sprache, das Anschauen, Wiedererkennen und Benennen. Die Krabbelgruppe findet jeweils dienstags am 7., 14., 21. und 28. März von 11 Uhr bis 11.45 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Kinder mit einer Begleitperson begrenzt. Die Anmeldung kann erfolgen in der Stadtbibliothek Lohmar, 'Villa Therese', Hauptstraße 83, oder per Telefon unter 02246 / 15500.


02.03.2017 - Feuerwehr, Umwelt, Stadtverwaltung:

Dach von Sägewerk-Ruine auf Gefahrgüter eingestürzt ?

Vor gut sieben Jahren, wenige Tage vor Weihnachten, brannte das ehemalige Sägewerk in Donrath weitgehend nieder, ein Teil der Hallen stürzte ein (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht und Fotogalerie vom 20.12.2009 ). Seither stehen die Reste der Gebäude als Ruinen im Zentrum von Donrath, das Gelände war zwischenzeitlich zwangsversteigert worden. Nicht gelöst wurde aber das Problem der Altlasten. Zahlreiche Fässer mit Altöl und Gitterboxen-Tanks mit Chemikalien zur Holzimprägnierung sollen noch auf dem Gelände lagern.

Erst im Februar hatten Anwohner die Behörden informiert, nachdem ein Träger von einem zuvor noch teilintakten Hallendach herabgestürzt war. Es hatte daraufhin auch eine Begehung gegeben. Als Folge wurde der Grundstückseigentümer aufgefordert, ein Konzept zur Beseitigung der Flüssigkeiten zu erstellen. Die Befürchtung, daß das Hallendach nachgeben und auf darunter gelagerte Behälter stürzen könne, hat sich nun bewahrheitet, bevor Maßnahmen getroffen wurden. (cs)


02.03.2017 - Stadtverwaltung, Gesellschaft, Soziales:

Wohnraum für Flüchtlinge gesucht - Mietangebote erwünscht

EIne Information des städtischen Sozialamts :  Die Herausforderungen der Flüchtlingswelle hat die Stadt dank der unermüdlichen Unterstützung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, aber auch vieler anderer Beteiligter gut abgefangen. Nun erwartet die Stadt Lohmar erneut eine Aufgabe, die nur mit Hilfe gelöst werden kann :  Die Stadt sucht dringend langfristige Wohnungsangebote für die anerkannten Flüchtlinge.

Die Anzahl abgeschlossener Antragsverfahren steigt stetig an, und die Stadt Lohmar ist verpflichtet, für die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge anerkannten Flüchtlinge geeigneten Wohnraum langfristig zur Verfügung zu stellen. Trotz intensiver Recherchen wurden der Stadt in den vergangenen Monaten nur vereinzelt geeignete Mietwohnungen angeboten. Dies führt - zurzeit jedenfalls - dazu, dass die anerkannten Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien in ihren derzeitigen, beengten und spartanisch eingerichteten Unterkünften weiterhin untergebracht sein müssen

Unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de  sind erste allgemeine Fragen zu den gesuchten Wohnungsangeboten beantwortet. Darüber hinaus stehen folgende Mitarbeiterinnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung :  Sozialer Dienst für das Flüchtlingswesen Lohmar, Verena Hamacher, Telefon 02246 / 15367, oder Fachbereich Soziales, Abteilungsleiterin Ursula Brühl, Telefon 02246 / 15370.


02.03.2017 - Vereine, Soziales:

Spende aus Benefiz-Chorkonzert für Kindertagesstätte

(Foto : 'Kinder, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar')

Eine Information des 'Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar' :  Das Adventskonzert des Kinder, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar steht immer im Zeichen eines Benefiz. So fanden wir nun endlich einen Termin und die Mitglieder des Vorstandes und der Jugend fuhren gemeinsam nach Troisdorf zu den "Heidepänz", um dort einen Scheck in Höhe von 727,68 Euro an die Leiterin Josefine Berger zu überreichen.

Das Familienzentrum "Heidepänz" am Rotter See ist eine inklusive und heilpädagogische Kindertagesstätte, dort werden in vier Tagesstättengruppen behinderte und nicht behinderte Kinder zwischen 6 Monaten bis zum Schuleintritt betreut. Außerdem werden in zwei heilpädagogischen Gruppen jeweils neun Kinder betreut. Frau Berger zeigte den Mitgliedern des Chors die Einrichtung und alle waren sichtlich erstaunt, über das Angebot, was den Kindern geboten wird und wie ein Miteinander auch mit den behinderten Kindern gelebt werden kann. In den Räumlichkeiten am Rotter See sicherlich eine Erleichterung auch für das Personal. Laut Frau Berger, die jahrelang mit ihrem Team in Troisdorf-Altenrath gearbeitet hat, kann man in der neuen Einrichtung die Kinder ganz anders erleben.

Umso mehr freuen wir uns, hier ein bisschen unterstützen zu können. Wie in den vergangenen Jahren auch sind wir begeistert, wie groß das Interesse der Menschen und wie hoch die Spendenfreude ist. Auch bei diesem Konzert konnte der Chor mit einem ausgesprochen abwechslungsreichen, festlichen Programm das Publikum überzeugen. Die Begleitung der choreigenen Band brachte zum Gesang noch eine eigene Note mit sich. Wir vom Vorstand danken allen Solisten und Sängern sowie allen, die im Hintergrund eine tolle Leistung bringen, und freuen uns auf das nächste Konzert, welches im Oktober für und mit Rolf Zuckowski stattfinden wird. Näheres über den Chor und das Konzert "Kinder brauchen Musik" unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.chor-lohmar.net .


28.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Zusammenstoß beim Einbiegen von der K 13 auf die B 507

Verhältnismäßig oft "kracht" es an der Einmündung der Kreisstraße 13 in die Jabachtalstraße. Heute nachmittag gegen 16.15 Uhr war ein weiterer Fall zu beklagen, als ein 77-jähriger Autofahrer aus Lohmar von der untergeordneten Seitenstraße nach links auf die Bundesstraße einbiegen wollte. Dabei übersah er  einen von links kommenden Mercedes, der einem nach rechts in die K 13 abbiegenden Fahrzeug folgte. Der 33-jährige Fahrer wollte dem Hindernis offenbar noch ausweichen - vergeblich. Der 'Mercedes C63S AMG Coupé' traf den 'Audi A6' im Frontbereich und schleuderte ihn um 180 Grad herum.

Ein Notarzt und drei Rettungswagen wurden zur Unfallstelle entsandt, zudem - zwecks technischer Hilfe - die Feuerwehr-Einheiten aus Birk und Scheiderhöhe sowie der Tagesalarm aus Lohmar. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Fahrer des Audi mittelschwer, die beiden Insassen des Mercedes - ein 33-jähriger Siegburger und ein 35-jähriger Neunkirchen-Seelscheider - leichter verletzt. Während der rund zweistündigen Rettungsarbeiten, Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr mußte die B 507 im Berufsverkehr voll gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde über den Breidter Rücken umgeleitet. (cs)


28.02.2017 - Stadtverwaltung, Politik, Wirtschaft:

Diskussion um Ausgabe von 60.000 Euro aus Steuermitteln

Der städtische Haupt- und Finanz-Ausschuß diskutierte in seiner jüngsten Sitzung Anfang Februar hauptsächlich über eine geplante Ausgabe der Stadt in Höhe von 60.000 Euro, die auf einem Antrag des Stadtmarketing-Vereins basiert. Mit diesem Betrag will die Stadtverwaltung - auf zwei Jahresraten verteilt - ein Internetprojekt finanzieren, das der Wirtschaftsförderung dienen soll.

Angesichts der "sehr engen Haushaltssituation" warf die SPD-Fraktion einige kritische Fragen auf. Dazu gehörte diejenige, warum keine Fördermittel des Landes für das Projekt beantragt worden seien, wie dies etwa im Falle von Bad Honnef in Höhe von 100.000 Euro geschehen war. Es hieß, daß der Stadtmarketing-Verein die notwendige Co-Finanzierung in gleicher Höhe nicht hätte aufbringen können. Auch eine zunächst beabsichtigte Förderung duch die städtische Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft kam nicht zum Tragen. Laut Stadtverwaltung wäre die Gesellschaft durch eine solche Ausgabe selbst steuerpflichtig geworden.

So hatte man dann bereits in der Ratssitzung im Dezember beschlossen, daß die Stadt selbst die Finanzierung übernehmen solle. Seinerzeit war aber auch schon Verwunderung im Gremium aufgekommen, daß die beabsichtigte Fördersumme nunmehr 60.000 Euro betrage. Offenbar hatte man zuvor intern 50.000 Euro abgesprochen. Die Mittel waren sodann "vorsorglich" in den Haushalt eingestellt worden, um sich alle Optionen offenzuhalten. Die Diskussion wurde aber in den zuständigen Haupt- und Finanzausschuß am 2. Februar vertagt.

Rudolf Schmelzer (SPD) wollte dort wissen, warum hier einem Einzelunternehmen für das Projekt eine Anschubfinanzierung gewährt werden solle, auch wenn es der Wirtschaftsförderung diene : "Warum wird ein Unternehmen mit Steuergeldern subventioniert ? - Jeder andere Gewerbetreibende fragt sich, wieso da und ich nicht. Diese Frage möchte ich beantworten können." Für diese Frage erntete er massive Kritik aus dem Gremium. Antragsteller sei der Stadtmarketing-Verein und nicht die Werbeagentur, deren Inhaber - zugleich Vize-Vorsitzender des Vereins - das Projekt vorstellte.

Dabei sind die Bedenken und Nachfragen der SPD-Fraktion nicht ohne Grundlage. Auf der betreffenden Internetseite wurde der Stadtmarketing-Verein zunächst gemeinsam mit anderen Sponsoren als "Unterstützer" und "Projektpartner" genannt. Und auch die Stadtverwaltung, die das Projekt schon mehrfach bewarb, schrieb in einer Veröffentlichung wörtlich : "Finanziell wird das Projekt von der Stadt sowie dem Stadtmarketing-Verein gefördert". Eine ungewöhnliche Formulierung, wenn der Verein selbst Inhaber und Betreiber des Angebots ist, für das die Förderung beantragt wurde.

Auch das Impressum der betreffenden Internetseite weist allein die Werbeagentur als Betreiber und Inhaber des Portals aus, der Stadtmarketing-Verein wird im Impressum überhaupt nicht erwähnt. Bis zu einer diesbezüglichen Anfrage an die Stadtverwaltung fehlte das - rechtlich vorgeschriebene - Impressum zunächst sogar völlig.

Der Eindruck, daß hier zumindest verdeckt gearbeitet wird, bestärkt sich auch, wenn man nachvollziehen will, auf wen der Name des Internet-Angebots - die sogenannte Domain - registriert ist. Der sogenannte "Admin-C"-Eintrag bei der zuständigen Registrierungsstelle weist üblicherweise den materiell Berechtigten an einer Domain aus. In diesem Fall jedoch nicht. Der Inhaber ist - völlig unüblich - über einen in Florida ansässigen Dienstleister namens "Perfect Privacy" verschlüsselt und somit nicht öffentlich einsichtig. Wenn der Stadtmarketing-Verein als Antragsteller Inhaber und Betreiber des Portals ist, warum wurde dann ein solches Vorgehen mit Verschleierungs-Charakter gewählt ?

Aus Reihen der 'Bündnis 90 / Die Grünen' kam während der - nicht so tief führenden - Diskussion die Bemerkung auf, daß Zahlungen an den Stadtmarketing-Verein in der Vergangenheit oftmals intransparent gewesen seien, hier sei das genaue Gegenteil der Fall. - Gerade die geschilderte Verschleierung des Domain-Inhabers läßt andererseits Transparenz vermissen, wem die städtische Förderung aus Steuermitteln bei einer Zahlung an den Stadtmarketing-Verein letztlich zugute kommt.

Eine weitere Frage der SPD-Fraktion betraf den Punkt, ob eine Refinanzierung, sprich eine spätere Rückzahlung des Förderbetrags von 60.000 Euro an die Stadt vorgesehen sei, etwa wenn das Internetportal später eigene Einnahmen generiere. Bürgermeister Horst Krybus bemerkte, daß die Fördermittel als Anschubfinanzierung zu sehen seien. Er gehe davon aus, daß der Stadtmarketing-Verein das sinnvoll einsetzen werde. Da die SPD-Fraktion noch Beratungsbedarf anmeldete, wurde die Entscheidung über die Freigabe des Betrags auf die Sitzung des Stadtrates im März vertagt. (cs)


28.02.2017 - Polizeimeldungen:

Mit Karnevalsmaske Tankstelle in Lohmar überfallen

Die Karnevalszeit nutzte ein bislang unbekannter Täter aus, um die 'bft'-Tankstelle an der Hauptstraße im Norden von Lohmar-Ort zu überfallen. Er betrat die Tankstelle am Samstag (25.02.) gegen 19.10 Uhr. Dort bedrohte er die beiden 20- und 21-jährigen Mitarbeiter der Tankstelle mit einer schwarzen Pistole. Die Herausgabe von Bargeld fordernd, erzwang er das Öffnen der Kasse. Er ließ das enthaltene Bargeld in eine kleine Plastiktüte packen, bevor er quer über die Hauptstraße in Richtung Parkstraße flüchtete.

Laut Polizei erbeutete der männliche Täter einen kleineren vierstelligen Euro-Betrag. Er wird als über 1,80 Meter groß beschrieben, zudem sprach er mit russischem Akzent. Bekleidet war er komplett schwarz, darunter mit einem Kapuzen-Shirt, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Sein Gesicht war mit einer Gummimaske getarnt, die einen alten Mann mit faltiger Haut und einer Zigarre darstellte. Hinweise auf den Täter oder zum Verbleib der Baute nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


28.02.2017 - Veranstaltungen, Technik, Natur, Vereine:

'Rosetta' - Vortrag zur ersten Landung auf einem Kometen

Sonde "Rosetta" mit angeklinktem Lander "Philae" - (Illustration : 'DLR', CC-BY 3.0)

Eine Information des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur :  Erstmals bei einem Vereinstreffen des 'Lohmarer Vereins für Bildung und Kultur' - kurz 'LoBiKu' - steht die Raumfahrt auf dem Programm. Dr. Stephan Ulamec vom 'Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt' (DLR), der seit 1994 die Entwicklung und den Betrieb des "Rosetta"-Landers "Philae" begleitet hat, hält einen Vortrag über die erste Landung eines Raumfahrzeuges auf einem Kometen.

Im August 2014 hat die Raumsonde ihr Ziel, den Kometen '67P / Gerasimenko', nach rund zehnjähriger Reise und einer halben Milliarde Kilometer erreicht. Nach dem der Kometenkern und die Koma von den Instrumenten am Orbiter untersucht waren, wurden diese Daten dann auch genutzt, um einen geeigneten Landeplatz für den "Rosetta"-Lander "Philae" auf dem Kometen auszuwählen.

Wir erwarten, so Rainer Seegert, stellvertretender Vorsitzender von 'LoBiKu', einen äußerst spannenden Vortrag und interessante Bilder von Dr. Ulamec, der uns Einblick in ein hochkomplexes Projekt der 'ESA' bieten wird. Das 'LoBiKu'-Vereinstreffen findet statt am Donnerstag, 2. März, ab 19.30 Uhr im Restaurant "Alte Fähre" in der Brückenstraße in Lohmar-Ort. Gäste sind herzlich willkommen. Vorab findet von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr die 'LoBiKu'-Mitgliederversammlung statt.


28.02.2017 - Veranstaltungen, Freizeit:

Modenschau für die reife Generation in der 'Villa Friedlinde'

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Am Donnerstag, 2. März, um 15 Uhr, lädt das Team der 'Villa Friedlinde' zu einer Modenschau ein. Models aus den eigenen Reihen werden eine zeitgemäße Kollektion für den Frühling und Sommer präsentieren. Kaffee und Kuchen runden den Nachmittag zu einem gemütlichen und interessanten Event ab. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung unter der Telefon-Nummer 02246 / 301630.


25.02.2017 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

'Ortsring Birk' freut sich auf den größten 'Zoch' seit Jahren

EIne Information des 'Ortsring Birk' :  30 Gruppen mit Motivwagen oder zu Fuß, drei Musikkapellen und vier Tanzgarden werden sich am Karnevalssonntag auf den Weg von Heide über Inger nach Birk machen. Natürlich mit dabei :  Prinz Frank II. und Prinzessin Ute I. (Laufenberg) mit ihrem großen Gefolge. Start des Zuges ist um 14 Uhr in Heide-Franzhäuschen. Dann geht es über die Franzhäuschenstraße bis Inger, anschließend über die Ingerer und Birker Straße durch Birk bis zur Straße 'Auf der Tenten'. Dort wird sich der Zug auflösen. Die Zugansager stehen gegenüber der Bäckerei in Heide, am Autohaus in Heide, vor der Kreuzung in Inger und an der katholischen Kirche in Birk. Dort werden sich auch die Ehrengäste einfinden, darunter Bürgermeister Horst Krybus und das Lohmarer Dreigestirn.

Nach dem Zug ist aber noch lange nicht Schluss. Dann folgt der Zugausklang - die große Karnevalsparty des Ortsrings im Bürgerhaus Birk. Diesem hat der Ortsring auch seinen aktuellen Sessionsorden gewidmet. - Wie immer hat der Ortsring am Freitag vor dem Zug Wurfmaterial ("Kamelle") an die angemeldeten Gruppen kostenlos verteilen. Das Geld dafür stammt aus der Haussammlung, die der Ortsring mit seinen Mitgliedern immer zu Anfang jedes Jahres durchführt.


25.02.2017 - Vereine, Karneval, Jugend, Veranstaltungen:

Rückblick auf die Kindersitzung im Birker Bürgerhaus

(Foto : Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker')

Eine Information der Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker' :  Am Sonntag vor Karneval fand im ausverkauften Bürgerhaus die diesjährige Kindersitzung der Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker' statt. Wie jedes Jahr führten Tamara Ameis und Annika Gerdau als bunte Clowns durch das abwechslungsreiche Programm der Kindersitzung. Dank ihrer super Moderation und eines kurzweiligen Programms verging der Nachmittag wie im Flug, so dass alle Kinder traurig waren, als die Sitzung zu Ende war.

Los ging es mit dem Einmarsch des Kinder-Elferrates, der begleitet wurde von den Kindern der OGATA und dem 'TuS Birk' mit ihrer Trainerin Jackie Gschwind. Nach tollen Tänzen verzauberte 'Gio' durch seine interaktive und abwechslungsreiche Zauber-Show die interessierten Kinder. Anschließend kamen die 'Mamas und Papas' sowie die Kindertanzgruppe der 'Siegburger Funken Blau-Weiß' auf die Bühne und heizten den Kindern mit tänzerischen Darbietungen ein. Clown 'Wolfelino' faszinierte die Kinder mit einem abwechslungsreichen Zauberprogramm. Die 'KAZI-Kinderfünkchen' aus Lohmar erfreuten die kleinen Jecken im Saal und ernteten für ihren gelungenen Auftritt zu Recht Applaus. Als krönender Abschluss der Sitzung marschierte das Birker Prinzenpaar mit Gefolge und dem 'Tambourcorps Pohlhausen-Birk' auf die Bühne. Alle zusammen sorgten für eine großartige Stimmung im Bürgerhaus in Birk.

Während der Veranstaltung sorgten die zahlreichen fleißigen Helfer der Karnevals-Gesellschaft für das leibliche Wohl der kleinen Jecken mit Getränken, selbstgebackenen Waffeln und heißen Würstchen. Die Arbeitsgruppe "Kindersitzung" um Heike Aleksic, Annemie Felder, Ute Ramroth-Maué sowie Brunhilde Urbach hatte wieder für eine rundum gelungene Sitzung inklusive Bühnenbild gesorgt.

Vielleicht haben wir im Laufe der Session Ihr Interesse geweckt und Sie möchten ebenfalls ein Teil von unserer Karnevalsgesellschaft sein. Wenn der Frohsinn und die Begeisterung am Karneval ein fester Bestandteil von Ihnen sind, dann zögern Sie nicht uns anzusprechen. Weitere Informationen rund um unseren Verein und Mitgliedschaft finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fidele-birker.de .


24.02.2017 - Wetter, Feuerwehr:

Tief 'Thomas' sorgte für Sturmbruch und ein Müllproblem

Das von den Meteorologen seit Tagen angekündigte Sturmtief "Thomas" sorgte auch in Lohmar für mehrere Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr. Ursächlich war in allen Fällen Sturmbruch, wobei Bäume auf Straßen stürzten. Beginnend am frühen Abend gab es Einsätze bis in die Nachtstunden, darunter mehrfach auf der Kreisstraße 16 bei Ingersauel, auf der Autobahn 3, auf der Landesstraße 84 bei Durbusch und auf der Bundesstraße 56 nahe Birk.

Doch auch in den Ortslagen ließen sich Spuren des Sturms ausmachen, insbesondere dort, wo am nächsten Morgen die Abfuhr von Mülltonnen anstand. Deren Inhalt war an manchen Stellen über die Fahrbahnen verteilt, nachdem die Behälter dem Winddruck nicht standgehalten und umgestürzt waren. Als nur bedingt gute Idee erwies sich auch, daß man in Lohmar-Ort bereits die Absperrgitter für den Rosenmontagszug am Straßenrand plaziert hatte. Sie fanden sich an mehreren Stellen als unbeabsichtigte Blockaden auf den Gehwegen wieder. (cs)


23.02.2017 - Wetter:

Vorwarnung vor Unwetter mit Sturm- bis orkanartigen Böen

Ungemütlich wird es heute, was das Wetter betrifft. Die gute Nachricht für die Karnevalisten, die bei Rathauserstürmungen und anderen Aktivitäten unterwegs sind : das Gröbste kommt erst am Nachmittag. Doch auch für den Vormittag ab 10 Uhr werden bereits Sturmböen über dem Rhein-Sieg-Kreis erwartet.

Ab 15 Uhr soll dann auflebender Wind aus Südwest bis West auftreten. Dieser kann Sturmböen bis 100 km/h (Windstärke 10 nach Beaufort), in Verbindung mit Schauern oder Gewittern auch orkanartige Böen bis 110 km/h (Windstärke 11) erreichen. Der 'Deutsche Wetterdienst' hat in der Nacht eine entsprechende Vorwarnung für eine im Laufe des Tages zu erwartende Unwetterwarnung herausgegeben. (cs)

Nachtrag :  Wie zu erwarten wurde die Warnlage am Nachmittag zur amtlichen Unwetterwarnung hochgestuft. Demnach ist bis in die Nacht mit orkanartigen Böen zu rechnen.


22.02.2017 - Soziales, Vereine, Veranstaltungen:

'Heldenspringer' reichten 13.705 Euro an Hilfsorganisationen

Die Initiatoren Steffen Kessler (rechts), Sven Neu (links) und Peter Goeke (3. von links), Regionalleiter des Hauptsponsors 'Sparda-Bank', überreichen zwei Spendenschecks an das Team der 'Lohmarer Tafel' unter Leitung von Wilhelm Thommes (4. von rechts) und Andreas Spaett von 'Ärzte ohne Grenzen' (2. von rechts) - (Foto : Sebastian Kessler)

Eine Information der Initiatoren des "Heldensprungs" :  Nur 33 wackere "Heldenspringer" waren es, die insgesamt 13.705 Euro Spenden für die Organisationen 'Lohmarer Tafel' und 'Ärzte ohne Grenzen' sammelten. Sie nahmen im Januar am ersten Lohmarer "Heldensprung" teil und sprangen für den guten Zweck bei Minustemperaturen in das Flusswasser der Agger. Am 21. Februar fand im Rahmen der wöchentlichen Essensausgabe der 'Lohmarer Tafel' die feierliche Scheckübergabe an Vertreter der beiden Hilfsorganisationen statt.

Weder die Initiatoren Sven Neu und Steffen Kessler, noch die Vertreter der unterstützen Hilfsorganisationen hatten im Vorfeld des ersten Lohmarer Heldensprungs ein solches Spendenergebnis erwartet. "Wir waren schon am Tag des Heldensprungs davon überrascht, dass wir bei rund 12.000 Euro online gesammelter Spenden lagen", berichtet Ideengeber und Initiator Steffen Kessler, "durch Barspenden und Verkaufserlöse vor Ort sowie die Möglichkeit der nachträglichen Online-Spende bis zum 31. Januar konnten wir die Summe noch weiter in die Höhe treiben". Kesslers Idee war einfach :  Sogenannte "Heldenspringer" registrierten sich im Internet und ließen sich durch "Weicheier" per Online-Spende für einen Sprung in das eiskalte Flusswasser der Agger sponsern.

"Nach unserem Kassensturz konnten wir nun einen Scheck in Höhe von 4857,15 Euro an die 'Lohmarer Tafel' überreichen, während die 'Ärzte ohne Grenzen' einen Scheck in Höhe von 8.848,05 Euro erhielten", berichtet Mitinitiator Sven Neu. Im Rahmen der Online-Spende konnte jeder Spender selbst per Klick entscheiden, welche der beiden unterstützten Hilfsorganisationen das Geld erhalten sollte. Zudem spendeten noch vor Ort Gastronomen ihre Verkaufserlöse vom Lohmarer Heldensprung. Alle gesammelten Barspenden wurden in gleicher Höhe auf beide Spendenempfänger aufgeteilt.

Vor der Scheckübergabe erhielten die beiden Initiatoren zusammen mit Andreas Spaett von 'Ärzte ohne Grenzen' und Peter Goeke vom Heldensprung-Hauptsponsor 'Sparda-Bank West' eine Führung durch die Räumlichkeiten der 'Tafel'. "Es ähnelt einem ausgewachsenen Unternehmen", stellte 'Tafel'-Koordinator Wilhelm Thommes dabei fest, "denn es muss perfekt organisiert sein, damit alles in der kurzen Zeit funktioniert". Rund 230 bedürftige Familien werden wöchentlich in den Räumen der katholischen Kirche mit dem Nötigsten versorgt. Zudem können sie sich am Ausgabetag vor Ort bei Kaffee und Kuchen untereinander austauschen. Auch die Kinder werden für diese Zeit liebevoll in der Spielecke betreut.

Etwa 100 Helfer engagieren sich ehrenamtlich bei der 'Lohmarer Tafel'. Der Tag beginnt für sie schon morgens um sieben Uhr mit der Abholung von Waren bei verschiedenen Lebensmittel-Geschäften aus Lohmar. Nachmittags gehen in gerade einmal zwei Stunden rund 150 Pakete an Singles, Paare und große Familien über die hergerichtete Ladentheke. Zudem bietet die 'Lohmarer Tafel' regelmäßige Treffen und zubereitete Essen für Senioren an und fördert Kinder in ihrem Schulalltag. "Mit dieser Spende können wir auch in diesem Jahr wieder allen bedürftigen Schulanfängern einen sinnvoll gefüllten Schulranzen zur Verfügung stellen und viele Familien beim Kauf von Lernmaterialien finanziell unterstützen", bedankt sich Thommes bei den Initiatoren und dem Vertreter der 'Sparda-Bank'. Letztes Jahr investierte die Tafel hierfür rund 5.000 Euro. Die "Heldensprung"-Spende ermöglicht es der Organisation, diese sinnvolle Investition auch in diesem Jahr wieder zu tätigen.


22.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Mehrfacher Überschlag eines BMW am Rand der BAB 3

Schwer verletzt wurde ein 30-jähriger Autofahrer aus Lohmar, der sich gestern abend gegen 20 Uhr mit seinem 7er-BMW in Höhe von Euelen auf der Autobahn 3 mehrfach überschlagen hatte. Nach Angaben von Zeugen und der Spurenermittlung der Polizei war die schwere Limousine bei der Fahrt nach Süden kurz vor der Brücke der Landesstraße 84 nach einem Überholvorgang eingeschert. Aus noch ungeklärten Gründen geriet das Fahrzeug recht abrupt in den flachen Graben zwischen Standspur und ansteigender Böschung. Dort kam es zu den Überschlägen, bevor das Fahrzeug total zerstört auf den Rädern zum Stehen kam. Das Trümmerfeld reichte über mehr als einhundert Meter.

Die zunächst auf den falschen Streckenabschnitt alarmierte Feuerwehr und der Notarzt näherten sich dem Wrack von der nahen Behelfsauffahrt aus - von Einsatzkräften abgesichert - rund 200 Meter weit rückwärts, um schnelle Hilfe leisten und Folgeunfälle verhindern zu können. Der Rettungswagen hatte derweil den langen Umweg über die Anschlußstelle Königsforst angetreten. Noch während der Erstversorgung des 30-jährigen sperrte die Feuerwehr zwei Fahrspuren ab. Dem fließenden Verkehr blieb nur eine Spur, es kam zu maximal rund einem Kilometer Rückstau.

Nachdem der Verunglückte in Begleitung des Notarztes zu einem Kölner Klinikum gebracht wurde, übernahm die Unfallaufnahme-Gruppe der Kölner Autobahn-Polizei die Spurensicherung zur Rekonstruktion des Unfalls. Weiterhin abgesichert von der Lohmarer Feuerwehr zogen sich die Arbeiten bis gegen 23 Uhr hin, bevor das Wrack des aus den 90er-Jahren stammenden BMW abtransportiert werden konnte. (cs)


22.02.2017 - Stadtverwaltung, Verkehr, Karneval:

Behinderungen durch Karnevalszüge in Birk und Lohmar

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Durch die Karnevalsumzüge in Heide / Inger / Birk (Sonntag, 26.02., ab 13 Uhr bis 19 Uhr) und Lohmar-Zentrum (Montag, 27.02., ab 14.30 Uhr bis 19 Uhr) kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Zu beachten ist, dass während der Umzüge die Linienwege des öffentlichen Personennahverkehrs geändert werden. Weitere Informationen finden sich auf der Website  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsvg.de  der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) in der Rubrik "Aktuelles - Haltestellenverlegungen / Umleitungen".

Durch den Karnevalsumzug in Heide / Inger / Birk wird ein Haltverbot am 26. Februar in folgenden Straßen eingerichtet :  Birker Straße beidseits von der Einmündung 'Hohle Gasse' bis zur Einmündung Breidenbacher Weg / 'Auf der Tenten'. Das Ordnungsamt der Stadt Lohmar wird das Einhalten des angeordneten Haltverbots am Veranstaltungstag kontrollieren und Verstöße ahnden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht viel Spaß bei den Karnevalsumzügen.


22.02.2017 - Stadtverwaltung, Verkehr:

Fahrplanänderungen des Linienverkehrs über Karneval

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  In den Lohmarer Schulen fällt am Freitag (24.02.), Montag (27.02.) und Dienstag (28.02.) der Unterricht aus. Die Linien 542 und 543 fahren nach dem Ferienfahrplan, die Fahrten der Linien 544 bis 549 entfallen.


22.02.2017 - Vereine, Veranstaltungen, Karneval:

'Superhelden retten den Karneval in Scheiderhöhe'

(Foto : 'Fastelovendsfründe Scheederhüh')

Eine Information der 'Fastelovendsfründe Scheederhüh' :  Eine neue, schlagkräftige Truppe des Vereins 'Fastelovendsfründe Scheederhüh' hat den Karneval in Scheiderhöhe übernommen, diesjähriges Motto : "Loss mer wigger Jeschichte schrieve, de Fastelovend op Scheederhüh muss blieve" (Superhelden retten den Karneval in Scheiderhöhe). Der Aufbau für Weiberfastnacht in Scheiderhöhe war am Montag, dem 20. Februar, dank vieler kräftiger Helfer und einer guten Planung schnell und reibungslos bewältigt. Jetzt steht der ersten Sitzung an Weiberfastnacht des neugegründeten Vereins - nach 50 Jahren unter der Regie des Gymnastikvereins in Scheiderhöhe - nichts mehr im Wege.

Sitzungspräsidentin Marlis Höck und die Damen und einzelnen Herren der Fastelovendsfründe freuen sich auf Ihre Gäste. Einige Highlights des Programms der diesjährigen Sitzung sind der Auftritt von 'Ernst und Willi', die 'Blau-Weißen Funken' aus Siegburg und der Dreigestirne aus Lohmar und Much. Besonders freut die neuen Karnevalsaktiven der Auftritt ihrer "Vorgänger" des Gymnastikvereins Scheiderhöhe. Trotz dass sie nicht mehr der Ausrichter der Veranstaltung sind, unterstützen sie doch durch ihre jahrelange Bühnenerfahrung mit einem Auftritt.


22.02.2017 - Wetter, Natur, Tiere:

Vogelzug zurück nach Nordeuropa ist in vollem Gange

Eine Formation Kraniche beim Überflug über Krawinkel

Die Meteorologen trauen sich mittlerweile, bis weit in den März hinein milde Tageshöchsttemperaturen von um die 10 Grad Celsius vorherzusagen. Auch die Natur scheint die These zu belegen, daß ein harter Winter nicht mehr zurückkehrt. Schon seit Anfang vergangener Woche sind teils große Formationen von Zugvögeln am Himmel auszumachen, die von ihren Überwinterungs-Regionen in Südwesteuropa oder Nordafrika zu den Brutgebieten im Ostseeraum und Nordosten Europas zurückkehren. Auch in den nächsten Wochen ist mit größeren Gruppen zu rechnen, die das Rheinland überqueren. Ornithologen schätzen, daß die Zahl der über Westeuropa ziehenden Kraniche auf inzwischen rund 150.000 Tiere angestiegen ist. (cs)


21.02.2017 - Polizeimeldungen:

Schmuck bei Einfamilienhaus-Einbruch in Honrath erbeutet

Auf die Zeitspanne zwischen 8 Uhr am Morgen und 20 Uhr am Abend läßt sich ein Einbruch eingrenzen, der sich am gestrigen Montag (20.02.) in Honrath ereignete. Für diesen Zeitraum hatten die Bewohner das Einfamilienhaus am Siebengebirgsring verlassen. Den am Abend aufgefundenen Spuren nach hatten die Täter zunächst versucht, eine Terrassentür und ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufzuhebeln, was ihnen aber nicht gelang. Erfolg hatten sie dann an einem anderen Fenster, durch das sie ins Haus eindrangen. Dieses wurde laut Polizei gründlich nach Wertsachen durchsucht, letztlich wurde Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatumfeld nehmen die Ermittler unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


20.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Unverletzt bei Cabrio-Überschlag neben der Jabachtalstraße

Einen aufmerksamen Schutzengel hatten die Insassen eines 'Mini'-Cabrio, der sich am gestrigen Abend auf der Jabachtalstraße (B 507) nahe Donrath überschlug. Der 18-jährige Fahrer war mit seiner 17-jährigen Beifahrerin gegen 22.20 Uhr talwärts unterwegs, als er auf der Geraden kurz vor Erreichen des Abzweigs der K 37 auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den Kleinwagen verlor. Das Fahrzeug rollte zum Glück auf dem aufgeweichten Bankett ab, ohne einen der Bäume am Straßenrand zu touchieren. Da die Sicherheitssysteme des Cabrios standhielten, konnten die beiden Insassen den auf dem Kopf liegenden PKW unverletzt verlassen.

Laut Polizei ereignete sich in der Vorwoche an exakt der gleichen Stelle der B 507 ebenfalls ein Überschlag eines Fahrzeugs. Auch hierbei war es glücklicherweise bei einem Sachschaden geblieben. (cs)


20.02.2017 - Wirtschaft, Energie:

Stadtwerke Lohmar warnen vor Falschaussagen am Telefon

Eine Information der Stadtwerke Lohmar :  Zur Zeit treten wieder vermehrt Beschwerden von Lohmarer Bürgern und Bürgerinnen auf, die mit penetranten Anrufen zum Abschluss neuer Strom- und Gasverträge gedrängt werden. Die Anrufer mit der Nummer 0711 / 268992799" stellen sich als Mitarbeiter von 'e.on' vor und behaupten, die Stadtwerke Lohmar hätten ihre Preise erhöht und 'e.on' lägen darüber zahlreiche Beschwerden von Lohmarer/innen vor, die nun zu 'e.on' wechseln. Dann folgt die Frage nach dem eigenen Wechselwunsch.

Die Stadtwerke Lohmar weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Preiserhöhung weder vorliegt, noch geplant ist und dass eine solche grundsätzlich nur nach vorheriger schriftlicher Ankündigung erfolgt. Es wird dazu geraten, sich am Telefon nicht auf derartige Gespräche einzulassen. Bei Fragen zu Ihren aktuellen Strom- und Gasverträgen wenden Sie an die freundlichen Mitarbeiter der Stadtwerke Lohmar, die Ihnen zu den Öffnungszeiten persönlich, telefonisch oder per E-Mail gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.


20.02.2017 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Vierte 'Saach, hür ens'-Sitzung begeisterte das Publikum

(Fotos : 'Saach, hür ens Lohmar')

Eine Information des Vereins 'Saach, hüer ens Lohmar' :  Erneut bot 'Saach, hür ens Lohmar' seinen Gästen bei der vierten "Großen Kostümsitzung" ein Top-Programm. Tosender Beifall geleitete die 'Stattgarde Colonia Ahoj' zur Bühne, die als Eisbrecher gemeinsam mit dem Elferrat einmarschierte, und ein strahlender Sitzungspräsident Erwin Rußkowski stellte die 110 Mann starke stolze Garde, die in Lohmar Premiere hatte, den Gästen vor. Mit einer unvergleichlichen Show begeisterten "Stammboot", "Bordkapelle", "Shanty-Chor" und das sagenhaften Tanzcorps mit präziser Choreografie, Hebefiguren und Würfen, wie man sie selbst unter sehr guten Kölner Tanzcorps nicht jeden Tag sieht. Tosender Beifall begleitete den Ausmarsch.

Als erster Redner stand danach der 'Tuppes vum Land' (Jörg Runge) auf der Bühne, dem es in hervorragender Weise gelang, mit seiner Rede in Reimform die Zuhörer von Beginn an für sich zu gewinnen. Der Sitzungspräsident bedankte sich bei Jörg Runge nicht nur für die sehr aktuelle Rede sondern auch dafür, dass er in Anerkennung der Förderung des Karnevalsnachwuchses und die Erhaltung der rheinischen Mundart durch 'Saach, hür ens' auf seine Gage verzichtet hatte. Mit den 'Kalver Schnütche', der Showtanzgruppe der 'K.G. Rot Weiß Bröhl', ging das schwungvolle Programm weiter. Die Gruppe nahm die Gäste in gekonnter Weise mit auf eine "Zeitreise im Disco-Fieber".


Das Kölner Reiter-Korps 'Jan von Werth'

Nun war die Zeit gekommen für den eigenen Nachwuchs aus der Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule Lohmar (MKS), die von 'Saach, hür ens' seit ihrer Gründung im März 2013 unterstützt und gefördert wird. Im Wechsel mit 'Blue Marvel', der Spitzenband der 'MKS' unter der Leitung von Jens Müller wechselten sich die drei Zwiegespräche "Zwei Fründinne", "Felix un Tünn" sowie "Zilli unn Mattes" in bunter Reihenfolge ab und entzündeten dabei ein Feuerwerk der guten Laune. So manchem Besucher blieb dabei der Mund offen stehen bei so viel Schlagfertigkeit und gekonnter Gestik und Mimik - und das alles dargeboten in perfekter rheinischer Mundart. "Dreimôl Luhme Alaaf" für Celina Marie Sysk, Svenja Litzner, Felix Weitz, Anton Hagen, Celina Domscheit und Max Röhrig. Hier ist in den letzten knapp vier Jahren etwas richtig Gutes im Nachwuchsbereich des rheinischen Karnevals entstanden, was sich auch an den steigenden Auftrittsterminen für die Mundartgruppe erweist - und das nicht nur im Karneval.


20.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Auffahrunfall mit ungewöhnlicher Ausgangslage auf der B 56

Am gestrigen Abend war ein 33-jähriger Autofahrer aus Siegburg-Schreck gegen 19.50 Uhr mit seiner Familie im "Schlangensiefen" zwischen Heide und Siegburg-Stallberg zur Kinderklinik nach Sankt Augustin unterwegs. Weil das 9-monatige Kleinkind unter akuter Atemnot litt, überholte er mit eingeschalteter Warnblinkanlage mehrere Fahrzeuge, als er unter diesen einen Krankentransporter des 'DRK' entdeckte. Er scherte mit seinem 'Audi Q3' vor dem 'Ford Transit' ein und bremste ab, weil er sich von dessen Besatzung schnellere Hilfe für seinen Sohn versprach. Die 21-jährige Fahrerin der Hilfsorganisation bremste ebenfalls bis zum Stillstand ab.

Der nachfolgende Fahrer eines 'VW Lupo', ein 43-jähriger Siegburger, erkannte das Fahrmanöver auf freier Strecke bei der Dunkelheit aber zu spät und fuhr auf der abschüssigen Strecke auf den Krankentransporter auf, welcher durch die Wucht auf den Audi aufgeschoben wurde. Dabei wurden die 21-jährige und er selbst leicht verletzt, zudem entstand erheblicher Sachschaden. Der 43-jährige mußte per Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht werden.

Das 9-monatige Kind und seine Mutter waren zuvor schon von einem anderen Autofahrer zur Kinderklinik weitertransportiert worden. Wie die Polizei noch in der Nacht bekanntgab, gehe es dem Jungen, der durch den Unfall keine weiteren Verletzungen erlitt, inzwischen wieder gut. Er konnte noch am Abend mit seiner Mutter nach Hause entlassen werden. Die Bundesstraße 56, die hier entlang der Stadtgrenze mit Siegburg verläuft, mußte für eine gute Stunde bis 21 Uhr gesperrt bleiben. (cs)


20.02.2017 - Karneval, Personen, Feuerwehr:

Birker Prinzenpaar seit 'Kölscher Mess' unter der Haube

(Fotos : Freiwillige Feuerwehr Birk)

Eine Information der Löschgruppe Birk der Freiwilligen Feuerwehr :  Am Sonntag hat sich unser diesjähriges Birker Prinzenpaar vor seinem Gefolge, den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und vielen anderen in der schon traditionellen "Kölschen Mess" das kirchliche Jawort gegeben. Was im Februar 1988 als harmloser Flirt begann, führte die beiden schon vier Jahre später zum Standesamt wo sie im März 1992 dann heirateten. Für die kirchliche Hochzeit haben sie sich aber ein ganz besonderes Datum ausgesucht. Da beide leidenschaftliche Karnevalisten sind, haben sie im Silberhochzeits-Jahr uns allen in Birk mit Prinzessin Ute I. und Frank II. ein tolles Prinzenpaar gestellt. Und als Top noch die immer noch ausstehende kirchliche Trauung in der "Kölschen Mess" nachgeholt.

Eine ihrer beiden Töchter und der Sohn begleiten sie als Prinzenführerin und Mitglied des Gefolges durch die tollen Tage. Das 13 Wochen alte Enkelkind des Prinzenpaares hat während der Feierlichkeiten im Kinderwagen in aller Ruhe geschlafen. Nach dem Gottesdienst musste der Bräutigam die obligatorische Leiterfahrt mitmachen, wobei ihn dann seine Tochter unterstützte, denn die Braut hat Angst vor der Höhe. Auf dem benachbarten Schulhof hatten dann alle Gäste Gelegenheit den Frischvermählten zu gratulieren und mit einem Glas Sekt auf das Brautpaar anzustoßen.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk