Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

11.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

PKW prallte nach Ausweichmanöver auf L 288 gegen Baum

Die neue Ampel an der Landesstraße 288 im Sülztal soll unter anderem schwere Unfälle im Kreuzungsbereich verhindern. Nun sorgte sie an anderer Stelle indirekt für einen anders gearteten Unfall. Am Montagmorgen (10.07.) hatte sich im morgendlichen Berufsverkehr an der Ampel ein Rückstau in Fahrtrichtung Rösrath gebildet. Ein 28-jähriger Autofahrer aus Neunkirchen-Seelscheid hatte dies laut Polizei zu spät bemerkt, als er die Strecke gegen 6.45 Uhr befuhr. Weil er einen Auffahrunfall vermeiden wollte, lenkte er zur rechten Seite, wo sein 'Renault Twingo' frontal einen der mächtigen Alleebäume traf.

Aufgrund der mäßigen Geschwindigkeit wurde der Autofahrer nach ersten Erkenntnissen nur leicht verletzt. Die Folgen des Unfalls reichten aber aus, um bei dem älteren Modell des Kleinwagens zu einem Totalschaden zu führen. Der Verletzte wurde zu einem Krankenhaus gebracht, das Fahrzeug vom Abschleppdienst geborgen. Auch der Löschzug Scheiderhöhe der Feuerwehr kam zum Einsatz, um technische Hilfe zu leisten. Weil der Verkehr von der Polizei für mehr als eine Stunde wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden mußte, kam es zu erheblichen Behinderungen. Der Rückstau reichte zeitweise mindestens bis Pützrath zurück. (cs)


11.07.2017 - Vereine, Personen:

Peter Snoek als Präsident der Lohmarer 'Lions' gewählt

Heinz-Gerd Pahl (links) wünscht seinem Nachfolger Peter Snoek ein erfolgreiches Jahr - (Foto : 'Lions Club Lohmar')

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' :  Entsprechend der Satzung stehen jährlich die Vorstandswahlen beim Lions Club Lohmar an. Für das Clubjahr vom 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2018 wurden folgende Mitglieder gewählt :  Peter Snoek (Präsident), Helmut Kemmerling (1. Vizepräsident), Ulrike Shalaby (2. Vizepräsidentin), Heinz-Willi Wimmeroth (Sekretär), Tobias Schäfer (Schatzmeister), Vera Seiler (Club-Masterin), Helmut Kemmerling (Beauftragter Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit, Internet), Karl-Georg Binias ('Lions-Quest'). Die vorgenannten Personen bilden zusammen mit dem Past-Präsidenten Heinz-Gerd Pahl den Vorstand.

Der scheidende Präsident des Lions-Jahres 2016/2017, Heinz-Gerd Pahl, hatte zu einem gemütlichen Zusammensein in seinen Garten eingeladen und übergab die Präsidentenglocke an seinen Nachfolger. In seiner Rede führte Heinz-Gerd Pahl aus : "Für mich ging das Jahr als Präsident rasend schnell vorüber. Es war ein Jahr mit hervorragenden Vorträgen bei den Club-Abenden, schönen Aktivitäten wie beispielsweise die Führung von Dr. Konrad Adenauer (Enkel des ersten Bundeskanzlers) durch das Adenauer-Haus. Bei der Vielzahl der Förderungen konnte ich persönlich erleben, welche Freude wir mit unseren Geschenken verbreiten. Ein großer Dank an die Club-Mitglieder für ihren großartigen persönlichen Einsatz für die Ziele des Clubs."

Peter Snoek (Jahrgang 1962) betreibt zusammen mit seiner Gattin Astrid Snoek Therapiezentren in Siegburg, Bonn und Lohmar-Heide. Sie sind Eltern von drei Söhnen und wohnen in Lohmar-Heide. Peter Snoek : "Der Lions Club hat mich schon immer interessiert, da man sich sozial engagieren kann, neue Leute aus verschiedenen Berufe kennenlernt und es bei den Mitgliederversammlungen interessante Vorträge gibt. Es wird wieder viele Aktivitäten im neuen Lions-Jahr geben. Als erstes steht am 6. Oktober ein kulinarischer Abend mit den Musikern 'Saitomortale' aus Eitorf im 'Haus Stolzenbach' an. Schon jetzt wäre es ratsam, bei den Mitgliedern des Clubs Karten zu reservieren, weil diese Veranstaltung sehr beliebt ist. Auch unsere Weihnachtskalender werden in diesem Jahr bestimmt wieder ein Renner. Diesmal wurde ein Motiv aus Lohmar-Heide /-Inger gewählt, gemalt von Frau Hüttemann. Ein Großteil der Einnahmen kommt unseren Kinder- und Jugendprojekten in Lohmar zu Gute."
Helmut Kemmerling, Beauftragter für Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit


11.07.2017 - Politik, Personen:

Vorstandswahlen bei den Jusos Lohmar

Der neue Jusos-Vorstand (von links nach rechts) : Gianluca Wharton, Johannes Pflümer, Patrick Kohl, Till Marxmeier, Josefine Mizzi Roßrucker, Patrick Ferreira Viegas, Marcel Heinen und Niklas Landermann - (Fotos : SPD Lohmar)

Eine Information der SPD Lohmar :  Am Samstag, den 8. Juli trafen sich die Jusos Lohmar im Hühnerstall des Knipscherhof zur Neumitglieder-Klausur und Jahreshauptversammlung. Bei der Klausurtagung wurden die Arbeit des vergangenen Jahres und die Landtagswahl analysiert. Außerdem wurden den Neumitgliedern die Strukturen der SPD und der Kommunalpolitik nähergebracht.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen stand der bisherige Vorsitzende und Initiator der Jusos, Thomas Roßrucker (im Foto unten rechts), auf eigenen Wunsch für keine weitere Amtszeit als Vorsitzender zur Verfügung. Er äußerte sich dazu während der Versammlung : "Wir brauchen einen Generationenwechsel, das ist für die langfristige erfolgreiche Arbeit einer politischen Jugendorganisation wichtig und notwendig. Natürlich werde ich die Arbeit der Jusos Lohmar weiterhin tatkräftig unterstützen."

Die Versammlung wurde vom Siegburger Stadtrat Ömer Kirli geleitet, auch der Fraktionsvorsitzende der Lohmarer SPD, Uwe Grote, fand für die Arbeit der vergangenen Jahre lobende Worte : "Unsere Jusos beweisen seit Jahren, dass sie nicht nur Feste feiern können, sondern sich aktiv politisch einbringen. Ein gutes Beispiel ist der Antrag für freies WLAN oder die tollen Völkerballturniere der vergangenen beiden Jahre."

Zum neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Patrick Ferreira Viegas (im Foto links) gewählt. Der 18-jährige ist noch bis Jahresende Vorsitzender des Jugendausschusses in Lohmar (JaiL) und beginnt im September seine Ausbildung zum Stadtsekretäranwärter bei der Bundesstadt Bonn. Nach seiner Wahl zeigte sich Patrick motiviert : "Mit einem großartigen Team werden wir als Jusos in Lohmar weiterhin politisch für die Jugendlichen aktiv sein !  Wir bedanken uns bei Thomas Roßrucker für seinen jahrelangen engagierten Einsatz. Es gibt viel zu tun, packen wir's an !".

Sein Stellvertreter wird der 18-jährige Abiturient Johannes Pflümer, der demnächst seinen Bundesfreiwilligendienst beginnt. Geschäftsführerin im neuen Vorstand wird die 20-jährige Auszubildende Kauffrau für Büromanagement, Josefine Mizzi Roßrucker. Komplementiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Niklas Lantermann (15, Schüler), Till Marxmeier (14, Schüler), Sven Grote (16, Schüler), Marcel Heinen (26, Student der Rechtswissenschaft), Gianluca Wharton (17, Schüler) und Patrick Kohl (21, Student der Politikwissenschaft).


11.07.2017 - Wirtschaft, Vereine, Soziales:

Stadtwerke Lohmar mit dem 'Lions Club' auf Spendenkurs

Uta Synder, Heinz-Gerd-Pahl, Michael Hildebrand und Horst Krybus (von links nach rechts) bei der Urkundenübergabe - (
Foto : Frank Kremer)

Eine Information der Stadtwerke Lohmar :  Beste Wasserqualität für alle - Während sich die Lohmarer/innen über eine besonders hohe Wasserqualität freuen können, gibt es in den Krisengebieten unserer Erde immer noch große Teile mit minderer Wasserversorgung und zum Teil miserabler Wasserbeschaffenheit. Den Stadtwerken Lohmar als verantwortungsbewusstem Versorger ist es daher ein großes Anliegen, auch Menschen in anderen Teilen der Welt zu gutem Wasser zu verhelfen. Unter dem Motto "Wasser ist Leben" unterstützen die Stadtwerke Lohmar mit ihrer Spende die Anschaffung eines neuen "PAUL"-Wasserfilters durch den Förderverein des 'Lions Club Lohmar'.

"PAUL" für "Portable Aqua Unit for Lifesaving" wandelt verschmutztes und verseuchtes Wasser in Trinkwasser um und dient so der Grundversorgung von 200 bis 500 Personen. Hierzu wird weder Strom noch Chemie benötigt. Filter entfernen Schmutz, Bakterien und Viren aus dem Wasser. In Katastrophengebieten eingesetzt, unterstützt "PAUL" so die Vermeidung von Seuchen. Wer mehr zum Thema "PAUL"-Wasserfilter erfahren möchte, findet detaillierte Informationen beim  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHilfswerk der Deutschen Lions .


09.07.2017 - Polizeimeldungen:

Aufblasbare Rutsche kippte auf Besucher des Spielfestes

Die überdimensionale Rutsche - (Archivfoto)

Beim "Spiel-Sport-Familienfest" im Stadion im Donrather Dreieck ist es heute nachmittag zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Besucherin verletzt wurde. Eine aufblasbare Rutsche in Form eines Space Shuttle mit Zusatztank und Boostern war umgestürzt und hatte mehrere Besucher unter sich begraben. Helfer befreiten die Personen sofort unter dem Spielgerät.

Nach Angaben von Zeugen war die rund zehn Meter hohe Rutsche nicht etwa mangels Lufteinströmung in sich zusammengesunken, sondern aus unklarer Ursache im Ganzen umgekippt. Die betroffene Frau mußte vor Ort behandelt werden, Näheres ist noch nicht bekannt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls sollen mehrere Kinder und Jugendliche auf dem Spielgerät gewesen sein, wurden jedoch nicht verletzt. (cs)


09.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Alleinunfall mit Motorrad auf B 507 bei Breidtersteegsmühle

Am frühen Nachmittag ist heute ein Motorradfahrer auf der Bundesstraße 507 im Jabachtal verunglückt. Nach Angaben der Polizei hatten andere Zweiradfahrer berichtet, der 49-jährige Nümbrechter habe bei der Bergauffahrt von Donrath in Richtung Pohlhausen in Höhe der Breidtersteegsmühle überholt oder habe zum Überholen angesetzt. In diesem Moment erkannte er offenbar die Radaranlage und bremste stark ab. Die Polizei vermutet, er habe dabei Vorder- und Hinterradbremse verwechselt, so daß die schwere Honda stürzte und genau in Höhe des "Starenkastens" in die Leitplanke einschlug.

Die Schwere der erlittenen Verletzungen ist noch nicht bekannt. Weil der Nümbrechter keine Lederkombi, sondern nur eine Jeans trug, zog er sich aber Schürfwunden zu. An der Honda entstand Schaden in geschätzt vierstelliger Höhe, sie mußte abtransportiert werden. Weil nur der Standstreifen und eine Fahrspur von den Rettungsfahrzeugen benötigt wurden, konnte der Verkehr die Unfallstelle wechselseitig passieren. (cs)


09.07.2017 - Politik, Stadtverwaltung, Verkehr:

Politik und Verwaltung uneins in Punkto 'Edeka'-Parkplatz

Mit einem Zusatzvertrag wollte die Stadtverwaltung die redensartliche Kuh vom Eis holen, die sie vor Jahren selbst auf den glatten Untergrund geschickt hatte. Es geht um den Parkplatz vor dem 'Edeka'-Markt an der Lohmarer Hauptstraße. 2014 hatte die Stadtverwaltung einen Vertrag mit dem Inhaber und Betreiber des Marktes über die öffentliche Nutzung des Parkplatzes geschlossen. Erst im Dezember vergangenen Jahres wurde bekannt, daß dieser Vertrag nicht den damaligen Vorgaben des Stadtrates entsprach. In einer Ratssitzung im Dezember hieß es seitens der Verwaltung dazu, daß der Beschluß des Rates vertraglich nicht durchzusetzen gewesen sei. Man hatte daher damals - ohne den Rat darüber zu informieren - eigenmächtig abweichende vertragliche Vereinbarungen getroffen.

Ans Licht kam der ganze Vorgang, nachdem seitens des Marktbetreibers eine private Inkasso-Firma mit der Kontrolle des Parkplatzes beauftragt worden war, die bei Überschreitung der 90-minütigen Höchstparkdauer mit 19,90 Euro deutlich höhere Gebühren berechnet als dies bei öffentlichen Parkplätzen der Fall ist. Diese Regelung ist umstritten, weil sich die Stadt verpflichtet hatte, für die öffentliche Nutzung einen Zuschuß aus Mitteln der sogenannten Parkplatzablöse in Höhe von 200.000 Euro an den Marktbetreiber zu zahlen, von denen bereits 100.000 Euro ausgezahlt worden waren. Der Rest wurde zurückbehalten, bis der noch bestehende Altbau auf dem Parkplatz abgerissen wird ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ).

Nun stand das Thema in der aktuellen Ratssitzung erneut auf der Tagesordnung. Die Verwaltung legte die schon angesprochene Zusatzvereinbarung "zur Nutzung von Parkplatz-Einrichtungen" vor, nach welcher die Bewirtschaftung, sprich die Kontrolle des Parkplatzes von der Inkasso-Firma in städtische Hand übergehen und damit die Hauptforderung der Politik erfüllen sollte.


08.07.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Ausfahrt von der B 56 auf die B 8 ist für elf Tage gesperrt

Verkehrsteilnehmer, die von der Bundesstraße 56 nach Siegburg oder Troisdorf auf die Bundesstraße 8 abbiegen wollen, müssen bis einschließlich übernächsten Dienstagmorgen (18.07.) einen kurzen Umweg über die nächstgelegene Ausfahrt auf die L 332 in Kauf nehmen, die ebenfalls nach Siegburg und Troisdorf führt. Die Abfahrt von der B 56 in Fahrtrichtung Bonn auf die B 8 ist seit heute morgen im Zuge der seit Monaten laufenden Baumaßnahme wegen der Sanierung auch der Fahrbahnen der Anschlußstelle gesperrt. (cs)


08.07.2017 - Veranstaltungen, Feuerwehr, Freizeit, Jugend:

Löschzug lädt zum ersten 'Wahlscheider Feuerwehrtag'

Fest am Feuerwehrhaus in Wahlscheid, hier nach der Eröffnung im Jahre 2011

Bestes Wetter herrscht zur ersten Ausgabe des "Wahlscheider Feuerwehrtags", den der Förderverein des Löschzugs am heutigen Samstag ausrichtet. Nach dem Beginn um 13 Uhr steht nach der offiziellen Eröffnung um 14 Uhr zunächst die örtliche Jugendfeuerwehr im Mittelpunkt, die ihr 20. Jubiläum feiert. Sie führt um 15 Uhr eine Feuerlöschübung vor. Zudem sorgen eine Hüpfburg, Kinderschminken und eine "Kinderfeuerwehr-Rallye" für Unterhaltung für die Jüngeren.

Um 16.30 Uhr bieten auch die Aktiven der regulären Feuerwehr Schauübungen für das Publikum, darunter eine Fettbrand-Simulation. Am Abend geht das Fest rund um das Feuerwehrhaus hinter dem 'Forum Wahlscheid' ab 19 Uhr in eine Party über, zu dem ab 20 Uhr Pulheimer Party-Band 'Top Spin' Live-Musik beisteuert. (cs)


07.07.2017 - Veranstaltungen, Sport, Freizeit, Vereine, Stadtverwaltung:

'Lohmar in Bewegung' - ein Tag voll Spiel, Sport und Spaß

Tauzieh-Wettbewerb im Jahre 2015

Eine Information des städtischen Amtes für Kultur, Sport und Soziales :  Am Sonntag (09.07.) findet zum sechsten Mal im Rasenstadion neben der Jabachhalle von 12 bis 17 Uhr das Spiel-, Sport- und Familienfest "Lohmar in Bewegung" statt. Mit diesem Fest soll ein spielerisches, sportliches und Generationen übergreifendes Zusammentreffen von Lohmarer Bürgerinnen, Bürgern und Gästen präsentiert werden. Eine gute Gelegenheit, Lohmar von seiner aktiven und sympathischen Seite kennenzulernen. Vereine, Kinder- und Seniorengruppen und viele andere mehr laden mit Spiel-, Sport- und Aktions-Angeboten zum Mitmachen ein.

Die vielen Attraktionen machen aber nicht nur fit und Spaß, sondern bei Teilnahme an mindestens fünf Sport- und Aktionsangeboten winken auch attraktive Preise !  Denn an die jungen Sportfestbesucher/innen werden am Infostand der Stadt Lohmar auf Wunsch Laufkarten verteilt, die an den Stationen abgestempelt werden können. Die Ziehung und Preisverleihung findet um 15 und um 16 Uhr auf der Bühne statt. Die Verlosung der Hauptpreise findet um 16.45 Uhr statt.


"Bubbles-Fußball"

Für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen ist mit Imbiss- und Getränke-Angeboten ebenfalls bestens gesorgt. Ein unterhaltsames, abwechslungsreiches Programm findet auf und vor der großen Bühne statt. Der vollständige Programmflyer zum Download :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de/fileadmin/amt41/final_Flyer-DIN-A5_Sportfest-2017.pdf


07.07.2017 - Polizeimeldungen:

Straffreie Abgabemöglichkeit von illegalen Waffen

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Am 5. Juli ist eine Änderung des Waffengesetztes in Kraft getreten. Die Regelung ermöglicht es Besitzern illegaler Waffen, diese straffrei abzugeben. Mit der Änderung wurde eine zwölfmonatige Amnestie beschlossen. Die letzte Möglichkeit der Abgabe illegaler Waffen ist daher der 5. Juli 2018. Bereits 2009 gab es eine solche Waffenamnestie, die bundesweit vielfach genutzt wurde.

Bürgerinnen und Bürger, die planen, ihre Waffen aufgrund der aktuellen Regelung abzugeben, wenden sich bitte für eine Terminabsprache an die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet ZA 1.3 (Abteilung Waffenrecht im Kreishaus) Telefon 02241 / 133611. Bitte nutzen Sie unbedingt die Möglichkeit zur Terminvereinbarung, um Wartezeiten zu vermeiden und den Ablauf der Waffenabgabe zu erleichtern. Darüber hinaus nehmen auch Polizeiwachen die Waffen entgegen.


07.07.2017 - Kreisverwaltung, Politik, Tiere:

Kreistag beschloss vieldiskutierte 'Katzenschutz-Verordnung'

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises hat in seiner jüngsten Sitzung am 6. Juli eine Katzenschutz-Verordnung beschlossen. Diese umfasst eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungs-Pflicht für Freigängerkatzen. "Katzenhalterinnen und Katzenhalter im Rhein-Sieg-Kreis, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, sind verpflichtet, diese im Alter ab fünf Monaten von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Darüber hinaus müssen die Katzen durch einen Mikrochip gekennzeichnet und bei einem Haustierregister ('Tasso' oder 'Deutsches Haustierregister') registriert werden", stellt Dr. Hanns von den Driesch, Leiter des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, die neue Verordnung zum aktiven Tierschutz vor.

Der Nachweis über die Kastration ist der Veterinärbehörde des Kreises auf Verlangen vorzulegen. Wer diesen Pflichten nicht nachkommt, kann mit einer Geldbuße bis zu 1.000 Euro belegt werden. Die Verordnung tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft. Erforderlich wurde die Katzenschutzverordnung, weil die Population der im Rhein-Sieg-Kreis lebenden, verwilderten Hauskatzen trotz jahrelanger Kastrations-Aktionen der ehrenamtlich tätigen Tierschutzvereine nicht sinkt. Nach Schätzung der Vereine leben im Rhein-Sieg-Kreis circa 10.000 verwilderte Katzen, Tendenz steigend.

Katzen sind bereits im Alter von vier bis sechs Monaten geschlechtsreif und können zweimal pro Jahr Nachwuchs bekommen, wobei pro Wurf mit bis zu sieben Welpen gerechnet werden kann. Da die freilebende Katzenpopulation auf sich gestellt ist und ihnen keinerlei Gesundheitsvorsorge, wie beispielsweise Impfungen und Entwurmungen, zugutekommt, verbreiten sich vor allem Infektionen durch Viren wie Katzenschnupfen, Katzenseuche oder Katzenleukämie sehr schnell unter den Tieren. Auch unbehandelt bleibende Verletzungen, insbesondere aus Revierkämpfen, können zu schwersten Infektionen führen, an denen die Tiere langsam und qualvoll zugrundegehen. Zahlreiche Katzen verenden bereits als Jungtiere an angeborenen oder erworbenen Infektionen oder schlicht an Unterernährung. Der Gesundheitszustand vieler dieser Tiere ist nicht nur teilweise erschreckend schlecht.

Die Population streunender Katzen übt darüber hinaus einen starken Jagddruck auf schützenswerte Populationen von Kleinvögeln, bodenbrütenden Vogelarten, Kleinsäugern und Reptilien aus. Anders als bei Wildtieren regelt sich die Populationsdichte bei verwilderten Katzen nicht auf natürliche Weise. Natürliche Feinde gibt es nicht. Nicht kastrierte, in menschlicher Obhut gehaltene Katzen, nehmen beim Freigang unweigerlich Kontakt mit verwilderten Katzen auf, wobei sie kontinuierlich zu deren Vermehrung beitragen. "Die Katzenschutz-Verordnung soll dazu beitragen, in diesen Mechanismus unkontrollierter Vermehrung, Krankheiten und Unterernährung einzugreifen", erklärt Dr. Hanns von den Driesch das Ziel der jetzt beschlossenen gesetzlichen Regelung. Die Katzenschutz-Verordnung ist auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises nachzulesen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKatzenschutz-Verordnung

Das Veterinäramt appelliert an alle Katzenhalter :  Lassen Sie Ihre Katze kastrieren und mittels Mikrochip kennzeichnen !  Denn wer seine Katze kastrieren lässt, beweist Tierliebe und Verantwortungs-Bewusstsein und leistet einen wirkungsvollen Beitrag zum Tierschutz !


07.07.2017 - Vereine, Soziales:

Chor 'Da Capo' erhielt Investitionszuschuß der Bürgerstiftung

(Foto : 'Bürgerstiftung Lohmar')

Mit einem Zuschuß von 500 Euro erhielt der Chor 'Da Capo' bei seiner Matinee am vergangenen Sonntag die Hälfte der Anschaffungskosten zweier neuer Funkmikrofone von der 'Bürgerstiftung Lohmar'. Die symbolische Scheckübergabe erfolgte vor der Pause des Konzerts. Der Chor stehe auch stets für Benefiz-Veranstaltungen zur Verfügung, heißt es seitens der Bürgerstiftung. (cs)


07.07.2017 - Stadtverwaltung, Schulen, Jugend:

Neue 'Musikgarten'-Kurse starten nach den Sommerferien

Eine Information der städtischen Musik- und Kunstschule :  Es sind wieder ein paar Plätze frei !  Musikgarten ist das bewährte musikalische "Eltern-Kind-Konzept" von der Geburt bis zum fünften Lebensjahr :  Durch Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören wird die natürliche musikalische Veranlagung der Kinder geweckt und entwickelt. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln führen in die Welt der Klänge ein. Ziel von Musikgarten ist, Kinder spielerisch an Musik heranzuführen und Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen.

Die Kinder sollen ohne Leistungserwartungen die Gelegenheit bekommen, Musik aufzunehmen und selbst zu gestalten. In einer Musikgarten-Stunde kommen in der Regel acht bis zehn Eltern-Kind-Paare zusammen, um Musik singend, tanzend und hörend zu erleben. Damit wird der Grundstein für ein Leben mit Musik gelegt. Langzeitstudien bestätigen inzwischen den positiven Einfluss von Musikerziehung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes - auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen.

Beate Goethe betreut die jüngsten Kinder, Gisela Wuttke bereitet die schon etwas älteren Kinder auf die anschließende Früherziehung vor. Nach den Sommerferien starten neue Musikgarten-Kurse im 'Jabachkindergarten'. Kurse für Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und drei Jahren finden montagsvormittags statt; für Kinder zwischen zwei und vier Jahren werden am Montagnachmittag Kurse angeboten. Beginn :  4. September, 7 Termine, Kosten : 35 Euro pro Eltern-Kind-Paar. Information und Anmeldung :  Musik- und Kunstschule Lohmar, Raika Maier, Telefon 02246 / 15505, E-Mail : Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailmks(at)lohmar.de


07.07.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine:

Kirmes in Birk mit dreitägigem Programm und Neuerungen

Eine Information des 'Heimatverein Birk' :  Die Birker Kirmes präsentiert sich in einem neuem Gewand. Damit zusammenkommt was zusammengehört, stehen in diesem Jahr alle Buden, Getränkestände und Fahrgeschäfte zusammen auf dem Platz vor dem Bürgerzentrum. Die Kirmes der kurzen Wege. "Ansonsten hat sich am bewährten Konzept nichts geändert", so die Organisatoren des Heimatvereins Birk. Zusammen mit vielen anderen Vereinen wurde für die drei Tage vom 7. bis 9. Juli wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt

Heute um 18 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung der Kirmes mit Fassanstich durch den Bürgermeister. Für die musikalische Begleitung sorgt die beliebte Bigband 'Knapp daneben'. Am Samstag (08.07.) öffnet um 20 Uhr die "Karibikbar" mit kühlen Coktails bei heißer Musik, jetzt im Zelt auf dem Eppendorfer Platz. Am Sonntag (09.07.) gibt es um 9.30 Uhr einen gemeinsamen Kirchgang in der katholischen Kirche. Anschließend findet die Kranzniederlegung durch das Tambourcorps Pohlhausen-Birk statt, gefolgt von einem Platzkonzert um 11 Uhr.

In diesem Jahr neu ist ein Kunstgewerbemarkt im Bürgerhaus von 11 bis 18 Uhr. Um 18.30 Uhr tagt das Kirmesgericht. Nach dem Erfolg im letzten Jahr liegt das Kirmesgericht wieder ganz in weiblicher Hand. Den Damen liegen jetzt schon interessante Fälle vor. Um 20 Uhr spielt die Samba-Kapelle 'Trabbelmaker'. Zum krönenden Abschluss der Birker Kirmes erwartet uns ein Feuerwerk der Extraklasse, untermalt mit speziell dazu ausgesuchter Musik. Ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.


06.07.2017 - Wetter:

Unwetterwarnung vor einem schweren Gewitter

Der 'Deutsche Wetterdienst' warnt akut (15.45 Uhr) vor einer von Südwesten aufziehenden Gewitterfront. Gemäß Wetterradar müßte die Front unsere Region gegen 17 Uhr überqueren. Zusatzwarnungen vor Hagel, Starkregen oder Sturmböen bestehen nicht. (cs)


05.07.2017 - Kreisverwaltung, Wetter, Tiere:

Kreisveterinäramt appelliert an Tierhalter und gibt Tipps

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Was für uns Zweibeiner gilt, dürfen wir bei Vierbeinern nicht vergessen !  Auch sie leiden unter der Sommerhitze und benötigen dann viel Wasser und Schatten. Grundsätzlich leiden Tiere sogar unter der Hitze mehr als unter Kälte. "Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen oder andere Tiere auf der Weide brauchen ausreichende Schattenangebote und es muss jederzeit genügend frisches Wasser bereitstehen", appelliert Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes an die Tierhalterinnen und Tierhalter.

Bieten die Weiden keine ausreichenden natürlichen Schutzmöglichkeiten für alle Tiere, ist ein zusätzlicher Unterstand erforderlich !  Schafe sollten auf jeden Fall geschoren werden. Tiere in Käfigen kann man mit einfachen Mitteln wie Sonnenschirmen oder dem Versetzen des Käfigs in den Schatten schnell und effektiv helfen. Grundsätzlich sollten alle Tierhalterinnen und Tierhalter immer beachten, dass die Sonne im Laufe des Tages wandert und ein morgens noch schattiger Platz mittags in der prallen Sonne stehen kann.

"Wasser, Schatten und das hygienische Reinhalten, zum Beispiel von Käfigen, sind das A und O in diesen heißen Tagen bei der Tierhaltung. Wir appellieren darum an alle Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer, alles zu tun, dass immer ein schattiger Platz, eine Möglichkeit zur Abkühlung und genügend Wasser zur Verfügung stehen, damit die Tiere vor der Hitze geschützt sind", betont Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes.

Eine tödliche Gefahr für alle Tiere sind Hitzeschläge. Zu den Warnzeichen gehören bei Hunden beispielsweise starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Taumeln oder Krämpfe, auch Bewusstlosigkeit. Erste-Hilfe-Maßnahmen sind der Wechsel in den Schatten, dem Tier langsam erst die Beine, dann den Körper mit feuchten Tüchern oder Decken kühlen und nur bei Bewusstsein Wasser anbieten. Dann sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, denn es besteht Lebensgefahr.

"Hunde leiden unter der Hitze besonders, denn sie schwitzen nur an den Pfoten. Ihre Körpertemperatur können sie nur durch Hecheln regulieren. Dabei verlieren die Tiere jedoch viel Flüssigkeit. Insbesondere Wartezeiten im Auto bei sommerlichen Temperaturen führen bei Hunden schon in kurzer Zeit zu Sauerstoffmangel, Übelkeit und Kreislaufproblemen mit anschließendem Kreislaufversagen. Im schlimmsten Fall kann die Hitze im Fahrzeug zum qualvollen Tod des Tieres führen", warnt Dr. Klaus Mann.


05.07.2017 - Vereine, Kindergärten, Soziales, Veranstaltungen:

'Waldspielgruppe Wanderraupen' feierte ihr Sommerfest

(Foto : 'Waldspielgruppe Wanderraupen')

Eine Information der 'Waldspielgruppe Wanderraupen' :  Mit leichter Verspätung begann am vergangen Samstag um 15 Uhr das Sommerfest der 'Waldspielgruppe Wanderraupen' der 2- bis 4-Jährigen in Lohmar-Ellhausen. Vorhergesagte niedrige Temperaturen, Regen und starke Winde hielten uns nicht davon ab, das aktuelle "Wanderraupen"-Jahr traditionell mit einem großen Fest für Groß und Klein abzuschließen. Pünktlich zu Beginn ließ der Regen nach und das Sommerfest konnte durch den 1. Vorsitzenden eröffnet werden.

Nachdem sich die Eltern und der Vorstand bei den Mitarbeitern der jeweiligen Spielgruppen mit den selbstgebastelten Geschenken der Kinder für das große Engagement bedankt haben nutzte Serkan Cakmak, stellvertretend für die  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKreissparkasse Köln , die Gelegenheit um der Waldspielgruppe einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro zu überreichen. Die "Wanderraupen" bedanken sich sehr für die großzügige Unterstützung in diesem Jahr durch die 'Kreissparkasse Köln', mit deren Hilfe der Verein einem neuem Waldkindergarten-Wagen einen großen Schritt näher kommt.

Anschließend wurde das Buffet eröffnet. Die Eltern hatten keine Kosten und Mühen gescheut, um eine reichhaltige Auswahl auf die Beine zu stellen. Neben zahlreichen gesunden Leckereien, Salaten, Kuchen und selbstgemachten Dips wurden mit der seitens 'Bürgerstiftung Lohmar' finanzierten kindergerechten Feuerschale köstliche Würstchen gegrillt. Nach der Stärkung nahmen die aktuellen die ebenfalls in großer Zahl erschienen zukünftigen "Wanderraupen" an die Hand und verschwanden zur Entdeckungsreise auf dem Gelände und im Wald. Ob beim Farbradspiel, Hütchenspiel, Naturrutsche, Weidengang, Trampolin, Waldtelefon oder der Astgabel-Webrahmen - die Kinder hatten große Freude und trotzten dem immer mal wieder aufkommenden leichten Regen.

Zufriedene Kinder mit vielen Eindrücken sprechen für sich. Der Vorstand bedankt sich bei allen tatkräftigen Helfern und freut sich bereits auf die neuen "Wanderraupen", die ab dem 22. August ins neue Betreuungsjahr starten. Weitere Informationen und Bilder auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.wanderraupen.de  oder unter der Telefon-Nummer 0163 / 3715069. Vereinbaren Sie bereits jetzt Ihren Schnuppertermin für freie Plätze im Betreuungsjahr 2018 / 2019.


04.07.2017 - Polizeimeldungen:

Autoaufbruch auf dem Parkplatz der Naturschule Aggerbogen

Die Erfahrung, daß man auf Parkplätzen - auch wenn man nur kurz abwesend ist - keine Wertsachen im Fahrzeug zurücklassen sollte, mußte eine 70-jährige Autofahrerin gestern (Montag, 03.07.) am Ortsrand von Wahlscheid machen. Nur für rund fünf Minuten hatte die Neunkirchen-Seelscheiderin ihren schwarzen 'VW Tiguan' gegen 15.15 Uhr auf dem Parkplatz des Landschaftsgartens Aggerbogen abgestellt, um ihre Enkelin zu einer Geburtstagsfeier in der dortigen Naturschule zu bringen.

Bei ihrer Rückkehr mußte sie feststellen, daß die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen worden war. Aus dem Fußraum des Fahrzeugs war ihre braune Handtasche entwendet worden, mit der nicht nur ihr Portemonnaie mit Bargeld, sondern auch Bankkarte und persönliche Dokumente abhanden kamen. Der Gesamtwert der Beute wird mit rund 400 Euro beziffert.

Laut Polizei hatte eine Zeugin zur gleichen Zeit einen schwarzen 'VW Golf' mit gelben Kennzeichen auf dem von außen uneinsichtigen Parkplatz am Rande der B 484 gesehen. Es sei allerdings unklar, ob dieses zeitliche Übereintreffen mit dem Diebstahl in einem Zusammenhang steht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


04.07.2017 - Stadtverwaltung, Personen, Soziales:

Heijo Hauser als Ehrenamtler des Monats Juli ausgezeichnet

Heijo Hauser aus Neunkirchen-Seelscheid - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Im Juli ehrt die Stadt Lohmar Heijo Hauser und zeichnet ihn für seine Leistungen und Verdienste als Vorstandsvorsitzender im 'Freundeskreis des Elisabeth-Hospiz' mit dem "Ehrenamt des Monats" aus. Das 'Elisabeth-Hospiz' ist seit mehr als 25 Jahren in Deesem ansässig und als eines der ältesten eigenständigen Hospize weit über die Grenzen Lohmars hinaus bekannt. Dort können die Gäste unter palliativ- medizinischer Betreuung würdevoll aus dem Leben scheiden. Aufgestellt ist das Hospiz als gemeinnützige GmbH und der Freundeskreis ist als alleiniger Gesellschafter "Eigentümer" des Hauses.

"In dieser Rolle handelt der Vorstand des Freundeskreises wie ein Aufsichtsrat", erklärt Heijo Hauser. Bekannt gemacht mit der Hospiz-Arbeit in Deesem hat ihn seine Frau, die seit 13 Jahren ehrenamtlich bei der Pflege der Hospiz-Gäste hilft. Seit etwa zwei Jahren ist der 62-jährige als Vorstandsvorsitzender des Freundeskreises aktiv und verantwortet ehrenamtlich die vielfältigen Aufgaben des Vereins :  Neben der Organisation von Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen sowie der Beratung der Geschäftsführer gehören vor allem das Sichern der Finanzierung und das Immobilienmanagement zu den Schwerpunkten seines ehrenamtlichen Einsatzes.


04.07.2017 - Veranstaltungen, Schulen, Kunst, Jugend:

Neuer vielseitiger Kunstkurs für Sieben- bis Zehnjährige

Eine Information der städtischen Musik- und Kunstschule :  Die Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar hält ein neues Angebot für Kinder im Grundschulalter bereit :  Ab dem 15. September startet ein neuer Kunstkurs. Zur Teilnahme eingeladen sind sieben- bis zehnjährige Kinder, die Lust auf künstlerisches Werken haben. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Es wird mit vielen Materialien und Techniken experimentiert. Grundlagen im bildnerischen Gestalten werden ebenfalls erlernt. Im plastischen Bereich wird mit Gips, Holz und Speckstein gearbeitet. Im malerischen Bereich wird mit Acryl- oder Ölfarbe auf Leinwänden gemalt, die verschiedenen Möglichkeiten der Aquarellmalerei oder der Öl- und Pastellkreide werden erforscht, Materialbilder gestaltet und verschiedene Drucktechniken erprobt. Die Kinder arbeiten an vorgegebenen Aufgabenstellungen, die jedoch weit gefasst sind, um bewusst viel Raum für die spontane kindliche Kreativität zu lassen

Der neue Kurs findet donnerstags von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt, so dass die Kinder bequem nach Schule und OGATA zuhause noch etwas ausruhen können. Die Kursgebühr beträgt 29 Euro zuzüglich 3 Euro Materialgebühr. Eine Anmeldung ist bis zum 15. August möglich. Kursbeginn ist am Donnerstag, 21. September im Kunstraum in der 'Villa Therese', Hauptstraße 83. Information und Anmeldung :  Raika Simone Maier, Leiterin der Musik-und Kunstschule,Telefon 02246 / 15505, E-Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailRaika.Maier(at)lohmar.de


04.07.2017 - Medien:

'Lohmarer Stadtanzeiger' mit den Themen des Juli erschienen

Titel-Abbildung der Juli-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger'

Zahlreiche Konzerte und Musikfeste fanden in den vergangenen Wochen im Stadtgebiet statt. Sie werden in der aktuellen Juli-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger' gewürdigt, der am Wochenende kostenfrei an die Haushalte im Stadtgebiet verteilt wurde. Titelthema ist dieses Mal ein Treffen historischer Porsche-Traktoren im Ortsteil Agger, zu dem mehr als zwei Dutzend der zumeist roten Nutzfahrzeuge - eingeladen vom 'Porsche-Diesel Club Europa' - gekommen waren. Rückblicke gibt es auch auf das Lohmarer Stadtfest, das 'Funken-Biwak', das Jubiläum der Löschgruppe Birk und den Radrenn-Klassiker "Rund um Köln", dessen Route wieder einmal das Stadtgebiet streifte.

Darüber hinaus wird von zwei Abschieden berichtet :  Werner Küffner geht nach mehr als 20 Jahren der Leitung der Grundschule Wahlscheid in den Ruhestand. Hermann-Josef Bolz zieht sich nach über 60 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit beim 'Deutschen Roten Kreuz' aus dem aktiven Dienst in der Organisation zurück - wenn auch nicht ganz. Nach vorne blickt das Projekt "Zukunftsplan Inklusion", das näher vorgestellt wird. Dazu gibt es Nachrichten aus Stadtentwicklung und Wirtschaft, den Einhefter mit Infos der Stadtverwaltung sowie den ferienbedingt weniger umfangreichen Veranstaltungskalender für die nächsten Wochen. (cs)


03.07.2017 - Verkehr, Veranstaltungen, Stadtverwaltung:

Sperrungen und Busverkehr während der Kirmes in Birk

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Von Freitag, 7. Juli, bis Sonntag, 9. Juli, findet die diesjährige Birker Kirmes statt. Der Parkplatz des Bürgerzentrums Birk wird vom 3. Juli, 6 Uhr, bis 11. Juli, 12 Uhr, gesperrt. Die Haltestelle "Birk / Bürgerzentrum" kann ab dem 3. Juli, 6 Uhr, bis einschließlich 11. Juli, 12 Uhr nicht angefahren werden. Es wird eine Ersatz-Bushaltestelle auf der Pastor-Biesing-Straße eingerichtet.

Die Buslinie 542 wird in der Zeit von Freitag, den 3. Juli, ab Betriebsbeginn bis Dienstagmorgen, 11. Juli, 12 Uhr, über folgende Straßen umgeleitet :  Birker Straße - Auf der Tenten - Auf der Löh - Pastor-Biesing-Straße - Birker Straße. Auf der Pastor-Biesing-Straße im Abschnitt zwischen 'Auf der Löh' und Birker Straße werden zu diesem Zweck Haltverbote aufgestellt. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht den Gästen der Birker Kirmes viel Spaß !


02.07.2017 - Veranstaltungen, Freizeit:

Erster Garagen-Flohmarkt im Süden Lohmars

Außer dem Garagen-Flohmarkt entlang des Naafbachtals (wir berichteten) wird heute erstmals auch in Lohmar-Süd getrödelt. Von 11 bis 16 Uhr können die Stände an der Alte Lohmarer Straße, Auf der Hardt, Im Korresgarten, Lerchenweg, Pützerau und Südstraße besucht werden. (cs)


01.07.2017 - Stadtverwaltung, Kulturelles, Jugend:

'JuniorLeseClub' 2017 - Ferienaktion der Stadtbibliothek

Eine Information der Stadtbibliothek Lohmar : "Lesen macht die Welt bunt" - unter diesem Motto steht der "JuniorLeseClub 2017", bei dem alle Lohmarer Grundschülerinnen und Grundschüler mitmachen können. Gefördert wird das Projekt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Und so einfach geht's :  Ab Dienstag, 4. Juli, kann man sich in den Stadtbibliotheken Lohmar, Wahlscheid und der Katholisch Öffentlichen Bücherei in Birk anmelden. Dort erhält man den Clubausweis und das "LeseLogBuch". Clubmitglieder können sich aus dem gesamten Kinder- und Jugendbuch-Bestand Bücher aussuchen und kostenlos ausleihen. Jedes gelesene Buch darf in das "LeseLogBuch" eingetragen werden. Beim Zurückgeben der Bücher gibt es einen Stempel ins "LeseLogBuch" und man kann erzählen, welches Buch besonders gut gefallen hat.

"Das hat mir letztes Jahr total Spaß gemacht !", freut sich Julian auf einen tollen Lesesommer. Für drei gelesene Bücher gibt es nach den Ferien eine Urkunde. Also, auf geht's zur Stadtbibliothek !  Die Bibliotheken freuen sich auf die neuen Clubmitglieder und wünschen viel Spaß beim Lesen.

zu den Öffnungszeiten der Einrichtungen siehe unter  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBüchereien



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk