Navigation überspringen


Freitag, 24. Februar 2017

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

23.02.2017 - Wetter

Vorwarnung vor Unwetter mit Sturm- bis orkanartigen Böen

Ungemütlich wird es heute, was das Wetter betrifft. Die gute Nachricht für die Karnevalisten, die bei Rathauserstürmungen und anderen Aktivitäten unterwegs sind : das Gröbste kommt erst am Nachmittag. Doch auch für den Vormittag ab 10 Uhr werden bereits Sturmböen über dem Rhein-Sieg-Kreis erwartet.

Ab 15 Uhr soll dann auflebender Wind aus Südwest bis West auftreten. Dieser kann Sturmböen bis 100 km/h (Windstärke 10 nach Beaufort), in Verbindung mit Schauern oder Gewittern auch orkanartige Böen bis 110 km/h (Windstärke 11) erreichen. Der 'Deutsche Wetterdienst' hat in der Nacht eine entsprechende Vorwarnung für eine im Laufe des Tages zu erwartende Unwetterwarnung herausgegeben. (cs)

Nachtrag :  Wie zu erwarten wurde die Warnlage am Nachmittag zur amtlichen Unwetterwarnung hochgestuft. Demnach ist bis in die Nacht mit orkanartigen Böen zu rechnen.


22.02.2017 - Soziales, Vereine, Veranstaltungen

'Heldenspringer' reichten 13.705 Euro an Hilfsorganisationen

Die Initiatoren Steffen Kessler (rechts), Sven Neu (links) und Peter Goeke (3. von links), Regionalleiter des Hauptsponsors 'Sparda-Bank', überreichen zwei Spendenschecks an das Team der 'Lohmarer Tafel' unter Leitung von Wilhelm Thommes (4. von rechts) und Andreas Spaett von 'Ärzte ohne Grenzen' (2. von rechts) - (Foto : Sebastian Kessler)

Eine Information der Initiatoren des "Heldensprungs" :  Nur 33 wackere "Heldenspringer" waren es, die insgesamt 13.705 Euro Spenden für die Organisationen 'Lohmarer Tafel' und 'Ärzte ohne Grenzen' sammelten. Sie nahmen im Januar am ersten Lohmarer "Heldensprung" teil und sprangen für den guten Zweck bei Minustemperaturen in das Flusswasser der Agger. Am 21. Februar fand im Rahmen der wöchentlichen Essensausgabe der 'Lohmarer Tafel' die feierliche Scheckübergabe an Vertreter der beiden Hilfsorganisationen statt.

Weder die Initiatoren Sven Neu und Steffen Kessler, noch die Vertreter der unterstützen Hilfsorganisationen hatten im Vorfeld des ersten Lohmarer Heldensprungs ein solches Spendenergebnis erwartet. "Wir waren schon am Tag des Heldensprungs davon überrascht, dass wir bei rund 12.000 Euro online gesammelter Spenden lagen", berichtet Ideengeber und Initiator Steffen Kessler, "durch Barspenden und Verkaufserlöse vor Ort sowie die Möglichkeit der nachträglichen Online-Spende bis zum 31. Januar konnten wir die Summe noch weiter in die Höhe treiben". Kesslers Idee war einfach :  Sogenannte "Heldenspringer" registrierten sich im Internet und ließen sich durch "Weicheier" per Online-Spende für einen Sprung in das eiskalte Flusswasser der Agger sponsern.

"Nach unserem Kassensturz konnten wir nun einen Scheck in Höhe von 4857,15 Euro an die 'Lohmarer Tafel' überreichen, während die 'Ärzte ohne Grenzen' einen Scheck in Höhe von 8.848,05 Euro erhielten", berichtet Mitinitiator Sven Neu. Im Rahmen der Online-Spende konnte jeder Spender selbst per Klick entscheiden, welche der beiden unterstützten Hilfsorganisationen das Geld erhalten sollte. Zudem spendeten noch vor Ort Gastronomen ihre Verkaufserlöse vom Lohmarer Heldensprung. Alle gesammelten Barspenden wurden in gleicher Höhe auf beide Spendenempfänger aufgeteilt.

Vor der Scheckübergabe erhielten die beiden Initiatoren zusammen mit Andreas Spaett von 'Ärzte ohne Grenzen' und Peter Goeke vom Heldensprung-Hauptsponsor 'Sparda-Bank West' eine Führung durch die Räumlichkeiten der 'Tafel'. "Es ähnelt einem ausgewachsenen Unternehmen", stellte 'Tafel'-Koordinator Wilhelm Thommes dabei fest, "denn es muss perfekt organisiert sein, damit alles in der kurzen Zeit funktioniert". Rund 230 bedürftige Familien werden wöchentlich in den Räumen der katholischen Kirche mit dem Nötigsten versorgt. Zudem können sie sich am Ausgabetag vor Ort bei Kaffee und Kuchen untereinander austauschen. Auch die Kinder werden für diese Zeit liebevoll in der Spielecke betreut.

Etwa 100 Helfer engagieren sich ehrenamtlich bei der 'Lohmarer Tafel'. Der Tag beginnt für sie schon morgens um sieben Uhr mit der Abholung von Waren bei verschiedenen Lebensmittel-Geschäften aus Lohmar. Nachmittags gehen in gerade einmal zwei Stunden rund 150 Pakete an Singles, Paare und große Familien über die hergerichtete Ladentheke. Zudem bietet die 'Lohmarer Tafel' regelmäßige Treffen und zubereitete Essen für Senioren an und fördert Kinder in ihrem Schulalltag. "Mit dieser Spende können wir auch in diesem Jahr wieder allen bedürftigen Schulanfängern einen sinnvoll gefüllten Schulranzen zur Verfügung stellen und viele Familien beim Kauf von Lernmaterialien finanziell unterstützen", bedankt sich Thommes bei den Initiatoren und dem Vertreter der 'Sparda-Bank'. Letztes Jahr investierte die Tafel hierfür rund 5.000 Euro. Die "Heldensprung"-Spende ermöglicht es der Organisation, diese sinnvolle Investition auch in diesem Jahr wieder zu tätigen.


22.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Mehrfacher Überschlag eines BMW am Rand der BAB 3

Schwer verletzt wurde ein 30-jähriger Autofahrer aus Lohmar, der sich gestern abend gegen 20 Uhr mit seinem 7er-BMW in Höhe von Euelen auf der Autobahn 3 mehrfach überschlagen hatte. Nach Angaben von Zeugen und der Spurenermittlung der Polizei war die schwere Limousine bei der Fahrt nach Süden kurz vor der Brücke der Landesstraße 84 nach einem Überholvorgang eingeschert. Aus noch ungeklärten Gründen geriet das Fahrzeug recht abrupt in den flachen Graben zwischen Standspur und ansteigender Böschung. Dort kam es zu den Überschlägen, bevor das Fahrzeug total zerstört auf den Rädern zum Stehen kam. Das Trümmerfeld reichte über mehr als einhundert Meter.

Die zunächst auf den falschen Streckenabschnitt alarmierte Feuerwehr und der Notarzt näherten sich dem Wrack von der nahen Behelfsauffahrt aus - von Einsatzkräften abgesichert - rund 200 Meter weit rückwärts, um schnelle Hilfe leisten und Folgeunfälle verhindern zu können. Der Rettungswagen hatte derweil den langen Umweg über die Anschlußstelle Königsforst angetreten. Noch während der Erstversorgung des 30-jährigen sperrte die Feuerwehr zwei Fahrspuren ab. Dem fließenden Verkehr blieb nur eine Spur, es kam zu maximal rund einem Kilometer Rückstau.

Nachdem der Verunglückte in Begleitung des Notarztes zu einem Kölner Klinikum gebracht wurde, übernahm die Unfallaufnahme-Gruppe der Kölner Autobahn-Polizei die Spurensicherung zur Rekonstruktion des Unfalls. Weiterhin abgesichert von der Lohmarer Feuerwehr zogen sich die Arbeiten bis gegen 23 Uhr hin, bevor das Wrack des aus den 90er-Jahren stammenden BMW abtransportiert werden konnte. (cs)


22.02.2017 - Stadtverwaltung, Verkehr, Karneval

Behinderungen durch Karnevalszüge in Birk und Lohmar

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Durch die Karnevalsumzüge in Heide / Inger / Birk (Sonntag, 26.02., ab 13 Uhr bis 19 Uhr) und Lohmar-Zentrum (Montag, 27.02., ab 14.30 Uhr bis 19 Uhr) kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Zu beachten ist, dass während der Umzüge die Linienwege des öffentlichen Personennahverkehrs geändert werden. Weitere Informationen finden sich auf der Website  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsvg.de  der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) in der Rubrik "Aktuelles - Haltestellenverlegungen / Umleitungen".

Durch den Karnevalsumzug in Heide / Inger / Birk wird ein Haltverbot am 26. Februar in folgenden Straßen eingerichtet :  Birker Straße beidseits von der Einmündung 'Hohle Gasse' bis zur Einmündung Breidenbacher Weg / 'Auf der Tenten'. Das Ordnungsamt der Stadt Lohmar wird das Einhalten des angeordneten Haltverbots am Veranstaltungstag kontrollieren und Verstöße ahnden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht viel Spaß bei den Karnevalsumzügen.


22.02.2017 - Stadtverwaltung, Verkehr

Fahrplanänderungen des Linienverkehrs über Karneval

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  In den Lohmarer Schulen fällt am Freitag (24.02.), Montag (27.02.) und Dienstag (28.02.) der Unterricht aus. Die Linien 542 und 543 fahren nach dem Ferienfahrplan, die Fahrten der Linien 544 bis 549 entfallen.


22.02.2017 - Vereine, Veranstaltungen, Karneval

'Superhelden retten den Karneval in Scheiderhöhe'

(Foto : 'Fastelovendsfründe Scheederhüh')

Eine Information der 'Fastelovendsfründe Scheederhüh' :  Eine neue, schlagkräftige Truppe des Vereins 'Fastelovendsfründe Scheederhüh' hat den Karneval in Scheiderhöhe übernommen, diesjähriges Motto : "Loss mer wigger Jeschichte schrieve, de Fastelovend op Scheederhüh muss blieve" (Superhelden retten den Karneval in Scheiderhöhe). Der Aufbau für Weiberfastnacht in Scheiderhöhe war am Montag, dem 20. Februar, dank vieler kräftiger Helfer und einer guten Planung schnell und reibungslos bewältigt. Jetzt steht der ersten Sitzung an Weiberfastnacht des neugegründeten Vereins - nach 50 Jahren unter der Regie des Gymnastikvereins in Scheiderhöhe - nichts mehr im Wege.

Sitzungspräsidentin Marlis Höck und die Damen und einzelnen Herren der Fastelovendsfründe freuen sich auf Ihre Gäste. Einige Highlights des Programms der diesjährigen Sitzung sind der Auftritt von 'Ernst und Willi', die 'Blau-Weißen Funken' aus Siegburg und der Dreigestirne aus Lohmar und Much. Besonders freut die neuen Karnevalsaktiven der Auftritt ihrer "Vorgänger" des Gymnastikvereins Scheiderhöhe. Trotz dass sie nicht mehr der Ausrichter der Veranstaltung sind, unterstützen sie doch durch ihre jahrelange Bühnenerfahrung mit einem Auftritt.


22.02.2017 - Wetter, Natur, Tiere

Vogelzug zurück nach Nordeuropa ist in vollem Gange

Eine Formation Kraniche beim Überflug über Krawinkel

Die Meteorologen trauen sich mittlerweile, bis weit in den März hinein milde Tageshöchsttemperaturen von um die 10 Grad Celsius vorherzusagen. Auch die Natur scheint die These zu belegen, daß ein harter Winter nicht mehr zurückkehrt. Schon seit Anfang vergangener Woche sind teils große Formationen von Zugvögeln am Himmel auszumachen, die von ihren Überwinterungs-Regionen in Südwesteuropa oder Nordafrika zu den Brutgebieten im Ostseeraum und Nordosten Europas zurückkehren. Auch in den nächsten Wochen ist mit größeren Gruppen zu rechnen, die das Rheinland überqueren. Ornithologen schätzen, daß die Zahl der über Westeuropa ziehenden Kraniche auf inzwischen rund 150.000 Tiere angestiegen ist. (cs)


21.02.2017 - Polizeimeldungen

Schmuck bei Einfamilienhaus-Einbruch in Honrath erbeutet

Auf die Zeitspanne zwischen 8 Uhr am Morgen und 20 Uhr am Abend läßt sich ein Einbruch eingrenzen, der sich am gestrigen Montag (20.02.) in Honrath ereignete. Für diesen Zeitraum hatten die Bewohner das Einfamilienhaus am Siebengebirgsring verlassen. Den am Abend aufgefundenen Spuren nach hatten die Täter zunächst versucht, eine Terrassentür und ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufzuhebeln, was ihnen aber nicht gelang. Erfolg hatten sie dann an einem anderen Fenster, durch das sie ins Haus eindrangen. Dieses wurde laut Polizei gründlich nach Wertsachen durchsucht, letztlich wurde Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatumfeld nehmen die Ermittler unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


20.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Unverletzt bei Cabrio-Überschlag neben der Jabachtalstraße

Einen aufmerksamen Schutzengel hatten die Insassen eines 'Mini'-Cabrio, der sich am gestrigen Abend auf der Jabachtalstraße (B 507) nahe Donrath überschlug. Der 18-jährige Fahrer war mit seiner 17-jährigen Beifahrerin gegen 22.20 Uhr talwärts unterwegs, als er auf der Geraden kurz vor Erreichen des Abzweigs der K 37 auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den Kleinwagen verlor. Das Fahrzeug rollte zum Glück auf dem aufgeweichten Bankett ab, ohne einen der Bäume am Straßenrand zu touchieren. Da die Sicherheitssysteme des Cabrios standhielten, konnten die beiden Insassen den auf dem Kopf liegenden PKW unverletzt verlassen.

Laut Polizei ereignete sich in der Vorwoche an exakt der gleichen Stelle der B 507 ebenfalls ein Überschlag eines Fahrzeugs. Auch hierbei war es glücklicherweise bei einem Sachschaden geblieben. (cs)


20.02.2017 - Wirtschaft, Energie

Stadtwerke Lohmar warnen vor Falschaussagen am Telefon

Eine Information der Stadtwerke Lohmar :  Zur Zeit treten wieder vermehrt Beschwerden von Lohmarer Bürgern und Bürgerinnen auf, die mit penetranten Anrufen zum Abschluss neuer Strom- und Gasverträge gedrängt werden. Die Anrufer mit der Nummer 0711 / 268992799" stellen sich als Mitarbeiter von 'e.on' vor und behaupten, die Stadtwerke Lohmar hätten ihre Preise erhöht und 'e.on' lägen darüber zahlreiche Beschwerden von Lohmarer/innen vor, die nun zu 'e.on' wechseln. Dann folgt die Frage nach dem eigenen Wechselwunsch.

Die Stadtwerke Lohmar weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Preiserhöhung weder vorliegt, noch geplant ist und dass eine solche grundsätzlich nur nach vorheriger schriftlicher Ankündigung erfolgt. Es wird dazu geraten, sich am Telefon nicht auf derartige Gespräche einzulassen. Bei Fragen zu Ihren aktuellen Strom- und Gasverträgen wenden Sie an die freundlichen Mitarbeiter der Stadtwerke Lohmar, die Ihnen zu den Öffnungszeiten persönlich, telefonisch oder per E-Mail gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.


20.02.2017 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen

Vierte 'Saach, hür ens'-Sitzung begeisterte das Publikum

(Fotos : 'Saach, hür ens Lohmar')

Eine Information des Vereins 'Saach, hüer ens Lohmar' :  Erneut bot 'Saach, hür ens Lohmar' seinen Gästen bei der vierten "Großen Kostümsitzung" ein Top-Programm. Tosender Beifall geleitete die 'Stattgarde Colonia Ahoj' zur Bühne, die als Eisbrecher gemeinsam mit dem Elferrat einmarschierte, und ein strahlender Sitzungspräsident Erwin Rußkowski stellte die 110 Mann starke stolze Garde, die in Lohmar Premiere hatte, den Gästen vor. Mit einer unvergleichlichen Show begeisterten "Stammboot", "Bordkapelle", "Shanty-Chor" und das sagenhaften Tanzcorps mit präziser Choreografie, Hebefiguren und Würfen, wie man sie selbst unter sehr guten Kölner Tanzcorps nicht jeden Tag sieht. Tosender Beifall begleitete den Ausmarsch.

Als erster Redner stand danach der 'Tuppes vum Land' (Jörg Runge) auf der Bühne, dem es in hervorragender Weise gelang, mit seiner Rede in Reimform die Zuhörer von Beginn an für sich zu gewinnen. Der Sitzungspräsident bedankte sich bei Jörg Runge nicht nur für die sehr aktuelle Rede sondern auch dafür, dass er in Anerkennung der Förderung des Karnevalsnachwuchses und die Erhaltung der rheinischen Mundart durch 'Saach, hür ens' auf seine Gage verzichtet hatte. Mit den 'Kalver Schnütche', der Showtanzgruppe der 'K.G. Rot Weiß Bröhl', ging das schwungvolle Programm weiter. Die Gruppe nahm die Gäste in gekonnter Weise mit auf eine "Zeitreise im Disco-Fieber".


Das Kölner Reiter-Korps 'Jan von Werth'

Nun war die Zeit gekommen für den eigenen Nachwuchs aus der Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule Lohmar (MKS), die von 'Saach, hür ens' seit ihrer Gründung im März 2013 unterstützt und gefördert wird. Im Wechsel mit 'Blue Marvel', der Spitzenband der 'MKS' unter der Leitung von Jens Müller wechselten sich die drei Zwiegespräche "Zwei Fründinne", "Felix un Tünn" sowie "Zilli unn Mattes" in bunter Reihenfolge ab und entzündeten dabei ein Feuerwerk der guten Laune. So manchem Besucher blieb dabei der Mund offen stehen bei so viel Schlagfertigkeit und gekonnter Gestik und Mimik - und das alles dargeboten in perfekter rheinischer Mundart. "Dreimôl Luhme Alaaf" für Celina Marie Sysk, Svenja Litzner, Felix Weitz, Anton Hagen, Celina Domscheit und Max Röhrig. Hier ist in den letzten knapp vier Jahren etwas richtig Gutes im Nachwuchsbereich des rheinischen Karnevals entstanden, was sich auch an den steigenden Auftrittsterminen für die Mundartgruppe erweist - und das nicht nur im Karneval.


20.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Auffahrunfall mit ungewöhnlicher Ausgangslage auf der B 56

Am gestrigen Abend war ein 33-jähriger Autofahrer aus Siegburg-Schreck gegen 19.50 Uhr mit seiner Familie im "Schlangensiefen" zwischen Heide und Siegburg-Stallberg zur Kinderklinik nach Sankt Augustin unterwegs. Weil das 9-monatige Kleinkind unter akuter Atemnot litt, überholte er mit eingeschalteter Warnblinkanlage mehrere Fahrzeuge, als er unter diesen einen Krankentransporter des 'DRK' entdeckte. Er scherte mit seinem 'Audi Q3' vor dem 'Ford Transit' ein und bremste ab, weil er sich von dessen Besatzung schnellere Hilfe für seinen Sohn versprach. Die 21-jährige Fahrerin der Hilfsorganisation bremste ebenfalls bis zum Stillstand ab.

Der nachfolgende Fahrer eines 'VW Lupo', ein 43-jähriger Siegburger, erkannte das Fahrmanöver auf freier Strecke bei der Dunkelheit aber zu spät und fuhr auf der abschüssigen Strecke auf den Krankentransporter auf, welcher durch die Wucht auf den Audi aufgeschoben wurde. Dabei wurden die 21-jährige und er selbst leicht verletzt, zudem entstand erheblicher Sachschaden. Der 43-jährige mußte per Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht werden.

Das 9-monatige Kind und seine Mutter waren zuvor schon von einem anderen Autofahrer zur Kinderklinik weitertransportiert worden. Wie die Polizei noch in der Nacht bekanntgab, gehe es dem Jungen, der durch den Unfall keine weiteren Verletzungen erlitt, inzwischen wieder gut. Er konnte noch am Abend mit seiner Mutter nach Hause entlassen werden. Die Bundesstraße 56, die hier entlang der Stadtgrenze mit Siegburg verläuft, mußte für eine gute Stunde bis 21 Uhr gesperrt bleiben. (cs)


20.02.2017 - Karneval, Personen, Feuerwehr

Birker Prinzenpaar seit 'Kölscher Mess' unter der Haube

(Fotos : Freiwillige Feuerwehr Birk)

Eine Information der Löschgruppe Birk der Freiwilligen Feuerwehr :  Am Sonntag hat sich unser diesjähriges Birker Prinzenpaar vor seinem Gefolge, den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und vielen anderen in der schon traditionellen "Kölschen Mess" das kirchliche Jawort gegeben. Was im Februar 1988 als harmloser Flirt begann, führte die beiden schon vier Jahre später zum Standesamt wo sie im März 1992 dann heirateten. Für die kirchliche Hochzeit haben sie sich aber ein ganz besonderes Datum ausgesucht. Da beide leidenschaftliche Karnevalisten sind, haben sie im Silberhochzeits-Jahr uns allen in Birk mit Prinzessin Ute I. und Frank II. ein tolles Prinzenpaar gestellt. Und als Top noch die immer noch ausstehende kirchliche Trauung in der "Kölschen Mess" nachgeholt.

Eine ihrer beiden Töchter und der Sohn begleiten sie als Prinzenführerin und Mitglied des Gefolges durch die tollen Tage. Das 13 Wochen alte Enkelkind des Prinzenpaares hat während der Feierlichkeiten im Kinderwagen in aller Ruhe geschlafen. Nach dem Gottesdienst musste der Bräutigam die obligatorische Leiterfahrt mitmachen, wobei ihn dann seine Tochter unterstützte, denn die Braut hat Angst vor der Höhe. Auf dem benachbarten Schulhof hatten dann alle Gäste Gelegenheit den Frischvermählten zu gratulieren und mit einem Glas Sekt auf das Brautpaar anzustoßen.


20.02.2017 - Vereine, Soziales

'Lions Club' vergab Einnahmen aus Adventskalender-Verkauf

von links nach rechts : Hans-Gerd Pahl ('Lions'-Präsident), Guido Schwers ('Kinder- und Jugend-Hilfe Hollenberg'), die Künstlerin Rosemarie Hüttemann, Uwe Grünheid ('Elisabeth-Hospiz') und Hans-Walter Schug (Koordinator der Adventskalender-Aktion beim 'Lions Club')

Wiederum konnten sich zwei gemeinnützige Organisationen aus dem Stadtgebiet über eine stattliche finanzielle Unterstützung des Lohmarer 'Lions Club' freuen. Dieser zog nun Bilanz aus dem Verkauf seines im Herbst veröffentlichten Adventskalenders, der sich erneut solcher Beliebtheit erfreute, daß er bereits Mitte November ausverkauft war. Drei Faktoren dürften regelmäßig zum Erfolg des Kalenders beitragen. Neben der dekorativen Wirkung - dieses Mal war es ein Motiv mit Donrather Ortsansichten der Lohmarer Künstlerin Rosemarie Hüttemann - kann mit dem moderaten Verkaufspreis von 5 Euro etwas Gutes tun. Nichtzuletzt kommen die die Gewinn-Möglichkeiten hinzu. Firmen aus Lohmar und dem Umland hatten wieder 245 Sachpreise im Gesamtwert von 11.600 Euro zur Verfügung gestellt, die über einen Zahlencode unter den Käufern verlost wurden.

Dank der Sponsoren, der Künstlerin, die das Motiv kostenfrei zur Verfügung stellte, und der zahlreichen Käufer konnte der 'Lions Club' einen Reingewinn von rund 11.200 Euro für die Projekte im Rahmen seiner Kinder- und Jugendarbeit und zur Weitergabe verbuchen. In diesen Genuß von jeweils 4.000 Euro kamen die 'Kinder- und Jugendhilfe Hollenberg' in Donrath und das 'Elisabeth-Hospiz' in Deesem. Bei einer symbolischen Spendenübergabe im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHaus Stolzenbach  erläuterten Vertreter beider Organisationen die geplante Verwendung der Mittel. Am Hollenberg soll das Geld zur Finanzierung eines Teakwondo-Trainings zum Aggressions-Abbau der Heimkinder dienen. Im Falle des 'Elisabeth-Hospiz', das bald erweitert werden soll, wird das Geld zur Fortbildung der Mitarbeiter verwandt. (cs)


19.02.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Audi geriet bei der Abfahrt von der A 3 auf die Leitplanke

Am Freitagmittag (17.02.) hat es erneut einen Verkehrsunfall an der Ausfahrt der Autobahn 3 im Süden Lohmars gegeben. Wie bereits vor zwei Monaten geriet ein PKW, der von der Strecke Richtung Frankfurt an der Anschlußstelle 31 abfahren wollte, auf die Leitplanke zwischen Autobahn and Abfahrtspur. In Schräglage kam der 'Audi A4' in Höhe des blauen "Ausfahrt"-Schildes auf der Schutzplanke zum Stillstand, die beiden Insassen blieben unverletzt. Für die Bergung des PKW mußte die Abfahrt kurzzeitig gesperrt werden. (cs)


17.02.2017 - Veranstaltungen, Karneval, Jugend, Vereine

Kindersitzung der Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker'

An diesem Wochenende lädt die Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker' zu ihrer Kindersitzung ins örtliche Bürgerhaus ein. Mit von der Partie sind die 'KAZI-Fünkchen' aus Lohmar, die Kindertanzgruppe der Offenen Ganztagsschule und des 'TuS Birk', die 'Mamas & Papas' mit der Kindertanzgruppe von 'Blau-Weiß Siegburg', 'Wolfelino' aus Willich, Zauberer 'Gio' aus Troisdorf sowie das Birker Prinzenpaar mit seinem Gefolge und dem 'Tambourcorps Pohlhausen-Birk'. Die Moderation übernehmen Tamara uns Annika. Einlaß ins Bürgerhaus ist am Sonntag (19.02.) ab 14 Uhr, Beginn um 15 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene. (cs)


16.02.2017 - Feuerwehr

Rauchentwicklung im Keller eines Lohmarer Reihenhauses

Gegen 17.30 Uhr begann für die Freiwillige Feuerwehr gestern ein rund dreistündiger Einsatz am Weidchensweg in Lohmar-Nord. Im Keller eines Reihenhauses war es zu einer Rauchentwicklung gekommen. Unter Atemschutz drangen Wehrleute in den Keller vor, wo ein Kohleofen als Quelle des Rauchs ausgemacht werden konnte. Um eine Verrauchung der Wohnräume zu verhindern, wurde ein sogenannter Rauchvorhang zum Einsatz gebracht. Sodann wurde das Brandgut aus dem Ofen geräumt und ins Freie geschafft.

Von der Drehleiter aus wurde der Kamin gereinigt, parallel die Innenräume mehrfach auf ihre Kohlenmonoxid-Konzentration gemessen und gelüftet. Zudem war während des Einsatzes eine Katze aus dem Haus gerettet worden. Erst gegen 20.30 Uhr hatte die Rauchentwicklung mangels verbliebenem Brandgut so weit nachgelassen, daß die insgesamt 18 eingesetzten Kräfte komplett abrücken konnten. (cs)


16.02.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr, Umwelt

Baumfällungen für Neubau eines Parkplatzes an der BAB 3

Das Areal des zukünftigen Parkplatzes nahe der Landesstraße 84 - (Archivfoto)

In der kommenden Woche läßt der 'Landesbetrieb Straßen NRW' im Umfeld der Ortschaft Euelen an der Autobahn 3 so wörtlich "in großem Umfang" Bäume fällen. Hintergrund ist der geplante Neubau eines Parkplatzes für LKW im Bereich der ehemaligen Autobahn-Polizeistation. Mit der Neuanlage des Parkplatzes sollen bestehende Rastanlagen entlang der Autobahn 3 entlastet werden (siehe hierzu  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht von 2013 ).

Die Forstarbeiten sollen von Montag (20.02.) bis Mittwoch (22.02.) durchgeführt werden. Während der Arbeiten muß der Standstreifen in Fahrtrichtung Köln gesperrt werden, die Fahrspuren sind nicht betroffen. Der eigentliche Baubeginn des Parkplatzes ist auf den Herbst dieses Jahres terminiert. (cs)


16.02.2017 - Stadtverwaltung, Jugend, Freizeit

Betreuer/innen für die Feriennaherholung in Lohmar gesucht

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Das Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Lohmar bietet in den Sommerferien vom 17. Juli bis 4. August Feriennaherholungen an den drei Standorten Honrath, Birk und Lohmar-Ort an. Für die Betreuung der Kinder im Alter von acht bis elf Jahren, von Montag bis Freitag, ohne Übernachtung, werden engagierte, mindestens 18-jährige Ferienhelfer/innen gesucht, die mit Spaß und guter Laune das Programm mit gestalten wollen. Für die Tätigkeit wird ein Honorar gezahlt. Weitere Auskünfte erteilt Peter Sondermann, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Telefon 02246 / 15313.


16.02.2017 - Polizeimeldungen, Stadtverwaltung, Karneval, Gesellschaft

Maßnahmen mit dem Ziel 'Karneval feiern - aber sicher'

Gemeinsame Erklärung von Ordnungsämtern und Polizei zur Sicherheit an Karneval :  Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis und die elf Kommunen in deren Zuständigkeitsgebiet sowie die Straßenverkehrsbehörde des Kreises haben gemeinsam Sicherheits-Empfehlungen zu Karneval erarbeitet, um dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis angesichts der weiterhin bestehenden, abstrakten Terrorgefahr Rechnung zu tragen. Behörden und Veranstalter verfolgen das gemeinsame Ziel, die Sicherheit von friedlich Feiernden zu gewährleisten, damit der rheinische Karneval traditionell gelebt werden kann.

Polizei, Ordnungsämter und private Sicherheitsdienste werden verstärkt präsent sein und auch gemeinsam Kontrollmaßnahmen durchführen. Sie haben sich auf mögliche Sicherheitsstörungen vorbereitet und für eine Vielzahl von Veranstaltungen Sondereinsätze geplant. Die Sicherheitskräfte werden insbesondere an Weiberfastnacht sowie bei den großen Karnevalsumzügen durch die Bereitschaftspolizei und auch von Polizistinnen und Polizisten in der Ausbildung unterstützt. Es ist allerdings nicht möglich, alle Karnevalsveranstaltungen zu berücksichtigen. Insbesondere für Feiern in Gaststätten und Sälen wird für die Veranstalter der Einsatz von qualifizierten Sicherheitsdiensten dringend empfohlen.

Für große Umzüge und besucherreiche ortsfeste Veranstaltungen unter freiem Himmel sind räumlich erweiterte und verstärkte Absperrungen an neuralgischen Punkten vorgesehen. Zugangs- und Personenkontrollen werden insbesondere bei abgesperrten stationären Feiern erfolgen. Bei allen Veranstaltungen müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Taschenkontrollen durch Polizei, Ordnungsämter und Sicherheitsdienste rechnen. Dabei werden Waffen und andere gefährliche Gegenstände sichergestellt. Das gilt auch, wenn ein so genannter "kleiner Waffenschein" für Reizstoff- oder Schreckschusswaffen vorliegt. Die Feiernden werden gebeten, auf große Taschen und Rucksäcke zu verzichten.

Bei Umzügen sollten angrenzende Einmündungen und Kreuzungen von den Zuschauern möglichst freigehalten werden, um einen schnellen Zugang für Einsatz- und Rettungskräfte zu ermöglichen. Nach wie vor gilt ein Augenmerk der Behörden dem Jugendschutz. Verbotene alkoholische Getränke werden bei Kindern und Jugendlichen sichergestellt. Wer als Erwachsener oder Händler illegal Alkohol an Minderjährige abgibt, muss mit einer Anzeige rechnen.

Die Polizei Rhein-Sieg sowie die zugehörigen Städte und Gemeinden sind sich der gemeinsamen Verantwortung bewusst und werden alles tun, um einen friedlichen und fröhlichen Karneval 2017 zu ermöglichen. Dazu sind Kontrollen und bestimmte Auflagen erforderlich. Einige Vorgaben sind sicherlich für die Veranstalter und auch die Feiernden belastend. Sie sind jedoch angesichts der jüngsten terroristischen Aktivitäten zum Schutz aller Beteiligten unverzichtbar.


15.02.2017 - Polizeimeldungen, Kirchliches

Feuer und weitere Vandalismusschäden in Birker Pfarrkirche

Erneut hat es einen Fall von Vandalismus in einer Kirche im Stadtgebiet gegeben - und wieder wurde ein Feuer gelegt. Zum Glück waren die Folgen nicht so schwerwiegend wie Anfang Januar in Lohmar-Ort. Im aktuellen Fall betroffen war die katholische Kirche 'Sankt Mariä Geburt' im Zentrum Birks. Wie üblicherweise war der Kirchenraum am Dienstagmorgen (14.02.) für die Öffentlichkeit aufgeschlossen worden. Am Abend gegen 18.20 Uhr wollte die Vertreterin des Küsters die Kirche wieder verschließen. Dabei bemerkte sie eine brennende Tischdecke auf dem Marmoraltar, die sie selbst schnell löschen konnte.

Darüber hinaus mußte sie feststellen, daß mehrere Kerzen aus ihren Ständern gekippt worden waren, auf Bänken neben der Empore lagen Streichhölzer verteilt. Aus den Weihwasserbecken beidseits des Haupteingangs war das Wasser abgelassen worden. Auch vor den Bildern der Kommunionskinder, die sich zur Ausstellung in einer Ablage befunden hatten, war nicht Halt gemacht worden, sie fanden sich auf dem Boden verteilt wieder.

Die Polizei, die aufgrund des Tatbestands der "Gemeinschädlichen Sachbeschädigung" ermittelt, sucht nun Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben, die mit den Taten im Zusammenhang stehen. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegengenommen. (cs)


15.02.2017 - Stadtverwaltung, Recht, Umwelt

Warnung vor Energieberatung als 'Haustürgeschäft'

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Stadt Lohmar, 'Energieagentur Rhein-Sieg' und die Verbraucherzentrale warnen :  Die Masche ist überall ähnlich :  Ein Berater erscheint, oft vermeintlich im Namen der jeweiligen Kommune oder des Kreises, an der Haustür und versucht einen kostenlosen Beratungstermin beispielsweise zum Energieausweis zu vereinbaren. Es wird meist auf einen kurzfristigen Termin am nächsten Tag gedrängt und oftmals mit falschen Behauptungen über eventuell drohende Bußgelder bei Ablehnung der Beratung versucht, zusätzlich Druck aufzubauen.

Die 'Energieagentur Rhein-Sieg' bietet ihre Beratung niemals unaufgefordert an der Haustür an und es werden auch keine Handwerkerleistungen verkauft. Die / der Eigentümer/in sollten sich nicht an der Haustür unter Druck setzen lassen. Wer unsicher ist, ob er es mit einem seriösen Energieberatungs-Angebot der Stadt zu tun hat, kann sich bei der 'Energieagentur Rhein-Sieg', Frau Glosch und Herrn Fischer, unter der Rufnummer 02241 / 132214 sowie der Energieberaterin der Verbraucherzentrale, Petra Grebing, unter der Rufnummer 02241 / 1495330 melden.

Gerne können auch die monatlichen Energieberatungen durch die 'Energieagentur Rhein-Sieg' im Stadthaus Lohmar genutzt werden. Nächster Termin ist der 6. März von 14 Uhr bis 17.30 Uhr.


14.02.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen

Stadtentscheid der 'Tischtennis-Mini-Meisterschaften'

(Foto : 'TV 08 Lohmar')

Eine Information des 'TV 08 Lohmar' :  Die Kleinsten waren die Größten ... beim Stadtentscheid der Tischtennis-Mini-Meisterschaften. Am 12. Februar veranstaltete die Tischtennis-Abteilung des 'TV 08 Lohmar' den Lohmarer Stadtentscheid der "Tischtennis-Mini-Meisterschaften" 2016/2017. Mit 18 Jungs und 3 Mädels, im Alter zwischen 7 und 12 Jahren, konnte der 'TV 08' eine gute Teilnehmerzahl verbuchen.

In der Altersgruppe 8 Jahre und jünger belegte Alisa Marie Geisler Platz 1, gefolgt von Anita Saciri. Bei den Jungs gewann Paul Schibrowski vor Niklas Orlke und Luis Höckels. Die Altersklassen 2006/2007 sowie 2004/2005 waren mit jeweils 6 Jungs zahlenmäßig gleichwertig besetzt. Die Jahrgänge 2006/2007 gewann souverän Eric Bellmann mit 5:0 Siegen und 15:2 Sätzen vor Joel Colbrant (4:1) und Lars Kerp (3:2). Bei den "älteren Herrschaften", die spielerisch auch schon am weitesten waren, siegte Penholder-Spieler Torben Neumann (4:1 Spiele / 14:5 Sätze), dicht gefolgt vor Leon Schlehecker (4:1 Spiele / 13:5 Sätze). Platz 3 belegte Max Rörig (3:2). Den 1. Platz bei den Mädels (Jahrgänge 2004/2005) belegte Luisa Klüser.

Nach vielen spannenden Matches gab es zum Abschluss noch eine Partie Rundlauf, bevor die Urkunden und Sachpreise verteilt wurden. Die Sachpreise wurden, wie jedes Jahr, gestiftet. Dank dieser Unterstützung gab es für die Kinder wieder tolle Tischtennis-Schläger, Mini-Schläger und Schläger-Hüllen zu gewinnen. Als Bonbon erhielten alle Kids vom Jugendwart der Tischtennis-Abteilung, Philipp Beck, das Angebot, an einem 4-wöchigen Schnupper-Training des 'TV 08 Lohmar' teilzunehmen. Dieses findet immer freitags, von 16 bis 18 Uhr, in der Turnhalle der Gesamtschule Lohmar (ehemalige Hauptschule) statt.


14.02.2017 - Stadtverwaltung, Schulen, Jugend

Angebot der 'JeKits'-Stiftung in Lohmarer Waldschule

Gitarrenlehrer Andreas Witzel mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 2 aus der Waldschule Lohmar - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der städtischen Musik- und Kunstschule :  Die Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar und die Waldschule sind voller Begeisterung und Tatendrang :  Die landesmittel-geförderte Stiftung "JeKits" hat den Antrag aus Lohmar positiv beschieden und stellt finanzielle Mittel bereit. Der Andrang ist mittlerweile groß bei der Stiftung :  Nur ungefähr 50 Prozent der eingehenden Anträge werden bewilligt. Ein Grund für Lohmar, stolz zu sein !

"JeKits", das bedeutet "Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen". Jede Schule kann bei diesem Projekt einen instrumentalen, tänzerischen oder vokalen Schwerpunkt wählen und es bekommen Kinder im zweiten und dritten Schuljahr kostenfreien beziehungsweise bezuschussten Musikunterricht. Seit dem Schuljahr 2016/17 ist das Projekt nun an der Waldschule angelaufen. Ein/e Lehrer/in aus dem Team der Musik- und Kunstschule kommt einmal in der Woche an die Waldschule und unterrichtet gemeinsam mit einer Lehrkraft der Waldschule im Tandem. So können die Kinder im "JeKIits"-Unterricht optimal gefördert werden. Die Kinder sind mit großer Begeisterung dabei !

"Toll, dass wir seit diesem Schuljahr so viel Musik machen und hören dürfen", freut sich die Schulleiterin Michaela Pössinger. "Das Projekt ist für alle Kinder eine große Chance, auf diese Weise bekommen auch Kinder aus sozial benachteiligten oder bildungsfernen Familien die Möglichkeit, mit Musik in Kontakt zu kommen", fügt die Musikschul-Leiterin Raika Simone Maier hinzu. Tatsächlich stellt "JeKits" für alle Beteiligten neue Möglichkeiten bereit. Neben der allgemeinen "Musikalisierung" der Waldschule ist "JeKits" auch im Sinne von Bildung und Teilhabe. Aktuell wird der Unterricht für das Schuljahr 2017/18 geplant, in diesem Jahr geht das Projekt dann bereits in die zweite Runde.


11.02.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr

Starke Behinderungen durch Baustelle auf der Sülztalstraße

Blick von der Rösrather Seite auf die Baustelle an der L 288

Für rund sieben Wochen müssen sich Verkehrsteilnehmer auf der Sülztalstraße (L 288) auf Behinderungen durch eine Baustelle einstellen. In den Stoßzeiten am Morgen und Nachmittag kann es zu erheblichen Behinderungen kommen, wie sich gestern bereits am ersten Tag zeigte. Hintergrund der Bauarbeiten ist der Umbau der Kreuzung in Höhe der Zufahrt zum Gewerbegebiet an der Burg Sülz. Wie bereits berichtet, wird hier die etwas versetzt gelegene Zufahrt westlich der Landesstraße auf die gleich Höhe der gegenseitigen Einmündung verlegt, um eine Ampelkreuzung zu ermöglichen.

Am Freitagvormittag wurde die Baustelle eingerichtet, die Baustellenampel in Betrieb genommen. Dadurch, daß der parallele Fuß- und Radweg für die Arbeiten abgesperrt wurde, wurde diese Wegeverbindung auf die westliche Fahrspur verlegt. Weil dadurch die Linksabbieger weggefallen sind, werden die Verkehre aus den vier Richtungen ampelgeregelt nacheinander freigegeben. Der Verkehr fließt also immer nur aus einer Richtung, der Gegenverkehr hat nicht gleichzeitig Grünlicht. Entsprechend lang fallen die Rotphasen aus.


Der provisorische Geh- und Radweg, rechts Arbeiten an der neuen Zufahrt

Am gestrigen Nachmittag kam es bereits zu langen Rückstauungen vor den Baustellenampeln. Der Rückstau aus Richtung Rösrath reichte zeitweise nicht nur bis zum Abzweig zum Gewerbegebiet Scharrenbroich zurück, sondern bis auf die dortige Abfahrtspur der Autobahn 3. Weil jeweils nur rund 40 Fahrzeuge die Baustellenampel passieren können, entfällt dafür der übliche Rückstau vor der Donrather Kreuzung.

Die Umbaumaßnahme der Kreuzung wird voraussichtlich bis Ende März andauern. Verkehrsteilnehmern, die zwischen Lohmar-Ort und Köln etc. pendeln, ist zu empfehlen, zur Entlastung des Baustellenbereichs die Anschlußstelle im Süden Lohmars (31) zu benutzen. (cs)


nach oben



Stand : 23.02.2017

in Kooperation mit :

Anzeige

Aktuelles Angebot
2Rad-Service Aggertal

Anzeige

Aktuelles Angebot
Andreas Rosauer - Zimmerer, Dachdecker, Klempner

Terminvorschau :

24.02.

"Pänz Pänz Pänz" - Kinderkarneval in Lohmar mehr

24.02.

Karnevalsparty des 'TuS Birk' mehr

25.02.

Kostümball der K.G. 'Ahl Jecke' Lohmar mehr

26.02.

"Kölsche Mess" im Festzelt der 'Ahl Jecke Lohmar' mehr

26.02.

"Funkenwache" in Lohmar mehr

26.02.

Karnevalszug in Heide, Inger und Birk mehr

26.02.

Seniorenkarneval der 'Ahl Jecke Lohmar' mehr

26.02.

Feier und Tanz nach dem Karnevalszug in Birk mehr

27.02.

Musikalischer Festzug zur Abholung des Lohmarer Dreigestirns mehr

27.02.

Traditionelles "Ääzezupp-Essen" in Lohmar mehr

27.02.

Traditionelle Rathaus- Erstürmung in Lohmar mehr

27.02.

Eröffnung des Lohmarer Straßenkarnevals mehr

27.02.

Rosenmontagszug in Lohmar mehr

27.02.

13. Rosenmontags- fete der 'KG Donrather Aggerpiraten' mehr

27.02.

Karnevalsparty nach dem Rosenmontagszug in Lohmar mehr

27.02.

Karnevalsparty nach dem Rosenmontagszug in Lohmar mehr

28.02.

"Der 'Ääzebär' tanzt" in Lohmar-Ort mehr

28.02.

"Möhneball" in Birk mehr

28.02.

"Möhneball" in Lohmar mehr

01.03.

Politischer Aschermittwoch der 'Bündnis 90 / Die Grünen' in Wahlscheid mehr

02.03.

"Krimidinner - Die Nacht des Schreckens" mehr

03.03.

Weltgebetstag der Frauen mehr

04.03.

Verabschiedung von Superintendent Pfarrer Reinhard Bartha mehr

05.03.

Verabschiedung von Superintendent Pfarrer Reinhard Bartha mehr

05.03.

Interreligiöses Kabarett "Klüngelbeutel" in Lohmar mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)

Logo Stadt Lohmar
Offizielle Homepage der Stadt :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de
 


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk